• Du magst keinen Schnee? Deaktiviere ihn im Menü rechts

Wirkung von Katapulten ist unverhältnismässig hoch

Ich spiele momentan gegen eine Person, die ausserordentlich viel Gold zu Verfügung hat. So wurde eine Belagerung von mir von der selben Insel aus mit ca. 650 Katapulten (aus nur 2 Städten) innnert 5 Stunden angegriffen. Die Wirkung dieser Angriffe war trotz zugedeffter Belagerung enorm. Fazit: Mauer wurde zerstört und die zahlreichen Mantistaffeln, die aus den Belohnungen der letzten Events hervorgehen, besorgten den Rest.
In der letzten Nacht und heute Morgen ein ähnliches Vorgehen derselben Person gegen eine Stadt von mir in Feindesgebiet. Ich deffe die Stadt anständig zu und ziehe die Mauer mit Hilfe von Gold schnell hoch. Die gegenerischen Kata-Angriffe sind numerisch total unterlegen. Dennoch fällt die Mauer unverhältnismässig stark ein. Und die endlosen Mantistaffeln cleanen alles weg.
Als fleissiger Grepo-Zocker seit 2010 halte ich die Wirkung der Katapulte in diesen Fällen für völlig übertrieben. Zudem nervt mich die total perverse Beeinflussung des Spiels durch den Goldeinsatz. Fehlt langsam nur noch der Gold-Button, der es für 20'000 Gold erlaubt, eine Stadt ohne Kampf zu erobern bzw. eine Stadt aus einer Belagerung zu sprengen. Ich wäre froh, wenn die Spielgestalter hier eingreifen würden, und diese (Gold-)Katapulte in ihrer Wirkung anpassen.

000.JPG001.JPG002.JPG003.JPG004.JPG

...und hier das Beispiel von letzter Nacht. Trotz Nachtbonus, Miliz und Mauer 20 mit Turm fällt die Mauer durch diesen einen Angriff um 15! Stufen. Das ist doch totaler Nonsens und macht jede Mauer zur Farce.005.JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

checker53

Gast
Nun, ich habe an der Front auch um die 150 Katas auf ein mal. Trotz 15k LD habe ich dem Gegner die Mauer um 15 Stufen runter gezogen.

Ich finde das Verhältnis ist relativ ausgeglichen, da 150 Katas doch ganz schön Rohstoffe kosten. Auch bei 50 Katas finde ich das Verhältnis echt okay. Zudem sind beim Screenshot vom zweiten Post ja auch nicht wirklich viel LD drinne. Von demher finde ich das auch hier recht ausgeglichen. Du kennst wahrscheinlich noch die Zeiten vor den Rebalancing, wo die Katapulte noch um einiges teurer waren und deshalb nur Luxusware waren. Das hat sich jetzt nun mal geändert.
 
Aktuelle Beispiele von heute Morgen. Der Goldboost auf die Mauern geht weiter...

006.JPG007.JPG

Es ist auf diese Weise echt unmöglich, Landeinheiten in Feindesgebiet zu schützen. Ich kann nicht in jede Stadt das 20fache an Truppen stellen, um gegen diese Katawellen zu bestehen. Aus meiner Sicht totaler Quatsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser13650

Gast
das problem sind dabei weniger die katas als mehr das pay to win prinzip. früher war hinterher die ganze insel clean weil alle ihre offs reinhauen mussten, da hat die belagerung vielleicht auch cniht geklappt, dafür waren viele städte der gegener leer.
heute kann man das mit einer stadt machen.
 

DeletedUser12245

Gast
Also die Kata wirkung ist so stark, weil du fast nur stich deff hast und nur n2k schwertis und bogis.
Trotzdem ist das PAY to win natürlich viel heftiger als früher.
 
Naja, was solls. Lass ich die Mauern eben unten und verteidige auf die offensive Art. Unter den gegebenen Bedingungen kann ich mir keine Mauern leisten. Leider im wahrsten Sinne Wortes. Und ne Mantistaffel klatsch ich dank Belohnungen sofort aus dem Ärmel. Zerberen muss ich hingegen wochenlang züchten, um ne Staffel zu bekommen. Irgendwie ist hier alles aus dem Gleichgewicht geraten. Ab und zu ist weniger eben mehr.
Das mühsame Detail sind übrigens die Nachtangriffe. Ohne Mauern kein Durchschlafen mehr.

Zum Glück sind die spielerischen Fähigkeiten noch nicht ganz wegrationalisiert worden.

008.JPG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser764

Gast
Was soll man machen wenn die Spieler nach ca fast 2 Jahren des Updates draufkommen das das Rebalancing (das war die Änderung die bei den Katas die Bauernhofplätze verminderte = mehr Katas in einer Stadt ermöglichten) Mist ist.
Damals hätte man sich stark gemeinsam äußern müssen, jetzt nacheinander alle z.b 3 Monate ein Stänkerbeitrag wird kaum was bringen....

Es gibt noch viele andere problematische Stellen, aber stören tut es einen erst wenn es einen trifft.^^

Im übrigen, auf eine Classik Welt zu bestehen braucht immer neue Stimmen! Ich empfehle dafür zu sein, den damit verzichtest du auf alle Neuerungen die Müll sind und kommst zum Ursprung zurück. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Was soll man machen wenn die Spieler nach ca fast 2 Jahren des Updates draufkommen das das Rebalancing (das war die Änderung die bei den Katas die Bauernhofplätze verminderte = mehr Katas in einer Stadt ermöglichten) Mist ist.
Damals hätte man sich stark gemeinsam äußern müssen, jetzt nacheinander alle z.b 3 Monate ein Stänkerbeitrag wird kaum was bringen....

Damals gab es keinen Sofortkauf, da wurden die Katas nicht gleich wieder aufgefüllt.
Und man wollte sich lieber aufregen das die Mantis so stark werden beim großen Rebalancing.

Aber schon witzig wie schnell der Wind sich dreht
https://forum.de.grepolis.com/showt...erlegenheit-eines-Deffers&highlight=katapulte
https://forum.de.grepolis.com/showthread.php?25371-Angriffe-sind-sinnlos!!!&highlight=katapulte
 

DeletedUser50000

Gast
wenn man den angriffswert eines katapultes bedenkt (100) ist es extrem übertrieben was 150 kattas bei einer vollgestellten stadt die mauer minimiert. bei 150 liegt der angriffswert bei 15000. wenn man bedenkt das für die gleichen bhp schledis, der angriffswert bei 57200 liegt oder bei reitern bei ca 44000. von dem her sollte da echt mal über eine änderung nachgedacht werden. ist ja sinnfrei eine stadt vollzustellen und dann kommen 150 kattas und zerstören die mauer um 15 stufen^^

sonst werden ja nur mehr kattas gebaut^^
 

DeletedUser764

Gast
Laut den Profientwicklerspielern sind die Katas zu unbeliebt, weshalb man ja ein Rebalancing durchgeführt hat und die Kosten um fast die Hälfte gekürzt hat. Das hat nichts mit System zu tun was da gemacht wurde, sondern nur um Zahlenschönigung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben