Der Große Feedback Thread! Eure Meinung ist gefragt

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Maerlex, 27.09.11.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LordNiko

    LordNiko

    Beigetreten:
    29.09.11
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    so jetzt mal die übersicht und probleme die am auftauchten und ich mir gemerkt habe

    Mytische einheiten: weniger kosten spionage möglichkeit


    Götter: Bessere fähigkeiten,weniger gunst kosten

    Einheiten:Keine halbierung mehr:grepolis:, Möglichkeit von Elite Truppen

    Sonstige:Mölichkeit von direkt verlinkung ohne gold,button für alle stadtfeste,mehr auf die Spieler eingehen:grepolis:,und Die ENDLICHE RAUSGABE DER MAßLINIEN FÜR BESTRAFUNGEN DA ES JA NICHT SO SCHLIMM SEIN KANN DEN BOGEN RAUSZUGEBEN WAS SOLL PASSIEREN ETWA DAS HIER BEWEISE KOMMEN DAS DAS SUPPORT TEAM ZU WENIG UND ZU LEICHT BESTRAFT!!!!!!

    Also support seht ihr eure kritik ihr sollt grepolis einfacher machen es verbessern!!!!!!!

    Und ich werde solange ich grepolis spiele auch für die ideale kämpfen das was passiertund erstrecht für den wunsch einer position im umkreis von 10 stunden von einem spieler den man eingibt!!!!!!!!!


    _____________________________________________________________
    :grepolis: Das war mein kritik
     
  2. Ja der Wechsel von DS auf Grepolis ist eine große Umstellung ;)
    Auch mir hatte die Ansicht in DS sehr viel Besser gefallen und ich Hasse diese Pop-up-Fenster hier...
     
  3. Herlukes

    Herlukes Gast

    Na gut. Anlässlich solch einer doppelten Aufforderung mag ich auch noch einmal etwas schreiben. Allerdings schaue ich misstrauisch auf Maerlex "Bitte seid so ausführlich wie möglich". Das habe ich in einigen threads getan und was war das Ergebnis?

    Hier führe ich eine Liste von summarischen Punkten an. Zu vielen einzelnen Details schrieb ich ja schon einiges.

    1. Was auch immer hier im thread erscheint, das ist die Meinung einer "Auswahl einer Auswahl", nämlich von regelrechten Fans, die, neben eines aktiven Spieles, auch noch die Zeit und Muße haben, ihre Meinung in Schriftform zu äußern. Eigentlich ist es sogar bemerkenswert, dass sie trotzdem so oft Recht haben und man allenfalls noch eine kritische Bemerkung hinsichtlich der Bedeutung ihrer Kritikpunkte machen könnte. Trotzdem: Wenn man ernsthaft sich bemühen will, das Spiel zu verbessern, dann muss man sich auch um jene kümmern, die sich nicht zu Wort melden oder gleich das Spiel verlassen. Das Zufriedenstellen von Kunden, die ohnehin zahlen, kann als eine kleine Absicherung gesehen werden, der Braten wird aber fett durch andere.

    2. Das Produkt hat von Beginn an als Spiel eklatante Mängel. Es erstreckt sich von mangelhafter Information interessierter oder neuer Spieler, über Fragwürdigkeiten beispielsweise bei den Göttern (als Herausstellungsmerkmal sind sie im Spiel seltsam bedeutungslos) und so etwas von einer Nicht-Existenz jeden Verdachts eines balancings, bis hin zum fehlenden bzw. mangelhaften Spielziel.

    Im Forum wimmelt es von Anfängerfragen. Erfahrenere beklagen das Missverhältnis normaler Spieler gegenüber eine Überlegenheit eines Goldnutzers. Selbst die größten Fans beklagen immer wieder Dinge, die nicht immer nur Kleinigkeiten sind. Ich habe da berechtigt die Frage nach der Kompetenz der Macher gestellt, denn trivial ist es, dass aus einem Interessenten ein Neuling, dann vielleicht ein erfahrenerer Spieler und schließlich ein zahlender Kunde wird - nicht umgekehrt! Trotzdem herrscht eine Meinung vor, mit Vertrösten auf später wäre jedem an jeder Stelle ausreichend geboten.

