Hartz 4

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Quallenwolf, 17.04.12.

  1. Die Zahlen aus Hamburg beziehen sich auf einen Haushalt, das muss nicht zwingend eine Einzelperson sein, das können auch Alleinerziehende oder Familien sein. Die Zahl ist der Durchschnitt gerechnet Anzahl der Leistungsbezieher durch Haushalte. Gleich Durchschnittliche Leistung pro Haushalt.

    Ob ich damit recht habe, weiß ich grade selbst nicht so recht. Bin irgendwie verwirrt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.04.12
  2. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.349
    Zustimmungen:
    630
    Komisch das schaff ich nicht mal mit dem 1,50 Job, weil man darf zwar arbeiten aber mehr als 100 Stunden werden nicht bezahlt.

    Und es gibt nur 374 Euro plus Kaltmiete + Zuschuss zu den Betriebskosten - 5 bis 10 Euro pauschale Kürzung. Bei 45 Qm die einer haben darf wird aber bei mehr als 6,50 je qm Gesamtmiete gemeckert.
    Kindergeld wird angerechnet, gibts also nicht dazu wie manche Politiker gern glauben machen möchten, wird dann beim Betreuungsgeld das gleiche sein. Und wenn man arbeiten geht wird das auch angerechnet, selbst wenn man bei der Arbeit 0 Euro verdient.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.12
  3. So nicht ganz richtig. Beim 1,- EURO job wird nix abgezogen von deinen Bezügen. Da bekommst dann deine normale ALG II Leistung plus 120 bzw 160 Euro je nachdem obs ne 30 oder 40 Stunden Woche ist. Naja 160 Euro für 160 Stunden im Monat, ist doch Knaller, wie wär's Quallenwolf? Bock auf so nen Job?
     
  4. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.349
    Zustimmungen:
    630
    Du wirst lachen aber die Arge wollte von mir mal ne Nullbescheinigung haben. Also eine Bestätigung das ich nichts verdient hatte, wenn nicht, naja das übliche, Einstellung der Zahlung usw.
     
  5. danibo

    danibo

    Beigetreten:
    17.01.10
    Beiträge:
    1.663
    Zustimmungen:
    0
    stimmt so auch nicht. 100 EURO darf ich ohne abzug behalten und danach bis 1000 EURO zuverdienst 20% davon und der rest wird angerechnet.....
     
  6. Das ist falsch, den Bezug aus dem 1,- Euro Job kannst du komplett einstreichen ohne Abzüge.
    Im übrigen beträgt der Grundfreibetrag 100 Euro, danach errechnet sich das aus dem Einkommen.
    Siehe hierzu auch hier oder hier
     
  7. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.642
    Zustimmungen:
    715
  8. danibo

    danibo

    Beigetreten:
    17.01.10
    Beiträge:
    1.663
    Zustimmungen:
    0
    dann hab ich mich wohl für dich oben falsch ausgedrückt auch ich meinte das mit den 100 ocken so... ^^ und das mit dem ein-euro-job wusst ich nicht, dafür nehm ich alles zurück u behaupte das gegenteil
     
  9. Was war oder ist denn hier nun eigentlich die Frage?
     
  10. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.642
    Zustimmungen:
    715
    Wie steht ihr zu Hartz 4 und den Problem mit zu schlechter Bezahlung?
     
  11. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.642
    Zustimmungen:
    715
    http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-04/usa-arbeitsmarkt-wirtschaft

    Eigentlich sollte dir auch klar sein, dass eine starke Wirtschaft mehr Jobs schafft als eine schwache oO
    Und die Stärke der Wirtschaft kann der Staat durch Konjunkturprogramme erhöhen

    Das was wie sein sollte?

    Nur funktioniert das so nicht
    Wenn niemand arbeiten geht passiert was?

    Richtig richtig, aber du hast immernoch kein Argument genannt.

    Ethik halte ich für noch weniger diskutierbar.
    Ich kann es auch ethisch rechtfertigen Behinderte zu vernichten (Präferenz-Utilitarismus)

    Ich pers. finde Kant nicht so interessant.
    Nietzsche ist ein wessentlich interessanterer Autor.
    Dein Argument erschließt sich mir übrigens nicht ^^

    Wenn Lebenerhaltungskosten steigen dann werden deine 2.500 € aus heutiger Sicht weniger ^^


    Denkst du nicht, dass ein Mindestlohn erstmal helfen würde?
     
