Wulffs Kreditaffäre

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von simpsons3, 02.01.12.

  1. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Wundert mich, dass es noch keinen Fred hierzu gibt.

    Also, die Fakten dürften einigermaßen bekannt sein. Wie steht ihr dazu? Sollte Wulff zurücktreten oder was sollte er machen?


    Meine Meinung: Nur ein Kredit ist imo kein Rücktrittsgrund. Aber sollte dieser Bericht tatsächlich stimmen, dann rate ich ihm dringendst zum Rücktritt, denn die Pressefreiheit versuchen zu beschneiden und gleichzeitig Staatsoberhaupt sein, das passt nicht.
     
  2. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ist mir nur Recht, wenn er der Bild droht.
     
  3. Hauptsache das Amt wird nicht beschädigt...was auch immer die Floskel eigentlich aussagen soll o_O
     
  4. simpsons3

    simpsons3 Gast

    ^^
    Hätte theoretisch auch ein seriöses Blatt treffen können.

    Ist mir auch nicht ganz klar.
     
  5. borusse

    borusse Gast

    Dann bitte alle Politiker zurück treten. Es hat jeder von denen Dreck am Stecken.
     
  6. link222222

    link222222 Gast

    ja jeder politiker hatt ne leiche im keller aber wenn er versucht die pressefreiheit zu unterdrücken sollte er zurücktreten.
     
  7. eanes

    eanes Gast

    Der "Saulus" wurde immer mehr zum "Paulus" das passt einigen wohl nicht^^
     
  8. Ist es nicht eher umgekehrt? Aber im Endeffekt ist das nun die letzte Rache von Angela an dem einzig verbliebenen Mitglied des "Anden Paktes", welches noch in einer politischen Funktion ist ;)
     
  9. svenskar

    svenskar Gast

    Letztendlich geht es doch darum, dass er gelogen hat und wenn er mal etwas zugegeben hat - dann immer nur das was schon in der Presse stand.

    Es geht gar nicht so sehr um den Kredit. Hätte er klar dazu gestanden wäre die ganze Geschichte betsimmt schon vergessen.

    Jetzt soll er meiner Meinung nach zurücktreten. Nicht wegen der Pressefreiheit, sondern weil er eben gelogen hat. Und solche Argumente: Jeder Politiker hat eine Leiche im Keller - können wohl kaum geltend gemacht werden. Wir regen uns immer auf wenn die Großen mit einem "blauen Auge" davon kommen. Aber wenn dann mal solch eine Geschichte rauskommt dann wird gesagt: Ach ist doch nicht so schlimm.
    Doch das ist Schlimm, denn er vertritt auch mich - er ist mein Staatsoberhaupt. Und von dem muss ich erwarten, dass er die Wahrheit sagt.

    Das ist das gleiche Problem wie mit Guttenberg. Wenn er damals gleich die Wahrheit gesagt hätte wäre er jetzt bestimmt auch noch im Amt.

    Aber ich versuche meinen Kindern beizubringen: Ihr könnt ne Menge "!§#$%&?" bauen. Aber ihr müsst auch dazu stehen. Wenn si an solchen Beispielen sehen würden, dass man mit Lügen oder Halbwahrheiten weiter kommt - fände ich das fatal.
     
  10. Cancelot

    Cancelot

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    http://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Verfassungsrechtliche-Grundlagen/verfassungsrechtliche-grundlagen-node.html

    Das Amt des Bundespräsidenten ist keineswegs nur eine Ziernaht unserer Verfassung und Zweifel an der Integrität eines Bundespräsidenten schaden dem Ansehen der ganzen BRD.
    Insofern ist es schon in Ordnung, von einer "Beschädigung" des ganzen Amtes und der Republik zu sprechen, wenn der Amtsinhaber nicht die grundsätzlich nötige Integrität aufweist.

    Ich befürchte allerdings, der Staat wird nicht so sehr beschädigt, dass uns die Versicherung einen neuen bezahlt ;)
     
  11. Es ist mir schon klar, welche Funktion und welche Besonderheiten dieses Amt besitzt - aber war nicht mit dem Geschachere Wulff vs. Gauck das Amt eigentlich schon auf dem politischen Bazar geschlachtet? Alleine schon, dass man erst mal 2 Wahlgänge nutzte um der Mutti ein wenig 'Angst' zu machen, war doch an Peinlichkeit für das Amt kaum mehr zu überbieten. Und wenn ich da wirklich integere Personen haben will - sollte das nicht jemand abseits des politischen Tagesgeschäftes sein?

    Ist daher Wulff nicht schon an sich eine Beschädigung fürs Amt? ;)
     
  12. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Dieses Skandälchen offenbart nur die Schwächen des politischen Systems der BRD.
    Korruption, Steuerhinterziehung, Betrug, Hinterziehung anderer Art wird es immer geben.
    Warum soll Wullf nun dafür verantwortlich gemacht werden? Wird er das denn überhaupt durch den Rücktritt? Bringt Ihm das irgendwelche Nachteile? Das schert Ihn doch nicht weiter, so meine Mutmaßung.
    Inwiefern vertritt er Dich?
    Erwartest du von Dir auch, dass du immer die Wahrheit sagst?
    Inwiefern "kommt er denn damit weiter"?
     
  13. eanes

    eanes Gast

    Gibt doch genug Beispiele, für Politiker die sich von Wirtschaft und Seilschaften "sponsern" lassen, sich nicht "erinnern" können usw. und das aussitzen.

    Die eigentlich interessante Frage ist doch, warum wird er gerade jetzt und von (unter Anderen) der "Blöd" abgeschossen ?
    Schließlich soll die Sache mit dem Kredit schon länger in der Schublade (Blöd) gelegen haben.
    Also was hat er nur verbrochen, das "Sie" ihn jetzt mit so ner "Politiker-Lappalie" "abschiessen" ?
     
  14. Cancelot

    Cancelot

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    ja naja, der Wulff hat natürlich schon mal von "Integration" gefaselt und Kontakte zu hohen Muslimen gepflegt und ist halt doch mehr Präsident als Parteigänger der CDU. Wenn ihn also jemand abgeschossen hat, dann kam die Initiative dazu aus den Reihen der ehemaligen Weggefährt(in)en.
     
  15. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Mir seinem dämlichen Rumgeschachere um sein Amt: definitiv.

    Spätestens seit bekannt wurde, daß er seine "Freundschaft" zum Chefredakteur derjenigen Zeitung ausnutzen wollte, welche einen missliebigen Artikel über ihn abdrucken wollte, um dies zu verhindern, sich also in die Pressefreiheit eingemischt hat, ist er für ein politisches Amt in der Bananen Republik Deutschland nicht mehr tragbar.

    Ich prognostiziere seinen "freiwilligen" Rücktritt innerhalb der nächsten vier bis sechs Wochen, je nach dem welchen Kleber er verwendet hat, um an seinem Amtsstuhl zu kleben.

    Abby.
     
  16. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Wie lächerlich Du bist.
    Die Bildzeitung und Pressefreiheit, dass Ich nicht lache.
     
  17. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Schöner konnte man nicht beweisen, daß man auch mit einem IQ von unter fünfzig in einem öffentlichen Forum posten kann.

    Herzlichen Glückwunsch.


    Auch wenn ich die Blöd nicht mag, eigentlich den ganzen Springer Verlag, schon mal garnicht diejenigen Politiker, welche die Nähe zur Blöd suchen, so wie der Guttenberg oder auch der Wulff, aber Pressefreiheit ist und bleibt Pressefreiheit.

    Sorry.
     
  18. inneb 33

    inneb 33 Gast

    Der Rücktritt wäre jetzt wohl das beste,
    auf Grund der Tatsache,
    dass ein Bundespräsident (die Person die Deutschland präsentiert),
    ein einwandfreies Image haben sollte.
     
  19. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Diese Zeitung hat keine Pressefreiheit verdient.
     
  20. inneb 33

    inneb 33 Gast

    Dies kann ich unterschreiben.
     

Seitenanfang