Der Grepolis Staat

Haltet ihr diese Idee für sinnvoll?

  • Ja

    Abstimmungen: 5 8,3%
  • Nein

    Abstimmungen: 55 91,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    60
  • Umfrage beendet .
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Kretanos

Gast
(Ich kam auf die Ideen durch den Threat "Handelsstädte" und habe dies noch ein bisschen mehr ausgebaut. Diese Idee wird Grepolis verändern falls sie Beachtung findet.)
Kursive Schifft ist die Wirkung (die für mich logisch ist)
Eckigen Klammern beziehen ihren Inhalt auf die Realität. []


Es gibt 3 Stadt Arten:
-Hauptstadt
-Handelsstadt
-Militärstadt


  • Hauptstadt:
Ein Spieler kann nur eine Hauptstadt haben. Die erste Stadt mit der er anfängt ist seine Hauptstadt für den Rest des Spieles (in dieser Welt). Jeder Spieler wird sich darum bemühen müssen diese Stadt mit allen Mitteln zu Verteidigung. Wenn Die Stadt eingenommen wird, muss er sie sich wieder zurück hohlen, weil er sonst keine Hauptstadt mehr hat. Die Hauptstadt gleicht einer jetzigen normalen Stadt: Alle Gebäude auf max. ausbaubar und universell und Zentral. Sie ist eine Kombination aus Handels- und Militärstadt.
Wenn man eine Hauptstadt von einem anderen Spieler einnimmt, muss man sich für ein der beiden Stadtarten entscheiden. Alle Gebäudestufen die nicht in die Stadtart passen, werden sofort abgerissen.
Wenn man seine Hauptstadt zurückerobert, sind die Gebäudestufen wie sie sind.
Baut man eine Stadt, so baut man sie auf. Will man ein Gebäude oder eine Gebäudestufe bauen die nicht zu beiden Stadtarten passt, kommt ein Fenster das warnt und/oder wo man mit der Bestätigung des Bau's angibt was für eine Stadt man bauen will.

  • Handelsstadt:
Eine Handelsstadt kann:
-die Kaserne max. auf Stufe 9 bauen;
-die Höhle gar nicht bauen [einen Marktplatz kann jeder beschauen];
-die Stadtmauer max. auf 15 bauen [ist immerhin keine Festung];
-die Akademie max. auf 15 bauen (Akademie in Handelsstädten haben andere Forschungen);
-den Bauernhof max. auf 24 bauen (mehr braucht man nicht für die Gebäude und ein paar Einheiten);
-die Bibliothek und die Therme gar nicht bauen (wegen Aufteilung der zwei Stadtarten habe ich auch mal die Spezialgebäude aufgeteilt);
-den Turm und das Orakel gar nicht bauen (gleicher Grund wie oben drüber).
Eine Handelsstadt hat 40% mehr Rohstoffproduktion als normal. (Normal ist die gleiche Stufe des Gebäudes in der Hauptstadt.)
Die Handelskapazität beträgt 750 pro Marktstufe (mit Handelskontor 1000 pro Stufe).
Man kann bis zu 10 Spieler blockieren, diese Spieler sehen nicht mehr die eigenen Angebote und können auch nicht mehr mit einem selber handeln.
Handelsstädte können nicht angreifen.

Veränderte Gebäude
Lager: Das Lager kann 175% des normalen Lagers lagern, heißt 75% mehr. (Die Versteckskapazität bleibt gleich)
Marktplatz: Es gibt den Rohstoff-Rohstoff Handel, den Rohstoff-Einheit Handel und den Einheit-Rohstoff Handel. (Für den Handel mit Einheiten braucht man ein Handelsschiff.) Es gibt drei Varianten zu schicken: Einmaliges Schicken normal, einmaliges Schicken per Handelsschiff (schneller) und Dauervertrag. (Ein Dauervertrag heißt: um XX Uhr wird XX Rohstoffe jeden Tag nach XX gesendet. Braucht Handelsschiff.)
Harfen: Das erste Schiff dass man bauen kann ist ein Handelsschiff. Kein Transportschiff.
Akademie:
  1. Stufe 1-3
    • Bogenschützen
    • Stadtwache
  2. Stufe 4-6
    • Rednerkunst (Erhöht die Regeneration vom Handelsverhältnis mit Bauerndörfer.)
    • Diplomatie
  3. Stufe 7-9
    • Baukran
    • Architektur
  4. Stufe 10-12
    • Kartografie
    • Entschlossenheit (Man kann jetzt bis zu 50 Spieler blockieren.)
    • Stufe 13-15
      • Holz+ (+10%Produktion)
      • Stein+ (+10%Produktion)
      • Silber+ (+10%Produktion)
    Einheiten zu rekrutieren dauert lange wegen der niedrigen Kasernenstufe. Deswegen und wegen der niedrigen max. Einwohnerzahl muss die Stadt Unterstützt werden um sicher zu bestehen.
    Handelsschiff: Es kostet genau so viel wie ein Transportschiff und kann 3000 Rohstoffe oder 10 Einwohner tragen; es fährt etwa 25% schneller als der normale Handel und verbraucht +-20 Einwohner. Handel mit Handelsschiffen besetzt keine Kapazität des Marktes.
    • Militärstadt
    Eine Militärstadt kann:
    -den Markt max. auf 20 Bauen (500 Kapazität pro Stufe);
    -die Silbermine, den Steinbruch und den Holzfäller max. auf 30 bauen;
    -die Akademie noch nicht überlegt; vielleicht max., oder auch nur die militärischen Forschungen
    -das Theater und das Handelskontor gar nicht bauen.
    Einheiten werden 20% schneller rekrutiert.
 
