Wulffs Kreditaffäre

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von simpsons3, 02.01.12.

  1. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.760
    Zustimmungen:
    741
    "Ich kann mir nicht vorstellen, dass er überhaupt nicht weiß, wie dieses Buch zustande gekommen ist"

    Der gute Herr kann sich vieles nicht vorstellen.
    Aber ist seine begrenzte Vorstellungskraft ein Schuldspruch?

    Na seine Anwälte haben doch informiert :eek:
     
  2. suchti03

    suchti03 Gast

    Sie haben nicht mehr gesagt, als man ohnehin schon wusste.
     
  3. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.760
    Zustimmungen:
    741
    Tja vlt. entspricht das einer detailierten Aufklärung :p
     
  4. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Wulff sagte, er werde auf alle Fragen Antworten liefern. Seit dem Interview wurden rund 400 Fragen bei ihm eingereicht. Die "umfassende Aufklärung" umfasste dann gerade mal sechs DIN-A4-Seiten.
     
  5. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.760
    Zustimmungen:
    741
    Und?
    Klasse statt Masse xDD
     
  6. eanes

    eanes Gast

  7. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    638
    "In der Kredit- und Medienaffäre hat Bundespräsident Christian Wulff jetzt wie angekündigt zahlreiche Journalistenanfragen und seine Antworten darauf vorgelegt. Dies war von Wulffs Anwälten zunächst aus rechtlichen Gründen abgelehnt worden. Mehrere Zeitungen entbanden Wulff dann aber von der Pflicht, ihre Recherche-Ergebnisse zu schützen. Wulffs Anwalt Gernot Lehr erklärte am Mittwoch, alle Fragen seien nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet worden. Das vorgelegte Material umfasst rund 240 Seiten."


    Kein Wunder das es solange dauerte, bei der Kopiererei. Mit KT wäre das schneller gegangen. :mad:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.12
  8. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Lachhaft. Du hast den oberen Abschnitt selber kopiert und das nicht gekennzeichnet. Aber sich über den Bundespräsidenten moralisch empören wollen, ne?
     
  9. Meine Meinung zum dem Kram bezüglich unseres BP, im Folgenden W:

    Wir haben in Deutschland so viele Beamte. Bei denen würde es keine großartige Diskussion geben für ein vergleichbares Vergehen. Man würde sie kündigen. Der BP ist das höchste Amt in der BRD. Der BP - W - repräsentiert unseren Staat - und wie kann das eine Witzfigur machen? Wenn sich die Medien über ihn lustig machen, ziehen die Bürger nach. Niemand nimmt ihn mehr ernst. Spätestens dann sollte man einsehen, dass man als BP versagt hat und das Spielfeld verlassen. Unabhängig von den ursprünglichen Vergehen; ob nun wahr oder nicht. Der vorherige BP hat die Wahrheit gesagt - und wurde gegangen. W lügt, ist arrogant und sieht die Fehler nicht bei sich. Sicher: Menschlich. Aber von so einer wichtigen Persönlichkeit wie dem BP erwartet man mehr. Solche Leute sollen keine Menschen mit Fehlern sein, sondern Vorbilder, Bilderbuch-Menschen und vor allem sollen sie funktionieren.

    Was ich sehr viel interessanter finde als diesen unnötigen Dialog über Herrn W ist die eindrucksvolle Darstellung der Macht der 4. Gewalt. Die Medien - BILD - wir wollen nicht vergessen, wer angefangen hat. Wo standen die Schlagzeilen zuerst? Wer legte nach, als der erste Fehler drohte in der Versenkung zu versinken? BILD - DAS ist doch wesentlich interessanter. Und ich wette, dass BILD noch ein paar Schlagzeilen im Ärmel hat, um W zu vertreiben. Jeder Politiker in Spé sollte diesen Vorgang genauestens analysieren, damit er nicht dieselben Fehler macht wie W (Kenner seine Vorgeschichte wissen Bescheid) und einen so mächtigen Konzern gegen sich aufbringen.

    Demokratie, Ehrlichkeit, bürgerorientierte Politik und den ganzen Kram gibt es schon lange nur noch in den Lehrbüchern. Die Zukunft gehört uns - den Konzernen.
     
  10. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Die Pressefreiheit der BILD gehört unterbunden, wenn nicht sogar abgeschafft.
     
  11. Cancelot

    Cancelot

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    damit er nicht den selben Fehler macht und versäumt, diese Dr....redaktion vorher in Schutt und Asche zu legen
     
  12. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    638
    Deswegen will keiner von der Oppostion seinen Rücktritt, dann würde sie der Zeitung mit den 4 Buchstaben zuviel Macht verleihen, wenn sie sogar den BP stürzen können mit ihrer Meinungsmache wenn nehmen sie als nächstes aufs Korn.

    Wenn das wirklich so ein Verbrechen war mit der Mailbox hätten sie es ja selber veröffentlicht und nicht andere Zeitungen vorgeschoben. Man stelle sich vor die Zeitung läßt sich einen Reißer entgehen
     
  13. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Naja, wenn ich bei Freunden übernachte wird man mich wohl kaum entlassen.
    Interessant wirds, wenn ich Betriebsprüfung bei einem Metzger mache und mit nem Wurstkorb nach Hause komme. Oder wenn ich im Advent einen Steuerpflichtigen auffordere, mir doch Belege zu bringen, und in dem Brief des Steuerpflichtigen keine Rechnungen, sondern Gut- oder Geldscheine zu finden sind.

    Aus gutem Grund gibts den § 83 AO: Ich darf bei/mit guten Freundinnen unentgeltlich schlafen, weil ich ihre Steuererklärung nicht bearbeiten darf. Deswegen darf ich auch Weihnachtsgeschenke von Personen bekommen, mit denen ich nicht verwandt bin.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.01.12
  14. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    638
    Und was machst du wenn dein Arbeitgeber dich zu einer Mese schickt und du dort übernachten sollst. Läßt du dir dann vom Messeveranstalter die Rechnung geben und zahlst selbst? Oder nimmst du seine Einladung kostenlos zu übernachten an?

    Bzw der Metzger kennt dich und gibt dir einen Rabatt, lehnst du natürlich ab weil du Bäcker bist oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.12
  15. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Ich dachte wir reden von Beamten ...

    Wenn der Metzger mir einen Rabatt gibt und ich ihn gerade in steuerlichen Sachen besuche, dann werde ich wohl ablehnen müssen. Oder ich riskiere meinen Job.

    Wenn der Arbeitgeber (mein Dienstherr, ergo Bundesland Rheinland-Pfalz vertreten durch den OFD-Präsidenten RLP, die Geschäftsstelle und den Vorsteher des Finanzamts) mich zu einer Messe schickt (damit ich dort irgendwas steuerliches prüfen kann versteht sich ...), dann lasse ich mir natürlich die Rechnung geben. Im Rahmen der Dienstreisekostenabrechnung bekomme ich dann die Übernachtungskosten inkl. Frühstück zurückerstattet.
    Wenn der Messeveranstalter mir anbietet, gratis dort zu übernachten, hab ich nachher keine Rechnung, die ich meinem Dienstherrn vorlegen kann, was mich verdächtig macht, korrupt zu sein. Das kann disziplinarische Folgen bis hin zur Entlassung haben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.01.12

Seitenanfang