Feedback: Heldenwelten - Ein Ausblick auf die neuen Features

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Arvorenn, 14.11.11.

  1. Kirchi86

    Kirchi86

    Beigetreten:
    16.01.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    danke ASTRdD

    Die CMs machen es sich schon etwas leicht. Es würde schon reichen wenn sie mal schreiben würden "Haben eure Fragen gesehen und bearbeiten sie"
    Aber einfach unkommentiert zu lassen ist scheisse und man kommt sich so richtig verarscht vor!
     
  2. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.368
    Zustimmungen:
    638
    Dann guck mal genauer hin.
    http://forum.de.grepolis.com/showthread.php?p=232623#post232623
    http://forum.de.grepolis.com/showthread.php?p=231478#post231478
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.11
  3. Kirchi86

    Kirchi86

    Beigetreten:
    16.01.11
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
  4. Raktras

    Raktras

    Beigetreten:
    31.01.11
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    1
    Spock, wenn du schon meinst überall deine Meinung zu äussern zu müssen, dann les bitte die Fragen richtig.
    Es geht nicht um die Umstellung von V1 auf V2.
    Es geht um grundsätzliche Fragen bzgl. der sogenannten Heldenwelt.

    Und vielleicht könnte sich ja auch mal ein CM der Fragen annehmen und nicht immer nur dieser Exteamler
     
  5. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.368
    Zustimmungen:
    638
    Warum postest du es dann?

    Und beide beweisen das die CMs durchaus antworten. Zumal in beiden Threads auch zu den HW Fragen gestellt wurden.

    @ Raktras

    das willst du ja gar nicht.
     
  6. kantharos

    kantharos Gast

    Die antworten zwar hier und da mal. Aber so gut wie überhaupt nicht in DIESEM Thread und sie antworten auch nicht auf die wichtigsten Fragen, die hier mehrfach gestellt wurden...
     
  7. Casadonis

    Casadonis Gast

    Wieso Ex-Teamler? spock ist meines Wissens Supporter für Welt Tau. Nur scheinbar kein Forenadmin mehr. Woran das wohl liegen mag?
     
  8. Maerlex

    Maerlex Ex-CM Ex-CM

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Wir stellen derzeit den Fragenkatalog der Community zusammen und arbeiten die Antworten aus.
    Auch wird heute im Laufe des Abends bzw. morgen im Laufe des Tages noch eine weitere, detaillierte Ankündigung geposted, die ggfs. schon einige der hier gestellten Fragen beantworten wird.

    Wie bereits weiter vorne erwähnt, wurde euer Feedback bzgl. der Zugangsbedingungen für die HWs gehört.
    Sobald es dazu Informationen gibt, erfahrt ihr es.

    Da sich der Thread hier nur noch um sich selbst dreht, hänge ich hier VORERST ein Schloss dran. Sobald die Ankündigung öffentlich ist, mache ich hier wieder auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.11
  9. MusterMark

    MusterMark Gast

    "voller Umfang" beinhaltet dann also auch Rekrutierungszeithalbierung?
     
  10. schwofler

    schwofler Gast

    sieht so aus.
     
  11. Maerlex

    Maerlex Ex-CM Ex-CM

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Das ist korrekt.
     
  12. Totris

    Totris Gast

    Ich könnte losheulen!!!

    8 schöne Monate auf Pi ohne die größte
    Scheisserfindung von RHZ und dann das.Ich bin echt furchtbar sauer und enttäuscht ich hätte nicht gedacht das ihr euch das noch traut.Aber ich glaube für mich ist auch langsam die Zeit gekommen mich zu löschen denn auf RHZ hab ich keine Lust!!!!!!!!!!!!!!!
     