Trotz all der Mühe die Du Dir gemacht hast, ich halte von der Idee nichts.
Das mag ja bei ein paar Städten funktionieren, aber bei höheren Städtezahlen wird das ein absoluter Horror. Die Handelsstädte müssen mit Deff geschützt werden, was zur Folge hat, dass die meisten Militärstädte nur dazu dienen die Handelsstädte zu sichern, da diese bevorzugte Farmziele sein werden. Damit einher geht ein massives Absenken der Kampfkraft.
Die Städte, welche den höchsten Ressourcenverbrauch haben, die Militärstädte, da man dort ja ständig Truppen nachbauen muss, produzieren kaum noch Ressourcen, welche man dann ständig auffüllen muss. Das ganze wird in eine einzige Ressourcenschieberei ausarten, als ob das nicht schon jetzt nervt. Dies ist ein Kriegsspiel und keine Handelssimulation.

Daher ein ganz klares Nein.
 

LEXX1981

Gast
Die Idee ist überlegenswert aber auf jeden Fall Verbesserungsfähig:

Was mir als erstes in Sinn kommt ist die geringe Menge von Spielern die man blockieren kann auch mit Forschung weil eigentlich will ich meinen Feind und dessen BND´s ja nicht mit Ressis versorgen.

Alszweites was hälst du von Forschungen für das Handelsschiff wie zB höhere Kapazität und schnellere LZ.

Im mom fällt mir sonnst nix mehr ein falls mir noch was einfällt melde ich mich wieder ich werde im mom noch nicht abstimmen ich schau mal wie und ob sich die Idee entwickelt und stimme dann am Schluss ab.
 
Trotz all der Mühe die Du Dir gemacht hast, ich halte von der Idee nichts.
Das mag ja bei ein paar Städten funktionieren, aber bei höheren Städtezahlen wird das ein absoluter Horror. Die Handelsstädte müssen mit Deff geschützt werden, was zur Folge hat, dass die meisten Militärstädte nur dazu dienen die Handelsstädte zu sichern, da diese bevorzugte Farmziele sein werden. Damit einher geht ein massives Absenken der Kampfkraft.
Die Städte, welche den höchsten Ressourcenverbrauch haben, die Militärstädte, da man dort ja ständig Truppen nachbauen muss, produzieren kaum noch Ressourcen, welche man dann ständig auffüllen muss. Das ganze wird in eine einzige Ressourcenschieberei ausarten, als ob das nicht schon jetzt nervt. Dies ist ein Kriegsspiel und keine Handelssimulation.

Daher ein ganz klares Nein.
Dito. Es gibt genug Handels- und Wirtschaftssimulationen auf dem Markt, da findest Du sicher etwas, das Deinen Vorstellungen eher entspricht als dieses Kriegsspiel.

Du hast Dir wirklich Mühe gegeben bei der Präsentation Deiner Idee - aber für dieses Spiel ist sie leider völlig ungeeignet.
 

Misr

Gast
sehr ausführlich begründeter Vorschlag - trotzdem nein!

Wenn ein Kriegsspiel zu einem reinen Handel- und Selbstversorgungsspiel degradiert werden soll - sorry, aber besser Du suchst Dir was anderes.
 

Kretanos

Gast
Also erstens mal: Danke liebes Innoteam dass diese Idee veröffentlicht wurde.

Was das Kriegsspiel angeht. Ich wollte damit kein Handelssimulationsspiel machen. (Damit es mehr ein Kriegsspiel ist, kann man ja die Differenz der zwei verschiedenen Städte verringern.) Ich wollte dass die Städte mehr "Abhängig" von einander sind, zumal es auch wirklich so war. Es gab Eroberer die alleine durch die Eroberung von den Versorgerdörfern ganze Länder eingenommen haben.
@Nea-Polis: Es würde auf jeden Fall mehr Mühe sein. Hier für könnte man die Übersicht verbessern/anpassen. Sonst fällt mir gerade auch nichts ein.
@Lexx1981: Klar ist diese Idee noch ausbaufähig, aber ich würde erst abstimmen was man allgemein von der Idee hält. Wenn es dann zu den sinnvollen Ideen verschoben werden sollte, werde ich da die Idee verbessern. Jetzt kann ich nur Kompromisse für die Stellen machen die euch nicht gefallen.

