Vegetarismus/Veganismus

Bettlerprinz

Gast
Sag mir das nochmal wenn du die geschätzt 1mrd fetten McDonalds Kiddies gesehen hast...

Wir haben heut ein ernstes Problem mit Übergewicht. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in England, den USA und anderen, westlichen Ländern die in Überfluss fast ertrinken.
Also zuviel Fleisch/Fett?

Alle Welt, die dumm ist. Light Produkte sind ein Fake und machen nur noch fetter als normale Produkte. Nicht zuletzt wegen den Fressattacken die man aufgrund des Süßstoffs bekommt.
Die Welt ist dumm, ein großer Teil jedenfalls.
WErbung etc beeinflusst, und du musst sagen, dass immer häufiger auftaucht, dass nur halb so viel Fett etc enthalten ist.

Erklär das mal McDonalds, Burgerking, KFC und den ganzen anderen Ketten, die jährlich immer höhere Gewinne zu verbuchen haben.
als Gegenreaktion entstehen auch bei den Light-Anbietern höhere Gewinne

Und genauso schwachsinnig wie Light-Produkte, weil sie absolut NICHTS bringen. Der einzige Weg zu einem moderaten Gewicht sind eine gesunde Ernährung und Sport.
Kommt auf die Diät an, aber sonst haste recht.

Überleben kannst du auch ohne Fleisch, ja. Aber wie gesagt - zu welchem Preis?
Man ist bereit den Preis zu zahlen, wenn die Belohnung hoch genug^^

Ersatz, lolz. Der mensch braucht tierische Eiweiße. Natürlich kannst du die auch ersetzen, aber das auch eher dürftig.
es gibt genug möglichkeiten, wie schon gesagt, es ist nur weniger einfach^^

Du kannst es drehen und wenden, wie du willst. Mit Fleisch lebt es sich definitiv gesünder, wenn man es nicht übertreibt und jeden Tag Fleisch futtert.
Ich verweise auf die Studien, die zeigen, dass man länger lebt, einen gesunden Cholesterinspiegel hat etc, wenn man Vegetarier ist (ein paar Beiträge davor)
 

Bettlerprinz

Gast
Du hast es offenbar nicht verstanden...

Ich bin gegen die Nutzung von Pelzen etc, eben weil wir heut andere, bessere Möglichkeiten haben, an Kleidung zu kommen.

Wenn aber eine Kuh eh schon zum Verzehr geschlachtet wurde, warum sollte man dann aus ihrer Haut kein Leder machen und diese einfach wegwerfen? Das wäre Verschwendung.

Die Kuhhaut ist eben nur ein Nebenprodukt, da es bei der Schlachtung primär um das Fleisch geht.

Und hier ist eindeutig klarzustellen:

Leder != Pelz
Wieder verweise ich darauf, dass man als Nutzer dieser Produkte Nutzer der Produktion ist, aber ich weiß nicht was deine Ansicht von Nutzen und Schuld ist (soll kein Religionsthread werden).
Das halt ich übrigens für sehr kurzsichtig, zu sagen, die Kuh wird eh geschlachtet, also beuten wirs so gut wie möglich aus.
Damit kommt man nicht weiter.
 

Jukuhu

Gast
Da ist das Stichwort aber eher Zucker...genau wie bei den ganzen TK-Produkten (Pizzen, Baguettes, etc.). Zucker, Zucker, Zucker.
Absolut richtig. Das Fett ist nicht unbedingt der Übeltäter, es sind die Kohlenhydrate die wir hauptsächlich in Form von weißem Mehl essen. (Nur ums nochmal zu verdeutlichen wo der Zucker herkommt...)


Zu gar keinem Preis. Wenn man nicht gerade Hochleistungssportler ist, braucht man kein tierisches Eiweiß.
Nichtmal als Hochleistungssportler bist du drauf angewiesen, tierisches Eiweiß wird lediglich besser verwertet und lässt dadurch Muskeln schneller wachsen.


Weder gesünder noch "kränker".
Insofern man sich ausgewogen ernährt und keine Hasenköttel im Klo schwimmen hat ist auch das absolut korrekt.


