Fusionenergie/Atomenergie

DeletedUser38687

Gast
Du hast zweifelsohne ein... gesundes Selbstbewusstsein.

Aber ich habe eigentlich keine Lust, mich an einer Diskussion zu beteiligen, die sich ausschließlich auf Wikipedia beruft - da sind so viele Fehler drin, dass man schon fast die richtigen Stellen rot markieren müsste.

Allerdings muss ich Schwertfisch recht geben - Temperatur ist die Bewegung von Teilchen, je höher diese Bewegung, desto höher die Temperatur. Also erwärmen sich Gegenstände nicht durch Hitze, sondern durch zugeführte Energie. Ist ja auch ganz logisch, irgendwoher muss die Energie, die ein heißer Gegenstand an seine Umgebung abgibt, ja herkommen, ansonsten müsste der erste Hauptsatz der Thermodynamik grundlegend falsch sein, und das halte ich für unwahrscheinlich.
 

Kobra I

Gast
Du bringst Teilchen durch zufuhr von Temperatur/Hitze/Farenheit wie auch immer ebenso in bewegung


Arcosen, es interessiert mich eher weniger, ich habe mich wegen der nette antwort nur mal eben informiert, schwertfisch hat schon recht aber ebenso auch unrecht, die Bergiffserklärung haben in den fall eine andere bedeutung doch bewegen sich Molkühle durch temperatur hitze etc ° durch zuführen dieser bewegen sich die Molekühle atome und verändern so ihr Agregatzustände.

Interessant ist die Thematik schon doch habe ich mich dait so noch nicht befasst, meine kenntnisse berufen sich bei strom und Physik eher auf grundkenntnisse und die Praktische umsetzung.

Wenn ich also erhitze oder abkühle (Jenachdem) bewegen sich die teilchen und der agregatzustand ändert sich
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schwertfisch

Gast
Du bringst Teilchen durch zufuhr von Temperatur/Hitze/Farenheit wie auch immer ebenso in bewegung
Jetzt wirfst Du auch noch Messeinheiten und Wärme durcheinander...Du bringst Teilchen durch Zufuhr von ENERGIE in Bewegung, nicht durch "Zufuhr von Wärme" oder gar "Temperatur/Hitze/Fahrenheit". Beschäftige Dich doch bitte mit den Grundlagen der Physik. Wenn Du einen warmen Gegenstand an einen anderen warmen Gegenstand "hälst", bekommst Du eine Wärmeübertragung. Das heißt die kinetische Energie beider Systeme bewegt sich auf einen gemeinsamen Mittelwert zu. Du KOCHST auch kein Wasser, in dem Du WÄRME ins Wasser führst, sondern Du kochst Wasser, in dem Du durch STROM ein Leitermedium erhitzt und einen Wärmeausgleich zwischen Platte und Topf durchführst. Es ist wirklich nicht so schwer. Ein Herd wird nicht durch das Reiben an der Platte ausreichend warm, es wird ELEKTRISCHE ENERGIE eingesetzt.

Edit: Zu Deiner nachträglichen Einfügung - nein, der AGGREGATZUSTAND ÄNDERT SICH AUCH NICHT. Wenn ich Wasser durch Zuführen von Strom von 30°C auf 60°C erhitze, ändert sich keineswegs der Aggregatzustand. Das wird ja immer schlimmer.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kobra I

Gast
Oben Editiert, halte ich ein Bunsenbrenner an ein stück Eis verädert sich der agregatzustand, da bewegen sich dann natürlich auch die teilchen
 

DeletedUser38687

Gast
Logisch, aber du kühlst/erhitzt nicht durch Maßeinheiten, oder eine Zustandsgröße in diesen Maßeinheiten, sondern durch Energie. Die kinetische Energie, wie Schwertfisch schon gesagt hat, bewegt sich bei einem Wärmeausgleich zwischen zwei Zustandsgrößen immer auf einen Mittelwert zu. Die Aggregatzustände sind nur grobe Zustandsgrößen, da Eis mit einer Temperatur von 125K weniger molekulare Bewegung aufweist als Eis mit 250K (K=Kelvin).

Das mit dem "gesunden Selbstbewusstsein" bezog sich im übrigen auf Schwertfisch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schwertfisch

Gast
Oben Editiert, halte ich ein Bunsenbrenner an ein stück Eis verädert sich der agregatzustand, da bewegen sich dann natürlich auch die teilchen
Ob sich der Aggregatzustand verändert, hängt von der MENGE der zugeführten Energie ab. Die Teilchen bewegen sich schneller WEIL dem Eis Energie zugeführt wird, NICHT WÄRME. Ansonsten erklärst DU mir jetzt mal, wie man Wasser durch Zufuhr von elektrischer Energie erhitzt. Auf gehts! Was passiert da? Und erkläre mir, wieso ich ein Wasser das 30° hat, nicht durch eine Wärmequelle mit 20° weiter erwärmen kann!
 

Kobra I

Gast
Logisch, aber du kühlst/erhitzt nicht durch Maßeinheiten, oder eine Zustandsgröße in diesen Maßeinheiten, sondern durch Energie. Die kinetische Energie, wie Schwertfisch schon gesagt hat, bewegt sich bei einem Wärmeausgleich zwischen zwei Zustandsgrößen immer auf einen Mittelwert zu. Die Aggregatzustände sind nur grobe Zustandsgrößen, da Eis mit einer Temperatur von 125K weniger molekulare Bewegung aufweist als Eis mit 250K (K=Kelvin).

Das mit dem "gesunden Selbstbewusstsein" bezog sich im übrigen auf Schwertfisch.
Nun gut, somit stimmt meine aussage doch das sich durch Temperatur auch die teilchen bewegen, genau das habe ich in mein ersten beitrag gesagt wo schwertfisch genau dieses abgestritten hat
 

Schwertfisch

Gast
Das mit dem "gesunden Selbstbewusstsein" bezog sich im übrigen auf Schwertfisch.
Das war mir schon klar. Und auf Deine neulich gestellte Frage bezüglich der Naturgesetze und -Konstanten, führe ich einfach mal das Anthropomorpische Prinzip an und bitte Dich, nachzuschauen, wieso unsere Existenz ein Beweis für die Richtigkeit und Unveränderlichkeit der festgestellten Naturgesetze und -Konstanten ist. Dann brauche ich Dich nicht mit Literaturangaben tot zu werden. Wieso das allerdings "gesundes Selbstbewusstsein" ausdrückt, erschließt sich mir weiterhin nicht.
 

Schwertfisch

Gast
Nun gut, somit stimmt meine aussage doch das sich durch Temperatur auch die teilchen bewegen, genau das habe ich in mein ersten beitrag gesagt wo schwertfisch genau dieses abgestritten hat
Nein, sie stimmt nicht. Temperatur IST die Bewegung von Teilchen...DURCH die Temperatur bewegt sich gar nichts, die MASSEINHEIT für die Teilchenbewegung ist die TEMPERATUR. TEMPERATUR ist ein Zahlenwert der die Bewegung der Teilchen ausdrückt, sie bewirkt NIX.
 

Kobra I

Gast
Ob sich der Aggregatzustand verändert, hängt von der MENGE der zugeführten Energie ab. Die Teilchen bewegen sich schneller WEIL dem Eis Energie zugeführt wird, NICHT WÄRME. Ansonsten erklärst DU mir jetzt mal, wie man Wasser durch Zufuhr von elektrischer Energie erhitzt. Auf gehts! Was passiert da? Und erkläre mir, wieso ich ein Wasser das 30° hat, nicht durch eine Wärmequelle mit 20° weiter erwärmen kann!
Quatsch doch nicht, ausschllaggebend für meine aussage war die Temperatur (celsius/Farenheit) und nicht wie diese geschaffen wird, entscheident ist nachher auch nicht mehr wie sie geschaffen wurde sondern bei welcher temp sie dann ist!

Du bekommst Temperatur mit (zb elektrischer energie) hergestellt zur bewegung der teilchen ist dann jedoch die Temperatur auschlaggebend!

Somit ist dieser teil von dir falsch

Komm, ich schreib' Dir Deine Fehler mal auf, damit Du nicht weiter nur doof Videos verlinkst:
.....emperatur - keineswegs werden Teilchen "durch die Hitze beschleunigt").....
 

Schwertfisch

Gast
Quatsch doch nicht, ausschllaggebend für meine aussage war die Temperatur (celsius/Farenheit) und nicht wie diese geschaffen wird, entscheident ist nachher auch nicht mehr wie sie geschaffen wurde sondern bei welcher temp sie dann ist!
Das machte schon semantisch keinen Sinn, inhaltlich noch viel weniger.

Du bekommst Temperatur mit (zb elektrischer energie) hergestellt zur bewegung der teilchen ist dann jedoch die Temperatur auschlaggebend!
Nein. Ich übersetze diese Falschaussage mal in eine Analogie: Du bekommst Geschwindigkeit (km/h) mit Motorkraft (PS) hergestellt zur Bewegung eines Fahrzeuges ist dann jedoch die Geschwindigkeit ausschlaggebend!
Merkst Du, wie falsch das ist? Du kannst eine höhere Geschwindigkeit messen, in dem Du ein Fahrzeug durch Zufuhr von Energie beschleunigst. Die Geschwindigkeit selbst ist keine Kraft, sie ist die MASSEINHEIT für "Zeit x Weg". Genau so verhält es sich bei der TEMPERATUR - sie ist die Masseinheit der Bewegung der Teilchen. Sie ist für gar nichts "ausschlaggebend", außer zur MESSUNG der kinetischen Energie von Teilchen.

Somit ist dieser teil von dir falsch
Nein, die Aussage ist weiterhin richtig.
 

DeletedUser38687

Gast
Das war mir schon klar. Und auf Deine neulich gestellte Frage bezüglich der Naturgesetze und -Konstanten, führe ich einfach mal das Anthropomorpische Prinzip an und bitte Dich, nachzuschauen, wieso unsere Existenz ein Beweis für die Richtigkeit und Unveränderlichkeit der festgestellten Naturgesetze und -Konstanten ist. Dann brauche ich Dich nicht mit Literaturangaben tot zu werden. Wieso das allerdings "gesundes Selbstbewusstsein" ausdrückt, erschließt sich mir weiterhin nicht.
Siehst du, jetzt kann ich dich schon besser akzeptieren, weil ich weiß, dass du Ahnung von dem hast, wovon du redest, und nicht einfach irgendwelche Texte nachplapperst, die du im Internet gefunden hast. Gibt schließlich genug, die das so handhaben.

Das mit dem "gesunden Selbstbewusstsein" bezieht sich auf deinen Ausdruck. Du trittst sehr selbstsicher auf, und für mich klingen deine Aussagen teilweise etwas herablassend. Das ist mein persönliches Empfinden, aber sämtliche Aussagen eines Mitdiskutierenden als "falsch" abzutun (gerade bei philosophischen Fragen, wo es kein "richtig" und "falsch" gibt) halte ich für sehr gewagt, und es zeugt von einem gesunden Selbstverständnis. Ich könnte dich auch einfach "überheblich" oder "arrogant" nennen, aber das trifft es nicht direkt, daher habe ich von "gesundem Selbstbewusstsein" gesprochen.
 

Kobra I

Gast
Natürlich werden durch chemische reaktionen/ physikalische einflüsse energeien freigesetzt somit ist es die energie die teilchen in bewegeung setzt doch kann man diese energie messen in zb Celsius (Temperatur) in unseren fall hier und da ist die art der freigesetzten energie (Temperatur) entscheident was eben bedeutet das durch zufuhr von Temperatur teilchen bewegt werden (Temperatur austausch).

Da schwertfisch gesagt hat das dies nicht stimmt habe ich da Veto eingelegt weil es eben doch stimmt bzw nicht unwahr ist!
 

