Offizielle Erklärung zu den Vorkommnissen auf Welt Imbros

Dieses Thema im Forum "Welt Imbros (92)" wurde erstellt von Gaius Iulius Caesar, 31.07.18.

  1. Stefanus von Sparta

    Stefanus von Sparta

    Beigetreten:
    08.10.11
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    448
    plus ein Genie in Sachen Unterhaltung :D
     
    shadow1999, Alexander der 10 und Tiltlord gefällt das.
  2. L1VEPL4Y

    L1VEPL4Y

    Beigetreten:
    16.11.15
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    41
    Also auch wenn ich die Welt nicht spiel und die ganze Tragikomödie nur so nebenbei mitverfolgt hab (ist von außen gesehen eigentlich sehr amüsant), muss ich sagen, das Tilitlord Video made my Day. Bester Beitrag im Öffi seit langem
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.07.18
  3. Olympia- Caotis

    Olympia- Caotis

    Beigetreten:
    03.05.16
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    392
    Tiltlord kann sich derzeit zurecht der beste Grepolis Youtuber von DE nennen [​IMG]
     
    papa09, Tiltlord, L1VEPL4Y und 2 anderen gefällt das.
  4. Hpmylo

    Hpmylo

    Beigetreten:
    08.01.15
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    53
    Es ist halt immer wieder dasselbe Problem ...
    1) schwammig definierte Regeln die viel zu viel Auslegungsspielraum lassen
    2) Spieler die sich gerne am Rande der Legalität bewegen und stets die Grenzen ausloten
    3) Programmierer die es gut meinen aber nicht immer optimal lösen bzw. die Konsequenzen nicht genau bedenken oder falsch einschätzen
    4) Teilweise überforderte Supporter/CM, die mit Schnellschüssen versuchen zu reagieren

    Es wäre soviel einfacher wenn man sich bei bestimmten Konstellation überlegen würde ob dies dem Geist dieses Spieles entspricht. Nur weil etwas technisch möglich ist muss man es nicht anwenden. Ob es sich hier nun um das Massenbashing von Koloschiffen oder einen Pingkrieg handelt um nur zwei Beispiele zu nennen.

    Nennt mich naiv, aber ich bin hier um meinen Spass zu haben und ein wenig in die Welt/Flair einzutauchen. Ehe ich Aktionen starte die sich am Rande der Legalität bewegen denke ich was wäre wenn ich so behandelt würde ... dies ist zwar eine Handels-und Kriegssimutaion, aber wenn man soweit geht Spieler vertreiben zu wollen schadet man sich letztendlich doch eher selbst. Man erzielt zwar einen kurzfristigen Erfolg, der aber im Nachhinein schal wird. Will man wirklich so einen Sieg um jeden Preis?

    Die Situation war kurz davor (10 Minuten), dass ettliche Spieler/Allianzen resetten wollten um daraufhin nie wieder auf Servern zu spielen wo besagte Allianz spielt. Dass nicht alle dieser Allianz diesen Weg Erfolg um jeden Preis gut heißen ist mir bewusst, aber wegsehen war noch nie ein gute Lösung. Aus meiner Sicht kann das ganze langfristig nur funktionen wenn man trotz allen ein gewisses Maß an Fairplay entwickelt.

    Nun zu den Vorschlägen, die teilweise schon in der Umsetzung sind:
    - klar formulierte Regeln die wenig bis gar keinen Interpretations zulassen. Es schein dass viele sowas leider brauchen ...
    - konsequentes Durchsetztes dieser Regeln egal ob der Person
    - Programmierideen nicht einfach umsetzten und ins Game bringen. Hier könnte man die Regelhangler doch gut einsetzten um sie im Vorfeld die möglichen Exploits finden zu lassen. Ich bin mir sicher dass einige daran durchaus Spass hätten.
    - Ehe man Supportseitig reagiert nicht nur die Logs zu Hilfe nimmt sondern auch die Gegenseite der Beschuldiger fragt. Jeder Medailiie hat zwei Seiten.

    Es wäre auch sinnvoll wenn alles definiert wurde, was nun wie und warum erstattet wird und wie der Versuch der Täuschung geahndet wird, dies aus Transparenzgründen kundzutun, natürlich nur wenn die Betroffenen das erlauben (Datenschutz lässt grüßen).
     
