Feedback: Team-Update für Juli und August

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Gaius Iulius Caesar, 04.09.15.

  1. Mim le Fay

    Mim le Fay

    Beigetreten:
    30.04.12
    Beiträge:
    7.806
    Zustimmungen:
    872
    Du hast sicher recht und auch wenn Du später mal mit studieren fertig bist wirst Du feststellen, Juristen denken so. Es ist immer spannend, wenn ein Vertrag Stück für Stück auseinandergenommen wird und dann an Kleinstformulierungen große Klagen festgemacht werden etc.

    Doch weder sind wir hier in einem Juristenforum noch ist es fair, der Spielerschaft gegenüber.

    Die Spielerschaft hat sich gegen jede Art des Kaufes von Spielvorteilen ausgesprochen. Der Begriff Packages = Pakete ist kein Begriff sondern bezeichnet einfach eine Menge von Dingen innerhalb eines Kaufvorgangs. Sich daran jetzt mühsamst festzukrallen ist wirklich armselig. Der Zorn der Community berechtigt.

    Und auf die Einmaligkeit möchte ich auch nochmal eingehen. Es wird sicher Einmalig sein, einmalig zu Beginn einer neuen Welt, einmalig beim Start eines neuen Accounts in einer neuen Welt, einmalig zu Ostern, einmalig zum Geburtstag, einmalig zu Weihnachten ect. pp.
     
  2. buelo

    buelo Gast

    Ach Leute was seit ihr den so blauäugig...
    Was hindert IG daran die Bundles und Packages künftig zu forcieren?
    Da man die "vorgehensweise" derer kennt (und ich bin mir sicher irgendwann wird das hier zitiert werden) wird jetzt einfach ein wenig "Gras über die Sache" wachsen gelassen bis einer das auswertet und sagst das lohnt sich der Gewinnmaximierung wegen und die Intensität "gekoppelt mit neuen Idee" wird sich erhöhen so das die in immer kürzeren Intervallen erhältlich sein werden.
    Bis der Zustand erreicht wird wo die Dauerhaft erhältlich sind.
    Was man aber leider immer noch nicht begriffen hat und auch da wirst du mir zustimmen GIC...
    Das die Balance immer weiter zerstört wird und das ist dazu das neueste der Instrumente.

    Es wurden genügend argumente gegen den "Starterboost" gebracht auch Ricardo´s Aussage dazu das es die "neuen Spieler" an die älteren heran bringen sollen ist absoluter Nonsens! Sorry für die direkte art gerade von mir.

    Aber ein Spieler der neu ist und noch keine Ahnung vom Game soll sich in den ersten Tagen entscheiden ob er Echtgeld ausgeben soll für ein Game das er noch nicht einmal richtig kann bzw. beherrscht?
    Hier ist der alte Hase der das nutzt klar im Vorteil weil er weis wie er es richtig einsetzen muß. Hier ist nichts aber auch rein gar nichts mit "näher bringe"... Das einzigste was näher gebracht wird ist der Kartenrand für die Neulinge da die nachdem Noobschutz bereits ein lohnendes Ziel sind und erobert werden.
    So und jetzt entscheidet es sich ob der Spieler komplett aufhört oder "nochmal" die Kurve bekommt....
    Aus dem Bauch heraus tendiere ich zu ersterem aber menschen sind ja unterschiedlich....

    PS: In der damaligen Petition war natürlich nur die rede der Warfare Packages damals wußte ja auch keiner das es weiter geht... Hätte man vielleicht in die zukunft blicken sollen/können und es gleich mit aufnehmen? Nochmals das zerstört immer mehr die Balance wie hieß es so schön im NL-Forum...
    Das ist bald nur noch ein Spiel für Anwälte und Ärzte!

    PPS: Auch sagte man nachdem ersten "Test" und der direkte Aufschrei kam das "war nur so ein Test"... Auch das war eine Lüge im übrigen seit wann wird/wurde einfach so was getestet bei IG und ressourcen verschwendet unnötigerweise?