  13. Ralphie6

    Ralphie6 Gast

    Schon klar ;P

    Ich schon, immerhin haben die "Großen" es zu was gebracht im Gegensatz zu den Kleinen^^

    Die Großen haben auch klein angefangen o_O
    oder haben die etwa schon groß gestartet ?!
    Meiner Meinung nach sind die "Großen" die Helden im Gegensatz zu den Kleinen^^
     
  14. Herlukes

    Herlukes Gast

    Es ist wieder einmal Zeit, mich zu melden. Der Klang ist der alte, nur die Melodie hat sich leicht verändert.

    Zuletzt hatte ich ein Lob ausgesprochen: Da war etwas zu spüren gewesen, eine Art Entschlossenheit der Verantwortlichen, etwas verändern zu wollen. Zwar zeigte der server-Umzug altbekannte Schwächen, aber das war unbedeutend gegenüber diesem neuen feeling, das auch besonders im Forum vermittelt wurde. Doch hatte ich dieses Lob damals schon ein wenig relativiert, ich war mehr auf einem Stand, es einmal abzuwarten. Die Umstellung auf die Version 2.0 - oder, genauer, die Art und Weise - irritierte bereits. Nun liegt mit der Ankündigung der Heldenwelt-features nicht weniger als ein weiterer Beweis für die eigentlichen Mängel bei innogames vor.

    Die Idee der Heldenwelt hatte ich mit Interesse betrachtet. Schließlich wurde hier erstmals eine Form von Spielziel dem Spieler offeriert. Aber so richtig schlau wurde ich nicht aus den Andeutungen. Dagegen blieben manche Fragen sogar regelrecht drängend offen. Natürlich gab es wieder den einen Schlüssel als Erklärung für alles, den ich jedoch nicht hatte sehen wollen: Man hatte zwar eine vage Idee gehabt (die, wenn ich es richtig ermitteln konnte, sogar aus Spielerkreisen stammte), aber keinen Plan. Also wurde etwas angedeutet und jetzt angekündigt, ohne dass man seitens innogames selbst weiß, was das Ganze soll oder wie es wirkt. Das zeigt die Ankündigung sogar selbst noch einmal auf, denn neben der Überschrift "Ankündigung" und einiger Unter-Ideen findet sich als konkrete Angabe nur noch das Datum für das Inkrafttreten, während bei vielen Details noch Unklarheit besteht oder auf mögliche Änderungen hingewiesen wird.

    Ein erster, aber äußerst wesentlicher Punkt hat bereits zu vielen Aufrufen geführt: Die Zugangsparameter für diese Heldenwelten. Das Zustandekommen dieser Werte sind auch mir ein Rätsel. Ich kann mir gerade noch vorstellen, dass irgend wer irgend welche Mittelwerte laut Statistiken bildete, ohne sich die Tabellen wirklich anzuschauen. 20000 Punkte bedeutet auf Omikron, meiner Welt, dass jeder zweite in diesem Aspekt berechtigt wäre. Auf den ersten Blick. Auf den zweiten, wenn man alle Inaktiven, Eliminierten und Aufgegebenen hinaus rechnet, ist man schon bei vier von fünf. Die Zahl der Städte ist eher eine Einschränkung für das Spielverhalten. Die Zahl der gewirkten Zauber wirkt dagegen seltsam hoch und noch schlimmer ist es bei den Kampfpunkten (außer wenn man hier wieder eine Mittelwertsbildung in ähnlicher Weise annimmt). Da ist bereits in dieser Werteauflistung kein Plan erkennbar und es zeigt auch, dass man von der Spielrealität auf den Welten wenig Ahnung besitzt.

