Unabhängigkeit erklären

George Smith Patton

Gast
Gehen wir davon aus das sich zwei Bundesländer (Stadtstatt & Bundesland) zusammen schließen, um sich eben politisch wie kulturell vom Rest Deutschlands zu lösen.

bs.
Berlin & Brandenburg=Preußen
Hamburg & S-H
Bremen & Sachsen
Freistatt Bayern

Idee`n dazu gab es schon viele in den einzelnen Landtagen.

Würde hier bei 2/3 zustimmen. Würde Deutschland in seiner jetzigen Form nicht weiter existieren.

Freistatt Sachsen,Bayern und Thüringen. Würden sich wohl umgehend unabhängig erklären.
aus einem Land würden 16 kleine Statten werden,welche sich sicherlich neu gruppieren. Norden wie Süden,Osten wie Westen.

Schon aus Wirtschaftlichen gründen würden sich gewisse Bundesländer neu zusammenschließen.

Einen darauf folgenden Bürgerkrieg unter dem deutschem Volk schließe ich da gänzlich aus.
Es mag zwar eine Minderheit geben die gerne Säbel rasselt. Unser Volk durfte sich in vielen Kriegen behaupten und gerade die letzten Kriege haben uns gelehrt was Krieg eigendlich bedeutet."Wollt ihr den totalen Krieg"

Den will doch niemand.Wir sind doch froh wenn unsere Soldaten endlich aus den einzelnen Krisengebieten zurück kehren.

Wir sind ein Volk das über die Jahrhunderte politisch und kriegerisch zusammen geführt wurde.
Viele unterschiedliche Kulturen und Sprachen.Etwas einzigartiges in ganz Europa. Denn wir haben es trotz der vielen Kulturen, geschafft.Gemeinsam sind wir stark, nicht der einzelne.

"Unitet Federation of Germany"

Ist die offiziele englische bezeichnung unseres Landes.
Das sollte hier nicht vergessen werden.

Bevor das geschieht, wird wohl eher der Euro wieder eingestampft ^^
Welche deutsche Kultur? Die Leitkultur? Den Antisemitismus?
Welche tollen Sprachen? Deutsch ist eine !§#$%&? Sprache und mehr wird in Deutschland auch nicht gesprochen.
Und warum scheißt du derart auf diese ach so tolle Sprache in deinem Post?
 
Sei gnädig! Himmeln wir nicht alle die Perfektion an, die wir selbst nie erreichen werden? Sei es Sprache, seien es Frauen, sei es eine neue Gesellschaft?
 

Jaramir

Gast
@ George Smith Patton

Vieleicht solltet ihr euch einmal einen Monat mit der Entwicklung aller germanischen Stämme befassen.Dann werdet ihr viele unterschiedliche Kulturen und Sprachen endecken,noch heute könnt ihr einen von der Alm und einen von der Küste an den Tisch setzen,sprechen beide ihre heimatliche Sprache,würden sie sich wohl kaum verstehen. Es sei, beide beherschen das Hochdeutsch.

Ebenso gibt es Feste,welche mancherorts gefeiert werden und in anderen Regionen gänzlich unbekannt sind.Was kulturelle Gründe hat.

Was ihr falsch verstanden habt, das ihr sagt ich "!§#$%&?" auf meine eigene Heimatsprache, ist mir hier zwar ein Rätzel. Aber wenn ihr meint! Zitieren ist ja auch einfach als Nachfragen was mit einem einzelnen Satz gemeint ist.^^
 

Lord Cracker

Gast
Was ihr falsch verstanden habt, das ihr sagt ich "!§#$%&?" auf meine eigene Heimatsprache, ist mir hier zwar ein Rätzel. Aber wenn ihr meint! Zitieren ist ja auch einfach als Nachfragen was mit einem einzelnen Satz gemeint ist.^^
Oh, ich denke nicht, dass der verehrte General hier einen Ansatz finden wollte, über die germanische Stammesfolklore zu reüssieren, die auch unangenehm kurz kommenden würde bei dem Versuch, die Entstehung von Dialekten zugrunde zu legen, sondern das er viel lieber wieder einmal über das sich stetig in der Bestätigung findende Stereotyp sprach, nachdem es meist jene sind, die die Sprache für schrecklich wichtig erachten und besonders der Deutschen Sprache eine besondere Gewichtung beimessen, die im Umkehrschluss dann halt auch jene sind, die diese Sprache weder beherrschen noch entsprechend in ihrer Anwendung würdigen. So kumuliert sich die Vielzahl der Sprachvergewaltigungen in den Ausführungen des Jaramir zu einer solche beachtlichen Gesamtsumme, dass dem tatsächlichen Liebhaber der Deutschen Sprache, der dem generell ablehnenden Urteil des Generals auf diese bezogen auch mehr als nur oberflächlich entgegen treten möchte, nur noch die Frage zu stellen bleibt: "De que animale es la carne?"
 

George Smith Patton

Gast
Sei gnädig! Himmeln wir nicht alle die Perfektion an, die wir selbst nie erreichen werden? Sei es Sprache, seien es Frauen, sei es eine neue Gesellschaft?
Keine Gnade für Teutonen.

@ George Smith Patton

Vieleicht solltet ihr euch einmal einen Monat mit der Entwicklung aller germanischen Stämme befassen.Dann werdet ihr viele unterschiedliche Kulturen und Sprachen endecken,noch heute könnt ihr einen von der Alm und einen von der Küste an den Tisch setzen,sprechen beide ihre heimatliche Sprache,würden sie sich wohl kaum verstehen. Es sei, beide beherschen das Hochdeutsch.
Nennt sich Dialekte. Was ist daran jetzt so wahnsinnig toll?

