Umfrage zum Welten-Ende

Hallo liebe Achilles-Spieler,

dies ist eine der ältesten Welten auf grepolis. Viele spielen weit über 10 Jahre auf Achilles.

Eine Umfrage der Grepo-Macher zielt auf das Welten-Ende hin. Ein Mitglied meiner
Allianz, Maulbeerbaum, schreibt dazu Folgendes:

Die neuen Welten von Grepolis haben nichts mehr mit einem langfristigen Strategiespiel zu tun, viel zu schnell und die Gesamtdauer viel zu kurz.

Man nehme nur die zuletzt am 06. Juni eröffnete Welt (DE-150 Nero) her. Spiel und Einheitengeschwindigkeit 5. Wer hat für soetwas Zeit? Sicher kein normal Berufstätiger. Obwohl die Endgamegeschwindigkeit langsam ist, rechnet die Expertin Buffysara in ihrem Beitrag im allgemeinen Forum mit Beginn der Weltwunderzeit um den 30. Oktober und einer Schließung der Welt noch in diesem Jahr!

Als das Endgame Weltwunder eingeführt wurde, konnte die Weltwunderzeit frühestens nach 6 Monaten beginnen, oftmals um Einiges später, da die erforderliche Punktezahl noch nicht erreicht wurde. Neue Welten sind zu diesem Zeitpunkt oftmals schon längst geschlossen.

Als absolutes no-go hat sich der Goldhandel erwiesen. Dadurch starten viele Spieler, die eigentlich nicht normal Grepolis spielen wollen, sondern auf einer Welt nur Gold erhandeln wollen. Eine neue Welt braucht aber Spieler und keine Händler. Von Welt zu Welt sinkt die Anzahl der startenden Spieler, von einst weit über 10.000 auf nunmehr schon unter 3000. Das Spiel ist durch viel zu viele Features (neues Bauerndorfsystem, Helden usw.) hoffnungslos überfrachtet, sodass kein Neueinsteiger mehr einen Überblick gewinnt und rasch wieder aufhört bzw. gleich erobert wird. Durch die aberwitzige Beschleunigung der Startphase ist es mittlerweile möglich im Anfängerschutz eine Stadt bis zur Eroberungsfähigkeit hochzuziehen. Wie lange hat es früher gedauert, bis eine Stadt mal 1.000 Punkte hatte?

Für mich käme als neue Welt nur eine Sonderwelt mit den alten Einstellungen in Frage. Ohne Goldhandel, Sofortkauf, Helden und möglichst ohne Endgame, wo noch so wie hier das Ursprüngliche von Grepolis im Vordergrund steht: Kämpfen (angreifen und verteidigen) und erobern.

Diesem Inhalt stimme ich zu. Ich mag Achilles, weil sie ohne endgame auf langfristig spielbar ist.

Mit dem Ende von Achilles endet auch meine Aktivität auf grepolis.

Wie ist Eure Meinung dazu?

Beste Grüße
kreisl
 
Spiel und Einheitengeschwindigkeit 5. Wer hat für soetwas Zeit? Sicher kein normal Berufstätiger.
Ich arbeite 40 Stunden die Woche :( ich würde mich schon als normal berufstätig bezeichnen.


naja zum rest:
Ich finde Welten wie Achilles actually ziemlich gut. Ich hätte auch gedacht das achilles z.B. durch DE150 ersetzt wird die dann ohne Endgame für mehrere Jahre läuft.

Aber man muss auch sagen: Achilles ist jetzt einfach drüber - die Zeit is halt langsam gekommen wo es sich für Innogames nicht mehr lohnt (Die Zeit ist schon sehr lange da)

Aber man sollte die Sonderwelten nicht Ersatzlos streichen
 
Hier eine weitere Stellungnahme von Rolfje58:

Ich finde diese Umfrage schon sehr suggestiv, weil sie nicht wirklich Alternativen als Antworten zulässt. So kann ich nirgends angeben, dass ich eigentlich auf dieser Welt weiterspielen möchte. Was macht es für Innogames für einen Unterschied, ob man eine alte Welt weiterlaufen lässt oder eine neue eröffnet? Denke von den Servern und der IT her kommt das auf das Gleiche raus. Ist es also rein ein Marketing-Ding? Kohle machen? Weiss es nicht.

Wenn allerdings alle neuen Welten so funktionieren wie Maulbeerbaum es beschreibt, dann ist für mich fertig mit Grepolis. Ich habe erstmals in den 00er Jahren auf der allerersten Welt Alpha gespielt. Da war alles sehr überschaubar, aber auch für jemanden, der nicht die ganze Zeit online sein wollte, auch spielbar. Auch diese Welt hier hat noch viel von dem Groove von damals. Wenn das Spiel aber reiner Stress wird, dann ist auch bei mir Lichterlöschen.

Vollkommene Zustimmung.
 
Oben