    Doch was soll man erwarten, wenn in der ganzen Idee kein konsistenter Plan bemerkbar ist? Ein Vorwurf an mich war nach meinen Kritiken stets gewesen, dass ich keine konstruktiven Vorschläge unterbreiten würde. Das war nicht ganz richtig - schließlich ist der offensichtliche Kompetenzmangel der Spielemacher für mich das Ursächliche, und Weiteres ließe sich auch mit Leichtigkeit aus meinen Negativaussagen erschließen - aber ich verteidigte mich vor allem mit meiner Stellung: Ich bin der Spieler, innogames ist der Produzent. Wenn man mir einen Job für diese notwendige Arbeit anbieten würde, eine Art Berartervertrag beispielsweise, dann würde ich vieles liefern. Ich erwähne dies hier, weil ich eines Nachts dermaßen verwundert über die Mängel und frustriert über die trivialen Fehler war, dass ich im Halbschlaf mir genau dies vorstellte und dabei plötzlich dachte, ich müsste diese "Verantwortlichen" zuerst zu einer zweiwöchigen Schulung zusammen bringen und ihnen elementarste Dinge einhämmern. Dieses letzte Wort passt, auch zu meinem jetzigen Gefühl, denn ich habe das Bedürfnis, ein paar Köpfe ein paar Mal auf Tischplatten herab zu klopfen. Diese Idee der Heldenwelten ist chaotisch von hinten aufgezäumt und die Planlosigkeit reicht extrem tief. Was, so möchte ich die Macher anschreien, ist eigentlich die Zielgruppe? Und hat irgend jemand einmal über die möglichen Konsequenzen jenseits von Träumen nachgedacht?

    Die Zugangswerte frischt die Frage nach der Zielgruppe auf. Aber es geht nicht nur um diese Werte bei diesem Aspekt. Da waren auch noch die Weltwunder mit dem nicht bearbeiteten Problem der Allianzgrößen bei gleichzeitiger Missachtung bester Kunden, die für sich entschieden, allein oder in kleinem Kreis zu bleiben. Ich sehe hier trotz der Ankündigung der Heldenwelten immer noch keine klare Aussage. Und es wird schwer sein, eine gute zu finden, weil vorher schon aus den selben Gründen einiges verbockt wurde. Nicht die einzige Baustelle. Es spielt nämlich keine Rolle, wie hoch der Prozentsatz der aktiven Spieler ist, die auf eine Heldenwelt können. Da grepolis ein browsergame ist, wo man im allgemeinen einen begrenzten Zeitvorrat der Spieler annimmt, und die Heldenwelten nicht nur vom Namen, sondern auch noch von den erweiterten features eine Art Level 2 darstellen, werden viele - und zwar gerade die aktiven - Spieler auf einer Heldenwelt beginnen. Viele von diesen werden dann aber das Spiel auf einer alten, eben nur Level 1 - Welt fade finden oder als nicht so bedeutsam, noch einmal unterstützt durch das zuvor verkündete Pseudoziel in diesen Welten, dass man hierdurch irgend wann die Heldenwelten erreichen kann. Die Folge wird logischerweise sein, dass die alten Welten entvölkert werden. Und zwar gerade in ihrem Kern! Die mächtigsten Spieler werden die größten Städte als Beute zurücklassen und Inseln voll Geisterstädte ein ganz normaler Anblick werden. Das muss nicht einmal jeden stören, sind dies dann doch bequeme Sprungbretter für Neueinsteiger, rasch in die Heldenwelten aufzusteigen - was diese Idee ein weiteres Mal zerbröckelt. Umgekehrt wird ein Massenansturm auf die Heldenwelten stattfinden, gleich ob man noch die Zugangsberechtigung verschärft, und der traffic durch den Umstand von drei leidlich ausgebauten Startstädten wird - das sage ich voraus - den server an seine Grenzen führen.

