Wirtschaftskrise vs. Rüstungsprojekte

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Soulidarität, 01.06.10.

  1. Karl.

    Karl. Gast

    Welche Zugeständnisse werden innerhalb von kürzester Zeit zurückgenommen?
    Der Siedlungsabbau im Gaza? Das Angebot für einen Landtausch?

    Diese Zugeständnisse werden nichz zurückgenommen, sondern von den Palis entweder abgelehnt oder mit Raketenhagel beantwortet. Und ja, wenn ich jemandem ein Friedensangebot mache und er will mich daraufhin abstechen, ziehe ich das zurück.

    Das ändert aber gar nichts an meiner Aussage. Überhaupt redest du die ganze Zeit an meinen Argumenten vorbei oder erfindest sogar was dazu (Holocaust, lol). Ersetze Mittel mit Militär, die Aussage bleibt gleich, die Falschheit deiner Argumente auch, nur ein Wort ist anders.

    Ja, das war eine Vorlage, nämlich dafür, dich darauf hinzuweisen, dass du keinen blassen Schimmer hast, was ein "Recht" eigentlich ist.
    Ja, die Palästinenser haben Rechte - nämlich die, die ihnen von Israel zugestanden werden. Die Palis die 1948 in Israel geblieben sind, haben eine ganz normale Staatsbürgerschaft.
    Ansonsten setzt im Gaza eher die Hamas das Recht durch, was gleichbedeutend mit der Scharia ist - schön, dass du das verteidigen willst -.-

    Langsam wirds lächerlich. Weder verstehe ich mich als Deutscher, noch habe den Holocaust auch nur erwähnt.

    Israel ist übrigens nicht darum notwendig, weil es den Holocaust gab, sondern, weil zu befürchten ist, dass er sich wiederholt. Angesichts der Ideologie des Islamismus ist das nämlich der Fall.

    Abgesehen davon ist den Juden kein Unrecht widerfahren - deine Begrifflichkeit ist wiedermal total schwammig - und alles was Israel tut rechtfertigen tu ich auch nicht.

    Nein, lassen sich nicht. Oder wollen Kurden Türken vernichten, weil sie an eine türkische Weltverschwörung glauben?
    Man man man ....

    Es würde schon reichen, wenn sie mal ein Friedensangebot annhemen würden. Aber das tun sie nicht, denn sie wollen Israel von der Landkarte tilgen.
    Zu schwer für dich? Das hat mit dem Holocaust nur insofern etwas zu tun, als die Gefahr einer Wiederholung besteht.
    Deine Haltung dazu lässt wie gesagt nur zwei Schlüsse zu: entweder, du bist ein ausgesprochener Trottel, oder du bist ein Ignorant und weißt es einfach nicht besser.
    Da ich dich in meinem letzten Posting informiert habe, glaube ich, die Antwort gefunden zu haben.
    Es geht nicht um Antisemitismus?
    http://www.youtube.com/watch?v=1YLVHkEMyOo
    http://www.youtube.com/watch?v=eTGbP55HGi8&feature=player_embedded

    Hab ich den Holocaust erwähnt? Nein. Ich habe von den heutigen Nazis gesprochen, genauso wie ich von den HEUTIGEN Nazis in Grün im nahen Osten spreche.

    Schaffst du es mal, ne Aussage nicht zu verdrehen?

    Der Erzfeind ist aber Israel.
    Die Logik greift übrigens nicht. Nach der Logik wären die USA ja die besten Verbündeten der Taliban. Sind sie aber nicht. Du solltest dich ein bisschen mehr mit Ideologiekritik beschäftigen.

    lol. Das spricht doch mal für sich :>
    Die Realität bestreitet dich: schließlich sind alle Palis, die 1948 in Israel blieben heute vollwertige israelische Staatsbürger.

    Nun, wer Juden vernichten will, dem gehört nunmal gesagt - und gezeigt -, dass man da einen Einwand hat.
    Da du da dagegen bist, schließe ich, dass dir die Judenvernichtung im nahen Osten egal wäre.

    Nein, du verwechselst da was. Es gibt sehr wohl Ideologien, die selbst zum Staatsprogramm erhoben werden - eben der Islamismus. Das ist ein Unterschied zur normalen Nutzbarmachung der Religion für den Staat, wie sie allerorts geschieht.

