Keine Lust mehr

Das Problem ist das sich mittlerweile alle guten Spieler kennen und sich zusammenschließen. Bist du nicht in den Toprankings kommst du in diese Gruppen aber nicht mehr rein und wirst gefressen. Neulinge bräuchten eigentlich Anleitungen durch erfahrene Spieler, aber dazu sind Erfahrene Spieler kaum bereit.

Ich denke es gibt Spieler die dazu bereit wären, allerdings fallen mir 3 Probleme ein.
1. Diese Spieler sind zu wenige um mit den Neuen alleine klarzukommen.
2. Ich würde auch ein paar neulinge Coachen, aber dafür müsste sie in meiner nähe sein und möglichtst in meiner Ally.
Ich würde aber eher ungerne absolute Neulinge in die Ally aufnehmen, die wissen meistens noch nicht mal ob sie Grepo 1 woche spielen.
3. Woher sollen die Neulinge wissen an wenn sie sich wenden sollen.

Ich hätte aber an sich eine Idee, welche mit arbeit verbunden wäre.
Wie wäre es, wenn man in den Nachrichten die Möglichkeit hat Fragen zu stellen.
Der Plan: Es gibt bei den Nachrichten einen neuen Reiter in dem man die Möglichkeit hat persönlich fragen an erfahrene spieler zu stellen. Man schickt die Frage los und wird automatisch an einen derzeit aktiven spieler geschickt der die frage beantwortet. Diese Spieler sind ehrentamtlich dafür eingestellt und erhalten eine geringe belohnung (Eine Landerweiterung pro 50 Fragen nur mal so als Idee)
Wichtig ist in dem Tutorial darauf hinzuweisen mit einer Queste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also als ich mich angemeldet hatte, hatte ich mehrere Welten zur Auswahl. Und da ich niemals blind auf irgendeinen Server/Welt reingehe, habe ich mich erst mal im Internet und auch im Wiki schlau gemacht, was das alles zu bedeuten hatte. Und da sprach mich nu mal Hyper am meisten an.
 
Ich denke es gibt Spieler die dazu bereit wären, allerdings fallen mir 3 Probleme ein.
1. Diese Spieler sind zu wenige um mit den Neuen alleine klarzukommen.
2. Ich würde auch ein paar neulinge Coachen, aber dafür müsste sie in meiner nähe sein und möglichtst in meiner Ally.
Ich würde aber eher ungerne absolute Neulinge in die Ally aufnehmen, die wissen meistens noch nicht mal ob sie Grepo 1 woche spielen.
3. Woher sollen die Neulinge wissen an wenn sie sich wenden sollen.

Ich hätte aber an sich eine Idee, welche mit arbeit verbunden wäre.
Wie wäre es, wenn man in den Nachrichten die Möglichkeit hat Fragen zu stellen.
Der Plan: Es gibt bei den Nachrichten einen neuen Reiter in dem man die Möglichkeit hat persönlich fragen an erfahrene spieler zu stellen. Man schickt die Frage los und wird automatisch an einen derzeit aktiven spieler geschickt der die frage beantwortet. Diese Spieler sind ehrentamtlich dafür eingestellt und erhalten eine geringe belohnung (Eine Landerweiterung pro 50 Fragen nur mal so als Idee)
Wichtig ist in dem Tutorial darauf hinzuweisen mit einer Queste.
Das klingt super. Die Frage ist nur, wer als erfahrener Spieler gilt. Nach Punkten? Es gibt viele Leute, mit gut Punkten, die null Ahnung haben, worauf es bei einem Anfänger ankommt. mMn müsste sich so Leute freiwillig im Forum anbieten, die PNs können ja Weltenübergreifend sein. Nach meinen Stats bin ich totaler Anfänger und Gelegenheitsspieler, trotzdem habe ich mehr Ahnung von dem Spiel als 90% in meiner Alli. Anfängerfragen könnte ich denke ich anfängergerecht beantworten. Mach dazu doch was im Ideen-Forum auf.
 
Also als ich mich angemeldet hatte, hatte ich mehrere Welten zur Auswahl. Und da ich niemals blind auf irgendeinen Server/Welt reingehe, habe ich mich erst mal im Internet und auch im Wiki schlau gemacht, was das alles zu bedeuten hatte. Und da sprach mich nu mal Hyper am meisten an.
Nein, viele werden direkt reingeworfen. Ich habe vor 1,5 Wochen dann auch geswitcht.
 
