Religion

Anonyme Umfrage: Bist DU religös?

  • Ja, Buddhismus (tibetianisch)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Buddhismus (mahayana)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Buddhismus (theravada)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Hinduismus (Vishnu)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Hinduismus (Shiva)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Hinduismus (Shakt)

    Abstimmungen: 1 4,5%
  • Ja, Judentum (orthodox/konservativ)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Judentum (liberal/progressiv)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Islam (sufisch)

    Abstimmungen: 2 9,1%
  • Ja, Islam (shiitisch)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Islam (sunnitisch)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Islam. (liberal/progressiv)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, Christentum (orthodox/katholisch)

    Abstimmungen: 2 9,1%
  • Ja, Christentum (evangelisch/anglikanisch)

    Abstimmungen: 4 18,2%
  • Ja, Christentum.(liberal/progressiv)

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, eine andere Monotheistische Religion.

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, eine andere Multitheistische Religion.

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, AnhängerIn einer anderen weltlichen Religion.

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Ja, AnhängerIn einer anderen Naturreligion.

    Abstimmungen: 2 9,1%
  • Ja, AnhängerIn einer satirischen Religion wie dem Fliegendem Spaghettimonster.

    Abstimmungen: 1 4,5%
  • Ja, AnhängerIn einer Sekte wie den Hare Krishnas, Scientology oder den Zeugen Jehovas.

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Nein, ich fühle mich keiner Religion zugehörig..

    Abstimmungen: 10 45,5%
  • Ich habe mich noch nicht mit dem Thema Glaube/Religion beschäftigt.

    Abstimmungen: 1 4,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    22

Bartbragi

Gast
Wer tituliert hier alle anderen als "religiös Verblendete"?
Ich jedenfalls nicht: Das bezieht sich nicht auf alle anderen, sondern auf solche Versuchs-Missionare wie "tupac 5" und "Holy Jesus". Frage an Dich: Hältst DU die beiden nicht für verblendet?
Dass Du Wissenschaft und Atheismus gleichsetzt, muss wohl kaum kommentiert werden. Nur soviel dazu: Versucht hier jemand, alle anderen von der Wissenschaft oder dem Atheismus zu überzeugen?
Nebenbei: Es gibt nicht EINE Evolutionstheorie, sondern mehrere. Warum wird nur immer der "Zufall" dafür missbraucht, um vom eigentlichen Thema abzulenken?
 
@diodemus: Totschagargument. Disskussion beendet.
@Bartbagi: Natürlich ist Tupac einigermaßen (das Wort kann jeder interpretieren wie er will) extrem in seinen Ansichten, und schon beim Namen HolyJesus frag ich mich welche religiöse Überzeugung derjenige hat (hält er ich für Jesus?), ob man die dann aber so titulieren muss?...

Was ich sagen wollte: Auch die Wissenschaft kann keine durchgängig bewiesene, logische Erklärung für die Entsthung von Universum und Leben abliefern... Da regt mich dann die Position "Es gibt keien Gott, weiß man doch heutzutage, Urknall und so..." (das soll jetzt keine wörtiche Wiedergae sein)cein ganz kleines bißchen auf...
 

Diodemus

Gast
Was ich sagen wollte: Auch die Wissenschaft kann keine durchgängig bewiesene, logische Erklärung für die Entsthung von Universum und Leben abliefern... Da regt mich dann die Position "Es gibt keien Gott, weiß man doch heutzutage, Urknall und so..." (das soll jetzt keine wörtiche Wiedergae sein)cein ganz kleines bißchen auf...
Warum sollte sie alles erklären können, glaubst du, dass der Mensch die Krone der Schöpfung ist? Für mich ist er eher ziemlich weit unten! Deswegen kann man sagen, nur weil Intelligenz fehlt, heißt es nicht, dass Begründungen fehlen
 

Bartbragi

Gast
Da regt mich dann die Position "Es gibt keien Gott, weiß man doch heutzutage, Urknall und so..." (das soll jetzt keine wörtiche Wiedergae sein)cein ganz kleines bißchen auf...
Hat das hier jemand geschrieben? Warum lenken religiöse Menschen immer mit solchen Themen ab, ohne sich überhaupt jemals damit befasst zu haben? Wem zur Evolution NUR Charles Darwin einfällt, der hat dies offensichtlich NICHT getan und wer denkt, wir stammen vom Affen ab, der hat selbst diese EINE Theorie nicht verstanden.
"Erst wenn Du genug Tatsachen gesammelt hast, kannst Du Dich daran machen, sie zu verdrehen." ;)
Nebenbei: Der Begründer der Urknall-Theorie war Theologe und Priester.
Aber das alles ist hier gar nicht das Thema.

Nachtrag: Wissenschaftliche Erklärungen sind allemal plausibler als die Annahme: "Das hat alles Gott gezaubert." ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schwertfisch

Gast
Wer tituliert hier alle anderen als "religiös Verblendete"?
Ich. Gerne. Immer wieder.

Und ist nicht eigentlich der Atheismus auch eine Religion
Religion: Die Vorstellung und/oder Anbetung supernaturalistischer Phänome, welche durchaus außerhalb unserer "Realität" existieren sollen.
Atheismus: Das genaue Gegenteil.
Ist Atheismus eine "Religion"? Offensichtlich nicht.

(Gaube an die Evolution und so... (und jetzt erzählt nicht mir das sei alles lükenlos bewiesen))?
1. Es ist gar nicht erforderlich, etwas "lückenlos zu beweisen" und dessen Richtigkeit festzustellen
2. Man kann die Evolutionstheorie nicht glauben. Du "glaubst" auch nicht an die Gravitationstheorie und trotzdem hast Du irgendwie akzeptiert, dass Massen sich gegenseitig anziehen und Du deshalb nicht von der Erde fällst, wenn Du Australien besuchst. Die Evolutionstheorie ist ebenso "bewiesen" wie die Gravitationstheorie.
3. Versuche nicht die Kritik an einer wissenschaftlichen Theorie auf Deiner offensichtlichen Unkenntnis und Deinem Verständnismangel grundlegender Naturgesetze fest zu machen. Wenn Du Dich mal mit diversen Themen, ich gebe gerne Literaturhinweise, intensiv auseinander gesetzt hast, stammelst Du weniger.
 
Ist Atheismus eine "Religion"? Offensichtlich nicht.
Aber man kann die Frage ja mal stellen.
1. Es ist gar nicht erforderlich, etwas "lückenlos zu beweisen" und dessen Richtigkeit festzustellen
Warum immer Totschlagargumente?
2. Man kann die Evolutionstheorie nicht glauben. Du "glaubst" auch nicht an die Gravitationstheorie und trotzdem hast Du irgendwie akzeptiert, dass Massen sich gegenseitig anziehen und Du deshalb nicht von der Erde fällst, wenn Du Australien besuchst. Die Evolutionstheorie ist ebenso "bewiesen" wie die Gravitationstheorie.
Die ja genaugenommen nur eingeschränkt stimmt (also die Gravitationstheorie (alles ist relativ...)). Und was hindert dich daran diese Argumentation für die "Schöpfungstheorie" anzuwenden?
3. Versuche nicht die Kritik an einer wissenschaftlichen Theorie auf Deiner offensichtlichen Unkenntnis und Deinem Verständnismangel grundlegender Naturgesetze fest zu machen. Wenn Du Dich mal mit diversen Themen, ich gebe gerne Literaturhinweise, intensiv auseinander gesetzt hast, stammelst Du weniger.
Und was sind deine "diversen Themen"?
 

Diodemus

Gast
Genau deshalb sprach ich von der Mathematik (die arbeitet mit Axiomen). Du sprachst von der Schoepfungstheorie (Adam und Eva ==>Population). Du darfst gerne nachrechnen.
wenn ich mich recht erinnere hatten die zwei 2 Kinder und beide waren männlich, jetzt kann er weiter rechnen ;)
 

Moribund

Gast
wenn ich mich recht erinnere hatten die zwei 2 Kinder und beide waren männlich, jetzt kann er weiter rechnen ;)
Es waren schon mehrere Kinder im "Spiel" (1. Buch Mose). Mir geht es nicht um Mutation und Anpassung bzw. Inzest (familiaere Kopulation), und deren genetischen Folgen. Es geht um simple Mathematik (7 Milliarden Menschen).
 

Schwertfisch

Gast
Aber man kann die Frage ja mal stellen.
Man kann jede Frage stellen. "Sind Einhörner innen hohl?" ist auch eine grammatikalisch und semantisch richtige Frage. Sie ergibt nur immer noch keinen Sinn.

Warum immer Totschlagargumente?
Weil Deine Aussage "etwas müsse 'lückenlos bewiesen' sein um als 'wahr' im Sinne der Wissenschaft zu gelten" schlichtweg Unfug ist. Befasse Dich mal lieber mit der Wissenschaftstheorie.