    PPPS: ^^ Ach so und Bundels gibt es demnach auch nicht wie willst du das Kind dann Taufen? Echtgeld gegen zusatzbonus? Dann ist es kein Bundels mehr richtig? ^^ Hatten wir auch schon im Event gehabt auch dagegen ist man im übrigen... da es die schere der PGU zu den normal nutzenden oder gar nicht Golduser immer weiter öffnet... Aber da wirst du sicherlich auch nicht meiner meinung sein und siehts es vermutlich ganz anderst. ^^

    So meine Meinung zur Thematik hier...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.09.15
  3. Draba Aspera

    Draba Aspera

    Beigetreten:
    01.12.11
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    2.344
    Es handelt sich um direkt gegen Echtgeld erwerbbare Spielvorteile/Items. Ergo handelt es sich um Packages.

    Der Unterschied zu den Warfare Packages liegt in der (theoretischen) Einmaligkeit. Punkt.

    Vollkommen irrelevant ist hingegen der Name, der dem Kind gegeben wurde, um seine Natur zu verschleiern. Vollkommen irrelevant ist es auch, dass es sich hier nicht um Truppen handelt - es ist ja schließlich nicht etwa so, dass man Ressourcen nicht in Truppen und andere nette Dinge umsetzen könnte. Es werden an zahlungsbereite Spieler Spielvorteile verkauft, und das in einer Spielphase, in der die Schere zwischen PGUs und Normalgoldern und insbesondere Nichtgoldern schon jetzt, ohne die Start Packages, so weit aufging, dass Anfänger schon erobert sind, bevor sie den Ablauf des Anfängerschutzes überhaupt bemerkt haben. Die PGUs danken sicher dafür, dass sie nun noch früher EO-fähig werden. Ich halte die Starter Packages für mindestens genauso spielschädlich wie die Warfare Packages, gerade wegen der Spielphase, in der sie angeboten werden.

    Nein, ich unterstelle niemandem bei Inno in diesem Zusammenhang eine Lüge. Aber ich unterstelle eine ganz bewusste Verschleierungstaktik durch Umbenennung, durch die Einführung im "Sommerloch", durch die Einführung ohne Ankündigung. Zudem erhoffte man sich durch die Einführung in der Startphase eine sehr viel geringere Protestwelle, da die Spieler ja nicht alle ad hoc damit konfrontiert werden und aufschreien, sondern immer erst dann damit konfrontiert werden, wenn sie eine neue Welt beginnen.

    Man sieht sehr gut, dass diese Augenwischerei bestens funktioniert, insbesondere bei Leuten, die nicht genauer hinsehen. Prometheus ist da mit seinen Aussagen ein sehr gutes Beispiel. Man muss auch kein Hellseher sein, um sicher sagen zu können, dass Inno zukünftig weitere Packages zu "besonderen Anlässen" aus dem Hut zaubern wird, immer mit dem Hinweis auf ihre Einmaligkeit.

    Wie gesagt, man kann niemanden der Lüge zeihen bei diesem Thema, aber sehr wohl des völligen Sich-Hinwegsetzens über das internationale Feedback zum Thema Packages, der Kurzsichtigkeit aufgrund der nochmaligen Belastung der ohnehin schon überfrachteten Startphase, der Torpedierung eigener Ansätze zur Acquise neuer Spieler, und - ganz ehrlich - einer doch sehr deutlichen Verarsche der Spielerschaft.

    Für mich ist die heimliche Einführung der Packages am überdeutlich geäußerten Feedback der Communities vorbei ein Ausdruck von Respektlosigkeit, und ein klares Statement Innos dazu, dass der Firma das kurzfristige Abgreifen von Umsatz deutlich wichtiger ist als die Qualität des Spiels und die Erfahrung, die die Spieler damit machen. Für mich persönlich der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, insbesondere, wenn ich mir die Aussagen von Florian Supa zum Thema anhöre, der es anscheinend noch "healthy" findet, was innerhalb nur eines einzigen Jahres dem Spiel an neuen Monetarisierungsmaßnahmen zugemutet worden ist.