    Scorpfrau, L1VEPL4Y und Mim le Fay gefällt das.
  5. Dynamite Joe

    Dynamite Joe

    Beigetreten:
    12.01.17
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    539
    Boah, voll erwischt XXD, bei dem Angriffs Geräusch habe ich den Film gestoppt und panikartig meine Welten kontrolliert XXD
     
    saeimaen, Mim le Fay und AnWePe gefällt das.
  6. AnWePe

    AnWePe

    Beigetreten:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    570

    ich lasse absichtlich diese Spieler immer außen vor^^

    wenn ein Gegner uns z.b nachts nervt, dann nerv ich seine member nachts die das auch stört.

    kommt dann ein ja nerv doch den dann und ned uns, kommt von mir ein sagt dem der soll mich nerven und die andern in ruh lassen dann mach ich das auch.

    und man glaubt es kaum das wirkt oft wunder und nächtliche nervereien hören auf oder werden um einiges weniger.
     
  7. AnWePe

    AnWePe

    Beigetreten:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    570
    lol mir ergings ähnlich^^
     
  8. Dynamite Joe

    Dynamite Joe

    Beigetreten:
    12.01.17
    Beiträge:
    913
    Zustimmungen:
    539
    Um noch mal auf das Thema zu kommen, die ganze Geschichte und Erklärung , dass 2 bezahlten Mitarbeitern so ein dickes Ding unterläuft kann ich nicht so ganz glauben, das alles hinterlässt einen sehr faden Beigeschmack . Was man bei Fussballtrainern in so einem Fall tut dürfte jedem bekannt sein.
     
  9. Mr.Trouble

    Mr.Trouble

    Beigetreten:
    26.12.15
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    26
    Das ist ja der Punkt... die werden noch nicht einmal dafür bezahlt! Wäre vielleicht anders verlaufen, wenn sie dafür feste Mitarbeiter einstellen würden aber dafür reicht das erwirtschafte bei IG nicht aus ;)
     
  10. JaFa

    JaFa

    Beigetreten:
    06.01.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Und die Begründung für den manuellen Stadthalterwechsel, der ja angeblich gar nicht möglich ist, fehlt auch noch.
     
  11. shadow1999

    shadow1999

    Beigetreten:
    23.05.18
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    123
    Es sollten sich einfach auf jeder Welt die Allianzen, welche noch fair und human spielen wollen, untereinander absprechen...damit meine ich logischerweise nicht diplomatisch, sondern im Bezug auf Spamatts/Spampings
    Mein Vorschlag geht in die Richtung von dem was @Quallenwolf schon mehrmals hier beschrieben hat (falls ein derartiger Vorschlag schon kam entschuldige ich mich, habe hier nicht jeden einzelnen post gelesen, lediglich das meiste)

    Aber nun zu "meinem" Vorschlag:
    Nehmen wir mal an in der Top 10 gibt es tatsächlich 7-8 Allianzen die gegen dieses extreme Pingen sind, dann sollten diese Allianzen eine andere Allianz die diese Unart zu spielen offensichtlich gutheißt gemeinsam mal so richtig durchpingen, vllt sogar über mehrere tage hinweg, je nachdem wie viele Allianzen mitmachen... warum hat ja u.a. quallenwolf schon mehrmals erklärt ( dann verlieren sie selbst die lust zu pingen usw)
    Ich denke, dass dies der einzige effektive weg sein könnte gegen Pingen vorzugehen, solange es keine genauen Regeln dazu gibt ( welche selbst wenn man sie erstellen wollen würde, nich ganz einfach sind)

    Vielleicht ist das ein "dummer" vorschlag, oder auch ein "naiver"
    und wie gesagt, dass ich lediglich einen anderen vorschlag etwas weiter ausgeführt habe ist mir auch bewusst

    fände es aber dennoch schön, wenn ihr eure meinung hierzu in einer weitesgehend sachlichen ausdrucksweise preisgeben könntet, wenn ihr das nicht schafft ignoriert doch bitte einfach meinen post

    PS: habe zwar ein wenig auf die formulierung geachtet, dennoch ist das hier ein komplett spontaner post, könnte also durchaus sein das es sich hier einfach um einen gewaltigen Brainlag handelt^^
     
    beamer2012 gefällt das.
  12. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.375
    Zustimmungen:
    638
    Und warum heulen dann Spieler wenn sie mal 15 min warten müssen? Oder glaubst du ernsthaft das feste Mitarbeiter außerhalb der Arbeitszeiten arbeiten.


    Ansonsten stimme ich Qualle und shadow zu. Kluge Menschen konnten sich beim NB einigen da sollte es auch fürs Pingen eine Lösung geben.
     
    smoov77 gefällt das.
  13. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    667
    Wir werden auch diese Option überdenken. Das Problem ist damit aber, dass du in den ganzen Fall dann auch Spieler mit hineinziehst, die völlig unbeteiligt sind. Sie verlieren ihren Fortschritt, ihre Spielzeit.

    1. Eingriffe ins Spiel unsererseits sind die absolute Ausnahme und geschehen nur in schwerwiegenden Fällen. Aber ja, sie sind technisch möglich. Und es ist generell sinnvoll, dass Vorteile, die aus Regelverstößen erlangt werden, rückgängig gemacht werden, damit es sich nicht lohnt gegen die Regeln zu verstoßen.

    2. Wir werden auch Allianzen nicht erlauben, Spieler dadurch lahmzulegen, dass jeder zwar für sich genommen noch nicht kritische, aber dann im Verbund mit anderen doch lahmlegende Anzahlen von Befehlen abschickt. Die Regel zielt auf den Schutz des Spielers, der lahmgelegt wird, und ggf. gibt es Anhaltspunkte, die darauf hindeuten, dass die Aktion abgesprochen war. Das ist bei Allianzen ohnehin zu vermuten, die einen Spieler gemeinsam mit Lahmlege-Angriffen belegen.

    3. Meinst du in Bezug auf Fehler im Spiel? Dort fehlt es eben an einem genormten Vorgehen, weil jeder Bug anders ist. Auch dort sind Eingriffe aber technisch möglich.

    4. Die Meldung, dass es hier zu einem Verstoß gegen die Spielregeln kam, war nicht komplett unrealistisch. Das wird ja auch daran deutlich, dass wir zuerst selbst von einem Lahmlegen ausgegangen sind. Wir können sogar sehr gut nachvollziehen, dass ein solches Verhalten als unfair wahrgenommen wird.

    Die Befürchtung hatte schon einmal jemand in Bezug auf das Thema. Wir gehen grundsätzlich von durchschnittlicher Hardware aus, also einem "Normal-PC", keinem Gaming-Rechner und keinem 10 Jahre alten Toaster-PC.

    1. Wir hoffen natürlich, dass das nicht öfter vorkommen wird. Aber wer sich (dann tatsächlich) einen ungerechtfertigten Vorteil durch das Lahmlegen anderer Spieler verschafft, der sollte damit rechnen, den Vorteil wieder zu verlieren und gleichzeitig noch seinen Account für eine gewisse Zeit nicht bespielen zu können.

    2. Das kann ich dir leider nicht sagen, weil ich kein Co-CM bei US bin, sondern bei euch. ;) Aber sie werden dort schon ihre Gründe gehabt haben.

    Doch, uns interessiert es. Wir sind aber nicht soweit, einen fairen internen Prozess festgelegt zu haben, nach dem wir bewerten, was für Angriffe "verbotener Spam" sind und welche "erlaubter Spam" sind. Das gestaltet sich super schwierig, weil niemand irgendjemandem legitime taktische Möglichkeiten nehmen will. Gleichzeitig muss die Regel aber effektiv sein. Diese zwei Bedingungen in einer Regel zu kombinieren, das ist sehr schwer. Wir arbeiten lieber auf eine mögliche technische Lösung im Spiel selbst hin. Das Problem sehen wir und wir möchten euch damit helfen.

    Mit individuellen Ansprüchen kann sich jeder jederzeit an den Support wenden. In der Regel werden die anderen Beteiligten aber auch eine entsprechende Gegenleistung für ihre Verluste erhalten haben, z.B. schon Kampfpunkte. Wir können logistisch auch leider nicht leisten, alles perfekt auszugleichen.

    Der Server hat tatsächlich gestern Nacht ganz entspannt gearbeitet. Dort ist nicht das Nadelöhr. Das Problem sind die technischen Limitierungen durch den Code, auf dem Grepolis basiert. Auch ist das Kampfsystem generell extrem komplex. Änderungen sind daran nicht leicht möglich und die Optimierung stößt ebenso an Grenzen. Die Performance bei Massen eingehender Befehle wurde z.B. schon in großen Maß gesteigert.

    Diese werden wohl auch bestehen bleiben müssen. Ungerechtfertigte Sperren im Spiel rechtfertigen es nicht, ins Forum zu gehen und dort zu beleidigen, ein Thema nach dem anderen zu eröffnen und gelöschte Themen immer wieder zu posten. Das trifft nicht auf dich zu, aber auf einige andere leider schon. Wir sind darüber hinaus noch nicht ganz fertig damit, das Forum aufzuräumen. Das liegt einfach an der Masse von Beiträgen gestern. Gebt unseren Moderatoren da bitte noch etwas Zeit.