    3. Natürlich erkundigt man sich als Hersteller nach Wünschen, auch Ideen von Kunden. Aber bei Grepolis und eigentlich ganz innogames hat man den Eindruck, dass dies alles ist. Die Grundidee von Grepolis ist banal, nur wenig Elemente kamen hinzu. Eigene Ideen, die nennenswert wären, scheinen die Entwickler nicht gehabt zu haben. Die enorme Menge an von Spielern gelieferten Ideen ist fein, sie ist aber auch - einfach, weil das überhaupt möglich ist - ein Beweis für den Mangel. Bei innogames kommt hinzu, dass kaum eine Idee oder Kritik, sei sie noch so gut, naheliegend, leicht umsetzbar oder berechtigt, Eingang in Veränderungen der Produkte findet. Die tatsächlich statt findenden Veränderungen - ich begreife langsam den Unterschied zwischen 2.0 und früheren Versionen - sind regelrecht wild, willkürlich, bar jeden Verstandes. Daher sehe ich die Frage des threads als sehr berechtigt an, aber es ist ein falscher Ansatzpunkt!

    Das, was grepolis fehlt, fehlt auch anderen Produkten von innogames, fehlt innogames selber: Jemand, der einen Plan hat. Diese Person benötigt eine gewisse Kompetenz hinsichtlich Spielentwicklung, nicht aber bei der grafischen Aufbereitung, beim Kundendienst oder gar im marketing. Er muss einfach wissen, was das Produkt als Spiel sein soll und wie es funktionieren kann. Am Anfang steht eine Idee besonderer Funktionalität oder Spielmechanismen, erfolgreich gepaart mit einem Spielziel. Dann folgt ein Umsetzungsversuch mit der verfügbaren Technik und schließlich die grafische Präsentation. Parallel dazu mag man auch schon über PA-Aspekte nachdenken. Aber nicht umgekehrt! Man kann keine Zufriedenheit irgend welcher Kunden erwarten, wenn man ihnen irgend etwas hinwirft, das gerade in seinem primären Aspekt, nämlich als Spiel, nur irgend wie funktioniert, um dann gar noch diese Kunden aufzufordern, sie sollten sich einbringen, um daraus ein Spiel werden zu lassen. In dem Punkt verstehe ich manche PA-Zahlende nicht, denn dies sind nicht nur zufällige oder extrem geduldige Sympathisanten. Aber ich verstehe - was eine Wiederholung mit anderer Betonung ist - hier auch innogames selbst nicht, denn diese Firma wirbt für ihre Produkte mit Merkmalen, die offensichtlich von den Produkten gar nicht geboten werden.

    Zusätzlich - aber das ist ein altes Klagelied von mir - fehlen in der Entwicklung kritische Augen, die vor einer Änderung am Spiel noch einmal darauf schauen, ob das Neue funktioniert und das leistet, was man sich davon erhofft, ohne an anderer Stelle neue Schwierigkeiten zu bewirken. Diese fehlen ebenso bei der Werbung neuer Kunden und der Einführung von neuen Spielern. Da nenne ich sogar das eine Beispiel: Wer von der Werbung kommt, sucht die Götter im Spiel und findet sie nicht einmal angedeutet im Tutorial.

    4. Die PA-Katastrophe. Natürlich möchte innogames mit seinen Spielen etwas verdienen. PAs sind eine Alternative - die sich aber nicht einmal bei all ihren Spielen anbietet. Trivial, aber anscheinend notwendig, ausgesprochen zu werden, sind zwei Bedingungen an die Funktionalität der PAs: Erstens darf diese Möglichkeit das Spiel an sich nicht zerstören, zweitens muss das erhoffte, durchschnittliche Einkommen pro Zahlenden in einem vernünftigen Verhältnis zu konkurrierenden Produkten stehen.