    Nun versucht diese Idee eine Lücke zu schließen. Da sollte man erwarten, dass jemand, der auch noch ein paar Änderungen mitliefert, über das Ganze nachdenkt. Oder zumindest die selben Fehler vermeidet. Bei innogames gibt es das wohl nicht, denn was ist noch einmal das Spielziel auf den Heldenwelten? Oh, vielleicht in einem Jahr, wenn genug meckerten, die Aussicht auf sogenannte Super-Heldenwelten? Oder nehmen wir irgend eines der bekannten Probleme - das Forum liest sich hier wie eine Auflistung. Nein, da wurde nichts getan. Vielmehr erzeugt die Planlosigkeit eine Verschärfung mancher Probleme. Da war zum Beispiel das Verhältnis von Gold- und Nichtgoldnutzern (mit zahlreichen Variationen). Oder von großen Allianzen zu kleinen und Allianzlosen. Doch nun startet jeder mit drei Städten und das heißt auch, dass das Missverhältnis sich fast verdreifacht hat (der Händler macht es geringer). Den Anfängerschutz kann man getrost vergessen, denn die Unterschiede zwischen Allianzen und Spielergrößen haben sich in der Wirkung ebenfalls verdreifacht. Wer bestehen will, muss mindestens sehr präsent sein. Man könnte noch gerade sagen, dass diese Welten nur etwas für zahlende Kunden sind. Aber das zieht nicht richtig, weil die Zahlungsmenge immer schon unbegrenzt war und die Erforderlichkeiten nun ebenfalls verdreifacht wurden. Noch schlimmer wirkt sich das aber auf die wirklich Interessierten aus: Einmal auf solch einer Welt gewesen, werden sie das Spiel verbittert verlassen, und das wird sich herumsprechen und aus den Heldenwelten als Ziel ein abschreckendes Versprechen für Level 2 machen.

    Die angebotenen Erweiterungen sind in ihrer Art erschreckend. Ihre Devise scheint zu lauten: Mehr ist besser. Bei einer höheren Ausbaustufe für den Bauernhof mag noch der Geschmack entscheiden, beim Lager fragt man sich bereits nach dem Warum, und beim Tempel kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Ich habe auf Omikron nicht einen Tempel höher als Stufe 16 ausgebaut, weil der Gunstgewinn marginal wird. Wer eine Handvoll Städte hat, holt weitaus mehr dadurch. Aber die Krönung ist die Akademie! In der wimmelt es von fragwürdigen und überholten Forschungen bereits jetzt, man kann praktisch alles erforschen ohne Einschränkung, spätestens durch Rücknahme nach vollständiger Benutzung (etwa Architektur und Baukran). Eine Biblothek zu bauen ist längst sinnlos geworden und DAS ist der Witz, der seit langem im Spiel besteht. Sechs weitere Stufen für dieses Gebäude, das macht weitere 24 Forschungspunkte. Ja, es gibt auch sechs neue Entwicklungen, die, wenn man die üblichen Punktzahlen annimmt, zur Hälfte von diesem Mehr erlangt werden können. Nur, wenn man sich diese anschaut, ergeben sie entweder keinen Sinn oder sie sind Pflicht - je nach Anlage des Spielers. Verbesserte Katapulte? Wohl nur etwas für die seltenen Überlandangriffe, dann aber auch nur für Städte, die zuvor bereits Katapulte erforschten. Da allerdings fast eine Pflicht, denn Katapulte haben bislang den gewollten Nachteil gehabt, langsam zu sein. Jetzt flutschen sie über die Felder und ignorieren dabei, was sich die Könner früher dachten. Starker Wein und Segel Setzen, das ist wie ein "Noch ein Gläschen Wasser vor dem Essen?" an einen Ertrinkenden, noch einmal verschärft durch den Umstand des Goldes im ersten und des Revolte-Systems im letzteren. Tempelplünderung und göttliche Auslese dagegen sind schlicht eine Aufwertung der mystischen Einheiten. Wer sie nutzt, muss es tun. Aber damit stellt sich dann die Frage nach dem balancing gegenüber den anderen Einheitentypen. Dass sie Gunst rauben können, ist eine nette Unteridee, lädt aber wieder einmal zu Betrug ein. Ganz zu schweigen von der Spielrealität, die wieder einmal vergessen wurde: Auch auf der Heldenwelt wird es Spieler geben, die aussteigen; ihre Städte haben unter Umständen dann Tempel, die endlos gefarmt werden können. Kampferfahrung klingt zunächst nur von der Namenswahl kurios - Tote, die Erfahrung sammeln? - aber bei einem zweiten Blick wird es absurd, weil es keinerlei Spielziel ist, möglichst viele Einheiten zu verlieren, sondern seine Angriffe so zu setzen, dass Verluste gering bleiben, und das eigentliche Ziel hinter Triumpfzügen auch die Eroberung von Städten ist, der man durch Verluste nicht näher kommt.