    Hier kann man nur noch mit den Füßen abstimmen, denn Feedback wird definitiv ignoriert, allen anders lautenden Lippenbekenntnissen zum Trotz. Zusammen mit Sofortkauf und Goldhandel, und angesichts immer stärker udn häufiger auftretender Performance-Probleme, ist das präsentierte Gesamtpaket so ungenießbar geworden, dass es für mich keine neue Live-Welt mehr geben wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.09.15
  4. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    667
    Ich weiß, dass es viele Kritikpunkte gibt, die auch alle ihre Berechtigung in sich haben. Aus diesem Grund versuche ich jetzt mal, das Ganze aus der Sicht von InnoGames zu betrachten, weil diese Perspektive hier entweder gar nicht eingenommen wird oder nur, um weitere Kritik zu üben.

    Wenn auf der Beta die Packages getestet wurden, dann steckte da schon eine Menge Vorarbeit hinter. Game Design, Entwicklung, Grafik, QA, alle haben sie Arbeitszeit in dieses Feature investiert. Selbstverständlich können sie dieses Feature also nicht komplett abschreiben und in die Tonne hauen.

    Neben dem Aspekt des Arbeitsaufwands generiert ein solches Feature aber auch zusätzliche Einnahmen für Inno. Zusätzliche Einnahmen bedeuten nicht, dass die Geschäftsführer sich das in die eigene Tasche stecken, sondern Geld für die Entwicklung von neuen Spielen bereit steht. Das ist nämlich (aus der Sicht der Firma InnoGames) sehr wichtig, sie wollen ja nicht in Stagnation verfallen, sondern sich vergrößern. Betrachtet man z. B. Projekte wie Kartuga oder Rising Generals, in die Geld investiert, aus denen aber nie etwas geworden ist, dann kann man auf den Gedanken kommen, dass für die kontinuierliche Weiterentwicklung neuer Spiele viel Geld benötigt wird. Ich meine einen Artikel gelesen zu haben, der die Kosten für das (leider :() gescheiterte Kartuga auf mehrere Millionen Euro beziffert hat.

    Und natürlich wird InnoGames weder offen lügen noch die Stimmung bei den Spielern unnötig verschlechtern, indem sie z. B. sagen, die Packages kommen in 2 Monaten dann doch, aber in anderer Form. Das hätte damals schon wieder zu heftigem Protest geführt, der aus der Sicht von InnoGames nicht zielführend sein kann. Indem gesagt wurde, es sei "auf Eis gelegt", hat Inno nicht gelogen, gleichzeitig haben die Spieler aber auch aufgehört so vehement dagegen zu protestieren. Niemand von euch hätte dem Spieler das, worüber er sich in ein paar Wochen aufregen wird, schon heute unter die Nase gerieben, sofern es nicht notwendig ist.

    Um nochmal kurz ein paar Dinge zu betonen: Ich spreche gerade als Spieler, nicht als Team-Mitglied. Es handelt sich bei meinen Ausführungen um Vermutungen. Ich heiße das abgewandelte Package/Starter-Booster-Feature aus spielerischer Sicht nicht gut; beachte ich jedoch die Position, in der sich InnoGames befindet, kann ich es voll nachvollziehen und bin froh, dass der Kompromiss gemacht und das Feature aus Balance-technischer Sicht entschärft wurde.

    Ja, es ist schädlich für die Balance. Ja, es hätte eine Ankündigung geben sollen. Ja, ihr habt recht, aber ihr müsst auch InnoGames verstehen. Tut eure spielerische Sicht kund, diskutiert darüber, beschwert euch, aber denkt nicht, dass InnoGames nicht an der Balance von Grepolis interessiert oder !§#$%&? sei. Sie hören euch als Spieler dieses Spiels, aber sie hören auch ihre Unternehmensstrategie und ihre Mitarbeitergehälter. Für sie muss es Kompromisse geben, wie nun bei den Packages. Sie sind mehr verpflichtet als nur den Spielern.
     
  5. buelo

    buelo Gast

    Wie du siehst GIC wiedersprichst du dir selber innerhalb eines Absatzes.
    Das Starterpackage ist schädlich für die Balance richtig sehe ich auch so.
    Und ja ich denke das IG das einen "sch...." interessiert. Wie sonst sind die ganzen "Goldhandel, Sofortkauf" Geschichten gekommen...
    Als nächstes willst du mir noch erzählen das haben die Spieler alles verlangt und selbst implementiert? ^^

    Wenn man das schon weis das es schädlich ist nennt man das dann vorsätzlich die Zerstörung der Balance. ;)
    Wenn dies schon bekannt ist dann dürfte man es eben nicht bringen... Ergo wissen sie es wohl doch nicht? ^^
     
  6. Prometheus5

    Prometheus5

    Beigetreten:
    05.04.14
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    35
    Nun, der Sofortkauf ist einfach eine Funktion die mit der Zeit kommen musste. Es gibt viele Spiele mit premiumwährung und in diesen gibt es auch immer eine Funktion um Gebäude oder anderes sofort fertig zu stellen. Dies wird in jedem Spiel gut genutzt und ist eben auch der Zeit angemessen.

