Cannabis Meinungen

Biggie.

Gast
Verharmlost nur weiter diesen Dreck, was ich hier von manchen lese ist einfach nur zum kotzen. Vielleicht mal das ( zugekiffte? ) Hirn anschalten, bedenken, dass hier nicht nur ü18 jährige am Start sind, die sich durch solch unüberlegte, Cannabis verherrlichende Äußerungen leicht beeinflussen lassen.


http://rheinisches-aerzteblatt.de/page.asp?pageId=7333&noredir=True


Gegen Zigeunersoße und Mohrenkopf, aber pro Drogen - wie heuchlerisch kaputt kann man nur sein?!
Wieso verharmlosen? Eine gute wissentschaftliche Aufklärung müsste natürlich auch mit der Legalisierung eingehen. Und könntest du das mit dem zugekifften Hirn weglassen. Cannabis ist eine Droge und aufjedenfall nicht harmlos. Aber man kann den Konsum dieser Droge kontrollieren, genauso wie man Koffein- oder Alkoholkonsum kontrollieren kann.
 

-SirPatrick-

Gast
Aber man kann den Konsum dieser Droge kontrollieren, genauso wie man Koffein- oder Alkoholkonsum kontrollieren kann.
Nur gibts da den Unterschied, dass ich weder KAffee noch Alkohol trinke, weil ich mich damit berauschen will. Drogen werden ausschließlich wegen der berauschenden Wirkung konsumiert.
 

Schwertfisch

Gast
Ein Joint ist weniger berauschend als 3 Flaschen Bier. Keine Ahnung, warum Du Alkohol trinkst (abgesehen davon, dass DU nicht der Maßstab in einer gesellschaftspolitischen Diskussion bist, glücklicherweise) aber viele tun es, um sich zu besaufen. Die Fallzahlen bei Alkoholikern sind um ein Vielfaches höher als die vermeintlicher "Cannabisabhängiger" und die gesamtgesellschaftliche Schädlichkeit von Alkohol ist wesentlich tragischer. Aber warum nicht die Augen vor der Realität verschließen, geht es mal um den eigenen Lebenswandel, hm?
 

simpsons3

Gast
Patrick, Ein sehr schöner Link, wirklich, ich danke dir dafür. Ein paar Fakten können keiner Diskussion schaden. Also:

"Cannabis ist weltweit das am häufigsten konsumierte illegale Suchtmittel."
Stimmt. Das könnte man aber leicht ändern durch eine Cannabislegalisierung. ;)

"Nach aktuellen epidemiologischen Zahlen hat knapp die Hälfte der jungen Erwachsenen Erfahrung mit Cannabis."
Nach einer Studie der Charité trinken sogar während der Schwangerschaft (!) 58 % der Frauen Alkohol.

"4 bis 7 Prozent aller Cannabiskonsumenten sind cannabisabhängig"
2,5 Mio. Alkoholkranke leben in Deutschland - das sind 3,1 % der Bevölkerung, wobei da auch Minderjährige mitgerechnet sind. Man nehmen wir mal nur die volljährige Bevölkerung und unterstellen da, dass 90 % der Erwachsenen Alkohol konsumieren (unabhängig von der Menge). Und schon ist der Anteil der Alkoholabhängigen unter den Alkoholkonsumenten mit 4,3 % etwa so hoch wie der Anteil der Cannabisabhängigen unter den Cannabiskonsumenten.
Beim Tabakkonsum ist es noch schlimmer: Als "Raucher", das heißt als regelmäßiger Konsument (bei dem man beim Tabak in der Regel von einer Sucht ausgehen muss), bezeichnen sich etwa 25 % der Bevölkerung ab 15 Jahren - d. h. der Anteil der Tabakabhängigen an der Gesamtbevölkerung ist vier mal so hoch wie der Anteil der Cannabisabhängigen an den Cannabiskonsumenten.
Wobei da immer die Frage ist: Ab wann ist man Konsument? Wenn man regelmäßig trinkt/raucht/kifft? Ab einer gewissen Menge pro Woche/Monat? Schon wenn man ein einziges Mal in seinem Leben getrunken/geraucht/gekifft hat? Nur bei exzessiven Konsum? Und ab wann ist man abhängig?
Diese Fragen müssten für einen echten, belastbaren Vergleich geklärt werden. So alleinestehend ist eine Zahl von 4 bis 7 % erstmal absolut nichtssagend.