    Das ist schon alleine darum falsch, weil der Jihad ein integraler Bestandteil des Islamismus ist.

    Ist kein "fremdes" Territorium. Da ist kein Staat, ergo auch kein "fremdes" Territorium.
    DIe Truppen werden übrigens ob der nicht aufhörenden antisemitischen Raketenbeschüsse dahin geschickt.

    Aber Antisemitismus stört dich ja nicht. Hast ja jüdische Freunde und der Holocaust war auch schlimm, aber Antisemitismus HEUTE ist dir egal.

    Blablabla?

    Nein. Aber du kannst deine Ignoranz gegenüber dem Antisemitismus mal wiederm unter Beweis stellen und es mir erzählen.


    Nix für Ungut ... aber bist du wirklich zu doof, den Kontext herauszulesen?

    Man hätte können. Wen interessiert das? Heute ist Israel nunmal, wo es ist.

    Übrigens: es wurde in den USA sogar eine Judenstadt gegründet - Ararat. Damals gab es zwar auch schon Antisemitismus, der auch immer aggressiver wurde - jedoch war das noch vor den Progromen in Osteuropa und vor der Shoah. Vor der Shoah standen die meisten Juden dem Zionismus ja eher ablehnend gegenüber.
    Das streicht übrigens die Notwendigkeit Israels nochmal hervor, aber die besteht für dich nicht, da du Antisemitismus nicht so schlimm findest.

    Weißt du, was ein Zirkelschluss ist? :>

    So ein Schwachsinn. Der Konsens in Deutschland ist ganz klar antiisraelisch.

    Der Witz daran: fast alle sagen, die Israelis begehen einen Völkermord, blabla an den Palis. Gleichzeitig sagen fast alle, dass man das in Deutschland ja nicht laut sagen dürfe.

    Fällt dir was auf? Ist übrigens wie beim Nationalstolz.


    Aber dann mal doch ein aktuelles Beispiel:
    Deine Argumentation baut hier auf ziemlich viel, nur nicht auf Fakten.
    1. DIe Schiffsfahrt war nicht als Lieferung von Hilfsgütern gedacht. Wäre sie das, hätte man die Ladungen den Israelis übergeben, die sie der UNO übergeben hätten, die sie in den Gaza geliefert hätten.
    Die Schiffsfahrt war als reine Provokation gedacht. Das wusste man schon Tage davor, wurde von der Hamas bestätigt. Auch die Aktivisten selbst machen daraus nichtmal einen Hehl.
    2. Die Schiffsmannschaften wurden mehrmals gewarnt.
    3. Die Gewalt ging von den Schiffsmannschaften aus. Das ist in diversen Videoaufzeichnungen überdeutlich zu sehen. Darum passierte das übrigens auch nur auf einem Schiff: auf den anderen war man so schlau, darauf verzichten, Juden zu lynchen, auch wenns Spaß macht. -.-
     
  2. Antisemitismus ist mir nicht egal, ich bin kein Antisemit und ich stelle mich auch nicht auf die Seite von Antisemiten.
    Ich führe nur nicht alles und jedes auf den Antisemitismus zurück und ich lasse mir auch nicht einreden, daß alles was da passiert ausschließlich mit Antisemitismus zu tun hat.
    DAMIT bestreite ich nicht die Existenz von Antisemitismus.
    Und ja ich habe durchaus auch jüdische Freunde.
    Es gibt sogar einige jüdische Leute in meinem Bekanntenkreis, die ganz und gar nicht mit allem einverstanden sind, was da passiert.

    Provokation hin oder her. Gibt es bei den israelischen Soldaten Todesopfer?
    Nein? Auf der anderen Seite aber schon.
    Da haben die israelischen Soldaten vermutlich nur reines Glück gehabt, schon klar.
    Egal. Ich habe dazu eh nichts weiter zu sagen.
    Nur DAS noch: Ich habe hier eigentlich nur eine grundsätzliche Meinung zum Besten gegeben, bewußt ohne konkret detailliert aufzuführen warum weshalb wieso und bewußt ohne konkrete Beispiele. Wenn DU dann Beispiele hinzufügst um sie widerlegen zu können ist das DEIN Hobby.

    Da Deinerseits zuerst von Antisemitismus die Rede ist und auch der Hinweis mit der NPD kam liegt wohl nahe, daß es wieder einmal darauf abzielte, den Holocaust mit in die Diskussion zu bringen. Also habe ich darauf reagiert. So what?
     
  3. Karl.

    Karl. Gast

    Weder habe ich behauptet, dass alles, was passiert, aufgrund von Antisemitismus passiert, noch habe ich behauptet, dass du die Existenz von Antisemitismus bestreitest.
    Wenn doch, kannst du das sicher mit Zitat untermauern.

    Aber: die Palästinenser leisten aufgrund des Antisemitismus Widerstand. Wären sie auf Emanzipation aus, wären sie keine Antisemiten. So einfach ist das.
    Ja, und? Ändert nichts dran, wie falsch deine Argumente sind -.-

    Ich könnte jetzt mit meinem muslimischen Onkel kommen (der übrigens von den Islamisten flüchten musste) aber ein solch ideologisches Erkenntnisniveau, das einen Zusammenhang zwischen der Fiktion einer ethnischen Zugehörigkeit und Argumenten herstellen will, ist mir zuwider.

    Siehe oben. Was soll das an der Falschheit deiner Aussage ändern? Oder willst du sagen, Juden können keine Vollidioten sein? Ich muss dich enttäuschen, das können sie.
    Irgendwie baut deine Argumentation nur noch auf deiner Freundschaft zu Juden auf und dein privates Leben ist mir nunmal, sei mir nicht böse, wirklich egal.
    Und jetzt? Willst du noch ein "mimimi" dranhängen?
    Jetzt wirds aber wirklich lächerlich. Mir ist doch völlig wurscht, ob du hier "nur" deine Meinung zum Besten geben wolltest. Wenn die falsch ist, ist sie falsch. Punkt, Aus, Ende. Mit einem Hobby hat das im Übrigen recht wenig zu tun. Ich les da nur raus, dass du heulst, weil deine Meinung angegriffen wird.

    Nein, nichts liegt da nahe. Habe ich den Holocaust erwähnt? Nein. Habe ich ihn angedeutet? Nein. Ist dein Schluss also eine Halluzination? Ja.

    Aber da du ihn angeschnitten hast: Gerade nach der Erfahrung des Holocausts ist Solidarität mit der bewaffneten Selbstverteidigung der Juden - und nichts anderes ist Israel - eine Notwendigkeit für jeden, der nicht will, dass sich sowas wiederholt.
    Das beweisen gerade jene, die du in Schutz nimmst - Hamas, Fatah und andere Verfechter von Moral, Anstand und Judenhass - Tag für Tag aufs Neue.
     
  4. Karl.

    Karl. Gast

    Nicht böse, einfach falsch.

    Was steht in dem Link schon drin? Dass sich der Typ eine Feuerpause wünscht? Dir ist schon klar, was der Begriff "Pause" impliziert? Abgesehen davon, dass solche "Feuerpausen" von Israel mehr als einmal angeboten wurde. Von der Hamas wird sowas mit Raketenbeschuss beantwortet.

    Als nächstes wollen sie eine "Hudnah". Toll. Auch hier wieder: das ist bereits per Definition eine vorläufiger Friede, der von den religiösen Autoritäten - also genau den Judenhassern, die den Jihad ausrufen -jederzeit wieder aufgehoben werden kann.
    lol, das ist ja mal einfach falsch. Die Hames will nämlich keinen Staat in den Grenzen von 1967.

    Abgesehen davon leugnet der Autor, dass die Hamas das Existenzrecht Israels nicht anerkennt. War der Typ eingeraucht, als er das schrieb? o_O

    Klar. Darum eskalierte die Gewalt auch gerade während den Friedensverhandlungen -.- Gehts noch ein bisschen durchdachter?

    Auch Bullshit. Israel lässt sogar Siedlungen räumen.


    Fazit: du lieferst eine Quelle, in der falsche Sachen stehen, legst nichtmal ein Mindestmaß an Diskussionskultur an den Tag und übst dich als antizionistischer "Ihr seid alles Rassisten!11" Schreihals. Achja, und der ganze Kommichat lacht dich aus. Schon wieder was, was dich mit Luki verbindet :>
     
  5. Lord Dram

    Lord Dram Gast

    Funktioniert?
    Wenn du die zeit meinst an die ich denke.......glaube kaum das 50mio tote und europa in asche unbedingt als "erfolg" ansehen könnte.
    Selbst die die das angezettelt haben hätten das wohl kaum als erfolg bezeichnet hätten.
    Aber gut andererseits haben wir ja nach dem letzen "versuch" die WELTWIRTSCHAFT wieder belebt. (der EINZIG positve effekt des Zweiten Weltkriegs:mad:
     
