Welt ohne Gold

Eine Welt ohne Gold (mit kleiner Startgebühr)

  • Ich wäre sofort dabei!

    Abstimmungen: 66 52,8%
  • Kommt auf die Höhe der Startgebühr an.

    Abstimmungen: 35 28,0%
  • Neeee lieber mit Gold

    Abstimmungen: 24 19,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    125
  • Umfrage beendet .
Oh . es gibt einen extra Bonus beim Goldkauf. 60 Drehungen am Glücksrad bei einem 80 Euro Gold Paket. Die machen echt coole Aktionen, wäre doch schade eine Welt spielen zu müssen ohne solche Boni
 
Also ich finde die Idee für ganz solide. Theoretisch wäre es in Innos Interesse eine solche Welt zu starten. Nennt sich Marketing, wenn neue Spieler nicht sofort über Pay-To-Win stolpern bleiben sicher mehr neue Spieler da.
Dafür bräuchten die nicht mal Startgebühren
 
Warum denn eine Welt ohne Gold und nicht einfach eine Welt, bei welcher jeder exakt die gleiche Summe an Gold (1k?/10k?/25k/100k?) zur Verfügung hat und sich eben kein weiteres dazu kaufen kann? Wäre das gleiche Prinzip, nur könnte man hier & da sich Freiheiten erlauben. Würde mir persönlich sehr viel mehr gefallen.

Edit: So oder so halte ich die Idee aber für utopisch. Inno wird sie nicht in tausend Jahren umsetzen.
deine idee finde ich gut.
eine welt mit limitierten goldeinsatz (z.b. 25k pro welt) hätte was. das wären faire konditionen. und dann zählen alleine die spielerischen qualitäten. wer nicht soviel gold oder keines ausgeben will kann trotzdem starten. nur die obergrenze gold limitiert es. zudem wäre das spiel mit dieser begrenzten ressource auch taktisch reizvoll finde ich.
 
Wirf mal nicht so wild mit solchen Begriffen um dich - nur weil wir/er eine faire bzw eine Welt mit gleichen Konditionen für alle gut finden würden, hat es nicht zwingend einen politischen Hintergrund bzw kann politisch "interpretiert" werden.
 
Wenn man bedenkt das eine Welt ohne Gold ja fast so etwas bedeuten würde wie den Kommunismus unter den Browsergames einzuführen, kann man sich ausdenken wie,wo und warum es nicht funktioniert.
Warum nicht gleich eine Runde ausfechten auf Pfahlsitzen, wer am längsten vor einem Grepolis-Bildschirm sitzen kann, den darauf läuft es ja heraus.
 
Sorry - aber das ist absoluter Quatsch. Ein paar mehr Aspekte als Gold & investierte Zeit sind ausschlaggebend für ein erfolgreiches Spielerlebnis in Grepolis.
 
Ihr glaubt wohl auch die Probleme dieser Welt lösen sich in dem man sich einfach nur die Hände gibt und alles ist vergessen, oder?

Es wird nie eine Welt ohne Gold geben, das liegt daran das Innogames (die Firma hinter Grepolis) ein Unternehmen ist welches Umsatz benötigt um Mitarbeiter zu bezahlen und wie jede normale Firma gewinne anstrebt. Nichts auf der Welt ist kostenlos, selbst wenn ihr es kostenlos angeboten bekommt.

Hört auf zu denken wie 0815 Bobs, denkt wie ein Geschäftsführer wenn ihr über Themen redet die man ausschließlich aus geschäftlicher Sicht betrachten sollte.

Durch Taktik und Zeit kann man vieles wett machen, auch und insbesondere Gold, denn das bekommt man mit etwas Grips hier sogar gratis, was mehr als fair ist.
 
Sei so gut und halte dich an dein Öffiverbot. Langsam nerven deine Posts, in denen du dir wie Gott vorkommst.

Hast du den Thread hier überhaupt gelesen? Hier wird diskutiert, wie so eine besondere Welt möglich ist, dass beide Parteien - Inno & die Spieler - damit einverstanden sein könnten. Denkbar wäre bspw. eine Zahlung von "Miete" pro Monat für jeden Spieler um das mit den Kosten für die Welt einigermaßen ausgleichen zu können. Denke sehr viele wären bereit Geld auszugeben, um so eine Welt mal bespielen zu dürfen.