    Letztes zuerst: Es meint, das das, was ein PA-Inhaber sinnvoll insgesamt zahlen mag, in einem natürlichen Verhältnis zu den Preisen anderer Spiele stehen muss. Grepolis ist weder von der Spielanlage, noch der Komplexität, nicht einmal von der durchaus mit etwas Aufwand betriebenen, grafischen Gestaltung ein Vollpreisprodukt. Auch ein Vergleich zu nicht browser-basierten MMOs wie WoW kann grepolis nicht aushalten. Damit ergibt sich eine natürliche Obergrenze für das, was ein nicht verdummter PA-Nutzer zahlen wird. Doch dagegen verstößt grepolis gleich mehrfach. Zum einen stimmt das Verhältnis bereits bei den real Zahlenden nicht, zum anderen bietet es nicht einmal von sich aus einen Maximalwert an, weil die Vorteile und Erleichterungen der PAs wieder und wieder erworben werden müssen. Tragisch in diesem Zusammenhang ist das Fehlen jeglichen Spielziels - eines realen, nicht das aus der Werbung, das ohnehin nicht erfüllbar ist. Dadurch sind die Runden auch endlos und, ebenso schlimm, bereits das Erspielen aller basalen Möglichkeiten erfordert monatelanges Bemühen. Die Weltwunder sind eine Reaktion, entstanden durch Spielerideen und miserabel umgesetzt, aber vor allem immer noch ohne ein angebotenes Ende. Das Versprechen für eine weitere Welt ist geradezu verhöhnend.

    Das Erstere muss eigentlich nicht mehr angesprochen werden, denn die Foren quillen von Beispielen und Einwänden über. Es gab nie eine vernünftige Balance zwischen neuen und erfahrenen Spielern im Spiel, noch weniger eine zwischen normalen und premium accounts. Und mit der Zeit wurde es immer schlimmer (wenn ich es richtig lese). Selbst für mich ist es aber unzweifelhaft, dass inzwischen der zahlende Spieler in praktisch jedem spielerischen Aspekt nicht nur eine bessere (sagen wir lieber: anständige) Bedienung hat, sondern einem normalen Spieler haushoch überlegen ist. Mit Gold kann man leichter alles schneller und billiger erstellen, was dann noch besser oder wirkungsvoller im Spiel ist. Dazu gibt es noch keinerlei realistische Möglichkeit der Handhabung, dass ein Spieler ohne Goldeinsatz auch nur in die Nähe dessen kommt, was die Werbung verspricht. Dafür wird der Spieler in geradezu penetranter Weise darauf hingewiesen, dass es so ist, und es gibt zahlreiche buttons in der UI, hinter denen sich nichts anderes als solche Hinweise verstecken. Das Spiel sagt permanent: Zahl, Spieler, zahl doch, ich will dein Geld! Übrigens, wenn der neue Spieler dann noch in die Foren schaut, ist er überwältigt vom Eindruck, dass innogames seinerseits wenig dafür tut, sich es zu verdienen.
     
  4. Herlukes

    Herlukes Gast

    5. Als ein Fazit der Blick der potentielle Werdegang eines neuen Spielers. Er hört von Grepolis oder sieht die Werbung. Er meldet sich an. Tutorials zeigen ihm erste Schritte, aber sie sagen ihm nichts von einem Spielziel und die Werbebotschaften spiegeln sich nicht wieder. Schaut er danach selbständig nach Dingen wie Eroberung oder Göttern, dann stellt er bestenfalls fest, dass er das alles noch nicht und für lange Zeit nicht kann. Kennt er andere browsergames, muss er bemerken, dass Grepolis nichts anderes als ein Aufbauspiel ist. Darin ist es sogar recht einfältig, denn als Spieler hat er kaum Alternativen. Tröstet er sich mit den Grafiken, dann kann er sich auch über Schnickschnack und lange Wartezeiten ärgern oder sich angesichts einer hingeklatschten Welt mit tausendfacher Wiederholung, in der er als einzelner untergeht, enttäuscht zeigen.

    Während er aufsteigt, muss er sein Spielverhalten massiv verändern, denn aus einem "komm in ein paar Minuten" wieder wird ein Bauen über Tage (später ändert sich das noch einmal). Die mittlere Phase im ersten Wandel ist dabei geradezu ein Killer, denn sie verlangt für ein zügiges Spiel von ihm eine fast durchgehende Präsenz über den ganzen Tag. Hierbei hat er immer noch keine nennenswerten Alternativen und mit einer Bauschleife, die entweder zwei (für Nichtzahlende) oder sieben Schritte (für Goldnutzer) umfasst, erscheint wieder diese Penetranz. Er vergleicht sich aber auch mit anderen. Da sieht er sich von aufgegebenen Siedlungen umgeben, also von Belegen, dass die meisten anderen Spieler in der selben Position wie er dem Spiel den Rücken zuwandten. Schaut er dagegen auf die verbliebenen, etwa über die Rangliste (was ja ein Ersatzspielziel abgeben könnte) dann sieht er Konkurrenten, die ihm nicht nur weit voraus sind, sondern ihren Abstand noch rascher vergrößern. Der Einsatz von Gold verändert hier prinzipiell nichts, er würde nur jenen überlegen sein, die er ohnehin durch ein "besseres" Spielen überlegen sein wollte. Ärgerlich könnte er sich auch über fehlende Informationen im Spiel zeigen. Er kam hierher, um zu spielen, nicht um zu suchen, wie das Spiel funktioniert, oder gar sich durch Foren oder wikis zu wühlen (in denen dann noch Widersprüchliches steht).

    Aber wenn er diesen Mehraufwand doch macht, erkennt er all die Mängel des Spiels noch besser. Ähnlich ist es mit einer Allianz, die ihn aufnimmt und erklärt. Seine Möglichkeiten steigen damit nicht, aber wenn er vorher schon suchte, wo er als Spieler eigenständig entscheiden kann und fast nur Einschränkungen fand (du musst A5 erst bauen, bevor du B1 bauen kannst; Forschung ist fast nur Freischalten), so erfährt auf beiden Wegen nur, dass bestimmte Sachen ein Muss sind und es ein paar wenige "beste" Entwicklungswege gibt. Statt zu spielen, verkommt er zu einem Klick-Automat, der auch noch, um die richtigen Knöpfe zu finden, nicht-spielen muss. Er hat eine einzige Perspektive, nämlich dass er sich selbst irgend wann ausbreiten kann. Die wird allerdings konterkariert, sobald er es tut, denn dann beginnt es eben in seiner zweiten Stadt von vorne und er muss nur mehr klicken, wobei unterschiedliche Zeiten gar kein online-Verhalten mehr belohnen. An dieser Stelle muss er für sich das alternative Spielziel finden, andere Spieler zu erobern. Hier entdeckt er auch ein wenig Handlungsfreiheit. Aber wenn er nicht dumm ist, wendet er diesen Gedanken auch auf sich selbst an. Wie kann er verhindern, kein Opfer einer Eroberung zu werden? Er hat nur eine Stadt, wenig Möglichkeiten, ist erfahreneren, länger auf der Welt ansässigen oder Gold nutzenden Spielern unterlegen. Eine Allianz bietet nur wenig Schutz, denn letztlich gilt das selbe auch auf Allianz-Ebene. Selbst gegen Zufälle kann er nichts tun. Wählen etwa zwei Spieler, die ihm nur ebenbürtig sind, unabhängig von einander ihn als ihr Versuch einer Eroberung aus, dann wird er verlieren und zwar mit der Stadt alles, was er in dieses Spiel investiert hat. Solch eine Eroberung kann jederzeit passieren und wirkt damit wie ein Erdbeben auf jegliche Motivation. Ein Goldnutzer auf seiner Startinsel, während er noch überlegt, ob er etwas zahlen sollte, verschärft es noch. Weiß er nicht, warum der andere sich so "prächtig" entwickelt, dann kann er nur dem Spiel die Schuld geben. Weiß er es, dann sieht er sich vor das Problem gestellt, nicht nur selbst zahlen zu müssen, um sinnvoll im Spiel zu bleiben, sondern er wird wohl meist auch begreifen, dass der Vorsprung des anderen für ihn (bei vergleichbaren Einsatz) nicht mehr aufzuholen ist.

