Neue Handelsmöglichkeiten

Erachtest du die hier vorgestellte Idee als sinnvoll?

  • Ja

    Abstimmungen: 8 38,1%
  • Nein

    Abstimmungen: 13 61,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    21
  • Umfrage beendet .
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

IonLife

Gast
Namasté zusammen,

ich habe zwei Vorschläge:

1. Wäre es nicht praktisch, wenn man auf dem Marktplatz auch Einheiten kaufen/verkaufen könnte?
Ich würde das ab Marktplatz 15 vorschlagen.

2. Man kan anderern Spielern Rohstoffe schicken, welche dann deren Eigentum sind.
Das sollte auch mit Truppen gehen, und zwar so, dass sie direkt in die "Eigenen Einheiten" des Spielers rutschen,
und nicht nur als Unterstützung gelten, welche auch zurückgezogen werden kann.
(So kann man Mitspielern der eigenen Allianz z. B. 30 Reiter schicken.
Macht das jeder Spieler, kommt für den bedchenkten eine schöne Angriffsstreitmacht zusammen.)
 
Nun, beim Lesen war mein erster Gedanke: Sklavenhandel :eek:
Aber :grepolis: und in der damaligen Zeit war ein solches Vorgehen wahrscheinlich noch nicht mal was Besonderes!

Also, wie ist Eure Meinung dazu?
 

Styler3009

Gast
Die Frage ist nun, wie du das meinst ...

Meinst du Handel in Form von: Biete 10 Schwerter, Suche 10 Bogen oder etwa: Biete 10 Schwerter, Suche 10'000 Silber?

Wenn Bsp. 1 zutrifft, bin ich dafür - sollte jedoch Bsp. 2 zutreffen, bin ich dagegen.

Begründung: Auf alten Welten, wo die RZH nicht aktiv ist, ist der Truppenbau nicht nur ein Faktor von Ressourcen, sondern auch von Zeit. Dieser Faktor kann somit außer Kraft gesetzt werden, indem in den Savestädten Truppen gebaut werden, günstig "nur für die Allianz" auf den Markt gestellt werden und dann mit etwas Ressis schieben in Frontstädten aufgekauft werden.

Auch mit eine Begrenzungen (zB. 1k Ressis zum Handeln = 1 BHP; Handel von Truppen = LZ der Truppen von Stadt A zu B) würde ich die Idee nur "so grade eben" befürworten können.

Viele Grüße,
Styler3009
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Eventuell könnte man dies mit dem Rebalancing des Handelskontors verbinden. Somit wäre dies auch nicht zu früh möglich, was die gewohnte Anfangsphase des Spiels beibehält. Zu Beginn wäre es nämlich zu leicht, auf diesem Wege (im Falle des Tauschs mit Ressourcen) die Kasernenlaufzeit zu umgehen.
 

IonLife

Gast
Also ich meine, Kämpfer gegen Kämpfer, da man sonst zu schnell aufrüsten kann.
Wird man zum Beispiel akut angegriffen, kann man seine Offensivstreitkräfte gegen Defensiveinheiten tauschen.
Vom Speed her war das, als ob man Unterstützung erhält. Selbstverständlich benötigt man auch die entsprechende Anzahl Boote. Außerdem sollte es ein Volumen geben: z.B. maximal 200 Truppen/Tag.

LG,

IonLife
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.