    Der Goldhandel ist eine andere Geschichte, die ich persönlich auch nicht ganz mag aber aus IG's Sicht nachvollziehen kann.
     
  7. MDGeist74

    MDGeist74 Gast

    Man muss ja nicht gleich jeden Trend mitmachen.
     
  8. Draba Aspera

    Draba Aspera

    Beigetreten:
    01.12.11
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    2.344
    Der Zeit angemessen? Von welcher Zeit sprichst Du? Das Spiel hat innerhalb allein des letzten Jahres beispiellos viele zusätzliche Melkmechanismen verkraften müssen, befindet sich einem Beinahe-Dauer-Eventstatus, der einem je nach Laune des Game Designers alle Langzeitstrategien über den Haufen wirft, und zeichnet sich mittlerweile auch abseits von Events durch eine nicht mehr tolerierbare Performance-Schwäche aus. Da ist nichts angemessen.

    ---

    Alles richtig, was Du sagst, GIC.

    Aber wir sind keinesfalls verpflichtet, Verständnis dafür aufzubringen, aus welchen Gründen uns Inno für immer schlechtere Qualität und immer schlechtere Spielerfahrung immer tiefer in die Tasche greifen will. Wir müssen uns dagegen wehren und die Dinge beim Namen nennen, denn außer uns tut es niemand. Wenn man hier berechtigte Kritik übt, schreibt man mittlerweile nicht mehr nur gegen die Macher und Entscheider im Hintergrund an, sondern auch gegen die aktuellen eigenen CMs, die alle Änderungen gegenüber der Community verteidigen (wenn sie denn überhaupt gegenüber der Community in Erscheinung treten), und zudem auch noch gegen einen Teil der Teamler, von denen ich am allerwenigsten verstehe, warum sie deutlich erkennbaren Nonsens verteidigen.

    Niemand vertritt den Standpunkt der Spieler, wenn sie es nicht selbst tun, und sie haben nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht dazu, dem Anbieter Grenzen aufzuzeigen. Würde das überall und häufiger geschehen, hätten die großen Anbieter der Branche vielleicht im Schnitt rund hundert Mitarbeiter weniger, aber das wären genau die, die sich derzeit ihre Gehälter selbst dadurch finanzieren, dass sie kreative Monetarisierungsmechanismen ersinnen, Analysen und Statistiken wälzen, sich diese intern und nach außen schönlügen, und sich in endlosen Meetings ergehen, die wiederum nur darum kreisen, wie man noch mehr Umsatz aus Bestandsspielen pressen und neuen (und qualitativ meist von vornherein schlechteren) Spielen gleich durch unverschämte Melkmechanismen den Start versauen kann.

    In 3,5 Jahren hat Inno 2 (!) neue Spiele produktiv auf den Markt gebracht, die zudem nicht viel mehr als Klone eigener Bestandsspiele sind. Die Entwicklungskosten dieser und auch die in den Sand gesetzten der mittlerweile beachtlichen Zahl der noch in der Betaphase eingestellten Spiele mussten eben diese Bestandsspiele finanzieren, während sich im gleichen Zeitraum die Zahl der Mitarbeiter annähernd verdreifacht hat.

