Kein Fehler Angreifbare Sperre lässt sich mit UM umgehen

Wir haben geraden den Fall auf Tegea, dass ein Spieler angreifbar gesperrt ist, wir aber keine Zauber auf ihn wirken können, weil auf seinen Masteraccount UM aktiv ist.

Ich gehe davon aus dass dies kein gewünschtes Verhalten ist und es ist ein sehr problematischer Fehler auf Revowelten mit M25 und Standdef
 
Das wird nicht als Fehler eingestuft, sondern als vorhandene Interaktion zwischen Urlaubsmodus und angreifbarer Sperre.
Also sorry... Das kann doch niemand als gewünschtes Verhalten bezeichnen...

Ist ein Bug denn ihr nicht lösen wollt, weil der Aufwand zu hoch ist...

Kann ja nicht Sinn der Sache sein, dass man sich durch UM während ner angreifbaren Sperre schützen kann
 
Man kann sich nicht mehr vor Angriffen mittels UM schützen wenn der Account angreifbar geschützt ist.
Eher das Gegenteil ist der Fall, denn die Sperre dauerd nicht ewig.

Und Zauber gingen noch nie wenn Spieler im UM sind, wenn ja, das wäre dann ein Bug.
 
Eigentlich kann es gar nicht so schwer sein das zu lösen.
Im Prinzip ist die Angreifbarkeit von Weltwunderstädten im Urlaub dasselbe.
 
Ich kann mich aber vor Offensivzaubern schützen wenn ich in den Urlaub gehe. Wieso sollte das möglich sein?
Wie Soll er in den Urlaub gehen wenn er gesperrt ist? Hier ist doch der Fall so das der Spieler schon lange im Urlaub war.

Damit ja auch nicht in dem Urlaub geflüchtet. Wenn ich das lese ein glücklicher Zufall.
 
Wenn er zwei Welten hat und nur auf einer gesperrt ist geht das

fragt sich halt ob der U Modus die Sperre überschreibt
Okay das kann natürlich sein.
Da ich mir aber zu 99% sicher bin um welchen Spieler es sich handelt, kann ich sagen das dort der U mod schon lange an war, die Sperre kam also im Urlaub dazu
 
Mich wundert ein bisschen, dass das schon sehr alte Verhalten einem altgedienten Spieler erst jetzt auffällt. Eine angreifbare Sperre hebt einen UM (egal, ob dieser schon aktiv war oder erst anschließend aktiviert wurde) ja nicht auf, sie unterbricht ihn auch nicht, sie fügt dem UM nur genau das hinzu, was der Name schon suggeriert: Die Angreifbarkeit.

Wie schon mehrfach erwähnt wurde, bedient sich die (furchtbare und dringend zu modifizierende) UM-Regelung für WW-Städte genau derselben Mechanik. Eine Änderung (also eine komplette Überschreibung des UM-Status durch angreifbare Sperren) würde also auch die umstrittene UM-Regelung für Stadtbesitzer auf WW-Inseln nochmals verschärfen, und diese ist schon jetzt eine der heftigsten bei Grepolis zu vergebenden (und völlig unverdiente) Strafen für all jene, deren einziges Vergehen es war und ist, für ihre Allianzen Städte auf WW-Inseln zu halten und sich der damit verbundenen Verantwortung zu stellen.

Und wenn ich mir dann noch betrachte, wie oft ich im Lauf der Jahre Kenntnis erhalten habe von der Verhängung angreifbarer Sperren aus eher nichtigen oder vorab nicht korrekt recherchierten Anlässen (insbesondere in anderen Märkten), und wie leicht es passieren kann, dass ein Spieler, der sich ohnehin schon im UM befindet, auf Vorwürfe einfach wegen des UMs und seiner Abwesenheit nicht rechtzeitig reagieren und den Sachverhalt aufklären kann, bin ich strikt dagegen, dass - gerade auf Revoltewelten - die verhängte Strafe noch durch dadurch verschärft wird, dass dem dann ohnehin tagelang wehrlosen Delinquenten (oder eben einfach nur dem Halter einer WW-Stadt) auch noch die Mauer heruntergezaubert werden kann, nur damit die Angreifer weniger Truppen für die ohnehin unvermeidbaren Revolten und Stadtübernahmen einsetzen müssen. (Damit will ich aber übrigens durchaus nicht bestreiten, dass es auch sehr gute und sehr nachvollziehbare Gründe für angreifbare Sperren gibt).

Und wer das nicht versteht, dem sei noch mitgegeben, dass dadurch auch für die Allianzkollegen des angreifbar Gesperrten (oder WW-Stadtinhabers) die Sicherung dessen Städte in derselben Weise erschwert wird, und diese zudem nur 20% Bash erzielen können beim Cleanen.

