Verantwortung der Grossverteiler für verdorbene Lebensmittel

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Herix Galepolas, 18.02.10.

  1. mit denen habe ich bis jetzt die schlimmsten erfahrungen gemacht, beonders mit shampoo. viel zu parfumiert und ich hatte das gefühl, es würde meine haare mehr kaputt machen als alles andere.

    außerdem habe ich doch geschrieben, dass auch bei den hausmarken gute produkte dabei sind. es gibt eine kette deren scheibensalami mir persönlich einfach absolut nicht schmeckt, aber die tollste TK-lasagne hat. und die säfte von denen sind auch einwandfrei.

    und so gibt es bei allen billigen artikeln die guten und die schlechten. das kann aber auch ziemlich vom geschmack abhängen. es gibt bestimmt leute, die schwören auf die aldi-lasagne^^
     
  2. Kaleva

    Kaleva Gast

    Also ich bin chronisch hautkrank. Ich bin durch Empfehlung eines Leidensgenossen auf diese Marke gestoßen. Fazit -- das einzige was ich sehr gut vertrage und noch spottgünstig obendrein ist. Die Alternative wären teure medizinische Shampoos/Duschgels etc, die ich mir gar nicht leisten könnte. Was die Parfümierung angeht -- die haben ein ziemlich großes Sortiment und ich finde die Sachen erheblich weniger parfümiert als etliche Markenprodukte von denen ich auch prompt widerlichen Ausschlag bekommen habe.

    Beim Rest stimme ich Dir allerdings vollkommen zu. Ich meinte ja auch die Aussagen von Larx von Avenguin :) Da hab ich wohl nicht genau gelesen, mea culpa!

    Aber es wäre ja wirklich langweilig, wenn wir alle gleich wären ^^

    Und jetzt geh ich mir ein widerliches Bäääh-Produkt von Lidl reinziehen, dass ich mittlerweile schon gleich palettenweise kaufe ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.02.10
  3. Wenn ich etwas esse, und es schmeckt grotten schlecht schmeckt es grotten schlecht, da ändert auch Marke oder nicht nichts dran.
    Und ich habe sehr sensible Geschmacsknerven.
    Wodurch ich in der Lage bin die einzelnen Bestanteile genau raus zu schmecken, oder ihren Zustand.
    Was meine Geschmacksnerven angeht bin ich keiner dieser "Normalos" die wenn sie 5mal Industire gegesen haben diese gleich für besser halten, der Test den du erwehnt hast würde bei mir klar Qualität von Schund unterscheiden.
    Natürlich essen aber die Augen und die Nase mit.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.02.10
  4. Wahrscheinlich wegen der Billigprodukte mit ihrer Chemie.
     
  5. Kaleva

    Kaleva Gast

    Schwachsinn!

    Übrigens kaufe ich auch längst nicht nur beim Discounter ein, nur mal so nebenbei, ich lebe sehr bewusst!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.02.10
  6. Man muss ja nicht nur da einkaufen um Krank zu werden, es reicht überhaupt regelmäßig dort einzukaufen.
    Ich kaufe ca. seit anderthalb Jahren gezwungenermaßen bei Aldi ein, ein halbes Jahr nachdem ich angefangen habe da einzukaufen ging es mit meiner Gesundheit bergab, eine Nervenerkrankung, Ärzte suchen noch die Ursache. Es ist aber keine der Standartnervenerkrankungen.
    Es ist was neues ausergewöhnliches, und ich könnte drauf wetten das es mit Aldi und irgend einem Zusatzstoff von irgend einem ihrer Produkte zu tunn hat. Aber ich will den Ärzten hier nicht vorweg greifen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.02.10
  7. Pyroklis

    Pyroklis Gast

    Heute sind so viele Umweltgifte unterwegs, wer will da feststellen wo die Krankheiten herkommen.
    Die ganzen Kunststoffe die in unseren Körper gelangen durch Abrieb innerhalb der Verpackung
    oder sei es weil sie die falsche Sorte genommen haben. Auch über die Haut nimmt man den ganzen Dreck auf. Rechnet man das mal aufs Jahr hoch kommt da einiges zusammen.
    Oder du kratzt mit deinem Löffel im Yoghurtbecher rum, auch sehr lecker :(

    Dann das ganze Flour das z.B dem Salz, Zahncreme hinzugefügt wird.
    Absolutes Gift in den Augen vieler und wurde von den Zuckerproduzenten auf den Markt gebarcht um die Bürger zu beruhigen damit sie weiter tonnen von Süßkram vertilgen.

    Da macht das auch nix wo du einkaufst, denn der Dreck ist heute überall zu finden.

    Warum kommen Apfel aus was weiß ich wo und nicht aus Deutschland?
    Keine Sau interessiert sich in Afrika oder sonst wo was da alles auf das Obst geprügelt wird.
    Da bringen unsere Gesetze hier nix wenn die da fleißig E 605 usw in viel zu hohen Dosen spritzen.
    Ich hab schon mit Pflanzenschutzmitteln gearbeitet und weiß das in vielen Ländern garantiert keiner ausrechnen kann wie man das genau mischt und ausbringt.
    Ich glaub auch kaum das hier einer so Äpfel groß prüft wenn die mal fix hier eingeflogen werden.
     
  8. Und deswegen sind die Produkte so billig, was den deutschen Markt zersört da einheimische Herstellung da nicht mithalten kann, weil wir uns an die Gesundheitsregeln halten.
    Würden wir uns aber nicht dran halten würden wir uns ja auch noch selber vergiften, daher bin ich für eine Importblokade, vorallem Produkte aus der Dritten Welt sollten keinen Zugang nach Deutschland haben.
     
  9. Kaleva

    Kaleva Gast

    So langsam gehst Du mir auf die Nerven mit Deinen haltlosen Behauptungen. Wenn Du es Dir leisten kannst, in wirklich ALLEM einen Bogen um die Discounter zu machen, sei es Dir unbenommen. Aber dann erzähl wenigstens nicht so einen Schwachsinn.

    Und ich bleibe bei meiner Behauptung: bei einem Blindtest würdest Du absaufen wie alle anderen.

    Lass mich raten: Die Kausalkette ALDI -> Erkrankung hast Du aus dem Kaffeesatz oder aus Kröteneingeweiden gelesen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.02.10
  10. Ralf207

    Ralf207 Gast

    @ Larx von Avenguin

    wo bitte haben wir eine Dritten Welt ????

    ich dachte immer wir habe nur 1 Welt;)

    mfg ralf
     
  11. nee fünf (alpha, beta, gamma, delta, epsilon) :grepolis:

    jetzt mal im ernst. wer von euch glaubt denn auch, dass handymasten krank machen?

    ich habe da mal einen coolen artikel gelesen, den ich leider nicht mehr finde. da ging es um einen neu gebauten masten und ein ganzes dorf, das wegen diesem masten die verschiedensten leiden hatte. die presse hat natürlich beim betreiber angefragt: "was passiert erst, wenn wir den masten ans netz anschließen?"

    so viel zum thema placebo-effekt.

    wenn wir uns einreden, dass irgendwas krank macht, werde wir davon auch krank.
     
  12. Ralf207

    Ralf207 Gast

    nur gut das ich kein Handy habe :D

    mfg ralf
     
  13. Pyroklis

    Pyroklis Gast

    Ja aber der Mast sendet trotzdem !!!!
    Es lebe der Elektrosmog :rolleyes:
     
  14. Ralf207

    Ralf207 Gast

    jetzt mal im ernst.
    Die Welt ist Krank warum ? wall alle mehr haben möchten als der Nachbar

    z.B der Nachtbar hat ein Neues Auto ( das muss ich auch haben) oder mein Freund hat ein neues Handy und da ist der Fehler immer was Neues haben

    Gut das ich das nicht mit mache den ganzen Schrei******

    mfg ralf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.02.10
  15. ....und da möchte ich erst gar nicht wissen, was wir genau so alles allein schon einatmen.
    Vielleicht mal bei Lidl oder Aldi nachfragen ob sie dafür dann auch bereit sind die Verantwortung zu übernehmen.
    Egal in welchem Bereich, Profitgier macht rücksichtslos.
    Denen, die Millionen damit scheffeln und die für diesen ganzen Giftscheiß verantwortlich sind ist es doch scheißegal, wieviele Menschen sie wie sehr womit vergiften, Hauptsache sie haben ihren Reibach und werden nicht erwischt.
    Die interessiert es höchstens, WENN man sie erwischt und sie dafür grade stehen sollen und dann kaufen sie sich meistens auch noch raus, während der kleine Mann zur Not für einmal falsch Parken in den Knast gehen muß, wenn er das Ticket nicht bezahlt.
     
  16. Es gibt so etwas wie Placebo-effekt nicht. Das ist ein Ausdruck den Ärzte verwenden wenn sie mal wieder keinen Peil haben was mit der Person nicht stimmt. Und Ärzte haben 60% der Zeit keinen Peil.
    Wenn jemand Krank ist ist er Krank, nur weil der Arzt aus Unfähigkeit die Ursache nicht findet und es dann liebend gerne auf die Psyche schiebt und als Placebo abharkt heißt das nicht das es so ist.
    Die Unfähigkeit der Ärzte ist enorm und sie schieben gerne Patienten Monate lang vor sich hin so das diese Chronisch erkranken.

    Mein Arzt im Moment auch, ich ging vor einem Monat zu ihm in die Praxis mit verdacht auf Borelliose, da aber keine rote Schwellung vorhanden war kommt ihm das nicht mal in den Sinn, also schpeist er mich seit einem Monat mit Magnesium/Kalium Tabletten ab, die zwar kurzfristig den Schmerz etwas dämmen aber er trotzdem vorhanden bleibt. Er will mir einreden das ich eine mangelhafte Ernährung habe, dabei esse ich so gut wie alles und immer ausgewogen, also das kann er jemand anderem erzählen.

