Behoben Update 2.210: Probleme mit großen Accounts, 502er Fehlermeldungen, schlechte Performance

Das ist schon ziemlich lange so , geändert wurde das nie , weil man dazu nicht in der Lage ist . Grepo ist nicht für große ACC´s ausgelegt . Das war zumindest die damalige Aussage eines CM - der Beitrag wird noch gesucht .
Waren es damals Spieler mit 800 und mehr Städten , sind jetzt auch schon Spieler mit 500 Städten betroffen . Der Server wird nicht in der Lage sein das zu händeln . Somit werden natürlich weitere kleinere Fehler zu großen , weil das Übel nicht an der Wurzel beseitigt werden kann .
Was meinst Du warum es neuerdings Endgame , Olump oder WW Spiele gibt , die sind nämlich eine schnelle Einnahmequelle und irgendwann geschlossen .
Aber zugeben wird das keiner , es könnte nämlich passieren das auf einmal etliche Leute ins nachdenken kommen und der Goldsegen könnte abnehmen



Leider werden da nicht viele mitziehen , ich wäre durchaus dabei . Nur solange dermaßen viele große ACC´s vorhanden sind wird das nicht den gewünschten Erfolg bringen . Es wird sich nichts ändern , man wird den Zustand von März nicht mehr herstellen können . Was zumindest schon ein Erfolg wäre , stattdessen werden wir abgekanzelt , es ist ja schon besser wie im April . Wenn man das schon als behoben kennzeichnet , dann kommt das schonmal gut in der Statistik an .

Andererseits , vielleicht sollte man sich noch auf weiteren Welten anmelden um den Server zum abrauchen zu bringen .



Hallo alle zusammen ,mir als nicht mit Goldeinsatz Spieler geht dieses Spiel richtig auf den Nerv.Ich habe gerade über 800 Feste am laufen und konnte zwischen den einzelnen Städten locker bis 10 zählen biis der Stadtwechsel stattgefunden hat. Lange schaue ich mir das ncht mehr an es gibt ja noch andere Soiele. Wenn nur wenig feste am laufen sind geht es relativ normal je mehr dazukommen wird es immer langsamer.

Trotzdem schöne Pfingsten und bleibt gesund

Gruß Enno
 
kurze Anmerkung (ich weiß nicht wie viel Wahrheitsgehalt drin steckt):
Ein ITler, mit dem ich früher gezockt habe, schrieb mir mal, dass das Problem von grepolis sei, dass zu viele veraltete Daten mitgeladen werden wie beispielsweise Events der vergangenen Jahre. Ich glaube es ergibt viel Sinn, es könnte stimmen. Es ist doch komisch, dass bei allen Events oder Feiertagen immer wieder die gleichen Fehler auftreten, wie ist das denn möglich, wenn das immer neu implementiert werden würde? Von der Logik her müssten doch mehr Fehler auftreten, weil eine mögicherweise falsche Neuimplementierung stattgefunden haben könnte.
Ein grundsätzlicher Gedanke:
Wenn man in die Stats der vergangenen Welten schaut und sich die Erstplatzierten betrachtet, dann haben die selten weniger als 200 Städte. bei den schnelleren Speeds sind 400 eine durchaus normale Zahl, wenn die Welt etwas gedauert hat.
Wenn ich mich recht erinner, dann haben die Lag- und Performanceprobleme ab 2015 zugenommen. Ich kann mich an Abende erinnern an denen der Server mal gehakelt hat, weil tausende Bewegungen auf einmal (ca. 2 bis 3 Minuten) eingingen. Der Lag war da mal bis zu 10, max. 15 Min. dass Berichte nicht eingingen.
Auf de77 krachte der Server für eine halbe Stunde ab, als er ca. 400 bis 500 Atts in drei Wellen innerhalb von 5 Min. berechnen musste.
Bei späteren Servern hab ich keine vergleichbaren Beobachtungen, an denen ich beteiligt war bzw. beobachten konnte.

