Umfrage:Wen würdet ihr wählen,wenn heute Bundestagswahlen wären?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von inneb 33, 05.11.11.

?

Wen würdet ihr wählen,wenn heute Bundestagswahlen wären?

  1. CDU

    8 Stimme(n)
    11,1%
  2. CSU

    1 Stimme(n)
    1,4%
  3. SPD

    10 Stimme(n)
    13,9%
  4. Bündnis 90/DIE GRÜNEN

    6 Stimme(n)
    8,3%
  5. FDP

    4 Stimme(n)
    5,6%
  6. Die Linke

    7 Stimme(n)
    9,7%
  7. Die Piraten

    17 Stimme(n)
    23,6%
  8. NPD

    12 Stimme(n)
    16,7%
  9. Andere

    7 Stimme(n)
    9,7%
  1. Du bist so ein Dumpfschwaller. Es ist also wichtiger, sich EINIG zu sein, als die Frage, WORÜBER man sich eigentlich sein sollte, Deinem Verständnis nach? Und komm' jetzt nochmal mit dem "Sonnenlicht", wenn Du bei einer Frage nach der Parteipräferenz die Behauptung in den Raum stellst

    Theoretisch dürfte es gar keine Konkurrenz zwischen Parteien geben, man sollte sich einig sein, was das beste für Land und Leute ist

    Demnach MUSS es ja, Dein Geschwurbel mal als irgendwie logisch zugrunde gelegt, "das Beste für Land und Leute" geben, auf welches man sich nur einigen braucht. Oder übersteigen Deine infantilen Posts Deine Fähigkeiten so sehr?
     
  2. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt tatsächlich existierende Vorteile der Demokratie gegenüber autoritären und totalitären Staatssystemen.
     
  3. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Die da wären?!
     
  4. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.642
    Zustimmungen:
    715
    Umgekehrt auch.
     
  5. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Im Grunde ist die Demokratie das beste, was es gibt. Aber nicht so!
     
  6. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Du kannst echt nicht von der Tapete bis zur Wand denken.
    Du fragtest nach einem Universalismus, den ich dir im Ansatz beantwortete und dann nimmst du ihn und beförderst ihn in Partikularismus.
    Da kann ich nur fragen, ob du deine eigenen Fragen verstehst ?!


    Natürlich nur beschränkt auf den menschlichen Geist, was bedeutet, dass es eben nicht "grundsätzlich" oder universell ist.
    Und richtig....Einigung (egal in was) ist wichtiger als Verschwendung verschiedener politischer Richtungen, zumindest wenn man Staaten und Staatsformen anerkennt !

    Ist infantil jetzt dein Lieblingswort ?
    Ich fürchte, dass du dich mit jedem Post immer weiter weg bewegst.
     
  7. Eigentlich war aus dem Zusammenhang schon zu erkennen, worauf sich seine Frage bezog, nämlich auf ebendiesen "Partikularismus". Da führt es nicht weiter, wenn du nur auf einen anderen "Partikularismus" antwortest.

    Auch ansonsten bin ich skeptisch, ob es wirklich "das Beste für Land und Leute" gibt, auf das man sich einigen kann. Es gibt ja immer verschiedene Ansätze, was man machen soll, wo sich kaum objektiv das richtige herausfinden lässt. Aktuelles Beispiel: Schuldenkrise: Sparen vs. Wachstum fördern. Die einen sagen so, die anderen so, und welches besser wäre, weiß man sicher erst im Nachhinein.
     
  8. In Zusammenhängen zu denken fällt offensichtlich nicht jedem leicht. Auf die Frage nach politischen Richtigkeiten mit naturwissenschaftlichen Banalitäten zu antworten, ist entweder ein Ausdruck schon fast abteuerlicher Dummheit, oder der bewußte und fehl geschlagene Versuch, eine Nebelkerze zu zünden. Vielleicht, um in Deinem Denkschema zu bleiben, können sich die Parteien ja auch bezüglich der Schwerkraft einigen :rolleyes:

    Da geht es wohl eher um die Beschränkungen Deines eigenen Geistes, auch wenn der wiederholte Versuch, sich als
    pseudophiosophischer Schwurbler zu etablieren, auf diese Weise bei den Kleingeistern gelingen könnte.