Es ist ohne Zweifel so, dass das gesamte aktuelle System in dieser Hinsicht verbesserungswürdig wäre, gerade was die Situation beim UM auf WW-Welten und bei den neueren Erschwernissen bei internen EOs angeht, aber ich habe aktuell nicht mehr genug Motivation dafür, das ins Ideenforum zu gießen, sorry - zumal die Probleme Inno bestens bekannt sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mich wundert ein bisschen, dass das schon sehr alte Verhalten einem altgedienten Spieler erst jetzt auffällt. Eine angreifbare Sperre hebt einen UM (egal, ob dieser schon aktiv war oder erst anschließend aktiviert wurde) ja nicht auf, sie unterbricht ihn auch nicht, sie fügt dem UM nur genau das hinzu, was der Name schon suggeriert: Die Angreifbarkeit.

Wie schon mehrfach erwähnt wurde, bedient sich die (furchtbare und dringend zu modifizierende) UM-Regelung für WW-Städte genau derselben Mechanik. Eine Änderung (also eine komplette Überschreibung des UM-Status durch angreifbare Sperren) würde also auch die umstrittene UM-Regelung für Stadtbesitzer auf WW-Inseln nochmals verschärfen, und diese ist schon jetzt eine der heftigsten bei Grepolis zu vergebenden (und völlig unverdiente) Strafen für all jene, deren einziges Vergehen es war und ist, für ihre Allianzen Städte auf WW-Inseln zu halten und sich der damit verbundenen Verantwortung zu stellen.

Und wenn ich mir dann noch betrachte, wie oft ich im Lauf der Jahre Kenntnis erhalten habe von der Verhängung angreifbarer Sperren aus eher nichtigen oder vorab nicht korrekt recherchierten Anlässen (insbesondere in anderen Märkten), und wie leicht es passieren kann, dass ein Spieler, der sich ohnehin schon im UM befindet, auf Vorwürfe einfach wegen des UMs und seiner Abwesenheit nicht rechtzeitig reagieren und den Sachverhalt aufklären kann, bin ich strikt dagegen, dass - gerade auf Revoltewelten - die verhängte Strafe noch durch dadurch verschärft wird, dass dem dann ohnehin tagelang wehrlosen Delinquenten (oder eben einfach nur dem Halter einer WW-Stadt) auch noch die Mauer heruntergezaubert werden kann, nur damit die Angreifer weniger Truppen für die ohnehin unvermeidbaren Revolten und Stadtübernahmen einsetzen müssen. (Damit will ich aber übrigens durchaus nicht bestreiten, dass es auch sehr gute und sehr nachvollziehbare Gründe für angreifbare Sperren gibt).

Und wer das nicht versteht, dem sei noch mitgegeben, dass dadurch auch für die Allianzkollegen des angreifbar Gesperrten (oder WW-Stadtinhabers) die Sicherung dessen Städte in derselben Weise erschwert wird, und diese zudem nur 20% Bash erzielen können beim Cleanen.

Es ist ohne Zweifel so, dass das gesamte aktuelle System in dieser Hinsicht verbesserungswürdig wäre, gerade was die Situation beim UM auf WW-Welten und bei den neueren Erschwernissen bei internen EOs angeht, aber ich habe aktuell nicht mehr genug Motivation dafür, das ins Ideenforum zu gießen, sorry - zumal die Probleme Inno bestens bekannt sind.
Ich habe idR einfach nicht besonders viel mit angreifbar gesperrten Spielern zu tun. Hatte selber nie eine und hab idR auch keine Mitspieler die eine haben.

Es ist einfach ne Unverschämtheit, dass man einfach in den UM gehen kann, um die Folgen seiner Sperre zu minimieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich habe idR einfach nicht besonders viel mit angreifbar gesperrten Spielern zu tun. Hatte selber nie eine und hab idR auch keine Mitspieler die eine haben.

Es ist einfach ne Unverschämtheit, dass man einfach in den UM gehen kann, um die Folgen seiner Sperre zu minimieren.
Es ist einfach ne Unverschämtheit das du immer noch solch einen Unfug schreibst.
Wenn er zwei Welten hat und nur auf einer gesperrt ist geht das

fragt sich halt ob der U Modus die Sperre überschreibt
Tut er nicht, eher das Gegenteil die Sperre deaktiviert den UM sogar noch wenn die Sperre vorbei ist.
 
Tut er nicht, eher das Gegenteil die Sperre deaktiviert den UM sogar noch wenn die Sperre vorbei ist.
Ähm lol? Das wusste nicht mal ich :D Aber zwecks überprüfen ob die Angaben stimmen, muss man mal so einen Übeltäter finden und mit Ihm/Ihr Pläuschen halten, insofern ein schwer prüfbares Unterfangen für normale Spieler.... :D Wobei, Nebenwelt anmelden (sofern möglich) und dann prüfen..... aber das geht halt auch nur wenns noch offen hat.....

Ps:
Mich wundert ein bisschen, dass das schon sehr alte Verhalten einem altgedienten Spieler erst jetzt auffällt.
Für manche Vorfälle muss man Glück oder Pech haben, um sie erfahren/erproben zu können, egal wie lange etwas schon im Bestand ist. Anders verhält es sich mit Dingen die man selbst oder mit einem/r 2en/r machen kann.