    Selbst wenn alles günstig verläuft, werden die meisten Spieler, auch die zahlenden, allein durch Zufälle und einen späteren Einstieg in die Welt bestenfalls kleine Rädchen im Getriebe großer Allianzen bleiben, die mit ähnlichen Selbsteinschätzungen und einem Spielziel zu kämpfen haben. Ich, als Beispiel, habe noch nichts, nicht einmal vage einen Spieler, von den Top10 der Allianzen auf meiner Welt gesehen. Und selbst meine weitergehenden Informationsversuche belehrten mich nur, dass anscheinend ganze zwei Allianzen sich eine Art Wettrennen um irgend ein Weltwunder liefern. Da sind etwas mehr als Hundert Spieler involviert, von denen sicherlich nur die Hälfte wirklich aktiv ist, während der Rest, Tausende anderer Spieler und ich, irgend wo herumdümpeln.

    So bietet das Spiel nur wenig Optionen und weder Spielziel, noch klar definierte Etappenziele, es bietet aber in jeder Phase aus der Sicht des Spiels massig Gründe, nicht weiter zu machen, und weist dann noch aus, dass sich die Mehrzahl vergleichbarer Spieler für diese Verweigerung entschieden haben. Man kann alles jederzeit verlieren (solange man nicht über eine Handvoll von Städten verfügt, was aber voraussetzt, dass man nicht schon zuvor alles verlor) und läuft in jedem Punkt anderen hinterher. Das Spiel bietet von sich aus nichts an, es lädt nicht einmal zum Goldkauf ein, sondern versucht im Gegenteil die hartnäckigsten Spieler dazu zu nötigen. Aber selbst diese müssen, wenn sie nicht zu ignorant sind, erkennen, dass sie auf einer schon früher gestarteten Welt nicht einmal dann eine Chance haben, mit den Besten mitzuhalten. Der Kritischere sieht es aber so: Er ist ein Klickautomat, der ohne Aussicht nur zufällig im Spiel verbleiben kann, während er für Ideen, Testen und auch nur eine anständige Bedienungsmöglichkeit Geld zahlen soll, das, weil es immer und immer wieder anfällt, rasch sich zu einem Haufen aufsummiert, der selbst für ein vollpreisiges PC- oder Konsolenspiel zu groß wäre.

    Wie ich zuletzt schon rhethorisch fragte: Könnte die Inkompetenz der Verantwortlichen sich über die einer Spielentwicklung auch auf das Geschäftliche erstrecken? Mit inzwischen weiteren erhaltenen Informationen, beispielsweise über die letzten größeren Änderungen, würde ich das kaum noch als Frage darstellen wollen. Wer glaubt, ohnehin Zahlende noch zu mehr Zahlungen drängen zu können, indem er ihnen immer mehr sich aus Zahlungen ergebende Vorteile anbietet, hat das Spiel - sowohl Grepolis, als auch das wirtschaftliche - nicht verstanden. Oder, um den Bogen zum Anfang zu schlagen, die erste Frage der Verantwortlichen müsste sein, warum so viele Interessenten während ihrer Entwicklung vom Einsteiger zum potentiellen Zahlkunden abspringen. Schritt für Schritt, natürlich begonnen am Anfang.

    Da empfehle ich doch einfach, sich einmal als neuer Spieler auf einer Welt wie omikron anzumelden und - wenn die betreffenden Verantwortlichen nicht fähig sind, sich als Neuling zu sehen - nichts tuend nach einer oder zwei Wochen wieder in dieses Konto zu schauen. Ich komme da auf ganz andere Ideen über Notwendigkeiten, wenn ich meine Stadt auf einer fast verlassenen Insel sehe, umgeben von endlosem, eintönigem Meer, das in zwei Himmelsrichtungen gar keine Spieler aufweist, in eine andere dagegen im Vergleich zu mir regelrechte Monstren.