    Weil Staaten und Staatsformen gleichsam automatisch die politischen Inhalte und Richtungen definieren? Von wegen. Du kannst gerne versuchen, weiterhin Zusammenhänge zu konstruieren, wo keine sind, um Deine Dünnbrettbohrerei weiter zu treiben. Mir ist eine streitende Demokratie da wesentlich lieber, als die Einigung auf "irgendwas" nur der Einigkeit wegen. Aber es heißt ja auch, "Einigkeit und Recht und Freiheit", nicht "Sachverstand und Recht und Freiheit". Lieber beim Kurs einig sein, auch wenn er direkt auf den Eisberg zu führt - willkommen auf der Titanic. Aber so simpel ist der Deutsche Konservative halt.

    Mein Lieblingswort dürfte Kastenpingpongtheodor sein. Dich und Deine Äußerungen hier als infantil zu bezeichnen, ist einfach geboten, da Du Dich der Komplexität der Realität auf kindlichen Niveau nicht gewachsen zeigst.

    Ich erwarte nun den nächsten Schwachsinnspost von Dir.
     
  9. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Dann sollte er das auch fragen und nicht nach etwas "Grundsätzlichem" fragen, was ich auf Universalismus beziehe, weil es eben grundsätzliches im Partikularismus in der Politik bereits gibt (zumindest offiziell, ob sie sich dran halten ist ja was anderes).

    Das Beste ist hier eben der Konsens und die Einigkeit; dass dieser nur erreicht werden kann wenn eh alle an einem Konsens interessiert sind, sollte klar sein.
    Wenn man nun Jahre nur debattiert und eben gar nichts unternimmt, ist das schlimmer als wenigstens etwas zu versuchen, auch wenn es das Falsche sein mag. Ebenso ist es für mich auch grundsätzlich falsch, dass es wichtiger ist Ressourcen auf eine Wahl zu verschwenden und eben wichtigere Dinge außer Acht lässt.
    Nun haben wir es in der jetzigen Form noch schlimmer, denn man debattiert und macht (scheinbar absichtlich) trotzdem das Falsche.

    Debattieren kann man über den Sinn des Lebens aber möchte man ein Land führen, oder eben die Menschen, sollte man nur eine Richtung vorgeben und sich nicht im Debattieren verschiedener Ansichten verlieren, die eh nur zum Ziel haben den Menschen zu versklaven.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.12
  10. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    So, da du deine Frage (für mich) nicht ausreichend spezifiziert hast, gehe ich jetzt nochmal drauf ein.
    Deine Frage, dass "etwas,... GRUNDSÄTZLICH richtig ist, während Anderes GRUNDSÄTZLICH falsch ist ?" bezieht sich also nicht auf etwas Universelles, sondern nur auf die Parteien.....warum sagst du das nicht gleich ?

    Warum ich von etwas Universellem ausging ? Weil es dieses Grundsätzliche im Partikularismus bereits gibt, darfst du gerne nachlesen, deswegen verstehe ich nicht, wieso du überhaupt danach fragst ?
    Die Menschenrechte sind zB etwas Grundsätzliches, auch wenn man sich nicht dran halten mag, so sind sie doch als grundsätzlich deklariert.

    Grundsätzlich falsch ist für mich (bezogen auf Politik) das Verschwenden von Energie in verschiedene politische Richtungen, die aber ein gemeinsames Ziel haben. Die Debatten über den Weg dorthin halten mehr auf, als der Versuch des gleichen.
    Kapiert ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.12
  11. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    PS: Mal wieder ein tolles Indiz dafür, ob die Sprache denn nicht wirklich unzureichend ist :)
    Vor allem wenn man wie Cracker nicht weiter klassifiziert was er denn gerne wissen möchte bzw. weil ich in anderen Bahnen denke als er.
     
  12. Bewegen wir uns hier in einem Thread zum Thema "Naturgesetze"? Himmel hilf.

    Dennoch sind sie nicht von allen Staaten anerkannt und von der Umsetzung in nationales Recht reden wir erst mal gar nicht.

    Wie kommst Du zu dem Schluß, dass sie das gleiche Ziel hätten? Und wie kommst Du zu dem Schluß, dass man wissen könne, welches der richtige Weg zu einem vermeintlich "richtigen" Ergebnis zu kommen? Und wieso meinst Du, wissen zu können, dass es richtiger wäre, IRGEND ETWAS zu machen, auch wenn man das Ergebnis nicht absehen kann, also es auch der Irrweg sein könnte - anstatt sich vorher mit dem notwendigen Diskurs aufzuhalten? Weil Du Diskurse nicht zu führen vermagst?
     
