Was sagt Alexa????

Von "Alexa" und Co. habe ich bisher (und auch in Zukunft) die Finger gelassen. Nicht weil ich technikfeindlich bin, aber die Datenkraken möcht ich ungern füttern und brauche auch ein gewisses Maß an selbständigem Denken.

Die derzeitigen Werbungen für Alexa und Co sowie die sogenannten "Argumente" in der Werbung für das neue Chromebook ließen bei mir die Frage aufkommen, was denn diese Stimme auf die ein oder andere Frage antwortet.

Meine erste Testfrage wäre: "Alexa, warum waren die Kreuzzüge so schlimm und wie / warum wirken sie sich bis heute aus?"

Freue mich wenn der ein und andere der LeserInnen hier seinem Gerät die Frage stellt und die Antwort postet.

Oder wenn ihm/ihr eine ähnlich komplexe Frage einfällt und sie und das Ergebnis/Antwort hier postet.
 
Wenn du "selbstständig denken" möchtest, wieso fragst du dann Alexa bei solchen Themen? Wenn man etwas Verständnis von Programmen hat dann weiß man das Alexa sowie andere digitale Assistenten höchst wahrscheinlich einfach das erste Google Ergebnis oder den entsprechenden Wikipedia Eintrag zitieren würde.

Ich verstehe allgemein nicht wieso es für jemanden schlimm ist einen "Datenkraken" zu füttern, denkt ihr wirklich so wichtig zu sein das sie das Risiko eingehen für euch Gesetze zu brechen und Milliarden von Umsätzen zu riskieren? Wieso sollte ein gigantischer Konzern genau an euch interessiert sein? Ein gesundes Misstrauen ist definitiv wichtig aber viele überschätzten ihre gesellschaftliche Position bei weitem. Sie wollen euer Geld und personalisieren deshalb die Werbung oder nutzen nach Einverständnis von euch eure Sprachaufnahmen oder sonstigen !§#$%&? um einen enormen Datenpool zu haben mit welchem man beispielsweise künstliche Intelligenzen schulen kann, wodurch man seine Dienstleistungen verbessern kann um noch mehr Geld zu verdienen - nicht um eure Gedanken zu kontrollieren oder Falschinformationen zu verbreiten. Wer sich nur auf eine Informationsquelle bezieht läuft selbst bei den etablierten Medien oftmals in Fallen, Klickbaits und sonstigen !§#$%&? siehe Blöd, wenn du "selbstständig" Denken würdest, würde man sich über Themen selbst informieren anstatt nen Smartspeaker zu befragen dessen eigentliche Kompetenz es ist Musik abzuspielen, Lichter abzuschalten oder sonstige leichte Befehle auszuführen wie zb. ein Produkt auf Amazon erneut zu bestellen.

Solltest du wirkliche, ernsthafte Bedenken haben musst du dich - wie du schon sagst - unabhängig informieren und nicht in einem Forum wo vielleicht 100 Spieler unterwegs sind die zu 50% aus Anhängern eines gewissen Klientel gehören.

Ich weiß nicht wieso man Alexa eine Komplexe Frage stellen sollte, aber ich habe keine 20s eine Suchmaschine meiner Wahl mit "Alexa test datensicherheit" fütterm müssen um mehrere dutzend Artikel über dieses Thema zu erhalten, darunter auch seriöse Magazine sowie Online-Portale.
 
Zuletzt bearbeitet:
Blubb - Thema verfehlt.
Ich interessiere mich wirklich nur mal aus Neugier dafür, was man als Antwort erhält. Nicht mehr und nicht weniger.
Alles andere, was Du meinst das ich meine und/oder Deiner Meinung tun sollte, ist hier: Thema verfehlt.
Anstatt eine Suchmaschine zu füttern bzgl Datensicherheit etc. hätten 5 Sekunden genügt für: Ich nutze Alexa nicht.
Oder 20 Sekunden für: Ich hab sie gefragt, das war: .......

Alles andere wie schon gesagt verfehlt das Thema des Threads.
Gehe mal ganz getrost davon aus, das ich auch die anderen Punkte in Deinen Äußerungen durchaus kennen kann und dennoch einen solchen Satz eingangs schreibe. Und ja, das ich das hier frage ist durchaus richtig. Denn ich hab ja mit den "rund 50%" Anhängern gerechnet. Man,man,man... man kann auch alles zerreden oder überall seine Mutmaßungen ungefragt hinterlassen..