    Zu DS/TW und TW 2 kann ich nichts sagen, da kenne ich mich nicht aus; aber Elvenar habe ich mir sehr genau angesehen, und würde ich dazu etwas sagen wollen, würde es ein gnadenloser Komplettverriss werden (mit zwei Trostpünktchen für Grafik). Bei Grepolis ist der Hauptteil der investierten Manpower und Kreativität der letzten drei Jahre so gut wie ausschließlich in die Monetarisierung und ihre Verpackung (Events, Boni) geflossen. Hier hätte man ein Spieljuwel gehabt, das – als ich es 2011 kennen lernte – nur noch ein wenig Feinschliff nötig gehabt hätte, nun aber immer mehr zu Talmi verkommt, das man sich andererseits aber teuerst bezahlen lassen will. Über eine Kette von Fehlentwicklungen und –entscheidungen und falschen Priorisierungen hat man über Jahre Stammspieler reihenweise aus dem Spiel gedrängt zugunsten neuer Zielgruppen und ihrer Startphasen-Bespaßungen, neue Spieler, die man über Monster-Tutorium, Donnerbalken und allgemeiner Überfrachtung der Startphase samt verstärktem Schereneffekt aber ebenso zuverlässig gleich wieder abgeschreckt hat.

    Es wurde Geld und Manpower investiert in die Nachrüstung der Browserspiele für Mobile Apps, schließlich muss man ja mit dem Begriff „cross platform“ werben können, weil auch die Konkurrenz das tut, auch wenn in den Apps noch immer nicht einmal Kernelemente des Spiels funktionieren. Sinnvolle, nützliche, die Usability fördernde Änderungen in diesem Zeitraum kann ich an einer Hand abzählen, aber wollte ich mit der Aufzählung von all dem mit der heißen Nadel gestrickten, fehlerbehafteten und die Performance drückenden Nonsens und den Schildbürgerstreichen anfangen, deren spätere Behebung und Rückruderei Inno Geld kostet, das - zusätzlich zum Ärger, der strapazierten Geduld und der Beeinträchtigung des Spielspaßes dann letztlich wir auch noch durch noch mehr Goldkauf finanzieren sollen - würde ich noch bis heute Abend schreiben. Wenn wir nicht sagen, dass wir das nicht länger mitmachen, und dass die Firma ihre Probleme – und dazu gehört auch eine gewisse Fettnäpfchen-Affinität und leider auch eine nicht zu übersehende Neigung zu Schlamperei (ich sage extra nicht QA-Probleme, denn es geht ja schon beim Schreiben schlichter Texte los) - nicht komplett auf unsere Rücken und Geldbeutel abladen und uns zusätzlich - wie im hier diskutierten Fall der Packages - nach Strich und Faden ignorieren und verarschen kann... wer soll es dann tun?

    ---

    Sorry GIC, in der Diskussion geht jetzt gerade etwas die Mühe unter, die Du Dir in Deinem Team-Update gegeben hast, insbesondere mit dem Bericht vom Team-Meeting. Danke dafür! Auch Deine obige Darstellung, auf die ich gerade reichlich unwirsch geantwortet habe, war ein Lichtblick - auch wenn Du für Verständnis für die Firmenpolitik wirbst, verlierst Du zumindest die verursachten Probleme nicht aus dem Blick oder leugnest sie gar - und das ist wirklich mehr als man den Inno-Offiziellen nachsagen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.15
  9. Diodemus

    Diodemus

    Beigetreten:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    280
    GIC, der Tema-Treff Bericht war gut ;)
    Aber dann muss man halt vor dem Programmieren Fragen ob die Spieler so etwas wollen? Und dass der Aufschrei nach der heimlichen Einführung größer ist, ist dann doch absolut verständlich.
    Bezüglich, dass haben doch andere auch, werfe ich Inno mal Albert Einstein vor die Tür "Wer der Menge folgt, wird gewöhnlich nicht weiter kommen als die Menge.
    Wer alleine marschiert, wird sich wahrscheinlich an Orten wiederfinden, an denen noch keiner zuvor gewesen ist..."

    Prometheus+GIC+CMs, kann dann bitte jemand den genauen Unterschied zwischen Booster und Package erklären.
    Und wenn ihr schon mal hier seit, schickt Zoelis oder einen Developer her und sie sollen uns erklären was sie sich dabei gedacht haben, diese heimlich einzuführen.
     
  10. Draba Aspera

    Draba Aspera

    Beigetreten:
    01.12.11
    Beiträge:
    6.844
    Zustimmungen:
    2.344
    Booster ist in diesem Falle ein anderer Begriff für einen die Produktion/die Wirksamkeit steigernden Effekt. Booster wären also solche Dinge wie Kampfkraftverstärker, Produktions- und Baubeschleuniger, etc.