@Blood

Bevor du übers Essen redest mach dich nochmal über die Inhaltsstoffe schlau, dein Spinateisen war #fail ;)

@ Bettlerprinz

Ich bin Koch, bei mir kommt nix weg, warum sollte man nicht aus einem geschlachteten Tier das maximale rausholen? Die satten Menschen und die mit neuer Kleidung sehen das womöglich anders.


Das größte Problem ist übrigens das für 1kg Fleisch 6kg Getreide gefüttert werden müssen...
 

Bettlerprinz

Gast
Natürlich möchte ich niemanden irgendwozu zwingen hintreiben, da es eine individuelle Sichtweise ist, ob vegan oder nicht vegan etc...
nochmal zum thema verwertung:
Ich könnte es ja verstehen, wenn du nen sterbenden Bullen verwertest, aber das ist ja nicht der Fall.
die Tiere werden gezüchtet, um nutzen zu erzielen, und für diese nutzenerzielung müssen sie sterben.
das halte ich für widernatürlich, wobei das der falsche ausdruck sein könnte, ich meine damit, dass ich es falsch finde.
 

Bloodhunter

Gast
Also zuviel Fleisch/Fett?
Cracker hat's schon passend formuliert. Hier geht's überwiegend vor allem um Zucker.

Natürlich auch Fett, wenn man jeden Tag 5 Big Macs verschlingt, das ist klar. ^^

Es ist aber auch eigentlich egal, warum. Fakt ist, es ist ungesund und man sollte es damit nicht wirklich übertreiben.

Kommt auf die Diät an, aber sonst haste recht.
Nenn mir doch bitte 3 Diäten die einen dauerhaften(mit dauerhaft ist eine Wirkung von mehreren Monaten/Jahren gemeint) Effekt haben und bei denen es weder einen Jojo-Effekt oder sonstige Dinge dieser Art gibt.

Voraussetzung ist natürlich, dass die Diäten nicht gesundheitsschädigend sein dürfen. Täglich nur noch max. 200 Kalorien zu sich nehmen ist nicht gesund und da spreche ich aus Erfahrung. ^^

Ich verweise auf die Studien, die zeigen, dass man länger lebt, einen gesunden Cholesterinspiegel hat etc, wenn man Vegetarier ist (ein paar Beiträge davor)
Bisher ist es eben nicht bewiesen, dass es so ist. Es gibt Studien, die besagen, dass es gesund ist, Veganer zu sein. Andere Studien behaupten das Gegenteil. Das ist genau wie mit diesem "Hin und Her" um Ballaststoffe, Milch und andere Dinge. Hier wird man sich einfach nicht einig, weil verschiedene Studien immer wieder zu verschiedenen Ergebnissen kommen, was nicht selten an unterschiedlichen Vorgehensweisen liegt.

Wieder verweise ich darauf, dass man als Nutzer dieser Produkte Nutzer der Produktion ist, aber ich weiß nicht was deine Ansicht von Nutzen und Schuld ist (soll kein Religionsthread werden).
Hab ich mit einem Wort erwähnt, dass es (nur) Rinder aus der Massenhaltung sind? Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund dieser lebensunwürdigen Zustände, aber dennoch ist es, auch in der Massenhaltung, schlichte Verschwendung, Nebenprodukte einfach "aus Prinzip" wegzuwerfen.

Ist das Rind, das Schwein oder whatever tot, ist es doch ohnehin egal für das Tier, was du davon nun verwendest und was nicht.

Für uns aber hingegen nicht. Wegwerfgesellschaft ftw.

E://

Falsch, Jukuhu.

Spinat hat einen hohen Gehalt an Mineralien, Vitaminen (β-Carotin, auch Pro-Vitamin A genannt, Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C) und Eiweiß. Er besitzt zwar innerhalb der Gemüsearten einen hohen Gehalt an Eisen (3,5 Milligramm in 100 Gramm frischem Spinat), den bis heute noch gelegentlich behaupteten, außergewöhnlich hohen Eisenanteil besitzt Spinat jedoch nicht.
Quelle: Wikipedia

Ich hab nie behauptet, dass Spinat einen imba Anteil Eisen hat. Eher im Gegenteil. Ich hab von "massig Spinat" gesprochen.

