Manipulation von Umfragen

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von timemnemic, 12.11.15.

  1. timemnemic

    timemnemic

    Beigetreten:
    08.12.12
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    43
    Startpost:
    Manipulation an Umfragen? Gibt's sowas? Wie ausgeprägt wird das betrieben? Welche Arten von Umfragen sind betroffen? Wann zählt eine Umfrage als manipuliert - und ist das strafbar? Bekanntgewordene Manipulationen großen Ausmaßes?

    Möglichst mit Quellenangaben, vermuten kann jeder!

    Viel Spaß beim Diskutieren
    GIC


    [HR][/HR]

    wer glaubt das repräsentative Umfragen ein Meinungsbild abgeben,weiß nicht was meinungsbildende Propaganda ist.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.11.15
  2. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.755
    Zustimmungen:
    739
    Was glaubst du den was eine repräsentative Umfrage abbildet.
     
  3. timemnemic

    timemnemic

    Beigetreten:
    08.12.12
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    43
    eine umfrage wird von solchen menschen gemacht ,die sich daraus einen vorteil erhoffen.
    guck mal lieber aus dem fenster dir die realität an und bilde dir eine eigene meinung.
     
  4. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.755
    Zustimmungen:
    739
    Welchen Vorteil erhoffen sich die Mitarbeiter bei FORSA aus den Studien?
     
  5. LordOfTerror

    LordOfTerror

    Beigetreten:
    04.05.15
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Nicht die Mitarbeiter, sondern die Inhaber / die dran Verdienen.

    Warum?
    Da kommt Mr. X und bestellt eine Umfrage zum Thema Y
    Mr. X hätte gerne gewusst ob Y gemacht werden soll, also wen fragen FORSA Mitarbeiter?
    Die, die die von Mr. X gewünschten Ergebnisse am ehesten versprechen.

    Warum?

    Weil Mr. X der Geldgeber ist. Man will ja dass dieser wieder eine Umfrage macht über FORSA.

    Ist doch leider alles nur noch eine Frage des Geldes.

    Wenn man eine Umfrage zur Pensionsbezüge macht (Also ob Pensionisten genug Geld bekommen oder nicht)
    Dann fragt man Pensionisten wenn man die Antwort eher NEIN haben möchte, und die jüngere Generation wenn man die Antwort eher mit JA haben möchte.

    Nur als Beispiel.
     
  6. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.755
    Zustimmungen:
    739
    Aber es ist doch ganz genau aufgeschlüsselt wie die Personen ausgewählt werden. Behauptest du etwa die Firma manipuliert in dieser Hinsicht? Dann empfehle ich eine Anzeige.
     
  7. LordOfTerror

    LordOfTerror

    Beigetreten:
    04.05.15
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Nein es wird nicht manipuliert.

    Dieser Vorwurf kann geschickt umgangen werden.
    Wie gesagt es gibt gewisse Bevölkerungsschichten, die bei polarisierenden Themen eben schon eine tendenz erahnen lassen.

    z.B. der durchschnittliche Akademiker wird eher für weitreichende und durchdachte Lösungsvorschläge bei der Flüchtlingsproblematik stimmen als die meisten leicht manipulierbaren Hauptschulabbrecher, diese widerum werden eher Zäune fordern.

    Kannst du mir folgen?

    Es wird auch natürlich aufgeschlüsselt welche Altersstrukturen befragt wurden, usw. das sagt aber meist nichts über deren Background aus.

    Wenn ich einen Pensionisten der in einem Miet-Penthouse wohnt frage, ob er genug Pension bekommt wird er "ja" sagen. (no na sonst könnt er sich die Wohnung wohl nicht leisten) wenn ich aber meinen Mindestpensionisten befrage, der wird "nein" sagen.
    Und sowas kann man sehr wohl abschätzen.

    Man kann auch ganz einfach eine Umfrage nur in einem gewissen Bereich machen (Nobelviertel der Stadt, Berlin Kreuzberg, was weiß ich) und schon hat man andere Ergebnisse zur gleichen Frage, wenn man nur einen Teil der dort lebenden fragt.

    Da muss nichts manipuliert werden, das kann man auch auf legale Weise steuern. (Es ist zwar moralisch verwerflich sich die Leute "auszusuchen" die man befragt, aber rechtlich nicht definiert, dass Umfragen IMMER alle Bevölkerungsschichten und Altersstrukturen beinhalten müssen)
     
  8. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.755
    Zustimmungen:
    739
    Auch solche Faktoren werden rausgerechnet. Das diese Methode funktioniert beweisen die Wahlergebnisse die immer mehr oder weniger mit den Umfragen übereinstimmen ;)
     
  9. LordOfTerror

    LordOfTerror

    Beigetreten:
    04.05.15
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja der springende Punkt.
    Es kommt dabei immer auch auf den Auftraggeber/Geldgeber an.

    Bei Umfragen zu bevorstehenden Wahlen werden die "representativen" Umfragen auch richtig und gut durchgeführt.
    Gibt aber trotzdem genug Umfragen die man durch geschicktes Verlagern/Verschieben/Tauschen der Umfragezonen/Umfragepersonen sehr wohl in eine Richtung lenken kann.

    Ich möchte damit nicht behaupten, dass ALLE Umfragen bewusst gesteuert werden, aber es sind doch einige, die so betrieben werden. ;)

    Aber genug davon, das Thema war ein anderes. Bevor wir hier wegen zu viel OT gerügt werden.
     
  10. timemnemic

    timemnemic

    Beigetreten:
    08.12.12
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    43
    nun qualle da musst du die spendengeber (großkonzerne,parteien,private menschen mit sehr viel geld und speziellen erwartungen,pharma+rüstungs+chemie ( und unzählig andere) industrien,mastkonzentationslager +der dazugehörigen chemiemafia ,etc fragen.nur wird forsa diese zahlen niemals öffendlich machen.
    wir leben nun mal nicht in einer viereckigen welt welche rumherrum mit gartenzwergen bewacht wird.
     
  11. Mim le Fay

    Mim le Fay

    Beigetreten:
    30.04.12
    Beiträge:
    7.784
    Zustimmungen:
    869
    Also wir machen zwangsweise bei einer Volkszählungsumfrage mit. Die Dame kommt zwingend ins Haus, und stellt allen Leuten die gleichen Fragen. Man ist gezwungen, das ganze 5 Jahre mitzumachen, dann ist man sein restliches Leben befreit.

    Ich müßte mal nach den Unterlagen schauen wie der Titel zu dem ganzen ist, verdränge das aber immer, bis sie sich wieder ankündigt. Noch drei Jahre müssen wir da jährlich durch.

    Was willste da verfälschen? Wir geben an und die Dame erfasst es. Die sieht, ob ich verheiratet bin oder nicht, denn es sollten alle Erwachsenen eines Hauses drann teilnehmen. Die fragt nach Ausbildungsstand, Beruf, Wochenarbeitsstunden... ach keine Ahnung was noch alles.
     
  12. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    allein schon die fragestellung beeinflusst die ergebnisse.

    sind sie für die aufstellung eines windrads in ihrem garten.
    sind sie für einen ausbau der windenergie.

    inhaltlich gleich frage aber sicher anderes ergebnis.
    das ist sicher etwas übertrieben, aber das gibts genug clevere leute die die fragen so drehen wie sie es wollen.
     
  13. Okalmon

    Okalmon

    Beigetreten:
    25.10.10
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Es ist, selbst "übertrieben", nicht die gleiche Frage!
     
  14. Alf de Melmac

    Alf de Melmac

    Beigetreten:
    12.04.12
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    1
    Aber die daraus ableitbare Folgerung - wollen die Leute den Ausbau der Windenergie - bekommst du mit beiden Fragen - nur unterschiedliche Ergebnisse...
     
  15. Okalmon

    Okalmon

    Beigetreten:
    25.10.10
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    @Alf

    Ich denke, Du solltest Deinen Satz noch einmal durchlesen...
    Nix für ungut!
     
  16. sebu123

    sebu123 Gast

    Ich denke, dass alle diskussionsteilnehmer hier bereits einen Punkt übersehen haben, nämlich die Manipulation von Umfragen durch falsche Grundbedingungen.

    Beispiel 1: es wird die Frage gestellt: WElche Blumen magst du am liebsten: a)rot b)blau c)gelb d)grün

    dann ist jemand, der schwarze blumen mag oder gar keine blumen, dann müssen diese leute sich für irgendwas entscheiden und bereits einen kompromiss schließen, der ihre wirkliche meinung nicht wiederspiegelt, da sie sie nicht wählen können...

    Beispiel 2: Wahl. Es stehen Parteien zur Auswahl. und eben nur die Parteien. Es gibt die bekannten parteien, paar kleinere und das wars. nirgends kann man ankreuzen: "keine der Parteien ist regierungstauglich" oder "ich will von keiner der genannten Parteien regiert werden, macht euch gedanken was neues zu finden". Von daher sind die meisten Umfragen von vornherein mit einer Tendenz manipuliert, die der Fragesteller vorher lenken kann, indem die Meinungen ignoriert werden, die einem nicht passen...

    Beispiel 3: Finden sie das abschlachten von Tieren ok? - nebenbei findet diese Umfrage neben einer meute irre ausehender Tierschutzaktivisten statt, von denen wir bekanntlich wissen, dass Recht und gesetzt opt-In sind, wenn sie gerade den eigenen Zielen nicht im weg stehen... wie Ölborinseln angreifen, walfänger rammen und in seenot bringen... wer äußert freiwillig da seine richtige meinung, welche vielleicht nicht ganz mit den meinungen der anderen einher geht, weil einem doch klar wird, dass eine abweichende Meinung etwas ist, was durchaus negative tendenzen auf die eigene Gesundheit haben kann...

    Beispiel 4: Umfragen mit zu intensiven Fragen. bestes beispiel lieferte inno neulich selbst. Was interessiert es inno, wie viele personen in meinem haushalt leben, welche schulbildung ich habe und was da noch alles gefragt wird. einmal war ich echt bereit meine zeit zu opfern, aber ab seite 4 war es mir zu blöd und ich habe nur noch schwachsinn reingeschrieben, weil die Datensparsamkeit gefehlt hat...

    von daher ist es sehr einfach umfragen zu manipulieren, bevor diese überhaupt stattfinden... und entsprechende Institutionen, die gewisse Erwartungen erfüllen müssen, bedienen sich sicherlich dieser Mittel... da müssen nicht fragebögen kreativ ausgewertet werden oder die zahlen nachträglich korrigiert... diese Methoden im Vorfeld fallen eh den wenigsten auf, die wenigsten begreifen sie...

    einfaches Experiment zur manipulation: wenn ihr am nächsten stammtisch hockt, gebt einfach mal demonstrativ das trinkgeld vor... und wenn ihr so im kopf habt, was die jungs sonst so an trinkgeld geben und dann auf einmal, denke ich ist ein latenter unterschied bemerkbar... wenn dann umfragen in Gruppen durchgeführt werden und man eine kontrollgruppe einschleust, kann man entsprechend meinungen auch dem Gruppengerangel unterordnen... indem man die meinung vorgibt... die leute unterschreiben dann für eine Meinung, die sie selbst nicht vertraten...
     

Seitenanfang