Bundestagswahl September 2013

Der Begriff "Nachkommastelle" war schon wieder zu viel für Dich?

Ja?!
„Die Nachkommastellen sind die Stellen hinter dem (rechts vom) Komma einer Dezimalzahl oder allgemeiner einer nicht-ganzen Zahl, die mit einem Stellenwertsystem als Kommazahl dargestellt wird.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Nachkommastelle


Ja, das hat man über den sauren Regen und das Ozonloch auch gesagt. Wir können aber durch verändertes Verhalten UNSEREN ANTEIL abschwächen - um nichts anderes geht es. Im Endeffekt werden wir alle irgendwann verrecken, wenn der nächste Meteorit ausreichender Größe die Erde trifft und alles Leben ausrottet - ich weiß nur nicht, ob Fatalismus das geeignete Instrument der menschlichen Entwicklung ist.

Und wieder: Wir können nur vermuten, wie warm es in 100 Jahren auf der Erde sein wird.
Wir können nur vermuten, ob wir das Klima überhaupt um einen Grad Celsius beeinflussen, und ob dieser eine Grad überhaupt noch Auswirkungen haben kann.
Aus Klimasicht wäre übrigens der weitere Betrieb der AKW sinnvoller - nur geht es bei der Energiewende gar nicht um die Frage der Treibhausgase. Aber schön, dass Du nicht mal solche Zusammenhänge ansatzweise verstehst. Bist halt doof.

Die AKW´s sind so oder so ein Thema für sich, aber schön, dass wir über die Energiewende zu diesem Thema gekommen sind.
Warum sollten wir nicht weiter und langfristig auf Kohle und Erdöl setzen, sind diese Ressourcen doch schön günstig.
Stimmt – sicher nicht wegen den Treibhausgasen
Nicht einmal meckern kannst Du richtig schreiben. Ein Traum wäre es, wenn Du endlich mal anfangen würdest, Dich ein wenig zu bilden, bevor Du weiterhin Müll absonderst.
Nein, natürlich bleine ich nur weiterhin doof um dich zu ärgern! :)
Kritisch ist diese Aussage nur, da man hier scheinbar keine Ironie kennt ... :/
 

Schwertfisch

Gast
Und wieder: Wir können nur vermuten, wie warm es in 100 Jahren auf der Erde sein wird.
Wir können nur vermuten, ob wir das Klima überhaupt um einen Grad Celsius beeinflussen, und ob dieser eine Grad überhaupt noch Auswirkungen haben kann.
Nein, wir können es nicht nur "vermuten". Klimamodelle sind keine Würfelei. Vielleicht kannst Du es ja nur vermuten, Wissenschaftler sind da anderer Ansicht. Und da dies ein wissenschaftliches Thema ist, haben Wissenschaftler hier das Sagen.

Warum sollten wir nicht weiter und langfristig auf Kohle und Erdöl setzen, sind diese Ressourcen doch schön günstig.
Fossile Brennstoffe sind schon lange nicht mehr günstig. Und es gibt eine Menge von Gründen, warum man sich vom Verbrauch fossiler Brennstoffe abwendet, auch eine Vielzahl politischer Gründe (nimm' mal das Öl aus dem Weltpolitischen Geschehen raus und überlege Dir [denken, nicht nachplappern] wie es um einige Dauerkrisenherde auf diesem Planeten stehen würde, gäbe es weltweit keine Abhängigkeit vom Öl). Die Treibhausgase bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe sind einer von vielen verschiedenen Aspekten.

Nein, natürlich bleine ich nur weiterhin doof um dich zu ärgern! :)
Ist ja nicht so, als hättest Du eine Alternative.

Kritisch ist diese Aussage nur, da man hier scheinbar keine Ironie kennt ... :/
Es gibt einen Unterschied zwischen Ironie und Schwachsinn.
 
Nein, wir können es nicht nur "vermuten". Klimamodelle sind keine Würfelei. Vielleicht kannst Du es ja nur vermuten, Wissenschaftler sind da anderer Ansicht. Und da dies ein wissenschaftliches Thema ist, haben Wissenschaftler hier das Sagen.
Und auch da ist sich die Wissenschaft nicht einig.
Es gibt eine Vielzahl von Wissenschaftlern, die die Theorie der (menschlichen) Klimaerwärmung nicht unterstützen. Und jetzt denk mal nach, warum ...