    Da die neuen Packages mehrheitlich aus solchen Boostern bestehen (zur Erinnerung: https://forum.de.grepolis.com/showt...e-Packages-2-0&p=497606&viewfull=1#post497606) und in der Startphase angeboten werden, wurde der Name "Start-Booster" dafür kreiert, um den mittlerweile zum Unwort gewordenen Begriff "Package" zu vermeiden.

    Packages sind es natürlich dennoch, denn hier werden mehrere Spielvorteile/Items zu einem Paket zusammengefasst, das per Echtgeld erworben werden kann/muss. Auch die beschworene Einmaligkeit muss hier relativiert werden, denn natürlich kann der zahlungswillige Spieler alle drei Pakete annehmen.
     
  11. buelo

    buelo Gast

    Das ist schlicht und ergreifend die "alte/neue" Kommunikationspolitik die aktiv nicht betrieben wird. ^^
    Anstatt man offen mit seiner Com umgeht versucht man es lieber still und heimlich "hinter dem Rücken derer" einzuführen da man angst hat um den aufschrei... so jedoch fällt er noch größer aus wenn man "hintergangen" wird. Es war nirgends zu lesen das dies eingeführt wird. Keine Bekanntmachung, keinem Changelog oder sonst wo. Das ist definitiv der falsche weg den man geht "hinterlisitg" mit seinen Kunden umzugehen. Daher denke ich wird es dazu auch keinerlei Stellungsnahme geben. Da man schon weis was im Falle dieser passieren würde. Wir haben das vorgehen jetzt bereits schon zerissen. Aber ein "zur Kenntnisnahme" würde schonmal ausreichen. Wobei auch das alles blose Lippenbekenntnisse wären...

    Der Umgang und ignoranz seinen Kunden gegenüber hat mittlerweile ein Limit erreicht das nicht mehr zu topen ist leider... -.-
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.09.15
  12. StefKram

    StefKram Gast

    Gerade der Sofortkauf kam viel zu gut weg, weil die Berechnung undurchsichtig ist, die höchsten Preise erst bei höheren Gebäudestufen auftreten und die meisten Spieler erst damit richtig in Berührung kommen wenn sie eine neue Welt starten (wollen). Im Grunde war das eine sehr dreiste Preiserhöhung. Hätte man den Preis der jeweiligen Halbierungen von 25 auf 60 Gold erhöht, hätte es einen Aufschrei sondergleichen gegeben. Aber von dem was ich so gehört habe, wäre selbst das noch günstiger als der Sofortkauf, zumindest wenn man vorher vernünftig halbiert hat. Vernünftig heißt eine bis maximal drei Verkürzungen, also 25 bis 75, im Schnitt 50 Gold.

    Im englischen Forum gibt es eine Petition für die Entfernung des Sofortkaufs.
    https://forum.en.grepolis.com/showthread.php?56024-Petition-to-Remove-Instant-Buy!
    ...aber man weiß ja mittlerweile wie viel Petitionen bringen.
     
  13. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    667
    Da ist kein Widerspruch, wenn du meine Aussagen nicht isoliert betrachtest, sondern in den Kontext meines gesamten Posts stellst. Und die Antwort auf deine Frage gebe ich ebenfalls in meinem Post.

    Ich kann die Aussage, die Balance des Spieles interessiere InnoGames nicht, einfach nicht so stehen lassen.

    Genau richtig, aus diesem Grund sind eure Beiträge im Forum auch so wichtig. Ihr sollt keine Rücksicht darauf nehmen, wie InnoGames als Unternehmen denkt, denn ihr seid nicht diejenigen, die dort arbeiten, sondern ihre Kunden, für die der einzige Maßstab das Produkt ist. Dennoch bringt es nichts, so zu tun, als wäre InnoGames nicht am Spiel selbst interessiert. Ich wiederhole mich noch einmal: Die Balance des Spieles interessiert InnoGames und ich habe es beim Teamtreffen selbst von den Verantwortlichen gehört, darüber hinaus wurden von Seiten InnoGames' in der Vergangenheit viele Kompromisse eingegangen, die meine Aussage belegen. Kritisiert das Spiel (!) und kritisiert von mir aus auch InnoGames, dass sie der Kritik nicht absolut Folge leisten, aber bedenkt dabei bitte, dass letzteres nicht zielführend ist und aus meiner Sicht gleichzeitig nicht berechtigt.
     