    Simple Ideen für eine Verbesserung der Attraktivität nützen da nichts mehr. Man könnte es auch von der negativen Seite ausdrücken: Grepolis besteht praktisch nur noch durch einen ungewollten Effekten, nämlich die Dauer eines Spiels, und blendet durch Eröffnung neuer Welten, die nur scheinbar und für den Anfangsmoment die grundlegenden Schwierigkeiten verstecken. Es mangelt, ebenso simpel ausgedrückt, am Spiel als Spiel. Und weil dies so ist, schon seit zwei Jahren, mangelt es offensichtlich auch innogames an kompetenten Personen.

    Nachtrag: Ist dieser thread nicht gar ein Beleg dafür? Wie viele Ideen und wie viel Kritik findet sich denn schon in den Foren? Daran mangelt es nicht und nichts ändert sich, wenn man noch einmal danach fragt. Was fehlt, sind Umsetzungen. Dazu braucht man allerdings Personen, die wissen, was Grepolis sein will und wie es funktionieren kann, auch mit den PAs, welche Änderungen sinnvoll sind und welche Auswirkungen sie haben.
     
  5. LordNiko

    LordNiko

    Beigetreten:
    29.09.11
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    herkules

    du hast sowas von recht wie auf phi ich baue truppen und so möchte in eine ally das geht aber nicht weil die messlatte für punkte so hoch ist weil das nur premium spieler sind ichf idne das unfair ich bin aktiv auf vielen welten geschätzt und dann sowas;-(

    :grepolis: not grepolis
     
  6. Adler94

    Adler94 Entwickler

    Beigetreten:
    22.12.09
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    30
    Bitte bleibt beim Thema - Gespräche untereinander könnt ihr in den privaten Nachrichten führen. Hier im Thread sind diese nicht erwünscht.
    Danke! :)
     
  7. LordNiko

    LordNiko

    Beigetreten:
    29.09.11
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    und wann werden die probleme hierdrin behoben udn auch mal ernst genommen

    ?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????:(
     
  8. Adler94

    Adler94 Entwickler

    Beigetreten:
    22.12.09
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    30
    Siehe Startpost:
     
  9. Poe.

    Poe. Gast

    ...huh? schon wieder Sonnenaufgang?

    ...die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt? Und das hier schaut doch immerhin schon ganz interessant aus? ;)

    Soweit jedoch,

    Gute Frage.

    "Beheben" lässt sich hier eh nur noch was am künftigen Verlauf von Grepolis.

    Soweit beinhaltet dieser Thread ja nichts, was InnoGames nicht schon seit 2,5 Jahren bekannt wäre.

    Also wegen dem Huhn und dem Ei bzw. der Sache mit dem hiesigen Premium-System und Grepolis ;)

    Wobei es gerade ausgesprochen erfreut, dass sich unser Vorredner(Herlukes) wider Erwarten doch nochmal aufgerafft hat und jenen Fakt noch einmal so treffend hervorgehoben hat.

    3 Monate ClosedBeta in nur 2 Beiträgen zusammengefasst? Nicht übel.

    Hier und da ließe sich zwar noch was ergänzen oder auch gänzlich abkürzen...

    ...aber das muss ja nicht gleich heute sein. ;)

    Denn jenes erinnert gerade für wahr ein wenig an die gute alte Zeit...als dieses Spiel noch vermehrt authentische Spieler(Meinungen) hatte. Geradezu passend zum aktuellen Wetter (arg verspäteter Spätsommer^^)..

    bzw. mehr von meiner, wenn das Wetter sich wieder an den Grepolis-Alltag angepasst hat. Also für den Fall, dass das Thema dann noch offen ist... ich steh halt so auf Sonnenschein ;)

    in diesem Sinne nochmal @ Topic

    100% Zustimmung zu den Ausführungen von Herlukes

    + euch allen nen schönen Einstieg ins Wochenende,

    Poe.
     
  10. kwally

    kwally Gast

    Ideen

    Meine Verbesserungsvorschläge
    - Es muss viel zu viel geklickt werden bis man ein wenig "action" hat. Etwas mehr Automatismus (meinetwegen auch gegen Gold) wäre wünschenswert. Z.B. automatischer Warentransport: Alle x Stunden, y Rohstoffe von A nach B.

    - Bauerndörfer sollten (vielleicht durch Rohstoff-Investment) zu einer von mir bestimmten Angebot/Nachfrage umgestellt werden können.

