Todestrafe in Deutschland "ja" oder "nein"?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von MrAnderson2k, 06.08.12.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Versteh ich nicht. Bin ich wohl zu schlau für. Bitte mal erklären.
     
  2. dionysosGER

    dionysosGER

    Beigetreten:
    12.12.11
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich das erkläre, gebe ich dem Rest nicht die Chance die Frage beantworten zu können... naja den einfachen Teil kann ich ja mal auflösen, sie tritt nicht in Kraft aufgrund (Art. 102 GG)
     
  3. Manfräd

    Manfräd Gast

    Hallo dionysosGER,

    diese Frage wurde hier schon zum x-ten Mal erörtert, da gibt es nicht sehr viel "aufzulösen".
    Ich zitiere mich selbst (Thema war die hessische Landesverfassung):



    Mit freundlichen Grüssen
    Manfräd
     
  4. dionysosGER

    dionysosGER

    Beigetreten:
    12.12.11
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    0
    OK X=2 y=? aber trotzdem danke für die korrekte Antwort und den Hinweis, dass das Strafgesetzbuch hier das Maß aller Dinge ist und wie schon von mir erwähnt das Grundgesetzt eindeutig regelt: Artikel 102 Die Todesstrafe ist abgeschafft. Dies ändert aber nichts daran, dass es weiterhin Bestand der Verfassung Hessens ist^^
     
  5. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Naja, hättest du es auf Deutsch formuliert, hätte ich dir das auch sagen können.
    Übrigens ist das gar nicht in der hessischen Verfassung. Es steht zwar drin, ist aber eindeutig nichtig. Rechtlich gibt es die Regelung also gar nicht.

    Übrigens haben auch andere deutsche Verfassungen (bis vor einiger Zeit) Regelungen enthalten, die die Durchführung der Todesstrafe regeln, ich erinnere mich hier an Art. 3 (1) S. 2 und Art. 103 (1) S. 1 LV RLP
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.09.12
  6. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Laut dem "Vertrag von Lissabon" ist die Todesstrafe übrigens erlaubt - in Zeiten des Krieges etc.

    EU Recht geht über Bundesrecht ...
     
  7. Manfräd

    Manfräd Gast

    dionysosGER, zwischen dieser Aussage:

    und dieser Aussage:

    gibt es einen Unterschied, daher mein Einwand.

    Ereb0s, Dir ist ein Fehler in der Exegese unterlaufen. Die Todesstrafe kann in der BRDeutschland nicht wieder eingeführt werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Manfräd
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.09.12
  8. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Als ich Erebos kennenlernte, dachte ich bei mir: "Dümmer geht's nimmer".

    DU beweist mir das Gegenteil.

    DANKE, daß Du mir mein Weltbild zerstört hast...
     
  9. marcomo

    marcomo

    Beigetreten:
    15.08.10
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    1
    und es geht noch dümmer, du bist der lebende beweis.
     
  10. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Hahaha. Achso, war gar kein Witz?

    Der EU-Reformvertrag stellt eindeutig fest (Art. 2 der EU-Charta i. d. F. von 2010):
    "(1) Jeder Mensch hat das Recht auf Leben.
    (2) Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden."

    Was du ansprichst, ist ein modernes Märchen: Die ursprüngliche Fassung des EU-Reformvertrags sah eine Bindung an die Charta von 1948 (oder so) vor. Darin steht, dass das Leben des Menschen geschützt ist und nur auf Grundlage von Gesetzen, die die Todesstrafe vorsehen, getötet werden darf. Natürlich wäre auch in dieser alten Fassung die Todesstrafe in Deutschland verboten (weil die Gesetze, die das bestimmen dürften, ja gegen das GG verstoßen), aber bei der alten Fassung hab auch ich Bauchweh.
    Die Politik hat aber diesen Fehler erkannt und eine neue Charta verabschiedet. Der EU-Reformvertrag hat immer noch genug andere Punkte, die man kritisieren kann, aber die Todesstrafe ist sicher keiner davon.
     
  11. Manfräd

    Manfräd Gast

    Weniger lachen, gründlicher arbeiten!


    Auch wenn die Charta kein Bestandteil des Vertragstextes des EU-Reformvertrages ist (sondern der Anhang des EU-Vertrages), kann man dem zustimmen.