"Die Cannabisabhängigkeit ist oft mit anderen psychischen Störungen assoziiert, die keineswegs nur die auch unter medizinischen Laien im Kontext des Cannabiskonsums diskutierte schizophrene Psychose betreffen. Vielmehr werden bei Cannabisabhängigen auch Angst- und affektive Störungen sowie Persönlichkeitsstörungen diagnostiziert."
Richtig. Allerdings bringt das keinen Mehrwert in die Diskussion. Tatsächlich ist unter Psychologen sogar umstritten, ob Cannabis überhaupt zu Psychosen führt - oder ob vielmehr bei vielen "durch Cannabis" an Psychosen erkrankten Personen eine bereits vorhandene Psychose-Veranlagung zum Ausbruch gebracht wird.
Die Mehrheit der Psychologen ist mittlerweile der Meinung, letzteres sei der Fall. Die Unterscheidung ist aber wichtig: Wenn Cannabis die Psychose nur zum Ausbruch bringt, dann wäre der selbe Patient, hätte er kein Cannabis konsumiert, vermutlich später auch wegen der Psychose in Behandlung - die Störung hätte sich dann an etwas anderem, z. B. an einschneidenden Lebensereignissen, entzündet.
Es gibt sogar unter manchen Psychologen die (Minderheiten-)Auffassung, dass bestehende, aber noch nicht ausgebrochene Psychosen zum Cannabiskonsum animieren - die durch Cannabis "ausgelöste" Psychose wäre dann eigentlich die Ursache, nicht die Folge, und der Cannabiskonsum wäre nicht die Ursache, sondern ein Symptom.
 

Biggie.

Gast
Nur gibts da den Unterschied, dass ich weder KAffee noch Alkohol trinke, weil ich mich damit berauschen will. Drogen werden ausschließlich wegen der berauschenden Wirkung konsumiert.
Alkohol wird meistens wegen des Rausches konsumiert. Ist an sich nichts schlimmes. Wenn man einen Kaffee trinkt um wach zu werden ist das schon berauschend. Zudem sind auch Alkohol und Koffein auch Drogen.
Drogen(beinhaltet Koffein und Alkohol) werden nicht nur wegen des Rausches konsumiert sondern auch für medizinische Zwecke. LSD wird gegen Traumata verwendet. Alkohol kann bei gemäßigten Konsum das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Koffein hilft gegen Parkinson(Bitte trinkt Muhammad Ali welches:) ). Und Cannabis kann in der Schmerztheraphie angewandt werden, es hilft gegen Depressionen und gegen Multipler Skleroese. Natürlich haben alle diese Drogen auch ihre Nebenwirkungen.
 

-SirPatrick-

Gast
Alkohol wird meistens wegen des Rausches konsumiert. Ist an sich nichts schlimmes. Wenn man einen Kaffee trinkt um wach zu werden ist das schon berauschend. Zudem sind auch Alkohol und Koffein auch Drogen.
Drogen(beinhaltet Koffein und Alkohol) werden nicht nur wegen des Rausches konsumiert sondern auch für medizinische Zwecke. LSD wird gegen Traumata verwendet. Alkohol kann bei gemäßigten Konsum das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Koffein hilft gegen Parkinson(Bitte trinkt Muhammad Ali welches:) ). Und Cannabis kann in der Schmerztheraphie angewandt werden, es hilft gegen Depressionen und gegen Multipler Skleroese. Natürlich haben alle diese Drogen auch ihre Nebenwirkungen.
Klar, weil die Mehrheit der Konsumenten die von dir genannten Dinge aus medizinischen Zwecken zu sich nehmen... hört doch auf, euch selbst zu belügen.^^ Ein Familienvater, der nach 12h im Büro nach Hause kommt und ein Weizen trinkt auf eine Stufe mit nem Kiffer zu stellen.. ich bitte euch, das ist einfach nur lächerlich.
 

pimpplayer24

Gast
Ein Joint ist weniger berauschend als 3 Flaschen Bier. Keine Ahnung, warum Du Alkohol trinkst (abgesehen davon, dass DU nicht der Maßstab in einer gesellschaftspolitischen Diskussion bist, glücklicherweise) aber viele tun es, um sich zu besaufen. Die Fallzahlen bei Alkoholikern sind um ein Vielfaches höher als die vermeintlicher "Cannabisabhängiger" und die gesamtgesellschaftliche Schädlichkeit von Alkohol ist wesentlich tragischer. Aber warum nicht die Augen vor der Realität verschließen, geht es mal um den eigenen Lebenswandel, hm?
Wie kommst Du darauf, dass ein Joint weniger berauschend ist als drei Flaschen Bier? o_O
 

Biggie.