Ich denke nicht, dass große Acc.s Probleme schaffen, es scheint eher so zu sein, dass in großen Accounts die Performanceprobleme der vielen Abfragen und Abfragequellen (?) zum Vorschein treten, die sich im Laufe der Zeit in gepolis eingefunden haben. Over time it got worse:)

Beispiele für die schlechtere Performance sind beispielsweise die Anzahl der Bewegungen in einem Acc., wofür die Größe des Acc.s erstmal shitegoal sind (nehme ich an).
@Buffysara : Wie viele Bewegungen hattest du 2012 max. ohne dass du auf einmal Verbindungsprobleme hattest? Ich kann mich nicht erinnern, ob dein Rekord auf Psi bestand oder wo auch sonst.
@Draba Aspera : Kannst du dich erinnern wie viele Bewegungen du problemlos in deinem Acc. hattest als du auf de64 aufgehört hast? Ich hab 800 im Kopf, die aber auch frei erfunden sein können.
Einen Mitspieler auf de77 hauten 800 bis 1200 Bewegungen in seinem Acc. raus (man merke ungetimt!), wenn ich mich recht erinnere, nachfragen kann ich leider nicht.
Insofern: Ich denke es ist mehr die Anzahl der Abfragen an den Server, die bei großen Acc.s eher einknicken als bei kleinen (bei kleinen ist es unwahrscheinlich, kann aber auch bei sehr koordinierten Aktionen anders sein;)

Insofern wäre ich darum verbunden, dass mal altes Zeuch entfernt wird, nicht dass man noch Ostereier im Jahr 2021 in den Meeren suchen kann;) und dadurch die Performance gesteigert wird:p
INsgesamt wäre auch ich um eine Performanceverbesserung verbunden, grepolis ist ein Teamspiel, wäre blöd, wenn bei Teamplay auf einmal der SErver nicht mehr mitspielen möchte.

@akne großer Respekt, dass du einen 800 Städte Acc. ohne Berater managest. Ich kann's mir kaum vorstellen, aber es wird ein Haufen Arbeit sein!
 
Nun, ich sehe das relativ pragmatisch. Wie schon gesagt, erkenne ich durchaus aus, dass es mit den Fehlern etwas besser geworden ist, abgestellt sind sie aber halt noch nicht.

Wenn ich einen Motor, der stottert, in die Werkstatt bringe, dann ist es eben kein wirklicher Erfolg, wenn er weniger stottert. Ich werde dann die Benutzung des Wagens auf das Notwendige reduzieren. D.h. konkret: Gold nur noch für den Verwalter einsetzen. Am Ende des Monats spare ich dann eben auch eine Menge Geld, auch wenn ich auf die eine oder andere KS verzichten muss. Es gibt ja auch größere Spieler, die ganz ohne Gold klarkommen, also geht auch das. (Auch wenn ich bisher durchaus mal die eine oder andere Mark in die Events investiere, schließlich muss ich keinen teuren Ferrari zu Hause unterhalten)

Um es noch einmal zu betonen: ich fühle mich vom Support bei meinen Anfragen bisher gut unterstützt und weiß auch, dass es nicht immer leicht ist, mit allen Temperamenten hier auszukommen. Insofern möchte ich da nicht tauschen. Allerdings erwarte ich schon klare und verlässliche Ansagen, wann die Fehler behoben sein werden

Zu Ralfs Hinweis, dass da nicht viele mitziehen werden. Immerhin sind gerade die großen Accounts diejenigen, die am meisten Gold investieren. Das kann man regelmäßig bei den Events sehen. Ich schlage mich da regelmäßig mit einigen Top-Spielern herum. Einige von ihnen haben hier ja auch schon gepostet. Also auch sie müssten eigentlich ein Interesse haben, dass die Fehler abgestellt werden. Und selbst wenn du recht hast, dann ist es eben eine Frage des Prinzips: Wenn mir eine fehlerhafte Ware verkauft wird, dann zahle ich eben weniger, das halte ich nur für fair. Wie viele andere da mitziehen, ist da erst einmal nicht so wichtig. (Wobei ich sicher bin, dass das einige aus meiner Ally ähnlich sehen.)

Nichtsdestotrotz wollen wir hoffen, dass die Programmierer die Probleme trotz aller geäußerter Skepsis schnell in den Griff bekommen. (Hier kommt mein Beruf als Lehrer durch, da überlebt man nur, wenn man Optimist ist.)
 