  14. buelo

    buelo Gast

    Sei mir nicht böse GiC ich will hier auch nicht rumspamen da die Thematik so oder so off topic ist.

    Aber es gibt einen Unterschied zwischen sagen und tun.
    Da man es gewohnt ist blose Lippenbekenntnisse zu hören die keinen Wert haben weis man schon lange.

    Wie die Vergangenheit belegt, wird nur weiter an dem zerstören der Balance gearbeitet und wir haben derzeit ein nie gekanntes Ausmaß der "Disharmonie" derer gehabt wie jetzt. Anfang 2012 hattest die extreme diskrepanz der "unausgewogenheit" der PGU zu den normal nutzenden Golduser (Berater ab und an mal Kolo golder) oder nicht Goldspieler eben nicht gehabt. Damals gab es sowas nicht wie mit 3 Städten aus dem Noobschutz heraus kommen. Oder wie man zu beginn eines server bereits hatte inkl. Event das man Sätze von erfahrenen Spieler hörte: Das bekommst einfach nicht mehr gedeft! Das soll "Balanced" sein? Bitte! Ich habe immer mehr das gefühl das ihr selbst nicht mehr wisse was sache auf den Servern ist anderst kann man sich das nicht mehr erklären leider... Die Rosabrille mal ablegen und vorallem die bunten Pillen weglassen mal soll helfen hab ich gehört...^^

    Das Anfang vom Ende war letzendlich als man das Inventar einführte zumindest für mich wo sich dann im Anschluß die ganzen IQ usw stapelbare Boni, erweitertes Inventar inkl. Events einreihten, in denen man dann gegen Gold "nachschub kaufen konnte". --> daraus folgt natürlich auch die ganze Package und Bundles da es eine logische Weiter(efehl)entwicklung darstellt. Auch um letzendlich die fallenden Spielerzahlen zu kompensieren.
    Je weniger Spieler vorhanden sind desto weniger wird ausgegeben.. Daher kann es IG gar nicht mehr an Balance liegen sondern nur noch rein ums abschöpfen und auspressen der Spieler. bsp. einfach mal verdoppelung der "Thrakischen" für den Heiler. Mehr Gold ausgaben für welchen "(Mehr-)Gegenwert"...?
     
  15. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    667
    Da du nicht liest oder missverstehst, was ich schreibe, macht eine weitere Diskussion dieses Themas keinen Sinn.
     
  16. buelo

    buelo Gast

    Ich lese nicht? Ich würde eher behaupten das ich dir anhand sehr konkreten bsp aufzeige das dem eben nicht so ist.
    Das es eben nicht an balanced gelegen ist. Aber ja du hast recht natürlich und ich meine ruhe wie man so schön sagt. ^^

    Wie heißt es so schön: Da ich keine Einsicht bei dir erkennen kann beenden wir die Thematik somit. ^^
    Antwort eines Supporters...^^
     
  17. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.378
    Zustimmungen:
    639
    Das macht er öfters, lass dich nicht ärgern.

    Außerdem geht es hier um das Feedback zum Teamupdate und nicht darum was die Inno-Angestellten am Wochenende so machen. ^^
     
  18. Nea-Polis

    Nea-Polis

    Beigetreten:
    29.11.11
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    6
    Ich denke genau hier liegt der derzeitige Knackpunkt. Ich nenne das bei Firmen „das Aufblähen vor dem Untergang“. Wenn die Zahlen sinken, werden Leute eingestellt, die es drehen sollen. Sie schaffen es nicht, erfinden dann „Lösungen“ die weiteren Aufwand bedeuten, also mehr Ausgaben, mehr Leute, mehr, mehr, mehr. Alle diese „Neuen“ müssen ihre Existenz rechtfertigen und finanzieren. Also kommen neue „Ideen“, wie schwachsinnig sie auch immer sind, diese kosten, erhöhen den Aufwand (auch durch das ständige Beseitigen der damit verbundenen Fehler), vergraulen die Kunden und die Abwärtsspirale setzt sich fort. Irgendwann kommt dann der Punkt an dem es zu spät ist. Es gibt eine Alternative dazu. Man reduziert den Aufwand und betreut das Spiel nur noch. Eine kleine Gruppe bleibt und verbessert hier und da die Benutzbarkeit, kommt den Kundenwünschen entgegen.... Wenn ich sehe, was die drei wichtigsten Tools, mehr oder weniger Abends in der Freizeit betreut, leisten, dann frage ich mich ernsthaft, was macht eure Grepolisabteilung den ganzen Tag, außer ihre Existenz zu rechtfertigen?