Fossile Brennstoffe sind schon lange nicht mehr günstig. Und es gibt eine Menge von Gründen, warum man sich vom Verbrauch fossiler Brennstoffe abwendet, auch eine Vielzahl politischer Gründe (nimm' mal das Öl aus dem Weltpolitischen Geschehen raus und überlege Dir [denken, nicht nachplappern] wie es um einige Dauerkrisenherde auf diesem Planeten stehen würde, gäbe es weltweit keine Abhängigkeit vom Öl). Die Treibhausgase bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe sind einer von vielen verschiedenen Aspekten.
Ich wüsste garnicht, was ich nachplappern könnte, ich kann nur sagen, dass ich denke, die meisten Krisenherde wären keine.
Wir müssen da ja nicht einmal auf Amerika und den Nahen Osten blicken, Japan und China haben da ja auch so ihre Differenzen.

Ist ja nicht so, als hättest Du eine Alternative.
Natürlich nicht. Weil ich doof bin. Zumindest doof genug, um in einem politischen Forum mit dir zu diskutieren …
Solltest du wirklich denken, ich wäre doof, weil ich mir eine Politisch- Ethische- Meinung bilde, die tatsächlich von deiner abweicht, und mit dir über die Kontroversen diskutieren, dann mein Lieber, solltest du mal vor die Tür gehen. Oder allgemein Kontakt mit der Außenwelt suchen. Du müsstest ja einen ordentlichen Kulturschock bekommen…
 

Schwertfisch

Gast
Und auch da ist sich die Wissenschaft nicht einig.
Es gibt eine Vielzahl von Wissenschaftlern, die die Theorie der (menschlichen) Klimaerwärmung nicht unterstützen. Und jetzt denk mal nach, warum ...
Es gibt auch immer noch "Wissenschaftler" die meinen, die Auswirkungen des Tabakkonsums auf das Lungenkrebsrisiko seien noch noch ausreichend erforscht. Es gibt auch keine "Vielzahl von Wissenschaftlern", die die Theorie vom Einfluss des Menschen auf das Klima ablehnen würden - es ist eine verschwindende Minderheit, die leider nur sehr viel Aufmerksamkeit erhält. Aber als ich ungefähr 6 Jahre alt war, gab es bei uns auch verschiedene Theorien über die Herkunft von Babys - ein Teil glaubte, sie würden vom Storch gebracht, ein anderer Teil meinte, Eltern würde Kinder in Krankenhäusern kaufen und nur ein einziger behauptete, Mädchen hätten so eine Art "Klappe" oder "Schlitz", wo die Kinder raus kämen. Diese Theorie hielten wir alle für lächerlich abwegig. Knappe 2 Jahre später hatten wir uns aber irgendwie Alle auf die "Mädchen mit Klappe"-Theorie geeinigt, obwohl keiner von uns bisher die Klappe gesehen hatte. Und so ist es nun einmal auch mit anderen Themen: Wenn dann mal ein Konsens erreicht ist, ist es Zeit, sich mit dem nächsten Thema zu befassen und aus dem vorherigen die richtigen Schlüsse zu ziehen. Es gibt einen weltweiten weitgehend einhelligen Konsens unter Klimaforschern, die einen direkten Einfluss menschlicher Aktivitäten auf das Klima feststellen. Nun ist es an der Zeit, sich mit den Konsequenzen aus dieser Erkenntnis auseinander zu setzen. Der Rest kann gerne weiter dem Storch oder der Baby-Shopping-Theorie nachhängen, wir anderen befassen uns derweil lieber mit der Lösung des Problems.

Ich wüsste garnicht, was ich nachplappern könnte, ich kann nur sagen, dass ich denke, die meisten Krisenherde wären keine.
Wir müssen da ja nicht einmal auf Amerika und den Nahen Osten blicken, Japan und China haben da ja auch so ihre Differenzen.
Na siehste. Und schon hast Du einen weiteren Grund für die Abkehr von fossilen Brennstoffen quasi durch eigenes Nachdenken erkannt. Da bin ich mächtig stolz auf Dich. An sich wäre es gut, wenn Du mit dieser positiven und befreienden Erfahrung nun ins Bettchen gehst und Dich freust. Hast Du toll gemacht!

Solltest du wirklich denken, ich wäre doof
Denke ich

, weil ich mir eine Politisch- Ethische- Meinung bilde, die tatsächlich von deiner abweicht,
Ich habe überhaupt keine Probleme mit abweichenden Meinungen. Ich habe Probleme mit schwachsinniger, lückenhafter, semantisch falscher und inhaltlich unlogischer Argumentation - soweit Du überhaupt je sowas wie ein "Argument" hattest.

und mit dir über die Kontroversen diskutieren
Du diskutierst nicht. Und das ist eines der Grundprobleme bei "Gesprächen" mit Dir - Du kannst keine Argumentation aufbauen, Du kannst keine normale Belegführung bringen, Du stammelst teilweise komplett schwachsinniges und inhaltleeres Gebrabbel und meinst, das wäre irgendwie eine Diskussion. Und je konkreter die Frage, desto sicherer ist es, dass Du einer Antwort ausweichst oder die Frage einfach ignorierst. Ein Diskurs mit jemandem der nicht einmal weiß, was ein Diskurs ist, ist immer ermüdend und peinlich.
 
Es gibt auch immer noch "Wissenschaftler" die meinen, die Auswirkungen des Tabakkonsums auf das Lungenkrebsrisiko seien noch noch ausreichend erforscht. Es gibt auch keine "Vielzahl von Wissenschaftlern", die die Theorie vom Einfluss des Menschen auf das Klima ablehnen würden - es ist eine verschwindende Minderheit, die leider nur sehr viel Aufmerksamkeit erhält. Aber als ich ungefähr 6 Jahre alt war, gab es bei uns auch verschiedene Theorien über die Herkunft von Babys - ein Teil glaubte, sie würden vom Storch gebracht, ein anderer Teil meinte, Eltern würde Kinder in Krankenhäusern kaufen und nur ein einziger behauptete, Mädchen hätten so eine Art "Klappe" oder "Schlitz", wo die Kinder raus kämen. Diese Theorie hielten wir alle für lächerlich abwegig. Knappe 2 Jahre später hatten wir uns aber irgendwie Alle auf die "Mädchen mit Klappe"-Theorie geeinigt, obwohl keiner von uns bisher die Klappe gesehen hatte. Und so ist es nun einmal auch mit anderen Themen: Wenn dann mal ein Konsens erreicht ist, ist es Zeit, sich mit dem nächsten Thema zu befassen und aus dem vorherigen die richtigen Schlüsse zu ziehen. Es gibt einen weltweiten weitgehend einhelligen Konsens unter Klimaforschern, die einen direkten Einfluss menschlicher Aktivitäten auf das Klima feststellen. Nun ist es an der Zeit, sich mit den Konsequenzen aus dieser Erkenntnis auseinander zu setzen. Der Rest kann gerne weiter dem Storch oder der Baby-Shopping-Theorie nachhängen, wir anderen befassen uns derweil lieber mit der Lösung des Problems.
Naja, ich weiß wirklich nicht, was ich von dem Vergleich des Klimawandels mit der Frage "Wo kommen die Babys her" eines 6 Jährigen halten soll, naja, ich gebe diesen Punkt an dich.
So einen Vergleich muss ich ja nicht verstehen, auch wenn in deinem Vergleich der eine, der von allen belächelt wurde, weil er nicht die allgemeine Meinung vertrat, am Ende recht hatte ...
Das lässt mich schon etwas schmunzeln...

Na siehste. Und schon hast Du einen weiteren Grund für die Abkehr von fossilen Brennstoffen quasi durch eigenes Nachdenken erkannt. Da bin ich mächtig stolz auf Dich. An sich wäre es gut, wenn Du mit dieser positiven und befreienden Erfahrung nun ins Bettchen gehst und Dich freust. Hast Du toll gemacht!
Ein Lob von dir, das ich das noch erleben darf!
Ich habe überhaupt keine Probleme mit abweichenden Meinungen. Ich habe Probleme mit schwachsinniger, lückenhafter, semantisch falscher und inhaltlich unlogischer Argumentation - soweit Du überhaupt je sowas wie ein "Argument" hattest.
Ist das nun noch ein "Lob" von dir?