Gaius Iulius Caesar

Grepolis Team
Community Manager
Allerdings erwarte ich schon klare und verlässliche Ansagen, wann die Fehler behoben sein werden
Diese Aussagen würden wir euch gerne bieten, können es aber leider nicht, weil - wie gesagt - nicht klar ist, wann die Fehler endgültig behoben sein werden. Wir haben alles dazu weitergeleitet, was ihr uns gesagt hattet, und jetzt müssen die Entwickler sehen, wann sie diese Fehler beheben können. Vergessen werden sie die Fehler nicht.
 
Diese Aussagen würden wir euch gerne bieten, können es aber leider nicht, weil - wie gesagt - nicht klar ist, wann die Fehler endgültig behoben sein werden. Wir haben alles dazu weitergeleitet, was ihr uns gesagt hattet, und jetzt müssen die Entwickler sehen, wann sie diese Fehler beheben können. Vergessen werden sie die Fehler nicht.

das Problem is die vorangegangene Aussage von dir

du hast vor DREI Wochen (nachdem die Probleme bereits 4 Wochen andauerten das kundgegeben und ok es wurden einige Dinge besser, aber noch fern fern von NORMAL oder GUT weg.

nur ums noch mal ins Gedächtnis zu rufen, also du bei mir zugesehen hast sahst du 6 oder 7 Dinge bei mir die nicht so liefen wies normal sein sollte, mir war das nicht mal bewusst weil ich diese "Fehler" gar nicht anders kannte (sprich auch mit Städtezahlen unter 200) und dachte das is normal.

Auf manche Fehler wurde z.b. noch gar nicht eingegangen. Ich hab jedenfalls noch kein Wort zu den reproduzierbaren Response Errors was gelesen.

Aber positiv ist das die das UI rechts jetzt anscheinend dauerhaft wieder die korrekten Einheiten anzeigt (soweit ich das jetzt die letzten Tage beobachten konnte

FAKT is jedoch das das Spielvergnügen seit 2 Monaten EXTREM gelitten hat und man dann noch mitbekommt, das andere Märkte endlich bissl Bewegung im Ruling bekommen (ok mies umgesetzt aber da tut sich wenigstens was^^) und hier halt alles stagniert und dann noch gesagt wird es gäbe keine Verbindungen usw usw zwischen den Märkten, was recht lustig ist weil wenn das ned so wäre dann würd ich das ja ned mal wissen können^^

und wer jetzt fragt ja was meint der denn, der darf mich sehr gerne anschreiben dann bekommt er Antwort



ich hätte aber noch ne Frage (und bin auch ned sauer wenn kommt sorry kann ich dir ned sagen, weil ich mit der Antwort eh scho rechne^^):

es hies beim 2210er mussten erforderliche Änderungen an der Datenbank gemacht werden (Backend) usw usw. die für die Probleme verantwortlich waren.
WIESO MUSSTEN DIE DENN GEMACHT WERDEN??? Wenns vorher ok lief und direkt danach nur noch besch....eiden?
 

Gaius Iulius Caesar

Grepolis Team
Community Manager
du hast vor DREI Wochen (nachdem die Probleme bereits 4 Wochen andauerten das kundgegeben und ok es wurden einige Dinge besser, aber noch fern fern von NORMAL oder GUT weg.
Wie gesagt: es tut mir leid, wenn ich euch zu sehr auf dem Laufenden gehalten habe. Ich werde in Zukunft dann einfach die Ergebnisse für sich selbst sprechen lassen, damit keine falschen Hoffnungen erzeugt werden.

Auf manche Fehler wurde z.b. noch gar nicht eingegangen. Ich hab jedenfalls noch kein Wort zu den reproduzierbaren Response Errors was gelesen.
Ist weitergeleitet worden.

man dann noch mitbekommt, das andere Märkte endlich bissl Bewegung im Ruling bekommen (ok mies umgesetzt aber da tut sich wenigstens was^^) und hier halt alles stagniert
Hier stagniert nichts. Die Leute, die sich mit den Massenminibefehl-Problemen auskennen (aka Team), haben sich dazu besprochen und wir werden Dinge ändern, sobald wir einen sinnvollen Weg sehen. Das hat aber nichts mit dem Thema zu tun und ist grobes Off-Topic.

es hies beim 2210er mussten erforderliche Änderungen an der Datenbank gemacht werden (Backend) usw usw. die für die Probleme verantwortlich waren.
WIESO MUSSTEN DIE DENN GEMACHT WERDEN???
Das Webframework wurde ausgetauscht. Das ist von technischer Seite aus irgendwann nötig, so wie man jetzt nicht mehr Windows 95 als Betriebssystem verwendet, obwohl es noch funktioniert.
 