    Ich esse alle Arten Fleisch, alle arten Getreide/Samen und Nüsse, Bohnen, Kartoffeln, Linsen, Petersilie, Knoblauch, Tomaten, Spargel, Senf, Champignons, Pfiferlinge, Bananen, Erdbeeren, Orangen, Äpfel, Zitronen und ich trinke nur Sprudelwasser, gelegentlich mal ne Cola oder Orangensaft.
    Also ein Mangel für den !§#$%&?, denn da geht das Magnesium/Kalium hin das ich in Tabletten kaufe für 5€ Eigenanteil, nämlich direkt per Durchfall hinten wieder raus.

    Also habe ich ihn endlich überredet einen Borelliose Bluttest zu machen da sagt mir die Schwester das ich das selber bezahlen muss.
    122€
    Natürlich habe ich sofort abgelehnt und gefragt wann den bitteschön diese Untersuchung umsonst ist? Nur wenn man mit der Borellioserötung die aber nur bei 65% der Borelliosefälle auftritt in die Praxis kommt.

    Reine verarsche ist das, wozu bin ich versichert wenn ich mich bei eindeutigen Symptomen nicht untersuchen lassen darf? Und wenn darf ich verklagen wenn es Chronisch wird weil der Arzt es nicht auf die Kosten der Krankenkasse setzen kann weil ja die Krankenkasse die Röttung voraussetzt.
    Irgendwie lächerlich das alles. Nun sitze ich hier wieder mit Schmerzen im ganzen Körper und Nervenzuckungen und darf überlegen was ich weiter machen soll, ob ich zu einem anderen Arzt gehe und einfach mal lüge was die Röttung angeht, nach dem Motto, ja das hatte ich ist aber wieder weg.

    Also an diesem Land stimmt so vieles nicht, mal Klartext, wozu zahlt man in die Krankenkasse ein wenn die sich aussucht was untersucht werden darf und was nicht, für das eingezahlte Geld? Dann !§#$%&? ich Wortwörtlich auf die staatliche Krankenkasse und würde ein System wie in Amerika bevorzugen wo man das Geld selber behält und dann aus der eigenen Tasche zahlt, da weiß ich wenigstens das jeder Cent den ich zusammen spare ohne wenn und aber für das eingesetzt werden kann was meine Gesundheit betrifft, und nicht das die Krankenkasse mein Geld hat aber mir sagen will was ich mit meinem Geld untersuchen lassen darf.

    Also nur weil die Leute neben den Masten Krankheitsbilder zeigen heißt das nicht das diese Placebo sind, sie könnten von den Masten her kommen aber auch von einer ganz anderen Quelle.
    Menschen sind ihre Schmerzen nur oft nicht bewusst bis sie nicht genauer drauf achten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.02.10
  17. Yalom

    Yalom Gast

    Natürlich gibt es ein Placebo-Effekt, ist durch Hunderte von Studien nachgewiesen.

    Das schliesst natürlich nicht aus, dass Ärzte nicht auch gelegentlich keine Peilung haben - dann wird allerdings statt von Placebo-Effekt eher von "psychosomatischen Beschwerden" geredet. Was wiederum auch nicht ausschliesst, dass es nicht auch echte psychosomatische Erkrankungen gibt.

    Der menschliche Körper ist halt doch recht kompliziert, und simple Theorien sind zwar bestechend, aber halt doch zumeist falsch. Wenn ich nur daran denke, wie lange mein Automechaniker gelegentlich braucht, um einen Fehler am Auto zu finden - wie soll es ein Arzt dann einfacher haben?

    Wenn du mit deinem Arzt nicht zufrieden bist - gibt (bislang zumindest noch) freie Arztwahl in Deutschland. Auf Krankenkasse ganz zu verzichten (abgesehen davon, dass es kaum geht) ist ziemlich riskant - es gibt Erkrankungen und Operationen, die kosten sprichwörtlich Hunderttausende von Euros - solltest du das Pech haben, so eine Erkrankung zu bekommen, bist du ganz schön gelackmeiert ohne Krankenkasse (es sei denn, du hast Hunderttausende von Euros, natürlich).
     
  18. irgendwie komm ich hier grad nicht mehr mit. Was war hier eigentlich das Ausgangsthema?
     
  19. Ralf207

    Ralf207 Gast

    Verantwortung der Grossverteiler für verdorbene Lebensmittel

    mfg ralf
     
  20. Kaleva

    Kaleva Gast

    @Yalom: W0rd

    Und wo wir gerade bei Markenware_ist_besser sind (um mal wieder gaaanz dezent Richtung Topic zu steuern *pumpgunhintermrückenversteck*):

    foodwatch hat Kartoffelchips untersucht.

    nochnlink

    Fazit: am gesündesten sind: *tatataaaaa* die Billigchips!

    Die Markenchips sind die reinsten Metastasenbomber und am schlimmsten abgeschnitten haben die Biochips(!)

    Begründung: Die Billigchips werden nicht so heiß frittiert wie Markenware, aus reiner Energiekosteneffizienz heraus. Dadurch sind die Billigchips vom Acrylamidgehalt her die gesündesten(!) Kartoffelchips.

    So, Larx, jetzt erkläre mir mal, wie da die feinen Geschmacksnerven in Zusammenhang mit Gesundheit zu bringen sind.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.02.10

Seitenanfang