  6. Hm,schon witzig das ihr Anti-Deutschen bei den Proisraelis auch beliebt seid wie ein Furunkel.
    Aber egal,euer komischchat geht am allerwertesten vorbei.
    Ihr lasst doch nichts gelten was gegen eure meinung geht.
    Wenn ich einige kommentare bei "Spiritofentebbe" lese könnte ich mich auch übergeben.
    Ihr bringt videos als beweis die defenitiv geschnitten sind,weil israel eine nachrichtensperre über die aktion verhängt hat und verkauft sie als wahrheit.
    Das nennst du reden?
    Jeder der nicht in euer konzept passt ist antise,it,antizionist oder ein nazi.
    Ganz schön arm.
     
  7. Karl.

    Karl. Gast

    Klar hat es funktioniert. Die Deutschen haben sich ja nicht nur die Judenvernichtung, sondern auch das Erlangen von Ehre im totalen Krieg zum Zweck gesetzt. Nagut, hat nicht ganz funktioniert, es gibt ja noch einige Juden.

    Das alles waren Erfolge, warum du ausgerechnet die Belebung der Weltwirtschaft als eine positive Sache ansiehst, ist mir ein Rätsel. Gerade die hat doch die Bedingungen dafür, dass der totale Krieg und die Shoah geschehen konnten, erst geschaffen.
    Soll ich den Inhalt zusammenfassen? Ach was, ich tu es einfach: "Mimimi!11"

    Oder kommt da inhaltlich noch was nach? Wär ja was ganz was Neues :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.06.10
  8. Nimmst du dir eigentlich was an?
    Nö,oder?
    Warum sollte ich mir also von dir was annehmen?
     
  9. Karl.

    Karl. Gast

    Das sind zwar keine sinnvollen Sätze, aber: im Gegensatz zu dir bin ich auf deinen Link eingegangen, habe geschrieben, was daran falsch ist, wieso das so nicht stimmig ist, etc. Was machst du? Richtig, du heulst.

    Aber das macht nichts, schließlich lässt sich die Ideologie derer, die du verteidigst (Hamas, Fatah, ...) ähnlich wenig rational begründen.
     
  10. Genau ich bin ein ganz böser.
    Schnief,wenn ich zeit habe werde ich mal drüber nachdenken.
     
  11. Lord Dram

    Lord Dram Gast



    Sicher hatt die wirtschaftskriese die grundlangen für den zweiten weltkrieg geschaffen, aber wie es immer ist wenn ein Krieg vorbei boomt danach die wirschaft.
    Muss ja auch alles wieder aufgebaut werden und genauso wie du net verstehenkannst warum ich das als positiv empfinde (stell dir mal vor nach dem WWII wäre gleich wieder eine Wirtschafts kriese gekommen, das wäre doch wohl negativ oder??), kann ich nicht verstehen warum du meinst es hätte ja funktioniert

    Klar hat es funktioniert. Die Deutschen haben sich ja nicht nur die Judenvernichtung, sondern auch das Erlangen von Ehre im totalen Krieg zum Zweck gesetzt. Nagut, hat nicht ganz funktioniert, es gibt ja noch einige Juden.
    Du wiedersprichst dir selber im ersten absatzt
    1) Ehre hätten wir nur gehabt wenn wir gewonnen hätten
    2) da wir verloren hatten war nach bekannt werden unserer verbrechen unser ansehen im ausland dahin.
    Aber du hast ja recht ich meinte eigentlich auch ehr so das wir froh sein sollten wie es damals gekommen ist.
    Ich würde nicht in einer Welt leben wollen in der die Nazis den Krieg gewonnen hätten.

    Achja respekt das du jeden post der dich betrifft antwortest hätte ich bei einigen posts net gemacht
     
  12. Karl.

    Karl. Gast

    Ja, und anstatt, dass du diese Wirtschaftsform kritisierst, die ohnehin auf Ausbeutung und Gewalt beruht, rechnest du dem Krieg das auch noch hoch an. Tut mir leid, da kann man sich nur an den Kopf greifen.
    Ja. Ist doch gut für "die Wirtschaft".
    lol
    Man hätte diese Wirtschaftsform auf einfach abschaffen können. Dann hätte sich die Frage geklärt.
    Hab ich ja bereits relativiert. Ja, es wurden nicht alle Juden getötet und ja, Deutschland hat den Krieg verloren.
    Also hat es nicht funktioniert.