DeletedUser38687

Gast
Nun gut, somit stimmt meine aussage doch das sich durch Temperatur auch die teilchen bewegen, genau das habe ich in mein ersten beitrag gesagt wo schwertfisch genau dieses abgestritten hat
Schwertfisch hat es bereits widerlegt - Temperatur ist eine Maßeinheit, keine Kraft.
Somit kann sie auch keine Teilchen bewegen.
 

DeletedUser38687

Gast
Natürlich werden durch chemische reaktionen/ physikalische einflüsse energeien freigesetzt somit ist es die energie die teilchen in bewegeung setzt doch kann man diese energie messen in zb Celsius (Temperatur) in unseren fall hier und da ist die art der freigesetzten energie (Temperatur) entscheident was eben bedeutet das durch zufuhr von Temperatur teilchen bewegt werden (Temperatur austausch).

Da schwertfisch gesagt hat das dies nicht stimmt habe ich da Veto eingelegt weil es eben doch stimmt bzw nicht unwahr ist!
Nein.

Nur weil ich die Zeit in Stunden messen kann, ist es nicht die Stunde, die mich älter werden lässt, sondern die Zeit, oder?
Und wie Schwertfisch schon gesagt hat: Nicht die Geschwindigkeit beschleunigt das Auto, sondern die Leistung des Motors, wenn ihm mehr Energie zugeführt wird.
 

Kobra I

Gast
Siehst du, jetzt kann ich dich schon besser akzeptieren, weil ich weiß, dass du Ahnung von dem hast, wovon du redest, und nicht einfach irgendwelche Texte nachplapperst, die du im Internet gefunden hast. Gibt schließlich genug, die das so handhaben.

Das mit dem "gesunden Selbstbewusstsein" bezieht sich auf deinen Ausdruck. Du trittst sehr selbstsicher auf, und für mich klingen deine Aussagen teilweise etwas herablassend. Das ist mein persönliches Empfinden, aber sämtliche Aussagen eines Mitdiskutierenden als "falsch" abzutun (gerade bei philosophischen Fragen, wo es kein "richtig" und "falsch" gibt) halte ich für sehr gewagt, und es zeugt von einem gesunden Selbstverständnis. Ich könnte dich auch einfach "überheblich" oder "arrogant" nennen, aber das trifft es nicht direkt, daher habe ich von "gesundem Selbstbewusstsein" gesprochen.
Genau dieses Problem werden viele mit ihm haben, hin und wieder will er Provozieren womit man leben kann, in den Letzten 3 jahren hat er aber auch recht interessante dinge geschrieben, seine Arroganz und überheblichkeit lässt aber leider keine diskusionen zu.
Ansonsten Lese ich den recht gern (abgesehen von den welten Foren) und pöbel auch gern hin und wieder lernt man dazu hin und wieder liegt er falsch.
Sich ändern um alles etwas interessanter zu gestallten wird er sich wohl nie
 

Schwertfisch

Gast
Natürlich werden durch chemische reaktionen/ physikalische einflüsse energeien freigesetzt somit ist es die energie die teilchen in bewegeung setzt doch kann man diese energie messen in zb Celsius (Temperatur)
Es ist soweit fast schon richtig. Es werden allerdings keine Energien "freigesetzt". Aber das führt zu weit.

in unseren fall hier und da ist die art der freigesetzten energie (Temperatur) entscheident
Temperatur ist keine Energie. Sie ist auch keine "freigesetzte Energie". Was Du vielleicht meinst, ist Abwärme. Das ist aber was Anderes, nämlich auch nicht mehr als der Wärmeausgleich zwischen einem erhitzten Gegenstand und dem Umgebungsmedium. Ein heißer Auspuff kühlt ab, wenn er in kälterer Luft steht und ein Wärmeausgleich zwischen der Luft und dem Auspuff stattfindet.

was eben bedeutet das durch zufuhr von Temperatur teilchen bewegt werden (Temperatur austausch).
Nein, es bleibt weiterhin falsch. Durch Zufuhr von Energie werden Teilchen bewegt. Um es Dir noch einmal zu verdeutlichen:

Du hast 1000 Einheiten Teilchen mit hoher kinetischer Energie (Temperatur 1000°C)
Du hast 1000 Einheiten Teilchen mit geringer kinetischer Energie (Temperatur 100°C)
Das Gesamtsystem hat eine kinetische Energie von 1100°C.
Beim Wärmeausgleich kühlt die hochenergetischen Teilchen auf 550°C ab, die geringenergetischen Teilchen nehmen kinetische Energie auf, bis sie eine Bewegung entsprechend einer Temperatur von 550°C haben. Die Gesamtenergie des Systems bleibt identisch. Es wird weder Energie zugeführt noch abgezogen (was dem ersten Hauptsatz der Themodynamik entspricht). Man KANN keine Temperatur "zuführen".

Da schwertfisch gesagt hat das dies nicht stimmt habe ich da Veto eingelegt weil es eben doch stimmt bzw nicht unwahr ist!
Auch die Wiederholung macht es nicht richtiger. Es stimmt nicht. Wie viele Leute müssen es Dir noch sagen, wie viele Beispiele brauchst Du noch?
 

DeletedUser38687

Gast
Genau dieses Problem werden viele mit ihm haben, hin und wieder will er Provozieren womit man leben kann, in den Letzten 3 jahren hat er aber auch recht interessante dinge geschrieben, seine Arroganz und überheblichkeit lässt aber leider keine diskusionen zu.
Ansonsten Lese ich den recht gern (abgesehen von den welten Foren) und pöbel auch gern hin und wieder lernt man dazu hin und wieder liegt er falsch.
Sich ändern um alles etwas interessanter zu gestallten wird er sich wohl nie
Das hast du jetzt gesagt.
Ich finde ihn nicht arrogant, nur etwas zu selbstbewusst. Aber das ist meine Meinung, und das heißt nicht, dass andere auch so empfinden. Und faktisch argumentiert er hier richtig - seine Aussagen sind treffend und logisch.
 

Kobra I

Gast
Nein.

Nur weil ich die Zeit in Stunden messen kann, ist es nicht die Stunde, die mich älter werden lässt, sondern die Zeit, oder?
Und wie Schwertfisch schon gesagt hat: Nicht die Geschwindigkeit beschleunigt das Auto, sondern die Leistung des Motors, wenn ihm mehr Energie zugeführt wird.
Wenn denn wäre es die zuführ des kraftstoffes und dessen additive die eine explosion hervorrufen wodurch sich kolben in bewegung setzten und die nockenwelle angetrieben wird, der Motor selber ist ein Bauteil bestehend aus vielen bauteilen, wenn wir schon haarklein sein wollen^^

Die beispiele sind für "dumme" menschen (sorry für den ausdruck) vielleicht logisch und einleuchtend doch haben beide beispiele nix gemein mit der hier diskuierten dache gemein abgesehen davon das sie gemessen werden können.
Mag den ein oder andern verwirren so das er sagt ok klinkt lausibel, ist es jedoch nicht..

Abgesehen davon das Zeit Relativ ist kannst du ja mal versuchen diese auf unser bsp zu übertragen, das bsp mit dem auto ist das selbe wie wir hier entprechen nur das kein strom hergestellt wird sondern eine kraftübertragung
 

DeletedUser38687

Gast
Du hast 1000 Einheiten Teilchen mit hoher kinetischer Energie (Temperatur 1000°C)
Du hast 1000 Einheiten Teilchen mit geringer kinetischer Energie (Temperatur 100°C)
Das Gesamtsystem hat eine kinetische Energie von 1100°C.
Beim Wärmeausgleich kühlt die hochenergetischen Teilchen auf 550°C ab, die geringenergetischen Teilchen nehmen kinetische Energie auf, bis sie eine Bewegung entsprechend einer Temperatur von 550°C
Kinetische Energie wird allerdings in Joule/Kilojoule bzw. Kalorien gemessen.
Nur zur Sicherheit, ich glaube, du meintest das, aber es kommt irgendwie anders rüber.