    Die Sperre wurde von uns CMs damit begründet, dass eine Menge Befehle gestartet wurden, die keinem anderen Zweck dienten als Spieler lahmzulegen. Diese Annahme des Community Managements war unzutreffend, denn zu einer Lahmlegung ist es nicht gekommen.

    Du kannst dir - wie gesagt - sicher sein: Wir haben das auf dem Schirm.

    Wir können tatsächlich einige Nachteile, die sich aus Sperren ergeben, durch Boni und dergleichen wieder ziemlich gut ausgleichen. Das muss aber im Einzelfall geklärt werden, weswegen es auch sein kann, dass dies einige Tage dauert. Wir wollen zu fairen Ergebnissen kommen, die wir auch in 4 Wochen noch vertreten können, und nicht zu Schnellschüssen. Auch hier ist also leider wieder eure Geduld erforderlich, tut mir leid. Wir beeilen uns aber natürlich so gut es geht.

    Danke für deine Meinung. Wir sind voll bei dir, wenn es um klare Regeln und gleiche Behandlung für alle geht. Dass neue Features von allen Seiten beleuchtet werden müssen, ist auch sehr sinnvoll. Leider ist es aber gerade in Lahmlege-Fällen zum Teil sehr hektisch. Die Spieler melden uns, dass sie nicht mehr reagieren können. Zu dem Zeitpunkt ist das Kolo meistens zumindest schon unterwegs. Wir müssen dann unseren internen Prozess starten, also zunächst alle Daten geordnet zusammentragen. Das ist sehr zeitaufwendig und schwierig und diese Schwierigkeiten erhöhen sich, je größer die Anzahl der Aktionen und die Anzahl der beteiligten Spieler ist. Wir sind dann gefordert, eine schnelle Entscheidung zu treffen, z.B. ob wir die Angriffe noch vor der Landung des Kolonieschiffes abbrechen. Wir möchten hier so schnell wie möglich eingreifen. Bei einer Weltwunderstadt ist z.B. der Zeitpunkt der erfolgreichen Eroberung besonders kritisch, weil dann die Rohstoffe der letzten Stufe verloren gehen. Der Zeitdruck rechtfertigt zwar keine Fehler im Prozess, aber der Prozess ist schon jetzt umfangreich genug - und je komplexer wir ihn dann noch machen, desto schwieriger wird es, auf absichtliches Lahmlegen schnell und gezielt zu reagieren.
     
  14. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.760
    Zustimmungen:
    741
    1. Ich bitte dich darum nicht um meine eigentliche Frage herumzureden. Wenn du es nicht beantworten darfst/kannst, dann sag das bitte genauso.

    Ich teile die Frage daher noch mal kleinteiliger auf und erweitere sie noch einmal.
    • Seit wann wird von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht?
    • Wer entscheidet über den Gebrauch?
    • Nach welchen Kriterien wird darüber entschieden?
    • Kann ich unter Verweis auf diesen Vorgang Rückübertragungen fordern, wenn mein Account lahmgelegt wird?
    • Seht ihr das Risiko einer willkürlichen und nicht transparenten Verfahrens?
    2. Also wenn alle Spieler einer Allianz involviert wären, dann würdet ihr alle Spieler einer Allianz angreifbar sperren?

    Wird damit ein Playerkill ein Regelverstoß?

    3. Ich meine das ihr die Stadt zurückübertragen habt, weil ihr einen Regelverstoß angenommen habt.

    Du sagst aber dass ihr nicht wisst, ob die Städte die durch die fehlerhaften Sperren verloren gegangen worden sind, zurückgegeben werden. Wie begründet ihr das?


    Ich rate übrigens von einem Server-Reset ab. Zu viele unbeteiligte Spieler und auch deren Premiumfunktionen sind beteiligt. Das wird mehr Ärger geben als das hier.

    PS: Verstehe ich dich richtig? Es kommt nicht darauf an, ob es mein Ziel ist den Account lahmzulegen, sondern auf das Ergebnis?
    Ich kann also ohne den Vorsatz einen Account lahmzulegen, dafür gesperrt werden
     
    smoov77, Schneeflocke* und beamer2012 gefällt das.
  15. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    667
    Tut mir leid, ich hatte das Gefühl, sie so beantwortet zu haben, wie du dir das gewünscht hattest.
    - Ich kann dir leider kein konkretes Datum sagen. Ich weiß nur, dass es schon 2013 Eingriffe ins Spiel gegeben hat, bei denen ein WW-Fehler durch die nachträglich Vergabe von Krone und Award ausgeglichen wurde. Ich war damals selbst als Spieler betroffen. Fälle, in denen aktiv ins Spielgeschehen eingegriffen werden könnte, häufen sich aber vor allem seit es die Taktik des Lahmlegens gibt. Das gab es früher so noch nicht.
    - Über solche drastischen Eingriffe ins Spiel entscheidet in jedem Fall das Community Management, vor allem, damit es zu einer möglichst einheitlichen Praxis kommt.
    - Wir müssen die Interessen aller beteiligten Spieler und Allianzen mit einbeziehen. Wie viele Spieler waren beteiligt? Hauptsächlich Spieler, die damit gegen Spielregeln verstoßen haben? Wie wahrscheinlich wäre es gewesen, dass die Stadt ohne das Lahmlegen erobert worden wäre? Was für Konsequenzen hat unsere Eingriff für Partei A-Z? Welche Konsequenzen hat es für A-Z, nicht einzugreifen? Etc. ...
    - Nein, Rückübertragungen können nicht einfach mit einem Verweis auf einen alten Fall gefordert werden. Die Fälle sind nie ganz gleich. Ähnlichkeiten werden aber natürlich berücksichtigt. Ähnliche Fälle müssen auch ähnlich behandelt werden.
    - Die Gefahr eines willkürlichen Verfahrens sehe ich nicht, weil wir uns solche Sachen immer genau überlegen und niemals allein entscheiden. Wir ermitteln die Interessen der Allianzen möglichst genau aus und sind deswegen auch in der Lage, unsere Entscheidungen gegenüber Spielern mit berechtigtem Interesse zu begründen.
    Das Verfahren ist möglicherweise in der Einzelfallentscheidung intransparent. Aber es ist nun zumindest klar, dass bei Verstößen gegen die Spielregeln Belagerungen, die einen Vorteil des Regelverstoßes darstellen, rückgängig gemacht werden können. Somit sollte es transparent sein, wie wir Eingriffe ins Spiel im Allgemeinen handeln. Spätestens seit jetzt.

    Ich kann dir nicht sagen, wie wir genau ahnden würden, möglicherweise würde auch in manchen Fällen eine Verwarnung oder dergleichen ausreichen. Aber ja, jeder Spieler, der gegen die Spielregeln verstößt, wird nach unseren internen Richtlinien bestraft. Es ist jedoch nicht so, dass es eine Sippenhaft gäbe. Es wird für jeden Spieler einzeln nachgewiesen, welche Befehle er wann, in welcher Menge wohin und wohl mit was für einer Intention abgeschickt hat. Deswegen ist die Dokumentation eines solchen Falles auch so extrem zeitaufwendig.

    Inwiefern wäre es ein Playerkill jemanden lahmzulegen? Das ist regelwidriges Verhalten. Wer die Spielregeln durchgesetzt sehen will, der sollte sich lieber an den Support wenden.

    Wie gesagt: wir müssen erst alle Interessen abwägen. Wir müssen uns jede Eroberung genau angucken und sie beurteilen: wäre sie ohne die Sperre verhindert worden? Wo liegt die Stadt? Wie sehr haben die Angreifer die Eroberung möglicherweise trotz der Sperre "verdient"? Wussten sie, dass der Spieler angreifbar gesperrt war? Etc. ... Das fließt alles mit rein. Außerdem werden wir uns absprechen.

    Nein, es kommt auch darauf an, dass man jemanden absichtlich lahmlegt oder zumindest bei der Aktion seiner Ally in dem Wissen mitmacht, dass das passieren könnte. Fälle, in denen jemand aber nicht kommen sieht, dass diese Menge an Kleinstbefehlen zum Versagen des Browsers führt, sind selten. Immerhin spielen die meisten Lahmleger selbst eher schon länger und haben einiges an Erfahrung vorzuweisen. Die wissen meistens, wie es läuft.

    Ich hoffe, deine Fragen jetzt ausreichend beantwortet zu haben. :)
     
    Schneeflocke* und Quallenwolf gefällt das.
  16. Revelate

    Revelate

    Beigetreten:
    14.01.18
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    257
    Bei einem Reset des Servers auf einen bestimmten Zeitpunkt werden zwar auch viele unbeteiligte getroffen.