E2//

Das größte Problem ist übrigens das für 1kg Fleisch 6kg Getreide gefüttert werden müssen...
Die Getreidemenge ist nicht das einzige Problem. Ich sagte ja bereits, dass dadurch Agrarfläche verschwindet, die für "unsere" Nahrung benötigt wird. Aber die Menge Wasser die man für 1Kg Rinderfleisch benötigt ist ja wirklich kaum tragbar. Hier vielleicht noch, da Mitteleuropa ja vor lauter Grundwasser fast absäuft, aber andernorts sieht das schon wieder ganz anders aus...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bettlerprinz

Gast
Natürlich möchte ich niemanden irgendwozu zwingen hintreiben, da es eine individuelle Sichtweise ist, ob vegan oder nicht vegan etc...
nochmal zum thema verwertung:
Ich könnte es ja verstehen, wenn du nen sterbenden Bullen verwertest, aber das ist ja nicht der Fall.
die Tiere werden gezüchtet, um nutzen zu erzielen, und für diese nutzenerzielung müssen sie sterben.
das halte ich für widernatürlich, wobei das der falsche ausdruck sein könnte, ich meine damit, dass ich es falsch finde.
@Blood
EPIC! xD

Deine Nr 61 sagt aber etwas Anderes. ^^

http://www.lifeline.de/llspecial/vit...nt-124741.html

Reicht schon, die Überschriften zu lesen, lol.
bevor du mit Epic kommst, schau dir nummer 60, 59 und den Text dadrüber an...
 

Bettlerprinz

Gast
Andere Studien behaupten das Gegenteil. Das ist genau wie mit diesem "Hin und Her" um Ballaststoffe, Milch und andere Dinge. Hier wird man sich einfach nicht einig, weil verschiedene Studien immer wieder zu verschiedenen Ergebnissen kommen, was nicht selten an unterschiedlichen Vorgehensweisen liegt.
Zeig sie mir ;)

Ich hab nie behauptet, dass Spinat einen imba Anteil Eisen hat. Eher im Gegenteil. Ich hab von "massig Spinat" gesprochen.
...Vorurteil.
Es gibt genug andere, verschiedene, gut schmeckende Gerichte, die dir Eisen liefern und vegan sind.
Man muss sich nur umschauen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hector87

Gast
ohne mich hier zu sehr verstricken zu wollen.

aus medizinischer sicht:
1. es gibt keine diäten.
2. zu einer gesunden und ausgewogenen ernährung gehören tierische eiweiße.

aus persönlicher sicht:
ich sehe kein problem darin ein tier zu züchten, um es später zu schlachten. würde es keinen fleischkonsum geben würden die meisten tiere heute einfach gar nicht erst existieren. unser leben basiert nunmal darauf anderes leben zu fressen. ich mache jedenfalls grundsätzlich nur halt vor meinen eigenen artgenossen ^^.


und wer aus überzeugung kein fleisch ist und stattdessen tofu und soja frisst, der sollte sich einmal klar machen wo das zeug hauptsächlich herkommt.
für soja wird der regenwald platt gemacht - dadurch sterben letztlich auch tiere. mal ganz abgesehen vom co2 ausstoß durch den transport über den halben globus...
 

Bettlerprinz

Gast
ohne mich hier zu sehr verstricken zu wollen.

aus medizinischer sicht:
1. es gibt keine diäten.
2. zu einer gesunden und ausgewogenen ernährung gehören tierische eiweiße.

aus persönlicher sicht:
ich sehe kein problem darin ein tier zu züchten, um es später zu schlachten. würde es keinen fleischkonsum geben würden die meisten tiere heute einfach gar nicht erst existieren. unser leben basiert nunmal darauf anderes leben zu fressen. ich mache jedenfalls grundsätzlich nur halt vor meinen eigenen artgenossen ^^.


