Wulffs Kreditaffäre

Warum sollte Pressefreiheit ein allgemeingültiges Recht sein?
Ich meine damit Artikel 5 des Grundgesetzes:

Wortlaut des Art. 5 GG [Bearbeiten]

(1) 1Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. 2Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. 3Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) 1Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. 2Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
Und dieses Recht steht meiner Meinung nach ausnahmslos jedem zu... ja, auch der Bild.
 

eanes

Gast
Warum sollte Pressefreiheit ein allgemeingültiges Recht sein?
Damit du mitbekommst, warum Deine Schule altersbedingt über Dir zusammenbricht, warum Dein Haus abgerissen wird und ein AKW draufkommt, warum Dein Arbeitgeber lieber in Indonesien produzieren möchte oder warum Dein Futter im Supermarkt Dioxinverseucht ist...
Kommt nicht vor ???
:rolleyes:
 

AbbyHexe

Gast
Warum sollte Pressefreiheit ein allgemeingültiges Recht sein?

WEIL
SIE
ES
IST


Auch zum Nutzen aller Idioten, die das nicht kapieren.

Du solltest Dich jetzt nicht mit "Idiot" angesprochen fühlen. Für Dich habe ich mittlerweile ganz andere Begriffe auf Lager...
 
@ Alle

Pressefreiheit ist positivistisch gesetztes Recht, mehr nicht. Es ist legal, für legitim halte Ich es nicht.
 

AbbyHexe

Gast
@ Alle

Pressefreiheit ist positivistisch gesetztes Recht, mehr nicht. Es ist legal, für legitim halte Ich es nicht.
Lex, Legis = das Recht. Latein.

Was glaubst Du denn, woher der Begriff "legitim" stammt ???
Oder "legal" ???

Wo soll Deiner bescheidenen Meinung nach der Unterschied sein?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lord Cracker

Gast
Wir bewegen uns gerade in Richtung einer Staatsrecht-Vorlesung und ich bin mir sicher, die Position von Ala ist ausreichend bekannt. Da wir aber noch nicht im Land des Anarcho-Kommunismus leben, können wir uns ja noch ein wenig sinnlos an der aktuellen Debatte abarbeiten :D
 

eanes

Gast
Wir bewegen uns gerade in Richtung einer Staatsrecht-Vorlesung und ich bin mir sicher, die Position von Ala ist ausreichend bekannt. Da wir aber noch nicht im Land des Anarcho-Kommunismus leben, können wir uns ja noch ein wenig sinnlos an der aktuellen Debatte abarbeiten :D
jetzt macht Ihr mich aber richtig neugierig...
 

Pavlik

Gast
Ich sag nur England und "News of the World"...
Soviel zum Thema Pressfreiheit...
Freiheit geht normalerweise auch nur soweit wie man keine andern Mensch oder deren Rechte verletzt...
Aber es ist schon schön das in Deutschland die Medien mitbestimmen dürfen wer gewählt wird. BILD dir deine Meinung!
 

simpsons3

Gast
@ Alle

Pressefreiheit ist positivistisch gesetztes Recht, mehr nicht. Es ist legal, für legitim halte Ich es nicht.
Früher gabs mal sowas wie einen Minimalkonsens. In Anbetracht der Anarchos hab ich nichts von "demokratischen Mininmalkonsens" geschrieben.
 

AbbyHexe

Gast
Oder Du? Möchtest Du jetzt darüber entscheiden, mit welcher Position man sich daran beteiligen darf? Meine Güte...
Oooch Kleiner, nicht schon wieder Du.

Mit einer Meinung "mir ist egal ob A oder B" brauch ich mich an keiner Diskussion um "A oder B" beteiligen. Das ist mehr als sinnlos. Das ist Schwachsinn.
Das sollte sogar Dir klar sein.


...Du könntest auch mal ein WENIG entspannter werden.
Ich bin entspannt. Total. Kannste oder mußt Du mir jetzt mal glauben...

:p
 

NomDeGuerre

Gast
hm, ich dachte immer, das "pack" sei so. du magst keine kinder, oder?^^
 
Ich bin entspannt. Total. Kannste oder mußt Du mir jetzt mal glauben...

:p
yeah! Unenspannt möcht ich dich ja nicht erleben...

Cracker und ala brauchen gewiss kein Kindermädchen und ich bin aus verschiedenen Gründen sowieso nicht die Idealbesetzung dafür, aber eines muss ich schon mal sagen, du tust ihnen Unrecht mit deinem ganzen Recht.
Denk mal: was ist denn das für eine Freiheit, die durch ein Gesetz (ausgerechnet!) geregelt werden muss? Da ist doch schon richtig was faul oder, wie wir in München sagen, da fehlt es doch vom Boa weg ("Knochen").

Aber mal ganz abgesehen davon:

Zwischen "legal" und "legitim" besteht in der nuancenreichen deutschen Sprache ein erheblicher Unterschied:

Legal ist eine Handlung, wenn sie geltendem Recht entspricht, also nicht gegen geltendes Recht verstößt, kein Zweifel.
"Allgemeingültig" wie du vermutest ist aber das Recht auf Pressefreiheit nicht, es ist kein "Naturrecht", sondern wurde von einem Gesetzgeber geschaffen, was man auch "positivistisch" nennt.
Naturrechte gelten überall und stehen prinzipiell über staatlichen Rechten.
Die Menschenrechtscharta definiert z.B. ein solches Naturrecht.
Nun kann z.B. die Folterung von Gefangenen durchaus legal sein, staatlichem Recht entsprechen, wenn eben ein Staat ein entsprechendes Gesetz erlässt.
Einem solchen Gesetz muss aber die Anerkennung durch die Bürger verweigert werden, denn es verstößt offensichtlich gegen ein übergeordnetes Naturrecht, womit es seine "Legitimation" verliert, es ist nicht "legitim".

Ein Recht kann also natürlich nicht "illegal" sein, aber durchaus "illegitim"!

Die Pressefreiheit auch für die "Bold" zu beanspruchen ist natürlich legal, geltendem Recht entsprechend. Einer Zeitung, die sich prinzipiell nicht um Persönlichkeitsrechte schert, der in einer ewig langen Reihe Verstöße gegen das Presserecht nachgewiesen wird und die selbst alles andere als eine freie, überparteiliche Position einnimmt, einer solchen Zeitung mag man die Anwendung der Pressefreiheit vielleicht nicht so gerne zuerkennen, diese Anwendung vielleicht für illegitim halten.
 
Zuletzt bearbeitet: