China - Freund oder Feind?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Tacitus, 12.01.10.

  1. Tacitus

    Tacitus Gast

    Salve!

    Es ist still geworden hier. Daher möchte ich folgendes aufwerfen:

    Schon in letzter Zeit ließ ich mir obige Frage durch den Kopf gehen und lese heute folgendes:
    Einmal durchlesen.

    Ich frage mich mittlerweile, wie lange es dauert, bis China Europa oder ganz speziell Amerika den offenen Krieg erklärt*. Wenn ich jetzt noch von Abwehrraketen lese, scheint mir das immer deutlicher vor Augen zu scheben.

    Nun möchte ich jedoch nicht Hetze gegen China betreiben (wer weiß, ob das so klug ist :p) und muss auch dazu sagen, dass ich Chinas Kultur ziemlich Interessant finde. Zumindest, die, bis zum Mittelalter.

    Denn heutzutage, mal abgesehen von den Menschenrechtsverletzungen, zeigt China sich immer offener als - milde Ausgedrückt - Konkurrent zu den westlichen Staaten. War die zögerliche Öffnung des Marktes der erste Schritt zum modernen Krieg?

    Immerhin ist deutlich, mehr als deutlich, dass die Chinesen, oder doch lieber die Partei, westlicher Lebensart und Grundsätze, man möchte sagen, dem modernen Lifestyle, der aus Amerika über einen Großteil der Welt geschwappt ist, nicht sehr offen gegenüber steht. Was ja nicht schlecht sein muss.

    Dennoch - bei Tage betrachtet, bekämpft China also das Eindringen der westlichen Kultur mit Sturheit. Noch viel verbissener, als es die Sowjets damals getan haben. Die schließlich auch klein beigeben mussten. DAs fängt da an negativ zu werden, wo auf internationaler Ebene verhandelt wird.

    Worauf ich eigentlich hinaus möchte: Der komplette Westen macht sich abhängig von China. Natürlich fällt jedem dazu das Thema mit den Billigprodukten und der Patentmissachtung ein. Im Gegenzug aber, tut China das nicht! Ob darauf geachtet wird oder nicht, es scheint keine Nation den Mut aufzubringen, China etwas in die Schranken zu weisen. Wie auch?

    Würden die Chinesen direkt konfrontiert werden, wäre es doch sehr wahrscheinlich, dass sie auch mit Atomwaffen nicht geizen würden. Wie also dem beikommen?

    Mit wirtschaftlichen Boykotten ist da nichts zu machen, das würde die Weltwirtschaft zu Grabe tragen. Kriegserklärungen müssen auch nicht unbedingt sein. Ich bin jetzt mal nicht so weitsichtig, andere Möglichkeiten bis ins Detail zu recherchieren...

    Doch können wir wirklich seelenruhig abwarten, bis die Chinesen den ersten Streich machen? Bis sie die Weltwirtschaft nicht anführen, sondern dirigieren? Bis sie mit ihren martialischen Methoden zur Regierung ihres eigenen Landes in sehr ferner Zukunft den Rest der Welt geißeln werden?

    Das alles klingt sehr utopisch, gebe ich zu.

    Doch ich glaube, dass wir, und damit meine ich jede Nation, der die Freiheit des Menschen am Herzen liegt, nachdenken sollten, ob man China nicht irgendwie, langsam aber sicher, mit vereinter Kraft die Zügel wieder aufzwingen sollten. Nicht der Bevölkerung wohl gemerkt! Sondern der weit überholten Herrschaftsmethode der korrupten Machtbesessenen ganz oben in China...

    Was sind eure Meinungen zum Thema: China - Freund oder Feind?

    ___________________________

    *Damit meine ich jetzt nicht, dass sie mit ihren Hundertschaften anrücken, sondern ganz offen beispielsweise die Wirtschaft anderer Länder hemmen, um diese zu schädigen etc. etc.

    LG
    Tacitus
     
  2. Numindidas

    Numindidas Gast

    "China - Freund oder Feind?"

    Wedernoch, die Chinesen haben natürlich ihre eigenen Intressen im Blick, so wie es jede Gesunde Nation haben sollte. Wenn die Intressen Chinas mit dennen Deutschlands zusammen fallen sind sie Freunde, wenn sie sich entgegen stehen sind sie Gegner (Feind ist etwas übertrieben finde ich). Die Chinesen und auch die Chinesische Regierung hat kein Intresse an einem Krieg gegen den "Westen" sie haben genug Kohnflikte im eigenen Land (Tibet, Uriguren, Taiwan) und in der Nachbarschaft (Nordkorea). Momentan verfügen die die Chinesen auch über keinelei Logistik um ihre Truppen z. B. nach Europa zu bringen. Während die Amerikaner ruck zuck mit ein paar Flugzeugträgern und 30k Marines vor der Haustür stehen können.

    Allerdings auf die Zukunft betrachtet ist es so, dass auch die Chinesen an solchen Möglichkeiten arbeiten. Allerdings nicht um in Europa einzurücken sondern um langsfristig Rohstoff lieferungen aus Afrika zu sichern. Dort werden dann denke ich auch die Konflikte stattfinden. Also keine Direkten Kriege zwischen den Großmächten sondern stellvetreter Kriege um die Rohstoffe in der 3. Welt.
     
  3. aerist

    aerist

    Beigetreten:
    10.01.10
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Schau dir mal Chinas Geschichte an, und ihr allgemeines Bestreben....
    Sie sind fast nie gewalttätig gewesen, im Gegensatz zu Europa usw. wurden lediglich oft von Japan bedroht..... Chinesen sind zwar sehr hart zu sich selbst, doch stellen wirklich keine Bedrohung da, wenn man nicht angst hat Wirtschafts-Technologievorsprünge zu verlieren, denn da werden sie alle schlagen in absehbarer Zeit.
     
  4. theachy

    theachy Gast

    Ich sehe es ähnlich wie aerist. Um einen bewaffneten Konflikt mit China mache ich mir keinerlei Sorgen. Die werden uns schlußendlich einfach kaufen, wenn alles andere nicht hilft.
    China ist eine "junge" und "heranwachsende" Industrienation, mit soviel Potenzial. Zumal sie zur Zeit weniger Probleme mit dem Westen haben dürften, als mit der eigenen inneren Situation. Etwas global ausgedrückt, aber ich glaube das trifft es, wenn man bedenkt, das der neue eiserne Drache durch das Land wälzt und alles im Umbruch ist, egal auf welche Kosten.
    Am Konferenztisch sind sie wahrscheinlich die eher zu fürchtenden "Gegner".
     
  5. Warte bis die Wirtschaftskrise noch mehr einschlägt, da werden andere Nationen bestimmt Krach machen.

    Weils dann wieder Arbeit usw. gibt.
     
  6. Numindidas

    Numindidas Gast

    Die Chinesen haben soviel Dollar Reserven wenn sie die USA angreifen schaden die sich doch nur selbst.
     
  7. Mit diesen US-Devisen haben sie aber in den letzten Jahren vermehrt riesige Goldbestände zusammengekauft.
     
  8. Numindidas

    Numindidas Gast

    Dürften dennoch auf einer Menge Dollar sitzen und umso schneller sie die Abstoßen umso weniger bekommen sie dafür.
     
  9. Das stimmt.

    Die Chinesen werden zum jetzigen Zeitpunkt sich nicht die USA angreifen. Dass entspringt jeder Logik. Als Exportnation sind sie auf eine funktionierende Weltwirtschaft angewiesen, welche aber mit einem Angriff auf die USA zusammenbrechen würde. Ausserdem würden sie alleine dastehen und dies würde nur in einem militärischem Fiasko enden.


    China wird aber ihre bisherige Stellung im afrikanischen Agropoly aufwerten.

    Auf militärischer Seite werden sie höchstens wieder die vollständige Kontrolle über alle abtrünnigen Regionen anstreben.

    Die pakistanische Atombombe tickt unterdessen weiter. Die Welt wird nicht umher kommen diese zu "entschärfen", wenn sie nicht will, dass sie eines Tages in die Hände der Taliban gelangt.
    Hier könnte ich mir gut eine gemeinsame Aktion der beiden künftigen Supermächte Asiens, China und Indien, vorstellen. Der Kaschmirkonflikt könnte als Vorwand genommen werden und so der Weg zum Ziel werden.
     
  10. Numindidas

    Numindidas Gast

  11. .....aber vielleicht landen auch in nicht allzuferner Zukunft irgendwelche übermächtige Aliens auf diesem Planeten, die über eine Waffentechnologie verfügen, gegen die unsere schlimmsten Waffen bestenfalls Zahnstocher sind, mit denen man versuchen würde eine Ritterrüstung zu durchbohren und die uns dann ganz ausrotten und diesen Planeten kollonialisieren.
    Schauen wir mal zurück in der Geschichte auf all die Möchtegernwelteroberer und die Folgen ihres Tuns und natürlich was im Laufe der Zeit davon übrig geblieben ist. Von allen sind bestenfalls noch Spuren vorhanden, langfristig hat nichts Bestand.
    Das einzig sichere ist die Veränderung.
    Gut, vieles ist, wenn man es auf die beschränkte Zeit unserer Lebensspanne betrachtet für uns relevant. Zugegebenermaßen interessiert es uns natürlich dann auch. Aber in Jahrhunderten wird sich niemand mehr einen Kopf um Chinesen die die Weltwirtschaft kontrollieren wollen könnten machen.
     
  12. Ich kann mit einem Zahnstocher töten.
     

Seitenanfang