Du diskutierst nicht. Und das ist eines der Grundprobleme bei "Gesprächen" mit Dir - Du kannst keine Argumentation aufbauen, Du kannst keine normale Belegführung bringen, Du stammelst teilweise komplett schwachsinniges und inhaltleeres Gebrabbel und meinst, das wäre irgendwie eine Diskussion. Und je konkreter die Frage, desto sicherer ist es, dass Du einer Antwort ausweichst oder die Frage einfach ignorierst. Ein Diskurs mit jemandem der nicht einmal weiß, was ein Diskurs ist, ist immer ermüdend und peinlich.
Nun, auch das lasse ich mal dahingestellt.
Ich sage nur so viel: Wenn ein "Diskurs" mit mit "ermüdend und peinlich" ist, warum "Diskutierst" du dann immer wieder mit mir? Macht dir das Spaß, oder bist du nur ein unverbesserlicher Weltverbesserer? ...
 

Schwertfisch

Gast
Ich sage nur so viel: Wenn ein "Diskurs" mit mit "ermüdend und peinlich" ist, warum "Diskutierst" du dann immer wieder mit mir? Macht dir das Spaß, oder bist du nur ein unverbesserlicher Weltverbesserer? ...
Zur Wiederholung: Ich diskutiere nicht mit Dir und habe es noch nie getan - dazu fehlt Deinerseits ALLES an Vorbedingung. Nur ist das hier ein ÖFFENTLICHER RAUM und würdest Du mit Deinem Gesabbel morgens in der UBahn-Station stehen, würde ich darauf leider genau so eingehen müssen und Dich auch da als den Blödmann hinstellen müssen, als der Du Dich hier auch darstellst bzw. darstellen lässt. Da kann ich nicht anders.
 
Zur Wiederholung: Ich diskutiere nicht mit Dir und habe es noch nie getan - dazu fehlt Deinerseits ALLES an Vorbedingung. Nur ist das hier ein ÖFFENTLICHER RAUM und würdest Du mit Deinem Gesabbel morgens in der UBahn-Station stehen, würde ich darauf leider genau so eingehen müssen und Dich auch da als den Blödmann hinstellen müssen, als der Du Dich hier auch darstellst bzw. darstellen lässt. Da kann ich nicht anders.
Also hast du Komplexe. Ah, ja. Wir kommen der sache näher.

Möchtest du dadrüber schreiben? Gerne auch als Pn...
 

Schwertfisch

Gast
Also hast du Komplexe. Ah, ja. Wir kommen der sache näher.

Möchtest du dadrüber schreiben? Gerne auch als Pn...
Keine Komplexe, es sind Reflexe. Gegen Idiotie reagiere ich reflexartig. Aber ich empfinde dies als guten Reflex, es besteht kein Leidensdruck und daher auch keine Notwendigkeit einer Verhaltenskorrektur. Idiotie empfinde ich als so unangenehm wie andere Leute den Anblick von Spinnen.
 
Keine Komplexe, es sind Reflexe. Gegen Idiotie reagiere ich reflexartig. Aber ich empfinde dies als guten Reflex, es besteht kein Leidensdruck und daher auch keine Notwendigkeit einer Verhaltenskorrektur. Idiotie empfinde ich als so unangenehm wie andere Leute den Anblick von Spinnen.
Das ist genial!

Wunderbar, ich will einmal mit dir durch die Stadt gehen, du musst bei der heutigen Jugend ja grade zu durchdrehen :D
 

Schwertfisch

Gast
Das ist genial!

Wunderbar, ich will einmal mit dir durch die Stadt gehen, du musst bei der heutigen Jugend ja grade zu durchdrehen :D
Ich habe meist Musik auf dem Ohr und die wenigsten schreiben ihre Phrasen nieder und zeigen sie mir dann. Eine Allergie gegen Idioten kann man nur durch Vermeidungsstrategien aushalten.
 
naja,ich würde se alls unschuldig bedrachten wenn ich les was du schreibst^^.und ich glaub dich findet man an bestimmten orten wo se alle weiß gekleidet sind
 
Hab grade gelesen das man uns immer noch die EEG Umlage als Grund für die Strompreiserhöhungen verkaufen will :D
Die Medien halten uns schon iwie alle für dumm hab ich das Gefühl ^^