Die ja genaugenommen nur eingeschränkt stimmt (also die Gravitationstheorie (alles ist relativ...)). Und was hindert dich daran diese Argumentation für die "Schöpfungstheorie" anzuwenden?
Und *bamm*. In einem einzigen Satz dargestellt, dass Du nicht einmal rudimentäre Dinge verstanden hast. Die Relativitätstheorie sagt gar nicht aus "alles ist relativ". Die Relativitätstheorie sagt aus, das Geschwindigkeit, Zeit und Energie in einem relativen Verhältnis zueinander stehen. Die Relativitätstheorie hat in ihrem Kern sogar eine sehr strenge ABSOLUTE Aussage: Die Lichtgeschwindigkeit ist die absolute und unüberschreitbare Geschwindigkeitsgrenze im Universum. "Alles ist relativ" ist ein netter Spruch neben dem Konterfei Einsteins' auf T-Shirts - mehr aber auch nicht. Es ist vor allem nicht das, was die Relativitätstheorie aussagt. Darüber hinaus ist die Gravitationstheorie auch nicht "eingeschränkt" richtig und sie ist auch nicht durch Einstein widerlegt. Du hast keinen blassen Schimmer, wovon Du sprichst.

Und was sind deine "diversen Themen"?
Wissenschaftstheorie
Evolutionstheorie (die Du auch nicht kennst, wie man nachlesen kann)
Relativitätstheorie
Quantenmechanik
Thermodynamik
Gravitationstheorie
usw. usf.

Beschäftige Dich lieber mal mit diesen Dingen, dann bohrst Du nicht ausschließlich hohle Bretter.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

leonard the first

Gast
Ich meinte mit ,, ihr habt mich überzeugt ´´ das mein Einstieg in das Thema falsch war.

Kann mir jemand diesen Satz von dem Erstellers des Thema erläutern ?

,, Menschen werden von klein an mit einer Ideologie des Selbstquälens vollgepumpt.´´
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schwertfisch

Gast
Ich meinte mit ,, ihr habt mich überzeugt ´´ das mein Einstieg in das Thema falsch war.

Kann mir jemand diesen Satz von dem Erstellers des Thema erläutern ?

,, Menschen werden von klein an mit einer Ideologie des Selbstquälens vollgepumpt.´´


Lebe in der Gewissheit, dass Deine Sünden alleine schon Grund sind, das dieses arme Schwein ans Kreuz genagelt werden musste. Du Wurm. Dafür krieche in Demut und bitte um Vergebung, auch wenn Du an sich gar nix gemacht hast...

Soviel zur Ideologie des Selbstquälens.
 

Bartbragi

Gast
Kann mir jemand diesen Satz von dem Erstellers des Thema erläutern ?

,, Menschen werden von klein an mit einer Ideologie des Selbstquälens vollgepumpt.´´
Wenn jemand grossspurig ankündigt, alle Fragen zu seinem Glauben zu beantworten, dann aber alle Fragen ignoriert, dann neige ich eher dazu, diese Person ebenfalls nicht weiter zu beachten - insbesondere, wenn diese Person zudem zwischen mehreren Pseudonymen "switcht" (Identitätsprobleme??). Wenn besagte Person dann noch nichtmal mit der SOGENANNTEN "Erbsünde" vertraut ist: Ist dann nicht JEDER Erklärungsversuch reine Zeitverschwendung???
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bartbragi

Gast
Irgendwie bin ich ja doch neugierig, wie mir ein religiös Verblendeter BEGRÜNDEN kann, inwiefern WIR heute daran SCHULD sind, dass Eva und Adam ANGEBLICH "verbotene Früchte" genascht haben sollen. "leonard the first"/"Holy Jesus": Du hast doch Antworten versprochen, also bitte erkläre mir das! Bin ICH auch verantwortlich für beide Weltkriege, obwohl ich erst später geboren wurde?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wobei sich die Sache mit der Erbsünde sich ja auch, ob nun unter religiösem Gesichtspunkt oder nicht, stundenlang diskutieren lässt, ohne, dass man zu einem eindeutigen Ergebnis kommt.

Die eines sehen's so, die anderen so, ich habe noch nie erlebt, dass eine Seite ihre Meinung lückenlos, d.h. ohne Verwendung auch nur einer These, begründen konnte... :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet: