Umfrage:Wen würdet ihr wählen,wenn heute Bundestagswahlen wären?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von inneb 33, 05.11.11.

?

Wen würdet ihr wählen,wenn heute Bundestagswahlen wären?

  1. CDU

    8 Stimme(n)
    11,1%
  2. CSU

    1 Stimme(n)
    1,4%
  3. SPD

    10 Stimme(n)
    13,9%
  4. Bündnis 90/DIE GRÜNEN

    6 Stimme(n)
    8,3%
  5. FDP

    4 Stimme(n)
    5,6%
  6. Die Linke

    7 Stimme(n)
    9,7%
  7. Die Piraten

    17 Stimme(n)
    23,6%
  8. NPD

    12 Stimme(n)
    16,7%
  9. Andere

    7 Stimme(n)
    9,7%
  1. Jericho123

    Jericho123 Gast

    Wenn ich die deutsche Freibier Partei eroeffne wieviele wuerden mich waehlen??? :eek:
     
  2. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Die Demokratie in ihrer jetzigen Form hat versagt, wenn es wichtiger ist Energie darauf zu verschwenden wie man am besten eine Wahl gewinnt.
    Theoretisch dürfte es gar keine Konkurrenz zwischen Parteien geben, man sollte sich einig sein, was das beste für Land und Leute ist und nicht mit welchem Programm man am besten seine Lügen verdeckt.

    Ich sehe eh schwarz für die nächste Wahl und damit meine ich nicht die CDU ;)
     
  3. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    715
    Am liebsten würde ich die CSU wählen. Doof das nichts geht
     
  4. trag auf dem wahlzettel einfach ne zusätzliche spalte ein und kreuze dann dort an.
     
  5. Demnach gibt es also etwas, das GRUNDSÄTZLICH richtig ist, während Anderes GRUNDSÄTZLICH falsch ist? Wie infantil ist denn diese Ansicht?
     
  6. Man möge mich korrigieren wenn ich jetzt was falsches schreibe, gibt sicher einige hier die das besser wissen.

    Aber ich glaube die einzig wahre Möglichkeit seine Politikverdrossenheit zum Ausdruck zu bringen ist es wählen zu gehen und seine Stimme ungültig zu machen. Sei es durch mehrere Kreuzchen, oder ein eigenes Feld auf den Zettel zu malen und da sein Kreuzchen zu setzen. Jetzt zu dem Teil wo ich nicht sicher bin ob er stimmt. Jede Partei erhält doch für jede Stimme die sie erhält Geld, sie erhält aber auch anteilig Geld für alle Wahlberechtigten die nicht wählen waren, sie erhalten aber kein Geld für ungültige Stimmen. Ich hoffe ich hab da jetzt nicht den totalen Müll geschrieben.

    Nun mir fällt es auch schwer mich für eine Partei zu entscheiden, irgendwie gewinnt man ja den Eindruck man hat nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Das Problem ist doch das die Parteien schon lange nicht mehr die Interessen des Volkes vertreten sondern es nur darum geht wie man seine eigene Position verbessern kann. Niemals würde die SPD zugeben wenn die CDU eine gute Idee hat und umgekehrt. Leider haben die meisten Politiker vergessen was ihr Job ist und wer sie bezahlt.
     
  7. Es gibt immerhin logische Konsequenzen aus bestimmten Situationen, um es kleingeistig möglichst kompliziert auszudrücken-.- Wenn Parteien mit einer Einstellung zur wahrnehmbaren GRUNDSÄTZLICH richtigen Politik Steine in den Weg geworfen werden, um im Falle einer Fehlentscheidung mit dem Finger auf die sogenannte gegnerische Partei zu zeigen, nur um sich zu profilieren und nicht im Wohle des Volkes zu handeln, würde ich das als GRUNDSÄTZLICH falsch betiteln.
     
  8. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Ja. Die 'Demokratie' ;)
    Stimme ich dir zu. Ist aber überall so, war immer so, wird immer so sein.
    Ich seh eher weiß: Alle Farben !§#$%&? ^^
     
  9. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Naja. Da eine ist richtig, das andere falsch. Ein "Wäre eventuell besser" ist Quark.
    Einzig die Ansichten können variieren. Aber: Auch viele Ansichten sind 'misst'.
     