und wer aus überzeugung kein fleisch ist und stattdessen tofu und soja frisst, der sollte sich einmal klar machen wo das zeug hauptsächlich herkommt.
für soja wird der regenwald platt gemacht - dadurch sterben letztlich auch tiere. mal ganz abgesehen vom co2 ausstoß durch den transport über den halben globus...
Der REgenwald stirbt ebenso für Farmen, auf denen Rinder rumlaufen, und diese Felder werden genauso brandgerodet.
Das tierische Eiweiß wird auch mit der starken Zunahme von Krebs- und Herzerkrankungen, Rheuma, Allergien und Hautkrankheiten wie z.B. Neurodermitis, in Verbindung gebracht. Einige Pflanzen, wie z.B. die Sojabohne und die Avocado, enthalten ebenfalls alle essentiellen Aminosäuren. (und ermöglichen so eine vegane ernährung^^)
 

Bloodhunter

Gast
bevor du mit Epic kommst, schau dir nummer 60, 59 und den Text dadrüber an...
Du meintest 61, also hab ich mir die 61 angeschaut. Möchtest du denn gar nichts dazu sagen?

Wenn ich Google benutze, komme ich schon binnen weniger Sekunden auf Seiten auf denen du einige Dinge + etlicher Quellen erfährst.

http://vegan.de/foren/read.php?152,367347

Studien werden später nachgereicht. Such ich gleich für dich raus.

ich mache jedenfalls grundsätzlich nur halt vor meinen eigenen artgenossen ^^.
Schmecken wie Hühnchen.

Der REgenwald stirbt ebenso für Farmen, auf denen Rinder rumlaufen, und diese Felder werden genauso brandgerodet.
Lol und weil ja eh schon wer den Regenwald abholzt, muss man sich jetzt selbst weniger schuldig fühlen, äußert Extrawünsche und holzt noch mehr ab. Die Anderen machen's doch auch!!!1elf ^^

Das tierische Eiweiß wird auch mit der starken Zunahme von Krebs- und Herzerkrankungen, Rheuma, Allergien und Hautkrankheiten wie z.B. Neurodermitis, in Verbindung gebracht.
LOL, dafür möcht ich jetzt aber mal 'ne Quellenangabe haben.

Allergien etc sind Zivilisationskrankheiten und stehen eher im Verdacht durch künstlich hergestelltes Glutamat und anderen !§#$%&? verursacht zu werden. Und dieses findet sich unter anderem auch in deinen Veganer-Tütensuppen von Maggi und Knorr. ^^

Unsere Ahnen mussten Fleisch in Massen futtern, damit sie nicht erfrieren. Ich glaub kaum, dass die alle deswegen krank geworden und krepiert sind. Sonst wären wir heut nicht hier.
 

Bettlerprinz

Gast
Du meintest 61, also hab ich mir die 61 angeschaut. Möchtest du denn gar nichts dazu sagen?
Ich selbst habe diese ERfahrung nicht gehabt und fühle mich putzmunter, obwohl es wohl stimmt.
Studien werden nachgereicht
Lass mal, ich bin mir sicher dass du welche findest die deine Aussage belegen, dass es tlw ungesund ist, als Veganer zu leben.
Wenn man sich dann auch nicht ausgewogen ernährt, dann ist es auch so.

Lol und weil ja eh schon wer den Regenwald abholzt, muss man sich jetzt selbst weniger schuldig fühlen, äußert Extrawünsche und holzt noch mehr ab. Die Anderen machen's doch auch!!!1elf ^^
Mein Tofu kommt aus Österreich, ist Bio.
Das Soja, was da angebaut wird, wird übrigens hauptsächlich als Tierfutter benutzt^^

Das tierische Eiweiß wird auch mit der starken Zunahme von Krebs- und Herzerkrankungen, Rheuma, Allergien und Hautkrankheiten wie z.B. Neurodermitis, in Verbindung gebracht.
http://www.amazon.de/Gesund-werden-durch-Abbau-Eiweißüberschüssen/dp/3922894518
 

Hector87

Gast
Der REgenwald stirbt ebenso für Farmen, auf denen Rinder rumlaufen, und diese Felder werden genauso brandgerodet.
richtig. das ändert nichts an der tatsache, dass auch veganer die sojaprodukte fressen die rodung des regenwaldes mitfördern und mitfinanzieren. wollte es nur gesagt haben...