Das klingt super. Die Frage ist nur, wer als erfahrener Spieler gilt. Nach Punkten? Es gibt viele Leute, mit gut Punkten, die null Ahnung haben, worauf es bei einem Anfänger ankommt. mMn müsste sich so Leute freiwillig im Forum anbieten, die PNs können ja Weltenübergreifend sein. Nach meinen Stats bin ich totaler Anfänger und Gelegenheitsspieler, trotzdem habe ich mehr Ahnung von dem Spiel als 90% in meiner Alli. Anfängerfragen könnte ich denke ich anfängergerecht beantworten. Mach dazu doch was im Ideen-Forum auf.
Man könnte einen Test machen der fragen für Fortgeschrittene beinhaltet.
 
Man könnte einen Test machen der fragen für Fortgeschrittene beinhaltet.
Ernsthaft?

Grepolis ist kein Quizspiel, wo automatisch derjenige der Beste ist der eine gewisse Punktzahl erreicht. Es ist auch nie ein simpler Lösungsweg vorgegeben wie man in Situation x reagiert. Es gibt immer verschiedene Wege die ans Ziel führen bei Grepolis, der eine ist effektiv, der andere etwas aufwendiger.

Wahre Erfahrung zeigt sich auf dem Schlachtfeld, wie man als Allianz fungiert, wie sich jeder Einzelne einbringt. Dafür sind taktisches & strategisches Verständnis unabdingbar, denn es ist immerhin ein Kriegsspiel.

Ich kann dir auch nicht genau sagen wie sich bestimmte Boni errechnen, wie bestimmte Mechanismen funktionieren, dafür ist das Spiel einfach zu komplex.

Aber es ist eigentlich ganz einfach, als erfahren würde ich diejenigen Spieler bezeichnen, die aufgrund ihres spielerischen Könnens Erfolg haben (Städte erobern, Gegnerische Allis auslöschen, erfolgreiche Großoffensiven -> funktioniert natürlich auch aus Deffersicht andersherum). Dieser spiegelt sich nicht in Grepolisscore nieder. Meiner Meinung nach zählt einzig die Kampferfahrung wie viele verschiedene Situationen man schon miterlebt hat. Das misst sich dann am Bash, aber da wird in letzter Zeit ja öfters manipulativ eingegriffen
 
Ernsthaft?

Grepolis ist kein Quizspiel, wo automatisch derjenige der Beste ist der eine gewisse Punktzahl erreicht. Es ist auch nie ein simpler Lösungsweg vorgegeben wie man in Situation x reagiert. Es gibt immer verschiedene Wege die ans Ziel führen bei Grepolis, der eine ist effektiv, der andere etwas aufwendiger.

Wahre Erfahrung zeigt sich auf dem Schlachtfeld, wie man als Allianz fungiert, wie sich jeder Einzelne einbringt. Dafür sind taktisches & strategisches Verständnis unabdingbar, denn es ist immerhin ein Kriegsspiel.

Ich kann dir auch nicht genau sagen wie sich bestimmte Boni errechnen, wie bestimmte Mechanismen funktionieren, dafür ist das Spiel einfach zu komplex.

Aber es ist eigentlich ganz einfach, als erfahren würde ich diejenigen Spieler bezeichnen, die aufgrund ihres spielerischen Könnens Erfolg haben (Städte erobern, Gegnerische Allis auslöschen, erfolgreiche Großoffensiven -> funktioniert natürlich auch aus Deffersicht andersherum). Dieser spiegelt sich nicht in Grepolisscore nieder. Meiner Meinung nach zählt einzig die Kampferfahrung wie viele verschiedene Situationen man schon miterlebt hat. Das misst sich dann am Bash, aber da wird in letzter Zeit ja öfters manipulativ eingegriffen
Es ging um Anfängerfragen und Einleiten ins Kampfgeschehen, nicht um Weltwunderkämpfe und Spamatts..
 
Es ging um Anfängerfragen und Einleiten ins Kampfgeschehen, nicht um Weltwunderkämpfe und Spamatts..
Ich bezog mich ja auch auf den Vorschlag von Olympia- Caotis ;)

Das die genrelle Thematik ist "Wer ist Anfänger" und "Wer ist Fortgeschrittener" ist mir schon klar. Deswegen wollte ich nur kurz darstellen wie ich einen "Erfahrenen" Spieler definiere.