Es währen dann auch Spieler geben die voll auf Handel spielen und von 50 Städten nur 5 Militärstädte haben. Diese Sachen verringern die "Selbstversorgung". (Händler Spieler werden es schwer haben und müssten Diplomatisch sich absichern. Das würde zu mehr Komunikation führen.)

Bitte entscheidet bei der Idee nicht dadurch dass ihr durch die Idee stärker werdet [ich weis, es ist kein Deutsch, aber ich weis nicht wie ich es anders ausdrücken soll], sondern entscheidet ob diese Variante mehr Spaß macht oder nicht. (Wenn ich selber meine Handelsstädte schützen muss, müssen das auch die anderen Spieler. Deren Verteidigung sinkt.
 
sondern entscheidet ob diese Variante mehr Spaß macht oder nicht.
Ich habe mich entschieden
Durch deine "Spielveränderung"
würde mir das Spiel noch weniger Spass machen. Man klickt sich ja jetzt
schon nen Wolf wenn die Off zum Bspl geschrottet
ist und diese wieder aufgebaut werden muss. Mit deiner "Idee" würde sich der
Arbeitsaufwand noch extrem erhohen
und wenn man bedenkt das nach jeder Aktion dann noch die

auftaucht Alter das kannst du nicht wirklich wollen
Die ganzen Quests und Events
sind schon ein extremer Zeitaufwand der nervt und hinzugekommen ist.
Bitte versaut das Spiel nicht noch mehr
 
Zuletzt bearbeitet:

Kretanos

Gast
Hast du wiederum Recht. Mit diesen Ladezeiten und dieser Übersicht kann man das nicht machen. :(
 
Ich finde, das wäre eine Katastrophe für Spieler mit wenigen Punkten. Als ich auf Delphi gespielt habe, hatte ich Glück, dass ich immer noch mindestens eine Stadt hatte, weil alle anderen von viel stärkeren erobert wurden. Meine Gründungsstadt zurückzuerobern war komplett unmöglich. Damit wäre es also ein riesiger Verlust, wenn man eine Stadt, die Hauptstadt, verliert. Wo ich eventuell noch mitgehen würde ist, dass die Gründungsstadt eine ganz normale Stadt ist und man bei neuen Städten sich aussuchen kann, ob sie Handelsstadt, Militärstadt oder eine ganz normale Stadt sein soll. Die Idee ist nett ausgedacht, aber leider nicht zu Ende gedacht.
 

Kretanos

Gast
Nein, Ideen die man neu einbringt sind NIE zu Ende gedacht. Und sollen es auch gar nicht sein.

Du hast eine Sache falsch verstanden: man kann nur zwischen Handelsstadt und Militärstadt entscheiden bei einer Stadtgründung. Eroberte Städte bleiben die jeweilige Stadt-Art. Bei der Eroberung einer anderen Hauptstadt muss man sich entscheiden ob es zu einer Handels- oder zu einer Militärstadt zurück gestuft werden soll.

Wenn deine Gründungsstadt von viel Stärkeren erobert wurde, warum gehst du dann nicht in eine Alli und bittest die darum dir zu Helfen? Denn eine Hauptstadt von einem Alli-Mitglied zurück zu erobern hat eine sehr hohe Priorität und bringt ein bisschen unterschied an Wichtigkeit in dieses Spiel, was ich damit bezwecken wollte.
 
Ich finde wenn man zwischen normaler-, handels- und Militärstadt entscheiden könnte ist die Idee doch gut. Dann können alle die weiter wie davor spielen wollen das machen und alle die den Unterschied mögen so spielen.
Und Innos schlechte Server wären dann klar ein Problem, aber vielleicht tut sich dann mal was^^
Hab auf einer Welt mal 10min auf einen Bericht gewartet..
 

Kretanos

Gast
Hab auf einer Welt mal 10min auf einen Bericht gewartet..
Ok, das zeugt wohl von einer bestimmten Qualität der Server. :(

Man kann keine normalen Städte mit Handels- und Militärstädten kombinieren, da die zwei spezialisierten Städte eine Verschlechterung er normalen Städte sind. Was aber möglich währe ist verschiedene Welten zu machen: auf der einen spielt man das klassische, auf der anderen diese vorgestellte Version.
 

Kretanos

Gast
Was auch möglich wäre, ist das man die Idee einfach lässt.
Solche Kommentar sind unnötig. Wenn du das nicht willst dann stimme einfach mit NEIN ab und lass diese sinnlosen Kommentare.
Ich wäre dir sehr dankbar wenn du einfach abstimmen würdest und falls du daran etwas produktives Anmerken willst, dann tue es.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.