    Jedoch kann kein Mensch, keine Gruppe von Menschen und kein Computer errechnen was man alles machen muss um Verhältnismässig zu genau der Ausgangslage zu kommen die herrschte vor bzw während dem Zeitpunkt der Sperren.

    Egal wie man das hinbiegt es wird immer einen Verlierer geben, da es unmöglich ist das fair zu gestalten.
    Irgendeine Allianz wird so immer im Nachteil sein und somit unfair behandelt.

    Desshalb ist es für mich die einzige Option den Server zu resetten.

    Schliesslich geht es hier um über 150 Spieler und das sind nicht irgendwelche 150 Spieler, sondern das sind 150 Spieler die Monatelang geschuftet haben, Tag ein Tag aus um im Kampf um den Weltensieg dabei zu sein. 150 Spieler die mit ihren Einkäufen das Spiel unterstützt haben. 150 Spieler von denen viele auch auf anderen Welten spielen und noch spielen werden um da auch das Spiel zu unterstützen mit Goldkäufen etc und um Spass zu haben.

    Wenn ihr mir sagen wollt, dass ihr diese 150 Spieler in den !§#$%&? treten wollt, weil sich ja jemand von den an den WW nicht beteiligten Allianz sich ja beschweren könnte, dann weiss ich auch nicht. Die spielen auch schon mehrere Monate, die werden 2 Tage rücksetzung mit nem kleinen Geschenk gut verkraften, allen kann man es aber sowieso nie Recht machen.

    Aber ich stelle mir das auch Geil vor: "Hey du auf welchen Welten hast du schon gespielt?" "Ich hab auf Imbros gespielt, der verkorksten Welt wo kein fairer Gewinner definiert wurde wegen nem riesendrama dass eine Allianz ausm WW Rennen geworfen hat und der Support zu Feige war den Server zurückzusetzen um einen fairen Konkurrenzkampf zu gewährleisten."

    Sehe 2 Optionen, den WW Kampf zurücksetzten auf den Punkt wo es fair war oder irgendwelche Bedingung basteln die kaum fair sein werden.
    6 Monate von 150 Spielern zerstören weil man nicht 2 Tage von irgendwelchen Leuten klauen will.
    oder eben, die andere.
    Für Welche ich bin ist offensichtlich.

    Was sind F*** 2 Tage in einer 6 Monate alten Welt, also bitte.
    Klar scheisse für die, die haben vllt irgendwelche eroberten Städte nicht mehr und der ganze fortschritt im Event ist auch weg.
    Aber das ist ein Mückenschiss gegen das vermasseln eines Fairen WW Szenarios.

    Bei einem Schachspiel gibt es um die 4MRD Möglichkeiten für die ersten 3 Züge, soviel Variation gibts da, und das ist der Startphase, wo die Figuren zusammengeklumpt am Rand stehen und sich gegenseitig im Weg stehen. Jetzt nimmt man in der Mitte des Spiels wo noch viele Figuren stehen diese aber alle mehr Möglichkeiten haben, wodurch die die Anzahl Mögichkeiten für 3 Züge wohl um einiges vervielfacht, paar Figuren weg und paar Figuren werden umplatziert (Spielersperre und Stadtverluste wegen den Sperren) läst dann 3 Züge weiterspielen und dann denkt man sich so, oh wir haben Scheisse gebaut, lass und das Schachfeld so hinrichten wie es sein könnte wenn wir nicht eingegriffen hätte, gibt ja nur mehrere Millarden Möglichkeiten.

    Ihr denkt wohl auch ihr wärd Gott.
     
    skillex1337 gefällt das.
  17. Dreadscythe

    Dreadscythe

    Beigetreten:
    19.12.17
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    426
    @Gaius Iulius Caesar

    1.
    Wird das aktuelle Regelwerk nach diesem Vorfall umgeschrieben bzw. klarer gestaltet werden? Ist da etwas in die Richtung geplant? Könnte man den Vorschlag zur Kenntnis nehmen und darüber nachdenken?