    - Zu Angriffslaufzeiten sollten vom Spieler frei bestimmbare Zeiten hinzugerechnet werden können. Dadurch könnte man einen Angriff am Abend abschicken, zu dem man derzeit nachts aufstehen muss. Oder der Angriffsplaner kann Angriffe automatisch starten.

    - Einheiten sollten einer anderen Stadt zugeordnet werden können (freie BHP vorausgesetzt)

    - Der Markt ist ziemlich unübersichtlich. Vielleicht ist es sinnvoller, nur die jeweils günstigsten Angebote zu zeigen.

    - Um einen Überlauf der Lager zu verhindern muss man viel zu viel Dinge berücksichtigen. Es würde doch reichen, wenn bei Erreichen der Lagergrenze die Produktion eingestellt wird. Für Silber (als Äquivalent einer Währung) sollte die Kapazität unendlich sein.

    - Bei einigen goldpflichtigen Dingen (z.B. Olympische Spiele) würdet ihr sicher mehr Umsatz machen, wenn der Kulturpunkt sofort vergeben wird und nicht erst am Ende der Spiele.
     
  11. Nun...

    Hallo erstmal,
    Nun gebe ich auch mal meinen Senf dazu in der Hoffnung das dieser ganze Thread überhaupt beachtet wird!
    Ich finde Grepolis an sich ein super Spiel, grosses Lob!
    Jedoch gibt es ein paar Dinge, die auch schon ein paar meiner Vorredner gesagt haben, die nicht so toll sind:

    - PA. Mit Geld hat man hier zu viele Möglichkeiten! Ausserdem, kostet der normale PA zu viel für das, was er leistet. Vergleichen wir das hier mal mit LordofUltima: Dort bekommt man für das gleiche Geld, Minister die: selber bauen, eigenständig Truppen losschicken(wenn man den Befehl gegeben hat), Allymitglieder informiert wenn man angegriffen wird, etc... Tja, da sieht man mal was man auch für das Geld bekommen kann.... Es gilt anzumerken: Ich bin selber PA-Spieler, doch fragt sich wie lange noch...
    Fazit PA: Händler, Verwalter etc... müssen mehr können.
    Phönzischer Händler und Rekrutrierungsbauzeithalbierung abschaffen!!!:mad:

    -Chat. Ich würde mir wünschen, dass es einen fest eingebauten Chat gibt.
    Soll heissen: Einer der unten immer Standard eingeblendet ist...
    Am besten gibt es dort mehrere Reiter, wie ganz Grepo, nur die Allianz, etc...
    Wäre wirklich eine starke Verbesserung, denn so ist der Chat sinnlos...
    Es hat halt nicht jeder Skype und das wäre eine sehr einfache Veränderung die niemandem schaden würde...:grepolis:

    -1.0 Welten. Was ist mit Fans von den 1.0 Welten? Warum kommen da keine mehr raus? Ich wette, die Hälfte aller Grepospieler würde bei 1.0 wieder mitmachen, weil es dort keine Rekrutrierungsbauzeithalbierung und keinen Phönzischen Händler gibt.... Aber die Updates für 1.0 Welten, könnt ihr weg lassen, die sind so gut wie sie sind:eek:

    -Kann sein das ich noch was vergessen hab, dann sorry;)

    Positives:

    Ja, Grepo hat auch Positive Seiten:D
    Und das sollte man auch nicht vergessen! Ich finde es z.b. toll, dass mal ein neuer Gott kam(Hades). Mal wieder was neues:) Auch sonst finde ich Grepo ein super Spiel, es muss einfach einiges verändert und hinzugefügt werden, denn noch hat Grepo Potenzial ein Spiel der Extraklasse zu werden!