    Zum Rest lässt sich nicht mehr viel sagen. Entweder ist es der selbe Kram wie zuvor. Oder es ist bedeutungslos. Zwei Dinge sind aber noch bei der neuen Göttin erwähnenswert, neben der wirklich reizvollen Idee mit der Illusion, bei der ich aber stark bezweifele, ob dieses Entwicklerteam es wirklich bis ins letzte Detail durchdacht hat. Das eine ist Bestreben der Jägerin und es ist ein gutes Beispiel für das, was ich als Planlosigkeit durch mangelnde Kompetenz bezeichne. Es "klingt" irgend wie gut, 15 Prozent bessere Wirkung nur für Distanzkämpfer, auch wenn es unklar ist, warum dies nur für Angreifer gilt und wie Katapulte zu sehen sind. 100 Gunst dafür scheint angemessen - bis man die naheliegenden Konsequenzen sieht! Natürlich werden Angreifer dann mit reinen Schleuderernarmeen angreifen. Sie sind ohnehin eine der wenigen Hauptangriffswaffen, nun wird die Vielfalt nur weiter eingeschränkt. Denen gibt man dann für 100 Gunst eine 15-prozentige Effektivitätssteigerung. Eventuelle Reiterarmeen oder gemischte Gruppen erhalten dann getrennt den bisher überlichen Segen der Athene. Als hätte das Spiel unter vielfältiger Varianz gelitten! Und dann erkennt man auch, dass die Werte regelrecht schwachsinnig sind. Die Reiterarmee bekommt nur ein Drittel weniger Steigerung für das Doppelte der Gunst.

    Das andere ist die Läuterung. Es wäre eine gute Idee, wäre nur zuvor das Magiesystem überarbeitet worden. Man kann keinen Angriff ausspionieren, wenn der Gegner schon einen eigenen Zauber darauf gelegt hat. Städte können alles mögliche haben, ein Truppenverband nur eines. Da spielt es keine Rolle, ob es nur einmalig wirkt oder permanent. Zauber können auch einfach verpuffen. Und auf dieser Basis der Planlosigkeit wird nun dies einfach draufgeworfen und ist selbst dann noch einmal ein Ausbund der selben Planlosigkeit! Bereits die Ankündigung, dass es auf Städte wie auf Truppen wirkt, macht es hanebüchend, noch gesteigert durch die Wirkung auf alle Zauber einer Stadt. Vor allem kommt es jetzt auf den Zeitpunkt an und zwar, witzigerweise, aber eben konsequent planlos, in zweifacher Weise. Läuft ein Produktionsbonus nur noch eine Minute, dann wird Läuterung ihn ebenso entfernen, als wäre er eben erst gestartet worden. Was passiert, wenn gar kein Zauber drauf liegt? Schließlich kommt es bei Angriffen zur Absurdität, dass wer zuerst handelt, der Verlierer ist. Dann werden Stärkungszauber bei einem Angriff eben erst wenige Sekunden vor dem Eintreffen gewirkt. Und auch der normale Ablauf wird kurios. Ausspionieren? Erst versuchen mit Athene. Oh, da ist ja etwas drauf, jetzt lohnt sich Läuterung. Dann geht auch Ausspionieren wieder. Kann man läutern auch läutern? Ja, sicher, um das alles so richtig verrückt zu machen, kostet dieser Antizauber wider jeglichen Wissens jahrzehntelanger Rollenspielerfahrung weniger als die Wirksprüche. So nicht!