Außerdem macht das für viele Grepolis wieder attraktiv, wodurch unter Garantie manche von den dort Startenden/aus der Greporente zurückkommenden Spielern wieder auf normalen Welten starten und dort ggfs ihr Geldbeutel leeren.

Hör du bitte auf, wie ein 0815 Erstsemester Student zu denken, dass du allwissend bist, nur weil du jetzt eine Universität besuchst.
 
Du verstehst es einfach nicht, nach deinen Äußerungen muss es wohl an deinem fehlenden Universitätsabschluss liegen. Du darfst genau 2x raten, wieso Innogames wohl schneller neue Welten startet, überhastet neue Spielmodi rausbringt (welche allesamt kürzer laufen als das Endgame Weltwunder) und Events immer teurer sowie öfters vorkommen, obwohl zeitgleich die Qualität der Bugfixes und die der neuen Inhalte rasant abnimmt.

Wenn du mir diese Frage in Bezug zu eurer Idee beantworten kannst, halte ich hier die Klappe ^^
Ich schätze die Antwort wird dich selbst überraschen, da du das wohl bisher nicht einmal wahrgenommen hast.
 
Bis Grepolis "stirbt" dauert es noch ein ganzes Weilchen und, dass solche Firmen mehr und mehr Geld bzw letzendlich Gewinn einfahren wollen, ist auch nichts neues. Worauf willst du also hinaus?

Dass solche Vorschläge der Community im Prinzip überhaupt nichts bringen und lediglich den Spielern die Möglichkeit geben, zu träumen? Hättest meinen Post oben in dem Thread hier aufmerksam gelesen, dann wüsstest du, dass ich auch nicht daran glaube, dass Inno jemals eine solche Welt eröffnet, obwohl ich es - als Spieler - natürlich dufte fände.
 
Zuletzt bearbeitet:
das pandabärchen scheint nicht zu begreifen das eine solche einmalige spezialwelt das spielerlebnis "Grepolis" gut bereichern kann. es gibt und gab schon diverse spezialwelten. warum also nicht einmal solche?
die pointe in hinsicht auf Marxbibel verkneife ich mir. würde sonst peinlich ausarten....lol
 
Du verstehst es einfach nicht, nach deinen Äußerungen muss es wohl an deinem fehlenden Universitätsabschluss liegen. Du darfst genau 2x raten, wieso Innogames wohl schneller neue Welten startet, überhastet neue Spielmodi rausbringt (welche allesamt kürzer laufen als das Endgame Weltwunder) und Events immer teurer sowie öfters vorkommen, obwohl zeitgleich die Qualität der Bugfixes und die der neuen Inhalte rasant abnimmt.

Wenn du mir diese Frage in Bezug zu eurer Idee beantworten kannst, halte ich hier die Klappe ^^
Ich schätze die Antwort wird dich selbst überraschen, da du das wohl bisher nicht einmal wahrgenommen hast.
Grepolis verliert aktive Spieler und damit auch zahlende Kunden. Natürlich wollen die so viel wie möglich rausholen, haben das Spiel eventuell schon abgeschrieben und wollen Gewinne maximieren.
Nur siehst du das ganze einfach nur schwarz /weiß. Das Marketingpotenzial für so eine Welt ist einfach nicht zu unterschätzen, selbst wenn man eine Welt als minusgeschäft abschreiben müsste( Was man natürlich nicht unbedingt muss).
Als direkte Monitäre kompensation könnte Grepo auch einfach eine Monatliche/ Wöchentliche Zahlung verlangen, ist in der Gaming Industrie jetzt auch nichts neues.

Zur generellen Idee, so ne Welt gab es meines Wissens schon. Jeder startete mit 10k? Gold, Das BD System wurde aufs alte zurückgesetzt und sofortgolden ging auch nichtmehr.
Meines erachtens würden die Leute aber genauso die Lust verlieren wie auf normalen Welten. Dann sind es aber die bösen NB atter, Leute die mit 80 Spielern ne Welt starten oder böse Massenverbände. So ist es halt, die gewinner beschweren sich darüber, dass alle sich gegen sie verbünden um ihnen (vielleicht) den Sieg noch zu erschweren, die anderen beschweren sich über 80 Mann Alli Starts, die bösen Golder und Nachtatts/ pingatts. Nimmst du die bösen Powergolder weg, wird es immernoch genug Sachen zum heulen geben.
Dazu schätze ich, dass selbst wenn diese Welt hohe Spielerzahlen generiert, wenige neue/ alten Spieler weiterhin aktiv Grepo spielen würden.