Das Thema "Anfänger coachen" gab es im öffentlichen Forum bereits. Finde den Thread im Öffi leider nicht mehr dazu, aber da wurde mehr oder weniger angeboten Anfänger zu coachen. Das ist dann damals aber meines Wissens nach im Sand verlaufen.

Generell finde ich solche "Paten-Konzepte" recht nützlich, also jeder erfahrene Spieler innerhalb der Allianz bekommt einen nicht so erfahrenen an die Hand. Hier gibt es aber wieder das Problem, dass viele Allianzen Anfänger erst gar nicht reinlassen. Jeder Pate müsste zu dem bereit sein sich intensiv mit seinem Schützling auseinanderzusetzen ^^

Hab den Link doch noch gefunden^^
https://forum.de.grepolis.com/showthread.php?21235-f%C3%BCr-Einsteiger-Grepolis-Coaching&highlight=anf%C3%A4nger
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir machen das ebenfalls in unserer Alli, aber Neulinge kommen selten an eine kompetente Alli. Gesucht sind vor allem aktive neue Spieler, und die gibts selten.
 
Ich bezog mich ja auch auf den Vorschlag von Olympia- Caotis ;)

Das die genrelle Thematik ist "Wer ist Anfänger" und "Wer ist Fortgeschrittener" ist mir schon klar. Deswegen wollte ich nur kurz darstellen wie ich einen "Erfahrenen" Spieler definiere.

Das Thema "Anfänger coachen" gab es im öffentlichen Forum bereits. Finde den Thread im Öffi leider nicht mehr dazu, aber da wurde mehr oder weniger angeboten Anfänger zu coachen. Das ist dann damals aber meines Wissens nach im Sand verlaufen.

Generell finde ich solche "Paten-Konzepte" recht nützlich, also jeder erfahrene Spieler innerhalb der Allianz bekommt einen nicht so erfahrenen an die Hand. Hier gibt es aber wieder das Problem, dass viele Allianzen Anfänger erst gar nicht reinlassen. Jeder Pate müsste zu dem bereit sein sich intensiv mit seinem Schützling auseinanderzusetzen ^^
War ja nur ein vorschlag, mir viel halt nichts besseres ein ;)
In diesem fall würde man die Neulinge nicht Coachen sondern, ihnen lediglich ihre fragen beantworten und themen erläutern.
Was den anderen Thread angeht, ich glaube ich weiß welchen du meinst und das war ein anderes Konzept. Zudem sollten sich bei dem letzten konzept die Spieler um alles kümmern ich allerdings bin der meinung das allein die Entwickler sich um ein solches konzept kümmern sollten (ausarbeiten sollten)
Von uns kommt die Idee, von ihnen die Ausführung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ernsthaft?

Grepolis ist kein Quizspiel, wo automatisch derjenige der Beste ist der eine gewisse Punktzahl erreicht. Es ist auch nie ein simpler Lösungsweg vorgegeben wie man in Situation x reagiert. Es gibt immer verschiedene Wege die ans Ziel führen bei Grepolis, der eine ist effektiv, der andere etwas aufwendiger.

Wahre Erfahrung zeigt sich auf dem Schlachtfeld, wie man als Allianz fungiert, wie sich jeder Einzelne einbringt. Dafür sind taktisches & strategisches Verständnis unabdingbar, denn es ist immerhin ein Kriegsspiel.

Ich kann dir auch nicht genau sagen wie sich bestimmte Boni errechnen, wie bestimmte Mechanismen funktionieren, dafür ist das Spiel einfach zu komplex.