Wie gesagt: es tut mir leid, wenn ich euch zu sehr auf dem Laufenden gehalten habe. Ich werde in Zukunft dann einfach die Ergebnisse für sich selbst sprechen lassen, damit keine falschen Hoffnungen erzeugt werden.
Ich glaube hier verdreht sich gerade was.
1. Es geht nicht um Dich als Person, nur um Dich als Funktionsträger hier. Hier ist nichts persönlich gegen Dich gerichtet.
2. Das Problem ist nicht "ich euch zu sehr auf dem Laufenden gehalten habe". "ist weitergeleitet" "arbeiten dran" ist nicht "auf dem Laufenden halten", das ist der Versuch zu beruhigen (positive Interpretation) oder hinzuhalten (negative Interpretation). Der Hinweis, das parallel zu anderen Dingen an den Problemen gearbeitet wird ist ziemlich nichtssagend. Wieviel % der vorhandenen Personalkapazitäten arbeiten denn daran? 5? 10? 25? 50?

Das Dich die ganze Situation ankotzt, kann ich verstehen, Du dienst gerade als Prellbock für unzufriedene Kunden. Gleichzeitig kannst Du uns nur das sagen, was man Dir sagt. Jetzt rate mal wie sehr UNS das alles ankotzt. Höchst bedauerlich ist, dass sich kein Verantwortlicher von Inno mal meldet. Es gibt doch sicherlich eine Person, die die Hauptverantwortung für Grepolis hat. Wie wäre es, wenn diese Person sich mal meldet, für die Situation entschuldigt und eine klare Ansage macht, wie der aktuelle Stand bei der Fehlerbehebung ist. Sieh es mal so, selbst wenn ich einen Text lese, wie der aktuelle Stand ist und wo die technischen Probleme dabei liegen, und das ganze technische Gedöns in dem Text nicht verstehe, weil es wie spanisch für mich ist, so zeigt es mir doch, dass ich als Kunde ernst genommen werde. Wenn ich dann noch lesen würde, dass z.B. x Programmierer sich nur um die mit dem Update verbundenen Probleme kümmern, aber unklar ist, wie lange es noch dauert, weil....., dann würde sehr viel Spannung aus der Diskussion rausgenommen.

Den April über habe ich z.B. mich auf das Melden von Fehler, zur Verfügung stellen meines Acc und das Testen/Rückmeldung von euren Infos beschränkt, weil mir klar war, ihr braucht Zeit. Aber zwei Monate voller Probleme sind zu lang, ohne das eine fundierte Erklärung vorliegt, warum es immer noch nicht klappt.

Inno hat es geschafft aus einem anfangs technischen Problem ein kommunikatives zu machen und das Vertrauen der Kunden zu verlieren, ja sie sogar gegen sich aufzubringen. Für eine Dienstleistungsfirma ein GAU.

Vermutlich habt ihr die selben sch.... Kommunikationsberater wie VW beim Dieselskandal..... So kommt es jedenfalls rüber. "Abwiegeln, hinhalten, vertrösten auf später.....war überhaupt was?"
 
Aber positiv ist das die das UI rechts jetzt anscheinend dauerhaft wieder die korrekten Einheiten anzeigt (soweit ich das jetzt die letzten Tage beobachten konnte
Dafür sieht es so aus, wenn man ein Angriffsfenster offen hat, die Stadt wechselt und dort die Truppen aus der neuen Stadt über alle Einheiten auswählen auswählen möchte, dass er dann nur die Truppen aus der alten Stadt nimmt.