    2.
    Wenn man einem Spieler Städte abnehmen möchte und jetzt mit der ganzen Alli angreift, dann wird das Spiel von dem Spieler vermutlich auch nicht mehr funktionieren. Gewollt ist das natürlich nicht, aber passiert nun mal einfach, wenn 2000+ Bewegungen auf den Spieler laufen. Werden dann die Angreifer dafür gesperrt? Beabsichtigt ist das ja nämlich nicht. Man möchte den Spieler ja nur erobern, aber er wird wegen Hardware/Code/Was auch immer lahmgelegt. Also im Grunde genommen geht es mir darum, ob zwischen absichtlichem und nicht absichtlichem lahmlegen unterschieden wird. Was passiert wenn jemand unabsichtlich lahmgelegt wurde? Werden dann die Angreifer trotzdem gesperrt weil sie einen Spieler erobern wollten? Wie ist das für den verteidigenden Spieler in dem Fall? Kann man da überhaupt was machen? Wird bei sowas eingegriffen?
     
  18. AnWePe

    AnWePe

    Beigetreten:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    570

    ich will inständig hoffen, DAS das nicht richtig verstanden wurde, weil dann wird jede GO zu ner Sperrorgie, und jedes nur bissl gedeffte WW uneinnehmbar, zumindest auf Bela wo dann wohl allein scho die UT reicht um als Lahmlegen zu gelten.

    Dann @ die die sagen es müssen klare Regeln her.

    JA seh ich auch so nur sind die echt schwer zu finden. Viele (und da schliess ich mich ned aus von) sehen nen Problem suchen nur dafür ne Lösung und viele andere Dinge werden entweder vergessen oder komplett falsch eingeschätzt.

    Beispiel:

    Pingatts

    viele sagen die sind nur zum nerven da und sollten klar verboten werden.
    nur macht man das und es kommt mal nen Kolo und man pingt nen Allykollegen um Hilfe an, dann wär DAS ja auch nen Pingatt und dann auf einmal verboten, oder nen abgebrochener Timingatt wär dann auf einmal der Grund für ne Sperre.

    Der nächste Aspekt is halt das es viel zu viele Faktoren gibt, die sowas beeinflussen. Somit is ne feste Regel wie x atts sind erlaubt und einer mehr is dann zuviel halt bissl seltsam.
    Es gab z.b. von nem andern GPCler den Vorschlag die maximale Bewegung die man als Spieler auf nen andern machen darf zu beschränken z.b. 100 Städte = max 200 Bewegungen erlaubt

    klingt an sich ja ned schlecht, nur dann nehm ich 5 6 solche Spieler jeder sendet max und 1200 Bewegungen legen das Ziel dann lahm und DAS wär dann aber vollkommen legal. Oder ich z.b. mit meiner Größe könnte dann wohl allein nen Acc lahmlegen und es wär ok.

    Oder oben der Gedanke einfach jedes lahmlegen als absichtlich zu betrachten und zu reagieren.

    Auch das is sicher nicht immer korrekt und ich denke für was bestraft zu werden wo man nix falsches gemacht hat das will keiner.
    Spieler wird offline erwischt, info an die Ally Feind is offline und alle senden Scans cleaner Kolos UT usw. Der Spieler kommt on und sein acc lahmt ob der vielen Bewegungen. War dass hier ABSICHT? wohl kaum

    nur was willste machen? den offline Gegner ned atten aus Angst er könnte lahmgelegt werden? Oder versuchen nen Counter zu führen und dann sagen SO 400 erreicht jetzt bitte alle aufhören, klingt auch ned so toll


    Ich denke daher, dass es besser is wenn man sich über paar grundlegende Dinge einigt, z.b. spams sind erlaubt, aber nur ohne Kolo das man da versteckt (nur als grobes Beispiel).

    Und diese Richtlinien kann man dann offen darlegen und dementsprechend dann auch klar sagen das war ok das ned
     
    skillex1337 und Revelate gefällt das.
  19. skillex1337

    skillex1337

    Beigetreten:
    04.12.17
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    328
    Meine Vorschläge wären:
    1. Pings bleiben weiterhin erlaubt und das ohne Limit.
    - es ist den Spieler / Gruppe kaum möglich, festzustellen, wie viele da aktuell stattfinden. Eben so dürfte der Support es nur sehr schwer korrekt bewerten können.
    - einen Nachteil für den gepingten Spieler sehe ich nicht. Da dieser in der Regel nur durch Zusatzprogramme (Alarm) genervt sein könnte und dieses ja Ausstellen kann.
    2. gezielt Ressourcen an den Gegner zu senden (Angebote im Marktplatz ausgeschlossen) den man bewusst angreift oder feindlich unterstützt, gehört generell verboten, da es nur zur Lahmlegung dient. - Kulanz, durch versehentliche Lieferungen sollten auf 5 Limitiert werden (System basierend) + Hinweis/Verwarnung vom Support
    3. Anzahl der laufenden Spione für eben Spionageberichte (egal welche höhe) sollten auf 20 pro Gegner begrenzt sein. (System basierend)
    - Spios können sonst in Kombination mit anderen laufenden befehlen, den Gegner versehentlich oder auch beabsichtigt lahm legen. (1k Spios sind allgemein sehr beliebt)
    4. Fake Unterstützung, sollte auf 50 begrenzt werden, so fern der Spieler auf eben so viel Städte inne hat.
    5.1 Maximale Angriffe, egal ob Fake/Scans oder Volle Angriffe sollte auf 200 (System basierend) pro Gegner begrenzt werden.
    -alles was drunter ist, raubt taktische Möglichkeiten. Ggf. wird mit erreichen über 200 eigener Städte, die Limitierung angepasst.
    z.b.: Spieler xyz hat 227 und kann eben auch 227 Angriffe starten.
    5.2 Maximale Deff, solle genau so wie die Maximalen Angriffe limitiert werden.