Gast
Klar, weil die Mehrheit der Konsumenten die von dir genannten Dinge aus medizinischen Zwecken zu sich nehmen... hört doch auf, euch selbst zu belügen.^^ Ein Familienvater, der nach 12h im Büro nach Hause kommt und ein Weizen trinkt auf eine Stufe mit nem Kiffer zu stellen.. ich bitte euch, das ist einfach nur lächerlich.
Was meinst du mit Stufe?

Wie kommst Du darauf, dass ein Joint weniger berauschend ist als drei Flaschen Bier? o_O
Schlechte Kontakte du weißt Bruda:)
 
Natürlich haben alle diese Drogen auch ihre Nebenwirkungen.
Genau wegen diesen "Neben"wirkungen werden die Drogen ja erst konsumiert ;)

Klar, weil die Mehrheit der Konsumenten die von dir genannten Dinge aus medizinischen Zwecken zu sich nehmen... hört doch auf, euch selbst zu belügen.^^ Ein Familienvater, der nach 12h im Büro nach Hause kommt und ein Weizen trinkt auf eine Stufe mit ‘nem Kiffer zu stellen.. ich bitte euch, das ist einfach nur lächerlich.
Einen 20 Jährigen, der auf der Feier mit ein paar Freunden mal einen Kifft auf die gleiche Stufe mit einem Heroinabhängigen zu stellen ist auch lächerlich ...
Wie kommst Du darauf, dass ein Joint weniger berauschend ist als drei Flaschen Bier? o_O
Einen "Joint", der eher einer Zigarette gleich, als einem Joint mit 5 Leuten hat halt "keine" Wirkung ...
 

Petraus II

Gast
@ pimpplayer: gibts noch euer Allyvideo von Pi (finds nicht mehr auf youtube) ... und was ist mit GermanXDream ?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Orestikon

Gast
Wie stark ein Joint ist, hängt davon ab, wie viel man rein macht. XD
Wenn man sich ein bißchen unter Kontrolle hat, ist das wirklich nicht stark. Und dann muss man den auch nicht sofort aufrauchen, der kann auch ausgehen.

Und ja, ein Famillienvater mit seinem Weizen steht auf der Stufe von nem Famillienvater mit seinem Joint oder nem Arzt mit seinen Morphiumtabletten. Aber um das "auf die Stufe stellen" gehts hier eigentlich auch niemandem außer Leuten mit Wahnvorstellungen von Marihuanaleichen.
 
Nur gibts da den Unterschied, dass ich weder KAffee noch Alkohol trinke, weil ich mich damit berauschen will. Drogen werden ausschließlich wegen der berauschenden Wirkung konsumiert.
nun ich gehe nachher in eine "drogerie" und kaufe mir die "drogen" pefferminztee und kamillentee und du erklärst mir dann mal was daran berauschend ist.....
 

Orestikon

Gast
Pfefferminz und Kamille sind schlechte Beispiele für Drogen die aufs Gehirn wirken, aber schau dir z.B. Hopfen im Bier an, nächster Verwandter von Cannabis, enthält einige sedierende Inhaltsstoffe. Hopfendragees sind mein Mittel der Wahl für ein schonendes Schlafmittel bei Grasentzug, dass manche Leute ihr Bier vor'm Schlafen brauchen, mag womöglich wirklich nicht am Alkohol alleine liegen, aber am Bier und seiner Drogenwirkung liegts bestimmt. :D
 

Schwertfisch

Gast
Oh !§#$%&?, "Schall und Rauch", DIE Quelle für Schwachsinn im Internet.
 

SpongeBozz Gunshot

Gast
LoL, darauf rauch ich später erstmal einen.^^
Wenn ich buffen will, dann buffe ich, mir wayne ob er legal oder illegal ist. ;P

"smoke weed everyday" :p