Ich versuche das die Tage mal zu reproduzieren, ob das aber soviel besser ist weiß ich um ehrlich zu sein, noch nicht. Ich muss dann jedes Mal ein neues Fenster öffnen was z.B. beim Ressis schieben echt blöd wäre (stimmt, wenn ich so drüber nachdenke ist mir das da auch schon aufgefallen)

Wie gesagt, ich schau mal, ob ich es reproduzieren kann und @GIC muss dann sagen, was machbar ist.
 
ich hätte aber noch ne Frage (und bin auch ned sauer wenn kommt sorry kann ich dir ned sagen, weil ich mit der Antwort eh scho rechne^^):

es hies beim 2210er mussten erforderliche Änderungen an der Datenbank gemacht werden (Backend) usw usw. die für die Probleme verantwortlich waren.
WIESO MUSSTEN DIE DENN GEMACHT WERDEN??? Wenns vorher ok lief und direkt danach nur noch besch....eiden?
also grundsätzlich sind Arbeiten am Backend schon richtig, da sich so die Serverleistung verbessert, was das nun aber mit der Datenbank zu tut hat, k.A.

Dass ein Problem vorliegt, erkennen Sie zuverlässig daran, dass Ihre Benutzer anfangen, sich zu beschweren.

Beispielsweise darüber, dass das Herunterladen von E-Mails zu lange dauert, die Auftragseingabe langsamer geworden ist und Internetanfragen mit langen Wartezeiten verbunden sind. Kurz gesagt: Anwendungen reagieren einfach nicht mehr schnell genug. Diese Probleme müssen umgehend angegangen werden, denn unzufriedene Kunden und langsame Systeme haben negative Auswirkungen auf das Geschäftsergebnis.


Ist der Server das Problem?
Zunächst müssen Sie die Ursache des Problems herausfinden: Möglicherweise tritt das Problem nur bei einem bestimmten Benutzer auf oder bei einer einzigen Anwendung, die beschädigt oder anderweitig auffällig ist.

In den meisten Fällen ist das Problem jedoch auf den Server zurückzuführen und betrifft alle Benutzer.

"Wenn alle Benutzer das gleiche Problem haben, liegt die Ursache definitiv beim Backend",
"Wenn eine spezifische, auf mehrere Server verteilte Anwendung das Problem verursacht, müssen Sie die entsprechenden Server genauer unter die Lupe nehmen."

In den meisten Fällen sind die CPU, der Arbeitsspeicher oder die Festplatten-Ein-/Ausgabe (E/A) verantwortlich. Wenn die Kapazität einer dieser Komponenten nicht ausreicht, fällt die Anwendungsleistung. Beträgt die Prozessornutzung 8 oder 80 % der Kapazität? Wie viel Arbeitsspeicher benötigt die Anwendung? Für transaktionsorientierte Anwendungen sollten Sie außerdem den Datenverkehr bei der Festplatten-Ein-/Ausgabe analysieren und den Trend über einen längeren Zeitraum beobachten. Eine zunehmende Anzahl von Transaktionen kann das Festplattensubsystem zu stark beanspruchen. Prüfen Sie außerdem, ob auf der Verwaltungskonsole entsprechende Warnhinweise angezeigt werden.

Ihre Analyse ergibt wahrscheinlich, dass das Problem auf mangelnde Arbeitsspeicher- oder Festplatten-E/A-Kapazität zurückzuführen ist. "Beim Zusammenstellen eines Servers wird in vielen Fällen der CPU eine zu hohe Priorität eingeräumt. Dabei verursachen unzureichende Arbeitsspeicher- und Festplatten-E/A-Leistung in der Regel die ersten Engpässe"


Beheben von Problemen mit Arbeitsspeicher oder E/A
Durch die Erweiterung des Arbeitsspeichers wird dieses Problem umgehend gelöst. Die meisten Server bieten zahlreiche Speichersteckplätze und die Speicherhersteller entwickeln ständig neue DIMMs mit immer höheren Kapazitäten.

Wenn die Ursache bei der E/A-Leistung liegt, ist das Problem komplexer. Möglicherweise müssen Sie in diesem Fall zusätzliche Laufwerke in freien Laufwerksschächten des Servers installieren. Laufwerke mit höheren Umdrehungsgeschwindigkeiten und einer größeren Anzahl von Spindeln sowie Laufwerke mit einem größeren Cache-Chip ermöglichen einen schnelleren Datenzugriff. Sie haben auch die Möglichkeit, das Laufwerk selbst aufzurüsten: Die schnellen seriell angebundenen SCSI-Festplatten (SAS-Festplatten) bieten eine höhere Leistung als die langsameren SATA- und Solid-State-Festplatten, sind allerdings auch wesentlich teurer.

Es empfiehlt sich außerdem, den Festplatten-Controller zu untersuchen. "Mit einem guten RAID-Controller mit akkugepuffertem Cache kann Ihr Server unglaubliche Geschwindigkeiten erzielen" Ein Controller, der Solid-State-Festplatten unterstützt, kann die Festplatte in einen größeren Cache verwandeln.

Virtualisierung bringt höhere Flexibilität
Wenn zusätzlich eine Servervirtualisierung ins Auge gefasst wird, tun sich weitere Möglichkeiten auf. In typischen Konsolidierungsszenarios werden mehrere Anwendungen als virtuelle Maschinen auf einem einzelnen Server ausgeführt. Ein bei einem virtuellen Server aufgetretenes Problem lässt sich häufig einfach durch Zuweisen von mehr Arbeitsspeicher oder Festplatten-E/A-Ressourcen beheben. "Sofern der Host über die Ressourcen verfügt, ist das Problem hiermit sofort behoben". "Ist dies nicht der Fall, können Sie diese virtuelle Maschine ganz einfach auf einen anderen Host verschieben."

Diese Flexibilität ist einer der wichtigsten Vorteile der Servervirtualisierung. Durch die problemlose Bereitstellung von Prozessor-, Arbeitsspeicher- und Massenspeicherressourcen auf virtuellen Maschinen können Sie die Anwendungsleistung extrem kostengünstig optimieren.

Informationen zum Autor: Tom Farre ist freiberuflicher Journalist und ehemaliger Redakteur von VARBusiness. Er schreibt seit mehr als 20 Jahren über Informationstechnologie.

Aktionsschritte für eine bessere Serverleistung:

Handeln Sie proaktiv:
Warten Sie nicht, bis sich die Benutzer beschweren. Durch regelmäßige Überwachung von Parametern wie Arbeitsspeichernutzung und Festplatten-E/A-Trends lassen sich Probleme bereits im Vorfeld vermeiden.

Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten: Es lohnt sich, die Hardware durch aktuelle Prozessor-, Arbeitsspeicher- und Massenspeichertechnologie auf dem neuesten Stand zu halten. Wenn dann ein Problem auftritt, sind Sie bereits darauf eingestellt.

Virtualisieren Sie Ihre Server: Durch Virtualisierung können Sie Ihre Server bei sich ändernden Rechenlasten ganz einfach neu bereitstellen. Außerdem trägt die Serverkonsolidierung dazu bei, eine für Ihren Bedarf optimal dimensionierte IT-Infrastruktur aufzubauen.

Fassen Sie ein Upgrade ins Auge: Wenn Wartungskosten steigen oder die Kapazität zentraler Parameter erreicht ist, wird es möglicherweise Zeit, ältere Server auszutauschen oder für andere Zwecke einzusetzen.


PS: ich möchte nochmals anmerken, dass die probleme nicht erst mit dem update im april begannen, dazu finde sich mehrere beiträge in den gerüchteküchen älterer welten

PPS: ich hab mir mal das Forum von FOE angeschaut, auch dort beschweren sich nutzer, wenn auch nicht in der anzahl wie hier
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie gesagt: es tut mir leid, wenn ich euch zu sehr auf dem Laufenden gehalten habe. Ich werde in Zukunft dann einfach die Ergebnisse für sich selbst sprechen lassen, damit keine falschen Hoffnungen erzeugt werden.
Stop hier verstehst du was total falsch.
Ich wollte damit nicht sagen das die Infos (naja oder der Versuch von Infos das Problem ist, sondern die 3 Wochen plus 4 Wochen usw also DIE DAUER EINFACH UNTRAGBAR IST!!!!
Hier stagniert nichts. Die Leute, die sich mit den Massenminibefehl-Problemen auskennen (aka Team), haben sich dazu besprochen und wir werden Dinge ändern, sobald wir einen sinnvollen Weg sehen. Das hat aber nichts mit dem Thema zu tun und ist grobes Off-Topic.
das klang aber auf nem andern Kontaktkanal bissl anders, aber evtl hab ich das falsch aufgefasst oder auch nicht^^