Das tierische Eiweiß wird auch mit der starken Zunahme von Krebs- und Herzerkrankungen, Rheuma, Allergien und Hautkrankheiten wie z.B. Neurodermitis, in Verbindung gebracht. Einige Pflanzen, wie z.B. die Sojabohne und die Avocado, enthalten ebenfalls alle essentiellen Aminosäuren. (und ermöglichen so eine vegane ernährung^^)
die menge macht das gift.

pflanzliches protein ist dem tierischen qualitativ unterlegen. heute ist der vorteil von pflanzen, dass man mit ihnen weniger fett aufnimmt. deshalb sollte man nur 1-2mal pro woche fisch, 2-3 mal pro woche fleisch und 2 mal tägl. milch und milchprodukte zu sich nehmen.

wer vegan lebt muss sehr darauf achten, dass er das fehlen von tierischen eiweißen adäquat ausgleicht. nicht umsonst neigen veganer in wesentlich höherem ausmaß an mangelerscheinungen als jene die eine ausgewogene ernährung aus allen nahrungsmitteln haben.
dass sich die meisten menschen nicht ausgewogen ernähren und im schnitt zu viel tierisches eiweiß konsumieren ändert nichts daran, dass der konsum von tierischem eiweiß bei richtigem essverhalten empfehlenswerter ist als völliger verzicht auf tierische eiweiße.
 

Bettlerprinz

Gast
richtig. das ändert nichts an der tatsache, dass auch veganer die sojaprodukte fressen die rodung des regenwaldes mitfördern und mitfinanzieren. wollte es nur gesagt haben...
falsch, die in dem regenwald angebauten produkte sind für deine massentierhaltung
http://www.faszination-regenwald.de/info-center/zerstoerung/soja.htm
Faszination REgenwald siehe link oben schrieb:
...80 Prozent des Sojas landen als eiweißreiches Mastfutter in den Massentierhaltungen von Nordamerika und der EU, 10 Prozent werden zu Agrartreibstoffen verarbeitet, 9 Prozent werden in der Margarineherstellung verwendet und etwa 1 Prozent für andere Soja-Lebensmittel....
1% Prozent wird für andere Sojaprodukte verwendet ;)

wer vegan lebt muss sehr darauf achten, dass er das fehlen von tierischen eiweißen adäquat ausgleicht. nicht umsonst neigen veganer in wesentlich höherem ausmaß an mangelerscheinungen als jene die eine ausgewogene ernährung aus allen nahrungsmitteln haben.
japp, die die, eine ausgewogene haben, sollten aber eben auch darauf achten, keine überernährung zu haben
 

Hector87

Gast
falsch, die in dem regenwald angebauten produkte sind für deine massentierhaltung.
größtenteils ja. ist ja auch logisch - wie viele essen dieses (widerliche) sojazeug und wie viele essen lieber tiere die soja fressen?
in relation betrachtet sähe das also wieder ganz anders aus als es durch deine extrem parteiische website "faszination-regenwald" dargestellt wird ^^.
was ich dir zeigen wollte ist, dass leute die aus überzeugung vegan leben immer noch für das leiden und den tod von tieren mitverantwortlich sind.

japp, die die, eine ausgewogene haben, sollten aber eben auch darauf achten, keine überernährung zu haben
richtig. es bleibt dennoch dabei, dass es am gesündesten ist sich auch von tierischen proteinen und lipiden zu ernähren.
 

Bloodhunter

Gast
Da haste.

"http://www.nature.com/ejcn/journal/v57/n8/abs/1601629a.html"

Das sind die Ergebnisse einer 2003 durchgeführten deutschen Veganerstudie, die im European Journal of Clinical Nutrition vorgestellt wurden.

Zu fast dem gleichen Ergebnis kam auch eine schwedische Studie die 2002 durchgeführt und im American Journal of Clinical Nutrition vorgestellt wurde.