Grepolis ist nunmal einfach ein nischengame und nach Jahrelanger speziallisierung ist es halt auch einfach notwendig Grepo als #1 Prio im alltag anzusehen um gut zu spielen(Außnahmen sind hier eventuell Revo und Speed 1, wobei ich mir nichtmal da mehr sicher bin.). Ist auch nunmal nichtmehr 2012, die Spieler von damals sind deutlich älter und setzten nunmal andere Prioritäten.
Das Problem ist doch viel eher, dass man keine neuen Spieler mehr erreicht.
Ist aber auch ein Problem, womit Grepo sich anscheinend aber auch abgefunden hat.
 

DeletedUser39160

Gast
Im Prinzip wäre es ja eine Art Werbegeschenk um verlorene Kunden zurückzugewinnen und "Neukunden" in diesen Umständen besser gebunden werden können. Kurzfristig wäre es für Grepolis höchstwahhrscheinlich ein Minusgeschäft, bzw weniger lukrativ als die Welten weiter so zu fahren wie bisher, wie es mittel- bis langfristig aussieht, kann man nur vermuten, es müssen halt genügend neue zahlungskräftige Kunden bleiben.
Für die aktuelle Community wärs cool, das es jemals kommt bezweifle ich aber.
Zuletzt stirbt ja bekanntlich die Hoffnung.
 
Eine Welt mit Chancengleichheit für alle, dadurch, dass kein Gold eingesetzt werden kann wäre vllt. ne gute Möglichkeit neue Leute für das Spiel zu interessieren, die dann vllt. später auch auf Goldwelten gehen. Ganz nach dem Motto ich geb dir ne Kugel Eis gratis um dich vom Geschmack zu überzeugen und der überzeugte Kunde kommt dann immer wieder in meine Eisdiele. Kann sich unterm Strich schon positiv auswirken, wenn man das mit entsprechendem Marketing begleiten würde.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass jmd. der nicht für Gold investierten würde bereit wäre eine Startgebühr für eine Welt zu zahlen, daher hinkt die Idee gewaltig. Und jmd der Grepo nur mal ausprobieren will wird sicher auch keine 10, 20 oder 50€ Startgebühr zahlen ^^

An sich wäre eine Welt ohne Gold aber mal geil, wo es nur auf Aktivität und Können ankommt :)
 
" An sich wäre eine Welt ohne Gold aber mal geil, wo es nur auf Aktivität und Können ankommt :) " Wo ist der Unterschied ob ich mich über jemanden Ärger der sich Vorteile mit Gold kauft oder ob ich mich über die "dauer on" ärger die den ganzen vor dem PC hocken?

Machen wir doch eine Welt ohne Gold und mit maximal 30 Minuten Onlinezeit am Tag dazu maximal 20 Mitglieder in einer Allianz und den Verbot von BND und NAP. Merkste?
 
Sorry aber wie stark muss einem die Marxbibel auf den Kopf gefallen sein das man einfachste marktwirtschaftliche Grundsätze nicht mehr nachvollziehen kann?
Diese Argumentation hat denselben Inhaltswert wie die Verunglimpfungen über Bernie Sanders, das dieser ein Kommunist ist und/oder das eine allgemeine, bezahlbare Krankenversicherung für alle Bürger der USA bedeute, das der Kommunismus dort einzieht.

..... Du darfst genau 2x raten, wieso Innogames wohl schneller neue Welten startet, überhastet neue Spielmodi rausbringt (welche allesamt kürzer laufen als das Endgame Weltwunder) und Events immer teurer sowie öfters vorkommen, obwohl zeitgleich die Qualität der Bugfixes und die der neuen Inhalte rasant abnimmt.

Wenn du mir diese Frage in Bezug zu eurer Idee beantworten kannst, halte ich hier die Klappe ^^
Ich schätze die Antwort wird dich selbst überraschen, da du das wohl bisher nicht einmal wahrgenommen hast.
Jeder darf so oft raten wie er/sie will oder hier wahrscheinlich treffender: mag.