    Hoffe, das kam an;)
    Gruss
    Tbh
     
  12. spassgeier

    spassgeier

    Beigetreten:
    28.09.11
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    naja das ist net so toll

    hi ähhhmgut ich finde die 2.0 welten net wrklich so toll aber naja aber was mich vorallem stört ist das man jenachdem gesperrt wird wenn ein kumpel bei ienem ist und der sich ma einloggt das finde ich ziemlich doof weil wenn dieser z.B. mal 2-3 tage bei mir ist kann er nicht in seinen acc weil einer von uns oder beide dann gesperrt werden:(

    trozdem finde ich das grepolis ein super spiel ist was echt spass macht
    danke
    spassgeier in der hoffnung das dies gelesen wird
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.11
  13. Adler94

    Adler94 Entwickler

    Beigetreten:
    22.12.09
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    30


    Ihr würdet nicht gesperrt werden, wenn ihr euch an die Regeln halten würdet ;)
    Einfach das Teilen der Internetverbindung eintragen und es gibt keine Sperre. :)
     
  14. savienne

    savienne Gast

    Bedenkt aber, das ihr bei einer Internetteilung benachteiligt seiht...da ihr euch nicht Unterstützen dürft.....

    Das vergessen die vom Support gerne...... zu erwähnen......grins
     
  15. bernd39

    bernd39 Gast

    der Marktplatz könnte eine kleine verbesserung gebrauchen.

    Man sollte die Suche eingrenzen können oder aber auch das Tauschverhältnis, würde das Suchen nach den entsprechenden Rohstoffen erleichtern.
     
  16. Sylla

    Sylla Gast

    Städtezahlgrenze

    ich würde mir eine Städtezahlgrenze wünschen.
    Diese könnte darin bestehen das es nicht mehr Sinnvoll ist die Stadtzahl einfach zu erhöhen, aber das man Städte dafür in Tributpflichte Provinen umwandeln kann, die nicht mehr direkt verwaltet werden.

    Das Spiel wird für sehr aktive Spieler irgendwann langweilig, weil man zuviel Zeit mit dem Verwalten seiner Städte verbringt statt mit den spannenderen Inhalten des Spiels.

    Ich glaube das dies auch der Hauptgrund ist aufzuhören.
     
  17. inneb 33

    inneb 33 Gast

    Okay...
    Wir müssen es ja nicht übertreiben.
    Immerhin wollen wir ja nicht das ganze Spiel verändern,oder?

    Das einzige was hier enorm stört,
    ist das Inno Games keinen Wer darauf legt,
    was die Gamer meinen!
     
  18. dk97

    dk97 Gast

    Hallo alle

    Mich stört echt am meisten, das die community von Inno. nicht geachtet wird.

    (siehe gewinnspiel/ Ideen Forum)
     
  19. citi

    citi

    Beigetreten:
    28.06.11
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    naja.

    ich versteh dich net so richtig, was du meinst, aber ich vermisse hier die antwort eines community-mitgleides :confused:

    mein problem ist eindeutig der spielerrückgang-der kommt durch (in der allianz schreiben die afhörenden ihre gründe)

    -die community hat ein schlechtes ansehen durch sperrungen, die angeblich unberechtigt waren
    -das allgemeine aufhören (spiel wird durch inaktive erobern langweillig):grepolis:

    um dies zu bremsen, sollte man eine 2.0 und 1.0 welt empfehlen und weniger neue starten lassen, um wieder etwas neuen schwung hineinzubringen

    mfg
     
  20. Laptop-Freak

    Laptop-Freak

    Beigetreten:
    22.09.09
    Beiträge:
    2.977
    Zustimmungen:
    13
    Wünsche und Anregungen
    •Mehr Komfort für große Accounts (Dorfumbenennung, insg. Weniger Klicks)
    •1-4Mann-Stamm-Welten starten lassen
    •Toolbar für Chrome gibt es ja bereits schon wie ich gesehen habe
    •Eventueller längerer Anfängerschutz
    •Belohnungssystem
    •Speed Server ganz Wichtig
    •UVs einführen
    •Logins-Auf dieser Seite kannst du sehen, wann Logins und fehlerhafte Loginversuche in deinen Account stattgefunden haben. Solltest du feststellen, dass jemand unbefugten Zugriff auf deinen Account hatte, solltest du umgehend dein Passwort ändern. Die IP ändert sich im Allgemeinen, wenn man sich neu ins Internet einwählt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.11

Seitenanfang
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.