@Nea-Polis
JAP genau das isses. Bissl offener Kommunizieren (z.b. in dem mal einer von der QUALITÄTSSICHERUNG sich meldet (weil das aktuelle eher zeigt das es diese Abteilung nicht gibt^^) und ehrlich sagen was Sache is, und auch wenns dann ehisst sorry aber Endgame hat für uns Prio weil wir hoffen damit Probleme zu vermeiden anstatt diese zu beheben (nur Beispiel kein Anspruch auf Echtheit^^) dann könnten wir als Kunden auch entscheiden ob wir das akzeptieren oder halt ned.

@Mim le Fay

ähm also ich wenn Attfenster offen hab dort ale Truppen auswähle und dann die stadt wechsle dann funktioniert das bei mir tadellos


nächste Stadt



oder meintest du was anderes? Wenn ja dann sags mir dann teste ich das auch aus.
also grundsätzlich sind Arbeiten am Backend schon richtig, da sich so die Serverleistung verbessert, was das nun aber mit der Datenbank zu tut hat, k.A.
naja war bei uns aber ned der Fall oder? Oder würdest du sagen die Serverleistung hat sich verbessert nach den Arbeiten?^^

Ich kann halt nur davor und danach vergleichen und das war und ist nen Riesenunterschied ins Negative

Also kann man auch fragen wieso dieser Patch nicht LÄNGER auf Beta getestet wurde, vor allem weils da ja schon Warnhinweise der Spieler gab (und das ned zu knapp) dort testen bis es gut läuft dann live bringen, DAS is doch der Sinn von ner Beta und ned stupide was aufspielen Zeit x abwarten dann life bringen und dabei wie so oft die Betatester ignorieren die Sachen melden. Und es is ja ned so das der CM dort sich mit der Community überarbeiten würde betrachtet an den Spielerzahlen^^
 
@Mim le Fay
ähm also ich wenn Attfenster offen hab dort ale Truppen auswähle und dann die stadt wechsle dann funktioniert das bei mir tadellos
oder meintest du was anderes? Wenn ja dann sags mir dann teste ich das auch aus.
Das ist nett von Dir. Ich spiele allerdings ohne Scripte und das kann schon einen Unterschied machen. Wenn Du Zeit zum testen hast (ich bin nämlich gerade im Urlaub) dann nimm nochmal den Attplaner mit rein. Den hatte ich nämlich auch auf.

Ansonsten teste ich das irgendwann. Ich fand das zwar ätzend - aber man kann es ja umgehen so dass es nicht sofort gepatched werden muss.
 
Na gut, dann fahre ich ab sofort auf Sparflamme, bis die Fehler wieder behoben sind.
Thomas , wie lange willst Du auf Sparflamme fahren ? Was nützt es wenn eine Handvoll Spieler kein Gold mehr kaufen , nichts , das fällt nicht ins Gewicht .
Solange es um WW , Olump oder Endgames geht , wird Gold gekauft . Auch wenn man sich den Award auf die Toilette hängen kann .
Ich meine es wäre sinnvoller den Server zum Rauchen zu bringen , den irgendwann werden auch die Golder mit Fehlern auskommen müssen . Nur dann könnte was erreicht werden .
Wir sind leider nur die Minderheit und solange der SUP den grossen Spielern schreibt das man damit leben muß , dann sieht man den Stellenwert den wir einnehmen .
Es wäre nicht verwunderlich wenn man versucht die beiden Friedenswelten zu killen . Einfach für neue Spieler sperren und schon läuft die Welt irgendwann aus und danach sieht es aus .
Man verdient nur an schnellen Welten , schnell gewinnen , viel Gold und ein Award für´s Klo
 
ok also mit attplaner und ohne skripte geht klar^^
Versuch mal bitte folgendes:
  1. Wähle eine (in meinem Fall GS) Stadt aus
  2. gehe auf Planen
  3. nimm einen von den angebotenen Angriffen (da auf dieses Angriffszeichen rechts neben den Stadtnamen gehen)
  4. wähl die Einheiten aus
  5. wechsele oben in der Kopfzeile die Stadt
  6. Die Einheiten aus der alten Stadt bleiben in den Bildchen und die neuen Einheiten können ausgewählt werden ( --> alle Einheiten einfügen)
Wenn Du das nachstellen kannst können wir hier die Steps by Steps ins Fehlerforum kopieren.
 