Meine Meinung zu dem Thema Grepolis/IG als Eigentum eines übergeordneten Konzerns:
Irgendwelche schlaue Umfragen sagen auch in Bezug auf sinkende Spielerzahlen: das geht zu Ende, lasst uns die Zitrone noch schnell so stark auspressen wies geht anstatt nen weiteres Zitrönchen anzuschaffen. Das man die sinkenden Spielerzahlen mit den Dingen die Du genannt hast zumindest in D noch weiter anheizt wird dabei ausser Acht gelassen oder aufgrund anderer Spielerentwicklungen in internat. Märkten (die ich nicht kenne) in Kauf genommen.
Jemand anderes sprach hier das Thema Marketing an. Jo, sowas nennt man auch Investitionen in die Zukunft. Dafür muss das Produkt aber auch wirklich ansprechend sein und nicht wie mit Ares selbst eingefleischte Gepo-Junkies verjagen.
War sonst noch was? Ach ja, abnehmende Qualität von Buxfixes und Inhalt.
Da greift da schon früher die übliche Standardformel der ewigen Wahrheit: Personalkosten runter, mit dem Spiel erfahrenes Personal raus, unerfahrenes (auf mehreren Gebieten) Personal rein, das kostet auch weniger und lassen sich mit Luftblasen und dummen Motivationssprüchen analog der "ewigen Wahrheit das Senkung der Personalkosten immer richtig ist" auch noch so über den Tisch ziehen, das sie die dabei entstehende Reibungshitze für Nestwärme halten und nicht die Hitze des sie verbrennenden Feuers der nackten Gier.

Damit habe ich Dir aber nicht geantwortet. Nicht das Du meinst ich möchte son Driess hier diskutieren obwohl uns beiden die wirklichen Infos zu den getroffenen und noch zu treffenden Entscheidungen von IG shlichtweg fehlen.
Also alles nur Mutmaßungen sind.
 
Die Idee an sich ist interessant, aber es käme hier auf die Höhe und die Modi der Startgebühr an. Achja bisher haben ca 100 Leute abgestimmt, ob das schon repräsentativ ist?

Jede Firma in der freien Marktwirtschaft hat, wie schon erwähnt wurde, da legitime Ziel mit möglichst wenig Ressourcen einen möglichst großen Gewinn einzufahren und das langfristig. Wenn man nur die Zitrone auspressen will mag das kurzfristig Gewinne versprechen, jedoch ohne wirkliche Neuerungen stirb das Produkt irgendwann und bei entsprechenden negativen Ruf auch die Firma.

Einen nicht unerheblichen Anteil an einem "Free to play" Konzept haben diejenigen, die für Vorteile oder Vermeidung von Nachteilen Geld einsetzen.
Der Hauptfaktor dürfte hier eingesetzte Zeit sein. Skill ist nur begrenzt kaufbar ....

Interessant bei diesem Spiel ist, dass von Schüler bis Rentner alles vertreten ist, diese Mischung hat man nicht allzu oft. Da ich kein Schüler mehr bin kann ich deren Motivation hier nicht wiederspiegeln, aber für mich ist dies hier ein Ausgleich bei dem man ein wenig entspannen kann.

Einen Server ohne Goldkauf, wie auch schon gesagt wurde, schafft somit ein wirtschaftliches Problem. Sofern es sich hier nur um einen Server von vielen handelt kann man hier durchaus aus marketingtechnischen Gründen durchaus eine "Pro Bono" Aktion fahren oder halt durch eine Start bzw. Abogebühr die erwarteten Kosten zumindest teilweise kompensieren. Dies wiederspricht aber komplett dem bisherigen "Free to play" Konzept.

Nur wen möchte man damit erreichen?
- Reine Golder werden hier eher nicht hinkommen
Nicht unbedingt weil sie schlechter sind, sondern weil sie die Zeit nicht aufbringen wollen/können.
- Neulinge könnte die Gebühr abschrecken, weswegen ja ob überhaupt und wie hoch die wichtige Frage ist.
- Von Golderen genervte Spieler wären somit die Hauptzielgruppe.
Hier dürften Einige, die bisher die schlechte Performance nur auf Golder schoben ein böses Erwachen erfahren, was auch nicht Spielerzahlfördernd wäre.

Die Fragen die sich hier stellen:
- Auf welche Produktlebenszeit wurde Grepo geplant?
Ganz aufgegeben kann man das Spiel nicht haben, dann gäbe es keine neuen Endgames, Götter usw. ... dass hier die Testphase und das Balancing nicht ganz optimal abläuft ist ein anderes Thema ...
- Ist man bereit neue Wege zu gehen?
- Ist man bereit Risiken einzugehen?

Fazit: Aus meiner Sicht wäre dieses goldfreie Konzept durchaus ein Versuch wert auch wenn ich den Erfolg eher kritisch sehe.