Tenor der Studien: Vegan ist grob gesehen ok, aber es kommt zu etlichen Engpässen bei Jod, Vitamin B2, B12 und Vitamin D, genauso bei Calcium und Selen.

Diese Dinge MÜSSEN zusätzlich mittels Nahrungsergänzungstabletten und co zu sich genommen werden, da man sonst irgendwann unter immensen Mängelerscheinungen leidet.

Welche Symptome und Krankheiten jedes der oben genannten Dinge hervorrufen kann, darfst du selbst googlen.
 

Bettlerprinz

Gast
Da haste.

"http://www.nature.com/ejcn/journal/v57/n8/abs/1601629a.html"

Das sind die Ergebnisse einer 2003 durchgeführten deutschen Veganerstudie, die im European Journal of Clinical Nutrition vorgestellt wurden.

Zu fast dem gleichen Ergebnis kam auch eine schwedische Studie die 2002 durchgeführt und im American Journal of Clinical Nutrition vorgestellt wurde.

Tenor der Studien: Vegan ist grob gesehen ok, aber es kommt zu etlichen Engpässen bei Jod, Vitamin B2, B12 und Vitamin D, genauso bei Calcium und Selen.

Diese Dinge MÜSSEN zusätzlich mittels Nahrungsergänzungstabletten und co zu sich genommen werden, da man sonst irgendwann unter immensen Mängelerscheinungen leidet.

Welche Symptome und Krankheiten jedes der oben genannten Dinge hervorrufen kann, darfst du selbst googlen.
jau, stimme dir zu und respektiere die studie, aber ich fühle mich ehrlich gesagt nicht betroffen und habe noch keine nahrungsmittelergänzungen genommen oO
 

Jukuhu

Gast
jau, stimme dir zu und respektiere die studie, aber ich fühle mich ehrlich gesagt nicht betroffen und habe noch keine nahrungsmittelergänzungen genommen oO
So lange du brav bist und regelmäßig dein Blut checken lässt... ;)

@ Bloody

Trotzdem ist Spinat ein !§#$%&? Beispiel, FRESST LINSEN! ;)
 

Bettlerprinz

Gast
größtenteils ja. ist ja auch logisch - wie viele essen dieses (widerliche) sojazeug und wie viele essen lieber tiere die soja fressen?
in relation betrachtet sähe das also wieder ganz anders aus als es durch deine extrem parteiische website "faszination-regenwald" dargestellt wird ^^.


richtig. es bleibt dennoch dabei, dass es am gesündesten ist sich auch von tierischen proteinen und lipiden zu ernähren.
werde bitte nicht ausfallend und respektiere das widerliche sojazeug...
haste dir die quellen der seite angesehen?
die sind respektabel und objektiv.

was ich dir zeigen wollte ist, dass leute die aus überzeugung vegan leben immer noch für das leiden und den tod von tieren mitverantwortlich sind.
nein hab ich nicht, erklärs mir bitte nochmal
 

Hector87

Gast
werde bitte nicht ausfallend und respektiere das widerliche sojazeug...
das war doch nicht ausfallend ;) das war meine meinung, deshal auch in klammer - soja find ich nun einmal widerlich. der großteil der bevölkerung sieht das genau so und frisst lieber weiterhin tiere.

haste dir die quellen der seite angesehen?
die sind respektabel und objektiv.
gut, dass du es ansprichst - da steht keine quellenangabe. zumindest nicht so wie es üblich ist - am ende des textes....
kannst mir gerne aushelfen.

und abgesehen davon bleibt es dabei, dass der vergleich mit 1% verzerrt dargestellt ist, da es wie schon gesagt nur interessant ist wie es in relationen aussieht.

nein hab ich nicht, erklärs mir bitte nochmal
???
das ist keine korrekte antwort auf diesen satz
was ich dir zeigen wollte ist, dass leute die aus überzeugung vegan leben immer noch für das leiden und den tod von tieren mitverantwortlich sind.
was HAST du nicht? was soll ich erklären?