    Wieso setzt du aber "funktionieren" mit "gut" gleich? Ob etwas funktioniert oder nicht, kann man ja wohl nur beurteilen, wenn man die Zwecke des jeweiligen Treibens kennt. Wenn die Zwecke schlecht sind, ist auch das Funktionieren schlecht.

    Hab ich ja bereits relativiert.

    Aber: dafür, dass du nicht in einer Welt leben willst, in der die Nazis gewonnen hätten, ist es bezeichnet, dass du dich selber mit ihnen in einen Topf wirfst.

    Achja respekt das du jeden post der dich betrifft antwortest hätte ich bei einigen posts net gemacht
     
  13. Wehrlose Menschen zu töten, ist ja sooo ehrenvoll... :supermad:

    Mich stört es etwas, dass du in der "wir" Perspektive davon schreibst. Wir haben damit nämlich nichts aber auch gar nichts zu tun und durch solche inhaltlichen Fehler, rechnet man uns an, was vor 70-80 Jahren geschah - sehr klug.
     
  14. Thordal.

    Thordal. Gast

    :D
    Aber nicht das Deutschland wieder den gleichen Fehler begeht wie damals mit Hitler. Weil das wäre nicht unbedingt das beste. Überlegt euch das mal. Es gibt dann wieder die Wehrpflicht und was soll das? Dann habe ich ja gar keine Zeit mehr für Grepolis, Party etc.
    Naja, mir ist im ende egal wie es geregelt wird so lange man nicht wieder den gleichen !§#$%&? macht wie mit Hitler. Darauf hätte ich absolut gar kein Bock.

    Noch eins was ich zu diesem Thema sagen möchte: man merkt auf jeden Fall die Wirtschaftskrise. Das merkt man ja auch schon an der Berufswahl. Man hat ziemlich wenig Chancen in der Industrie zu arbeiten. Aus diesem Grund bin ich auch in einen Sozialenberuf eingestiegen. Wenn auch nicht das beste aber man muss sich nach der Zeit richten.

    Vg
     
  15. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Ähem, die Wehrpflicht existiert in D noch.
     
  16. Lord Dram

    Lord Dram Gast

    ich habe das wir benutzt weil es mein volk war das diese Blödheit begangen hatt.
    Und das mit der ehre kam net von mir habe nur darauf geantwortet XD
     
  17. Karl.

    Karl. Gast

    Ja, ist es. Oder willst du leugnen, dass Ehre ein subjektiver, moralischer Begriff ist?

    Du identifizierst dich also noch damit? Nadann ....

    Es war also nur eine "Blödheit"? Aha ...
     
  18. Lord Dram

    Lord Dram Gast

    1) Da muss ich dir recht geben moral ist eine ansichtssache, im Feudalen Japan hatt der shogun den befehl erlassen alle Gajins (ausländer) die man auf dem japanischen hoheitsgebiet fand, den kopf abzuschlagen und die haben das auch als Ehrenvolle tat gerechtfertigt (wir waren halt die Barbaren)


    2) ich identifiziere mich in keinster weisse mit den Faschisten (sowas finde ich schon sehr beleidigent) ich sag nur das es damals MEIN (und auch DEIN volk war das diesen Bullshit verzapft hatt, mein und dein Opa waren da bestimmt dran beteildigt)
    Du drehst einem gern die worte um un man muss bei dir auf jedes wort achten.....bist du Deutsch lehrer oder schlimmer noch....mein Onkel:eek:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.06.10
  19. Karl.

    Karl. Gast

    Nein, das war nicht mein Volk. Zu meinem Volk wird es erst dann, wenn ich mich damit auch identifiziere. Ja, meine Opas (beide) waren daran beteiligt. Aber was hat das mit mir zu tun? Ich verstehe eben, dass alles, was mich deutsch (bzw. österreichisch) macht, die simple Tatsache ist, dass mich der Staat in diese Rechtskategorie steckt. Alles darüber ist Ideologie und darum ist es falsch, sich mit seinen "Vorvätern" zu identifizieren.
     

Seitenanfang