    Sonderregeln bei Kolos sollten damit auch für nichtig erklärt werden.
    - Jeder Spieler hat die Möglichkeit via Zauber oder einfach per Laufzeitsimulator, die Angriffe auf Kologefahr zu bewerten


    Da es sich nicht nicht vermeiden lässt, das trotzdem Spieler lahm gelegt werden, egal ob beabsichtigt oder nicht. Sollte der betroffene Spieler selbst, so bald er wirklich eingeschränkt ist, sofort ein Ticket schreiben.
    Dann kann sich der Support, der Sache annehmen und bewerten, ob es legitim ist oder eben nicht. Evt. kann der Support dann andere Städte schützen, ohne auf bereits Laufende Angriffe/Eroberungen Einfluss nehmen zu müssen. Entscheidend sollte aber die Uhrzeit sein, wann das Ticket erstellt wurde, nicht das Spieler, die zuvor Offline waren, Rückwirkend durch den Support irgendwelche vorteile Abstauben möchte, wie im letzten bekannten Fall.

    Wenn das Ticket ungerechtfertigt erstellt wurde, sollte es natürlich auch Konsequenzen nach sich ziehen.


    Das wären jetzt meine Spontanen Einfälle, die gewährleisten auch weiterhin taktische Raffinessen in diesem Strategie-Spiel einzusetzen und gleichzeitig, eine saubere Linie ziehen, an den sich die Spieler halten können.
    Dazu wäre dann natürlich auch eine offizielle Ankündigung von vonnöten.


    Nachtrag: Wo wir schon dabei sind, es wäre sehr hübsch, wenn Spieler nach Stadtverlusten auch den Slot bzw. die Kulturstufe entsprechend verlieren. So könnte man dann gezielt Spieler entschärfen, was die Teamarbeit steigern dürfte und es auch allgemein interessanter macht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.18
    Jo51 und Kanicat gefällt das.
  20. Jo51

    Jo51 Schlaumeier 2016

    Beigetreten:
    22.04.13
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    355
    Ja sie verlieren zwar Fortschritt und Spielzeit, aber einen kritischen Schaden gibt es da meiner Meinung nach nicht.
    Im Endeffekt wäre ja eine Konstellation wieder da, wie sie ja vorher tatsächlich bestand. Demnach auch für die Unbeteiligten.
    Es ist halt irgendwo nicht von der Hand zu weisen das dies die einzige Möglichkeit ist den realsten Ursprungszustand zu erreichen.
    Alles andere wie Buffs oder ähnliches sind eben auch zeitbasiert. Zeit die während der WW Zeit eins der wichtigsten Argumente ist.

    Natürlich nicht nur im Bezug auf WWs.
    Die Truppen die von den Spielern (ich meine hiermit auch über die gesperrten hinaus) verschwendet/gecleaned etc. wurden haben ja ebenfalls Bauzeit und stehen nicht innerhalb von 2-3min wieder ihren Mann, d.h. es wirft Spieler in ihrem Spiel zusätzlich zurück als es ohnehin schon im Bezug auf WWs der Fall ist.

    Denke halt hier wirklich an das Gesamtbild, denn es betrifft hier ja nicht nur eine WW bauende Allianz, aber nun gut. Einen richtigen Nachteil außer 2 Tage ins Spiel investierte Zeit gibt es da meiner Meinung nach nicht und 2 Tage sind auf Weltenzeit gesehen verkraftbar meiner Meinung nach. (Kleinigkeiten außen vor gelassen)
     
    skillex1337 gefällt das.

Seitenanfang