    Ereb0s, steht hier, Art 2 (Todesstrafe in Kriegszeiten), und ist kein modernes Märchen. Für Deutschland hat es zwar keine Relevanz (Zs-Prot. 13, Exegeseprinzip etc.), aber das ist ein anderes Thema.


    Mit freundlichen Grüßen
    Manfräd
     
  12. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Tut mir leid, dass ich davon ausgehe, dass wir bis zum nächsten Reformvertrag keinen Kriegsfall haben. ;)
     
  13. MrAnderson2k

    MrAnderson2k

    Beigetreten:
    26.09.11
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    24
    Aber man hat das Recht um Menschen zu verstümmeln?
    Ist ne sehr interessante einstellung, gefällt mir. Allerdings wiedersprichst du dir mit dem oberen satz selbst.
     
  14. Lebenslänglich und ab in die Therapie, damit sie lernen, ihre Neigungen zu kontrollieren.
     
  15. MrAnderson2k

    MrAnderson2k

    Beigetreten:
    26.09.11
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    24
    Solche Menschen können das nicht kontroillieren wenn dann wirklich ne Kastration.
    Aber ne Therapie bringt nix, das ist Urlaub auf Staatskosten. Genauso wie der Deutsche Knast. Leuten in einem Altenheim gehts da schlechter.
     
  16. Belege bitte deine beiden Aussagen.
     
  17. MrAnderson2k

    MrAnderson2k

    Beigetreten:
    26.09.11
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    24
    Im Amerikanischen Knast hast du ne 2x 8meter große zelle mit doppelbett und klo im zimmer. In deutschland hast du nen riesen raum alleine, kannst dir dein essen aussuchen hast unzählige psychater an denen du dich wenden kannst (was ich allerdings nicht unbedingt für schlecht empfinde).
    In denn USA kommst du tagelang in Isolationshaft wenn du ne schlägerei provozierst, hier vllt. ein Gespräch.

    Leuten in einem Altersheim gehts deshalb schlechter, weil Häftlinge im Knast die ganze Zeit beobachtet werden, und die Alten Leute schon halb tod sind bevor man irgentwas merkt.
    Ich hatte 2 Altersheime in meiner Stadt wo dies wirklich der Fall war, und die Menschen teilweise mishandelt wurde. Haste aber vielleicht in denn Medien gehört.
     
  18. Das hat jetzt in keinster Weise irgendeine deiner Aussagen belegt.

    ^^

     
  19. @Tlahuizcalpantecuhtli (übrigens netter nick ;)):
    Lebenslänglich und dann Therapie....hmmm also findest du die jetzige Rechtslage ok so wie sie ist?
    Auch hier ein ganz klares Nein. Es sollte nicht verwechselt werden das ein "Kinderschänder" keineswegs dumm ist. Und nach deiner Aussage würde ein solcher Täter nach einer erfolgreichen Therapie eventuell wieder freikommen. Mal im ernst: Du willst so einen wieder auf die Straße setzen nur weil ein Arzt bestätigt das er erfolgreich behandelt wurde und er jetzt wieder "heile" ist?
    Du weisst doch auch sicherlich das dies bereits öfters so gemacht wurde und kaum waren die draußen, haben die sich wieder an jemanden vergangen.

    Ein Teufelskreis also. Eine wirkliche Therapie......zumindest die wirklich wirksam wäre, kennt ihr ja meiner Meinung nach.
     
  20. MrAnderson2k

    MrAnderson2k

    Beigetreten:
    26.09.11
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    24
    Das meintest du :D

    Es gibt viele Studien die belegen das man so eine Krankheit wie Phädophälie (ja ich weiß, bestimmt falsch geschrieben) nie geheilt werden kann. Es kann unterdrückt werden aber es verschwindet nie komplett genauso wie bei Shizophrenie oder anderen Psychischen krankheiten.
    Die meisten Leute wollen auch gar nicht übergreiflich werden, aber es ist ein Drang da denn sie auf kurz oder lang nicht unterdrücken können. Ne tickende Zeitbombe deswegen Kastrieren, oder gleich umbringen bevor noch mehr Kinderseelen im wahrsten sinne des wortes gefickt werden.
     

Seitenanfang
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.