  13. Du meinst, die Sprache ist "unzulänglich", weil Du ein Thema nicht schnallst? Sechs, setzen, Thema verfehlt - sollte Dir noch aus der Schule bekannt sein.
     
  14. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Befinden wir uns in einer globalen Debatte oder beschränkt auf die BRD ?

    Auch wieder aneinander vorbei. Die Menschenrechte sind in der BRD "grundsätzlich" richtig.



    Welches Ziel haben sie denn ? Das Ziel besteht darin Menschen zu koordinieren und ihnen den Glauben zu lassen, dass sie etwas mitbestimmen dürften.
    In Diktaturen sieht es anders aus, dort macht man keinen so großen Hehl daraus, dass es eine Führung gibt.

    Wie könntest du die Demokratie stürzen, angenommen sie würde in deinen Augen "unmenschlich" werden ? Durch Gewalt.
    Wie könntest du Diktaturen stürzen ? Ebenso.
    Es gibt dort keine so großen Unterschiede, außer dass du hier noch ´n Supermarkt hast, der recht viel anbietet.

    Ich sagte doch, dass man das nicht wissen kann, aber dass irgendeinen Weg zu gehen mehr Erkenntnisse bringt, als über die Richtung zu debattieren.
    Das ist wie mit uns hier.....wir drehen uns in diesem Forum nur im Kreis anstatt uns im RL zu treffen und "Nicht-Verstandenes" zu besprechen, weil man eben noch mehr Mittel zur Kommunikation hat, so man denn wirklich an einer Lösung unseres Disputs interessiert wäre :D

    "Probieren geht über studieren !"
    Ich sage nur Schrödingers Katze....mach doch einfach die Kiste auf, Cracker ;)

    Das zu beurteilen obliegt nicht mir, aber ich mag Diskurse, doch ist es in der Politik wohl angebrachter zu handeln, anstatt Jahre zu debattieren und wo nichtmal klar ist, dass man im Diskurs die Lösung findet.
     
  15. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Nein.
    Du stelltest eine Frage die nicht genügend spezifiziert war und in deinem Post drüber beförderst du die Diskussion selbst vom Nationalen ins Globale, was du mir aber vorwirfst.
    "Setzen, Sechs !"

    Oh man.
     
  16. Würde es einen Unterschied in der Argumentationslogik machen? Nein. Also?

    Und warum sind sie dann nicht umgesetzt?

    *heul* Böse Parteien! Schwurbel.

    Das ist Deine Meinung. Meine ist eine andere.

    Ich kann mir kaum vorstellen, was mich zu einer solchen Zeitverschwendung auch nur ein wenig animieren sollte.

    Schwurbel. Aber schön, dass Du mal wieder eine Phrase einbringen konntest. Macht bestimmt Eindruck auf die Kinder. Hui, "Schrödingers Katze!". Wie wäre denn die Analogie? Man kann die Richtung einer Politik erkennen aber nicht ihre Geschwindigkeit? :rolleyes:

    Annahme Teil 2. Genau so stichhaltig wie schon weiter oben.

    Zur Rest, vor allem Deinem nachfolgenden Post: Schwurbel². Erst unsinnige Antworten geben, sich am Thema vorbei pseudo philosophisch vergallopieren und dann nicht einmal die Fähigkeit zur minimalsten Einsicht. Du langweilst.
     
  17. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Dafür dass ich langweile antwortest du recht häufig.

    Aber lass mal, bleib bei deinen Antworten wie "Schwurbel", dann brauchste dich nicht damit befassen, dass man sich in der jetzigen Demokratie im Kreis dreht ;)

    Übrigens kann man des Schrödis Katze auch auf andere Gebiete anwenden, ist dir aber sicher entgangen.
     
  18. marcomo

    marcomo

    Beigetreten:
    15.08.10
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    1
    Der Cracker wär ein typischer Politiker, so lange debattieren bis der Mund trocken ist, und am Ende kommt nix dabei raus weil man sich nicht einigen kann. Jaja, das kennen wa doch und von solchen leuten brauchen wa nicht noch mehr.
    Handeln statt reden. Lasst Taten sprechen.
     
  19. Immer mit dem Kopf vor die Wand, aber Hauptsache der Kurs war klar...
     
  20. bear jew

    bear jew Gast

    Bei dem Umfrageergebnis musste ich lachen.
     

Seitenanfang