  12. Achso, na was soll man dazu sagen, schlecht bezahlt fühlen sich vermutlich 120% aller Menschen, die arbeiten gehen oder sonst irgendwie beschäftigt sind, eben ausnahmslos alle.
    Und Hartz4 ist eine Farce, denn das, was man damit erreichen wollte, konnte und kann man nicht erreichen. Solange keine ehrlichen Zahlen vorliegen, kann man auch keine vernünftigen Instrumente zur Steuerung des Arbeitsmarktes entwerfen, aber jede Regierung wirft ihren Vorgängern immer vor, die Zahlen zu verfälschen und zu manipulieren.
    Was sagt einem denn schon die Erwerbslosenquote, nichts, denn diese hängt ausschließlich davon ab, wen ich als erwerbslos bezeichne. Es gäbe eine wesentlich spannendere Zahl, nämlich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Denn diese, plus Selbstständige und Freiberufler ergibt die Zahl derer, die nicht auf staatliche Hilfe angewiesen sind. Und wenn diese Zahl sinkt, dann läuft es gut, alles andere ist Augenwischerei der Politik.
     
  13. Na, nicht ganz, Lofotenmann. Es gibt nicht wenige sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, Selbständige und Freiberufler, die trotzdem auf H4-Leistungen angewiesen sind.
     
  14. Ja, das mag wohl sein, allerdings dient der eingerichtete Gewerbebetrieb dem Bestreiten des eigenen Unterhaltes, meint, die Person soll davon leben können. Kann sie dieses nicht und ist auf Stütze angewiesen, dann würde ich aber im Umkehrschluß von Amts wegen auch das Gewerbe untersagen. Dann wären wenigstens nur noch die auf dem Markt, die zumindest wissen, wie man überlebt, ob die immer die beste Qualität liefern, lasse ich mal offen.
    Ansonsten bezieht sich meine Berechnung natürlich auf den Umstand, das durch die "Beschäftigung" das Existenzminimum erreicht wird und keinerlei weitere Leistungen von Staat beansprucht werden können, sonst wird die Rechnung ungleich schwieriger.
    Das Grundübel aber ist und bleibt doch die Verschleierung der wahren Zahlen, welche denn auch immer wahr sind.
     
  15. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.349
    Zustimmungen:
    630
    Sobald man mehr als 400 Euro bekommt zählt man schon dazu. Und je nach Familienstand, Kinder und Miethöhe geht das durchaus bis 1300+ Euro Bruttoeinkommen wo man dann noch Aufstocker ist.

    @ Lofotenmann

    Warum aber ist Hartz4 eine Farce?

    Für ehemalige Sozialhilfeempfänger hat sich an der Einkommenshöhe kaum etwas geändert. Aber jetzt dürfen sie Teilzeit arbeiten gehen und können Alg2 bekommen. Vorher konnte man das Einkommen nicht aufstocken.

    Die Bürokratie ist auch nicht mehr geworden. Eher weniger man muss z. Bsp nicht immer erst Wohngeld beantragen und dann einen Mietzuschuss von der Arge.

    Früher war man wenn man einen Lehrgang hatte nicht mehr Bezieher von Sozial- oder Arbeitslosenhilfe, war bei der Statistik draussen, man bekam ja ein "Ausbildungsgeld" was nicht viel höher war. Jetzt bleibt man Bezieher von Alg2, wird schwer das aus der Statistik rauszubekommen. *G*
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.12
  16. nenne ein Konjunkturprogramm welches langfristig und Dauerhaft für neue Arbeitsplätze gesorgt hat.
    War dies nicht schon immer ein kurzfristiges Mittel um die Arbeitslosenzahlen zu schönen?
     
  17. Ich erhöhe auf 1.500 Euro, siehe hierzu auch die bereits eingestellten Links.
     
  18. eanes

    eanes Gast

    Man kann einen Lehrgang machen und H4 beziehen ? Coool wußte ich nicht.
     
  19. Spock kennt wohl auch den Unterschied zwischen Sozialhilfe und ALG II nicht. Macht ja nichts.
     
  20. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.349
    Zustimmungen:
    630
    Yep wobei Lehrgang ein großer Begriff ist. :mad: So ein "Lehrgang" kann 4 Wochen bis 9 Monate dauern. Mittlerweile ist die Arge auch so schnell das man einen Bildungsgutschein bekommt und sich selber um so einen Lehrgang kümmern kann.
     

Seitenanfang