Aber es ist eigentlich ganz einfach, als erfahren würde ich diejenigen Spieler bezeichnen, die aufgrund ihres spielerischen Könnens Erfolg haben (Städte erobern, Gegnerische Allis auslöschen, erfolgreiche Großoffensiven -> funktioniert natürlich auch aus Deffersicht andersherum). Dieser spiegelt sich nicht in Grepolisscore nieder. Meiner Meinung nach zählt einzig die Kampferfahrung wie viele verschiedene Situationen man schon miterlebt hat. Das misst sich dann am Bash, aber da wird in letzter Zeit ja öfters manipulativ eingegriffen
Dem stimme ich voll und ganz zu, früher konnte ich sogar alles errechnen und bestimmen. Aber heute / bzw seit 2012, wo es so viele neue Faktoren gibt, die meiner Meinung nach nichts mehr mit dem eigentlichen Spiel zu tun haben oder das Spiel praktisch behindern und ständig hinzukommen oder verändert werden, ist mein Ehrgeiz, immer aktuell alles über das Spiel zu wissen, dahin. (zumindest in den Bereichen, die einfach fail sind)
Frag mich was vor 2012 und ich weiß es normal.^^
 

UdoFCN

Gast
Bin jetzt mittlerweile in 5 Welten, aber nirgends hat man seine reine ruhe um mal etwas aufzubauen. In der einen Welt wird man ständig von Rote Elite angegriffen in der anderen von 3Alexandria3. Beide werden nicht genügend !§#$%&? in der Hose haben um Stärkere anzugreifen, stattdessen wenden die sich an Schwächere um dann groß zu tönen wie gut sie seien und wieviel Städte sie erobert haben, dabei waren es nur Städte mit wenig Gegenwehr. Dabei haben die soviel muffe für zu Starke Gegner.
 
Ich kann den Frust verstehen. Erst mal reicht die eine Woche Welpenschutz kaum aus, um gegen Angreifer bestehen zu können. Dann kommen die Stärksten, die, oh Wunder, allesamt Piraten sind, und nehmen dir jedes Mal Mauer und Truppen...Frust Nr. 1. Damit man das verhindern kann, muss man permanent online sein, auch auf der Arbeit. Was eigentlich verboten ist. Ausbauen kannst du trotzdem nichts, weil ständig Angriffe reinkommen...Frust Nr. 2. Wenn man Pech hat geht die erste mühsam aufgebaute Stadt gleich schon verloren. In dieser Phase springen sicherlich schon viele Anfänger ab. Ich war auch kurz davor.

Hab mir dann n Freund ins Spiel geholt, wir haben uns gegenseitig unterstützt und uns ne Allianz gesucht. Nicht weil wir da Lust drauf hatten, wie es eigentlich sein soll. Sondern aus blossem Überlebenszwang. Dieser Freund ist dann irgendwann ausgestiegen, weil ihm das Spiel zu langweilig erschien. Immer die gleichen Inselquests, jede Stadt sieht gleich aus, man ist gezwungen ständig anzugreifen, damit überhaupt Spannung entsteht. Irgendwann hat man alles gesehen und erobert und steigt dann aus. Gegen wen soll man auch kämpfen, wenn viele aus dem Spiel ausgestiegen sind. Hauptgrund für viele: keine Motivation mehr und keine Zeit.

Das Spiel würde ich mir abwechlungsreicher wünschen. Mehr Quests unterschiedlicher Art. Die Möglichkeit meine Stadt individuell zu bauen, auf der Karte ist noch so viel Platz, mehr Leben auf den Strassen etc. Und ich möchte, dass Anfänger stärker geschützt werden. Es kann nicht sein, dass, wie hier schon angesprochen, sich starke Spieler alles zusammenrauben können und Anfängern keine Chance mehr lassen. In anderen Spielen muss man sich erst mal eine kampfstarke Stadt mit eigenem Schweiss und Blut aufbauen. Erst dann kann man angreifen. Oft auch nur gegen Gegner, die in etwa gleich stark sind. Das ist Fairness, das ist gutes Balancing.

Grepolis hat so viel Potenzial und das Setting ist einfach cool. Es wäre schade, wenn sich das Game wegen der angesprochenen Punkte totläuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist inzwischen so, das auch erfahrene Spieler aufhören, weil es gerade am Anfang immer schwerer wird und es immer wenger aufs "können" oder aktivität ankommt, sondern wer mehr Gold (Geld) ausgeben kann oder möchte. Bei der aktuellen Entwicklung von Grepolis, ist das nur eine Frage der Zeit, bis das Spiel ganz tot ist oder nur noch von ein paar 100 Spielern gespielt wird, die weiterhin hunderte € im Monat oder sogar die Woche in das Spiel stecken. Das machts für Neulinge noch schwieriger Fuß zu fassen