    Dann muss doch noch einmal die Illusion erwähnt werden. Wie gesagt, ich nehme nicht an, dass die Macher es durchdacht haben. Was passiert, wenn ich eine Eule auskundschaften lasse? Wer nun antwortet, dann bekommt man eben die Anzeige, es wäre bereits verzaubert... Nun, da gibt es ja jetzt auch die Läuterung. Und um es komplett zu machen, ist diese sogar billiger als die Illusion, so dass dieses Mittel zum Stiften von Verwirrung nicht wirkt UND dem Angreifer mehr kostet als dem Verteidiger. DAS ist Planlosigkeit!

    Wie immer ausführlich und ein paar kleinere Punkte weglassend, ist meine Kritik nicht nur schwerwiegend an der Ankündigung. Insgesamt muss ich erneut feststellen, dass mein Abwarten berechtigt war. Zu einem Entschluss, etwas tun zu wollen, gehören auch die Fähigkeiten, falls man etwas Gutes erzielen will. Innogames beweist erneut das Gegenteil. Dabei wäre manches so einfach gewesen. Die Gunstkosten für Läuterung (und dann noch mehr in diesem System) ließen sich beispielswese auch relativ berechnen.

    Aber ich fürchte, es ist eher so - Am 15. 12. werden einige die Heldenwelt öffnen und denken: "Mein Gott, diese Insel kenne ich doch!"
     
  15. MusterMark

    MusterMark Gast

    Danke. Endlich mal eine einfache und konkrete Antwort.

    Und eine einfache, konkrete Konsequenz: Die Heldenwelten sind damit für mich gestorben, wenn ich Bock auf Geldvernichtung hätte, würde ich mich entweder auf einer neuen Welt anmelden oder das Geld gleich zum Fenster rauswerfen.
     
  16. Terrakotta

    Terrakotta

    Beigetreten:
    30.09.09
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    382
    Meiner Meinung nach ist der Läuterungszauber zu billig, sollte auf 250-300 Gunst gesetzt werden.

    200 Gunst ist zu billig, da der Günstige Wind schon 250 Gunst kostet,
    u. koloatts welche geschützt sind zu entlarven, sollte schon ein wenig Gunstmässig kostenspieliger sein ;)

    Noch dazu "sollte" es eine Meldung für den Spieler geben, wenn der Läuterungszauber einen Zauber aufgelöst hat.


    Das die Bedingungen ein Witz sind, ist wenigstens schon klar :)
    Eine Stadt oder ev. mehrere Städte zu "gründen", ist in meinen Augen nicht heldenhaft, das kann jeder einfacher Spieler....

    Hoffe doch mal, dass das den Entwicklern auch einleuchtet u. die neue Festlegung des "heldenhaften Strategen", nicht aus 1e oder mehrere Gründungen, sowie 1e/mehrere Inseln in seinem Besitz,
    Awards besteht. (1e Insel komplett in seinem Besitz, ist so gut wie unmöglich, ohne eine/mehrere Gründungen zu vollziehen)
    Da würde ich dann nicht mal teilnehmen können :D , auch wenn ich keine neue Welt mehr spielen werde, neben Alpha (außer es kommt die Kriegswelt - Sonderwelt
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.11
  17. kantharos

    kantharos Gast

    Meine Güte, was regt ihr euch nur alle über die Zugangsbedingungen auf!

    Es kann euch doch völlig egal sein, wer da alles drauf kommt!?!?!?!
    Jeder muss sich da doch neu beweisen, ganz egal ob er auf der anderen Welt vorher 20.000 Punkte, 200.000 Punkte oder 2 Mio Punkte hatte!

    Ich finde es langsam einfach nur noch ARROGANT, dass ihr euch so daran stört! Für wie toll haltet ihr alle euch eigentlich????

    Also, mir ist es vollkommen wurscht!

    ICH FREUE MICH IM GEGENSATZ ZU EUCH FÜR DIE SPIELER MIT 20k, 100 GÖTTERKRÄFTEN, 7500 KP UND EINER EROBERUNG UND GRÜNDUNG!!!!!!! ICH WÜNSCHE DENEN VIEL SPAß AUF DER HELDENWELT UND MEINE DAS VÖLLIG ERNST UND NICHT SARKASTISCH!!!!

    ICH HABE IN EINIGEN DIESER KATEGORIEN MEHR ALS DAS ZEHNFACHE ODER SOGAR ZWANZIGFACHE ERREICHT ALS DAS, WAS GEFORDERT IST, DENNOCH HALTE ICH MICH NICHT FÜR BESSER ODER SCHLECHTER ALS EINEN, DER WENIGER PUNKTE HAT! JEDER MUSS SICH DA NEU BEWEISEN, WIE AUF JEDER NEUEN WELT! ES GIBT SPIELER MIT WENIGER PUNKTEN, DIE BESSER SIND ALS ICH UND SPIELER MIT MEHR PUNKTEN, DIE SCHLECHTER SIND!!!

    ICH HOFFE, DASS ALLE, DIE SICH HIER SO KÜNSTLICH ÜBER DIE ZUGANGSBEDINGUNGEN AUFREGEN, AUF DER HELDENWELT KRÄFTIG AUF DIE FRESSE FALLEN UND VON SPIELERN BESIEGT WERDEN, DIE AUF DER NORMALEN WELT KLEINE WAREN ALS SIE!!!!!!!!!!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.11.11
  18. Terrakotta

    Terrakotta

    Beigetreten:
    30.09.09
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    382
    ich rege mich nicht auf, als ob so eine Heldenwelt was besonderes ist.
    Gibt recht viele Spieler die da drauf kommen dürfen, aber wenig können :p

    Heldenwelt = für Helden = man muss mehr können ? Darum ist es auch nicht egal wer alles drauf kommen darf, da diese Spieler ja "ambitionierter" sein sollen. (im den Sinne, eher dazu bereit ihren Acc weiterzuentwickeln. Wenn wer 5 Städte hat u. schon seit 2 Jahren dabei ist, zählt das doch nicht als ein Held, aber bei den angekündigten Anforderungen, darf sogar dieser teilnehmen)

    Wer schon immer klein war u. das wegen Inaktivität oder wegen was auch immer, wird sehr unwahrscheinlich gerade auf eine Heldenwelt kommen u. dort ordentlich auf den Putz hauen.

    Wer klein ist u. bleibt, ist sowieso früher oder später ein Opfer. Auch wenn er gut ist, mit 2 Städten kann man sich nicht gegen 30 behaupten.

    Hoffe ich auch, sonst frage ich mich was sie da machen. ;)
    Würde mir aber gefallen, wenn diese minis mir jetzt schon einen auf hau drauf machen u. nicht erst bis zur Heldenwelt damit warten....
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.11
  19. sibt46

    sibt46 Gast

    Nun, ich werde wohl nie auf die Heldenwelten kommen, weil ich kein Fan der Weltwunder bin, und mich dann wohl vorher löschen werde!

    Allerdings ist es doch so, dass man auch dort ein paar leichtere Ziele benötigt, um erstmal groß zu werden - und da bieten sich besagte fast inaktive und leicht zu erobernde Spieler doch an.

    Natürlich war ich auch erst erschrocken, über die "Wahren Helden" - aber ganz ehrlich, will ich mich mit drei Städten schon mit den Superspielern - mit denen ich mich bislang rungeschlagen habe - messen? Oder versuche ich erstmal, größer zu werden, um dann über ein paar spezialisierte Städte zu verfügen und einen anständigen Kampf liefern zu können?
     
  20. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.368
    Zustimmungen:
    638
    Du mißverstehst da was, niemand ist sauer wenn auch Halbprofis in die Heldenwelt kommen, aber wer grad mal 1 Polis erobert hat hat doch 0 Plan von Taktik. Wie soll er denn mit einer Polis das timen gelernt haben?
     

Seitenanfang