  10. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Sagen wir mal so...für uns ja.
    In unserem Universum mit den bestehenden physikalischen Gesetzen und unserer Anatomie (soweit man dies alles anerkennt und für wahr erachtet) ist es für uns grundsätzlich richtig, dass wir das Licht der Sonne haben.
    Absolute Finsternis, wäre grundsätzlich falsch.

    Ob absolutes Licht nun grundsätzlich richtig ist, halte ich auch für falsch^^.
    Man beachte aber, für uns grundsätzlich und da du selten aus deiner Höhle herauskommst, ist das auch nur das, was dich bisher immer interessiert hat. Also komm jetzt nicht mit einer universellen, menschenübergreifenden Grundsätzlichkeit, denn dann machst du dir deine Argumente wieder, wie sie gerade passen.
     
  11. Man hätte auch *heul* schreiben können, wäre genau so inhaltsstark gewesen.

    Ist ein BGE nun GUT oder SCHLECHT für Alle?
    Wie sieht es mit einem generellen Mindestlohn aus?
    Wie hoch soll die Staatsquote sein?
    Kernindustrien verstaatlichen oder nicht?
    Wahlrecht für 16jährige generell?

    usw. usf. WAS davon ist denn nun "gut" fürs Volk und was ist "schlecht" - und wer entscheidet darüber?
     
  12. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Ähm...ja.
    Mal wieder typisch du.

    "Alles !§#$%&? !"
    Deine Frage auf eine Grundsätzlichkeit wurde beantwortet und du gehst (weil du wieder keinen Plan hast) auf etwas bedingtes ein.

    Oh man.
    Macht echt keinen Spaß mit dir.

    Und dazu führst du nun Gut und Schlecht an .....drollig, was hat das mit einer richtigen oder falschen Grundsätzlichkeit zu tun ?
     
  13. Weil es Dein konstruiertes "Grundsätzlich richtig" überhaupt nicht gibt, deswegen ist das von Dir auch wieder nur so unhaltbares Geschwafel. Es gibt nicht ohne Grund einen Streit der Systeme. Aber Marek kann natürlich erkennen, dass es etwas "grundsätzlich" Richtiges gibt, auf das sich die Parteien ja nur einigen müssen...

    ...bla bla
     
  14. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Ich rede vom Licht der Sonne als etwas Grundsätzliches (als Antwort auf deine Frage) und du brichst es auf die Parteien runter ?!
    Selbst wenn sich Parteien einigen, wäre das nichts "Grundsätzliches". Das Grundsätzliche brachtest du, nicht ich.

    Da du mal wieder meine Aussagen nicht kapierst, hier nochmal:
    Wichtiger ist es sich einig zu sein, als sich darüber Gedanken zu machen, wie man am besten gewählt wird, um es dann eh ähnlich dem zu machen, was andere getan hätten, weil man von der Weltwirtschaft/-politik schon in Richtungen getrieben wird.
    Einig bedeutet hier eine Führungsspitze die entscheidet und stabil bleibt und nicht dieses HeckMeck, was wir zZ haben.

    Jetzt kapiert ?
     
  15. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Stabilität und Einigkeit > rationale Entscheidungen

    jippey!
     
  16. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Besser als das Vortäuschen von Mitbestimmung.
     
  17. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ja, und die von dir vorgestellte Führungsspitze ist bestimmt ein Paradebeispiel für Mitbestimmung.

    lol
     
  18. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Nein...sagte ich doch bereits.
    Eine Führung die mich nicht versucht zu belügen, sondern eingesteht, dass sie führt und ich nichts zu melden habe, weil zu viele Köche den Brei verderben, ist besser als jene, die das versuchen und mich ZUDEM trotzdem ausnehmen und dadurch noch immense Ressourcen verschwendet werden.
    Funktioniert deine angebliche Mitbestimmung jetzt ? Ist ein nebulöses Gebilde, nichts weiter.

    Wer dann am Entscheidungsprozess beteiligt werden möchte, begibt sich eben in jene Führung bzw versucht es.
     
  19. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Demokratie ist der Diktatur vorzuziehen.
     
  20. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Aha.
    Naja, so ganz pauschalisieren wollen wir beide Systeme nicht.
    Es entspringt aber beides der gleichen Idee, nämlich der Unterwerfung der Massen. Demokratie mag hier der sanftere Weg sein, aber nur, weil du hierbei belogen wirst.
     

Seitenanfang