Ebenso gibt es Feste,welche mancherorts gefeiert werden und in anderen Regionen gänzlich unbekannt sind.Was kulturelle Gründe hat.
Auschwitz ist in der Tat einzigartig. Ich hoffe, dass das so bleibt. Natürlich nicht, weil diese deutsche 'Kultur' irgendwie schützenswert wäre.
Und als 'Fest' würde ich Judenverfolgung und Vernichtungskrieg definitiv nicht bezeichnen.

Was ihr falsch verstanden habt, das ihr sagt ich "!§#$%&?" auf meine eigene Heimatsprache, ist mir hier zwar ein Rätzel. Aber wenn ihr meint! Zitieren ist ja auch einfach als Nachfragen was mit einem einzelnen Satz gemeint ist.^^
Was du meinst ist durchaus erkenntlich, aber dein Deutsch ist einfach !§#$%&?.

Weiters: Siehe Cracker.

Cracker <3
 
@ George Smith Patton

Vieleicht solltet ihr euch einmal einen Monat mit der Entwicklung aller germanischen Stämme befassen.Dann werdet ihr viele unterschiedliche Kulturen und Sprachen endecken,noch heute könnt ihr einen von der Alm und einen von der Küste an den Tisch setzen,sprechen beide ihre heimatliche Sprache,würden sie sich wohl kaum verstehen. Es sei, beide beherschen das Hochdeutsch.

Ebenso gibt es Feste,welche mancherorts gefeiert werden und in anderen Regionen gänzlich unbekannt sind.Was kulturelle Gründe hat.
Wie kannst du dann von "unserem Volk" sprechen?
 

Garlan der Kavalier

Gast
Vermutlich, weil er etwas wissen will, und damit kritisiert er deine Auffassung, wie man zum besseren Verständnis hinzufügen sollte. Immerhin sind wir in einem Forum, das ist zur Kommunikation gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Sparanus ist nur ein junger Reaktionär. Er will nichts wissen, er weiß ja schon alles. Eigentlich will er mit den Großen mitpinkeln. Dass er dir dabei auf die Füsse pinkelt ist nur ein Versehen.
 

George Smith Patton

Gast
Sparanus ist nur ein junger Reaktionär. Er will nichts wissen, er weiß ja schon alles. Eigentlich will er mit den Großen mitpinkeln. Dass er dir dabei auf die Füsse pinkelt ist nur ein Versehen.
Wegen Inkontinenz gibt es Erwachsenenwindeln.
 

George Smith Patton

Gast
Wieder ein Schwachkopf, der jeden, der gegen das System ist als Nazis bezeichnet.
Ist wohl eine Krankheit.:supermad:
Nazis sind ja solche Revolutionäre...
lol

Anarchisten sind gegen das System. Nazis wollen das momentane System radikalisieren.
 

Appolonion

Gast
Also, eine Sache kann ich hier unmöglich stehen lassen.

Im englischen Ausland werden wir mittlerweile nur noch als Germany wahr genommen. Der Terminus Technikus dafür lautet Federal Republic of Germany (FRG) und wurde vor allen Dingen vor der Zeit der Wende benutzt, um sich von dem ostdeutschen Konstrukt der DDR abzugrenzen. Die lautete damals German Democratic Republic (GDR).
 
ne, aber jeder Nazi denkt wie du. Übrigens mit einem reichlich schlechten Zusammenspiel der Synapsen:

Das "System", unser "System", besteht ja nicht nur aus "Demokratie", sondern insgesamt aus einer bürgerlichen Gesellschaft mit einer bestimmten Herrschaftsform. Die Nazis wollen diese Gesellschaftsform radikalisieren, nicht nur die Demokratie abschaffen (das wär ja mal gelungen, weg mit ihr), sondern erneut eine erklärt fremdenfeindliche und innenpolitisch stark repressive Führung installieren, vielleicht nicht mit einem einzigen Führer, sondern wohl eher mit einer Führerclique. Nicht umsonst heißt dieser Nationalismus "Nationalsozialismus" und wäre im Ergebnis wohl am ehesten mit der alten DDR vergleichbar, allerdings ohne Nabelschnur zur ehemaligen UDSSR und dafür mit sehr starker antijüdischer Ausprägung, oder mangels Juden dann gerne auch antitürkischer oder antiafroamerikanischer Ausprägung oder einfach alles zusammen.

Wie das dann aussähe wissen die ehemaligen DDR-Bürger sehr genau. Eine Führungsclique die in Saus und Braus lebt, ein Volk in einer Chimäre von Sozialismus, extreme Bespitzelung nebst intensiver Verfolgung eventuell anders Denkender, Isolierung zu den Nachbarstaaten usw.
Heutzutage führte das sofort in die Staatspleite und ich kann mir nicht vorstellen, das die modernen, global vernetzten Unternehmen eine solche Staatsführung genauso unterstützen würden wie damals. Dazu sind die Verhältnisse allein schon in Europa völlig anders als früher.

Wenn man sich die in Frage kommenden nazigrößen so anschaut, kann man sich erheblicher Zweifel nicht erwehren, dass diese leute imstande wären, auch nur einen Hühnerstall zu organisieren, geschweige denn einen kompletten Staat. Übrigens dürfte das Internet als erstes dran glauben, denn "die "Freiheit" die sie meinen, ist nur ihre eigene. Wer nicht nicht in ihrem Sinn frei sein will wird gesperrt, ein- oder aus- ist dabei egal. Mir ist völlig unverständlich, wie jemand sich allen Ernstes ein solche Zukunft vorstellen möchte.