Gaius Iulius Caesar

Grepolis Team
Community Manager
Ich wollte noch einmal betonen, dass wir euren Frust sehr gut nachvollziehen können und ihn auch an die Verantwortlichen weitergeben.

Wir wünschen genau so wie ihr, dass alles wieder einwandfrei funktioniert. Leider können wir euch aktuell keine weiteren Informationen oder neue Entwicklungen zu dem Thema mitteilen, auch wenn wir das gerne würden.

Wir werden euch aber selbstverständlich informieren, sobald wir etwas Neues hören.
 
Ich wollte noch einmal betonen, dass wir euren Frust sehr gut nachvollziehen können und ihn auch an die Verantwortlichen weitergeben.

Wir wünschen genau so wie ihr, dass alles wieder einwandfrei funktioniert. Leider können wir euch aktuell keine weiteren Informationen oder neue Entwicklungen zu dem Thema mitteilen, auch wenn wir das gerne würden.

Wir werden euch aber selbstverständlich informieren, sobald wir etwas Neues hören.
Eine sinnvolle Aktion wäre es ja auch mal tatsächliche Entschädigungen zu vergeben. Andere Anbieter kriegen es hin bei Serverproblemen die nur wenige Minuten dauern Premium-Währung als Entschädigung rauszuhauen. InnoGames Lösung ist es Buffs zu verteilen, die einen Großteil der Spieler gar nichts bringen, weil man nicht vernünftig spielen kann, seit 6 Wochen lol

Gleichzeitig ballert man aber relativ schamlos die Events raus um noch ordentlich Gold abzuziehen. Das ist unanständig und an Kundenunfreundlichkeit schwierig zu überbieten, wenn die Probleme schon so lange gehen. Ich habe nur einen 120 Städte Account auf Istros, aber schon hier ist das Spielen schon lange kein Vergnügen mehr.

Lösungen werden keine angeboten. Entschädigungen werden keine angeboten. Alles was angeboten wird sind weitere überteuerte Events und schlechtes Balancing. Danke.
 
@jacco60: in erster Linie nutzt es mir, wenn ich nicht Geld in ein System stecke, das fehlerhaft ist. Es ist ja nicht so, dass ich ganz auf Spaß verzichte. Den Verwalter lasse ich weiter laufen, nur bei den großen Events halte ich mich zurück (vielleicht mit Ausnahme von Grepolympia, weil es da um den Erfolg der Ally geht, und da möchte ich nicht zurückstehen.) Alles andere aber, also das Batteln um die Tagespreise, Verkürzungen von Bauzeiten und sonstiges Schnickschnack, darauf kann ich locker verzichten. Macht unter dem Strich vermutlich ein paar hundert Euro mehr im Portemonnaie, mir geht es emotional deutlich besser, als wenn ich alles mit mir machen lasse, , und außerdem ist das ja die effektivste Weise, wie man als Verbraucher reagieren sollte, wenn man mit dem Produkt nicht mehr zufrieden ist.

Den Spaß an Grepo lasse ich mir aber auf keinen Fall nehmen!
 
@Quellenwolf: Eben die Events sind der Punkt, wo man ansetzen sollte. Niemand zwingt dich, da mitzumachen, wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen. Das mit den Entschädigungen in Form von Goldboni wären eine sinnige Alternative, allerdings müsste Inno da erst einmal einsehen, dass sie sich so, wie es jetzt läuft, mehr selbst schaden, bevor es solche Boni gibt. Und das einzige Druckmittel, aber ein sehr effektives, sind eben die Goldbeträge, die wir für die Events u.a. ausgeben.