    Da zudem jegliches Vertrauensverhältnis zwischen den Spielern und der Abteilung Grepolis bei Inno komplett zerrüttet ist (ja, wir glauben euch nichts mehr), stellt sich mir derzeit eigentlich nur noch eine Frage. Wird das Spiel vorsätzlich an die Wand gefahren, oder haut irgendwann die Firmenleitung mal rein und tauscht das Personal komplett aus?

    Jetzt mal ehrlich, die Performanceprobleme auf Hyper sind doch gewollt. Die Welt ist alt, groß und da das meiste Geld in der Startphase verdient wird, bestimmt auch nicht so wirtschaftlich wie gewünscht. Also lässt man Performanceprobleme auftreten, die man leider nicht beheben kann und muss dann „leider“ die Welt deswegen schließen. Wie war der Satz, ab 50.000 Punkte ist Endgame? Das trifft es wohl, die Verwalter bringen nicht genug, also muss man in der Startphase abkassieren (Olympische Spiele, Starterboost, Goldhandel, alles Elemente, die nur am Anfang einer Welt relevant sind) und die Welten wenn es geht auch schnell wieder schließen. Eben, ab 50.000 Punkten ist Endgame. Wenn ich sehe, dass die Welten immer früher sterben, dann seid ihr ja auf dem „richtigen“ Weg, man verliert nur Spieler und den wichtigsten Werbefaktor, Mund-zu-Mund-Propaganda.


    Kleiner Nachtrag zu deinem Wochenendbericht: Anreise selbst bezahlt? Hostel statt Hotel? Pizza statt Catering oder Einladung in ein Restaurant? Und der Chef kam auch nicht mal vorbei, um euch dafür zu danken, dass ihr ihm jedes Jahr einen sechsstelligen Betrag spart? Oh Mann, die wissen eure Arbeit echt zu schätzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.15
  19. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    667
    Es war vollkommen ausreichend, was uns geboten wurde, aber du hast natürlich recht, es geht immer besser. Und doch, Hendrik Klindworth hat uns begrüßt. Wir sind alle zufrieden gewesen. :)
     
  20. Buffysara

    Buffysara

    Beigetreten:
    03.09.12
    Beiträge:
    6.736
    Zustimmungen:
    1.619
    Es ist schade das dieser Thread für eine grundsätzliche Diskussion über Innogames missbraucht wird und GIC jetzt alles abbekommt.
    Noch mal danke für deinen ausführlichen Bericht und die Fotos.

    Es ist eigentlich ziemlich müßig über Innogames was zu schreiben.
    Das oberste Ziel einer Firma ist es so viel wie möglich Geld zu verdienen. Erst recht wenn man Partner hat oder eine Aktiengesellschaft ist.
    In Innogames Falle heißt das so viel wie möglich Geld aus den Bestandsspielen herauszupressen. Ja Pressen, denn etwas anderes ist es mittlerweile nicht mehr.
    Da einzige was diesem Ziel entgegen steht ist die Spiele komplett gegen die Wand zu fahren.
    Auf den obersten Etagen von Innogames heißt es also ständig: Was können wir noch an Einnahmequellen erschließen ohne die Spieler endgültig zu vergraulen.
    Die Verluste an Spielern sind noch nicht dramatisch genug um hier ein Umdenken zu erzwingen. Die Möglichkeit des beabsichtigten Endes von Grepolis lasse ich jetzt mal außen vor.
    Gerade die Monetarisierung der Startphase ist das beste Beispiel für die Geldgier von Innogames. Ja Geldgier, was sonst.
     

Seitenanfang