Feedback: Goldhandel

Richtig, aber weil genau diese Ergebnisse (ob korrekt verbucht oder nicht) eben durch einen Systemfehler nicht garantiert werden konnten, wurden die Payment-Transaktionen zurückgerollt.
Tja, dafür gibt es eigentlich Sicherungssysteme, die parallel aufzeichnen, so dass bei einem Ausfall, immer noch das Reservesystem läuft.
Nein, niemand sollte Gold verloren haben. Rohstoffe wurden verloren, das ist vollkommen richtig - aber niemand sollte nun weniger Gold haben als vor den Vorfällen.
Da Ress gegen Gold handelbar sind, besitzen sie einen realen Gegenwert (wenngleich "nur" ingame), also ist Schaden entstanden.

Aber wir können spielbezogene Daten einfach nicht ewig vorhalten, weil dies zu viel Speicherplatz verschlingen würde.
Wieso muss ich gerade an den Keller bei bei meinem Arbeitgeber denken, wo sich Aktenordner mit Firmenunterlagen stapeln, die 10 Jahre vorgehalten werden müssen?
Zur Kompensation sage ich mal nichts. War nett gemeint, betrifft aber die Geschädigten nicht wirklich, weil es ja alle bekamen.

Jetzt mal eine zukunftsorientierte Frage. Was habt ihr unternommen, bzw. was plant ihr zu unternehmen, um ein solches Debakel für die Zukunft auszuschließen?
 

Adler94

Ehemaliger Entwickler
Es nutzt nichts, ein Parallelsystem zu haben, wenn dort derselbe Fehler vorliegt ;)
Es handelte sich ja nicht um ein Hardware-Problem, sondern um ein Software-Problem.

Auch wir halten bestimmte Daten 10 Jahre lang vor - aber bei den gewaltigen Datenmengen, die sich bei uns anhäufen, ist es nur natürlich, dass sich das auf die Daten beschränkt, bei denen das notwendig ist. :)

Unser Payment-System hat alle vorliegenden Fehler behoben, welche für den Ausfall sowie die unverlässlichen Buchungen verantwortlich waren - danach wurde dann der Goldhandel wieder eingeschaltet. Zusätzlich werden wir im Hintergrund weitere Optimierungen einbauen, welche das System robuster gestalten werden. Im Einzelnen kann ich das nun leider nicht darlegen, aber auch unser oberstes Interesse ist ja natürlich, dass sich so etwas nicht wiederholt.
 
Na ja, so richtig befriedigend finde ich die Antwort ja nicht. Die Antworten davor, waren nicht immer wirklich klärend. Aber immerhin kamen Antworten, daher ein Danke an Adler. Ich hätte zwar mal verbindliche Antworten der Finanz- und Rechtsabteilung erwartet, ist ja deren Aufgabenbereich, aber, na ja, ich sollte mit den Tagträumen aufhören.

Ist euch eigentlich bewusst wie sch... euer ganzes Krisenmanagement war und ist? Die ganze Sache zieht sich nun über eine Woche hin und keiner hat das Gefühl, dass ihr die Sache wirklich so ernst nehmt, an einer wirklich gerechten Lösung interessiert seid. Hier geht es nicht um irgendwelche Spielelemente, hier gehts um Geld und da hört jeglicher Spaß auf. Wer in Geldangelegenheiten Mist baut, muss sofort und transparent informieren, muss den Betroffenen zeigen, das alles getan wird um die Sache zu retten. Irgendwie musste man euch aber jede Info mühsam aus der Nase ziehen. So zerstört man Vertrauen, aber restlos.
Ich hatte mir heute überlegt eine neue PaySafekarte zu holen und was war mein Gedanke dabei. "Nee, lass mal, bei denen klappts mit dem Geld nicht, warte mal lieber ab, eine Weile reichts ja noch." Außerdem kam mir der Gedanke, es wäre besser den Goldkauf dann zu filmen, damit ich im Problemfall einen Beweis habe. Bitter, oder?
 

StefKram

Gast
Falsch, wir haben schlichtweg alle Transaktionen, bei denen wir sicher waren, dass problematische darunter waren, zurückgerollt. Willkür wäre gewesen, wenn wir einige ausgewählte Transaktionen zurückgerollt hätten.
Ich habe ja bereits gesagt: Da wir als Spiel nicht wussten, was betroffen war, konnten wir gar nichts zurückrollen (bei uns war ja auch kein Fehler passiert). Das Payment hat alle Transaktionen in betroffenen Zeiträumen zurückgerollt - das ist keine Willkür, sondern das genaue Gegenteil.
Verstehe ich das gerade richtig, es wurden dabei einfach alle Transaktionen im problematischen Zeitraum storniert, auch solche die ordnungsgemäß ausgeführt wurden, also wo die Ressourcen tatsächlich beim Empfänger angekommen sind?!? Und ihr habt das nur so gemacht weil der Hund die Hausaufgaben äh das Log gefressen hat.

Um es nochmal festzuhalten:
Der Verkäufer ist in jedem Fall seine Ressourcen und das Gold wieder los, also in jedem Fall im Minus
Der Käufer hat in jedem Fall das Gold zurückerhalten (+/- 0) und zusätzlich in einigen, leider nicht mehr nachvollziehbaren, Fällen auch die Ressourcen vom Verkäufer erhalten.

Einige Spieler sind dadurch "goldmäßig" im Minusbereich, ohne dass es ihr Verschulden war. Das war damals bei der Weihnachtsgold-Rückbuchung, wenn ich mich recht erinnere, der ausschlaggebende Punkt warum diese Zurückbuchungen erst teilweise, später dann vollständig für alle Spieler rückgängig gemacht mussten. Auch hier seid ihr damit nicht nur auf dünnem Eis sondern komplett auf Glatteis und eigentlich gefundenes Fressen für Anwälte, Verbraucherschützer und Gerichte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich glaube es wurde einfach alles Gold zurückgebucht und das nicht nur im Handel.
Ich habe in der fraglichen Zeit mindestens 2 Berater aktiviert. Die laufen auch noch.
Das Gold habe ich aber wieder bekommen. :)
 
Die meisten Spieler haben eine Rückerstattung erhalten, da es meistens Fälle waren wo sie z.B. 15x auf den Berater geklickt haben, welcher sich aber durch die Probleme nicht aktiviert hat, obwohl das Gold für jeden Klick abgezogen wurde. Gleiches für Sofortkauf oder andere Premiumfunktionen. In diesen Fällen gibt es auch nur eine Seite, den einen Spieler und die Lösung dafür ist relativ einfach (Gutschrift des Golds).
Die Berater waren auch betroffen, die Info kam erst am 6.8. Falls sie vorher irgendwo stand, habe ich sie übersehen. Auf meine Frage, ob die automatische Verlängerung der Berater auch betroffen war, habe ich noch keine Antwort erhalten.
Krisenmanagement halt....
 
Stell dir vor der Goldhandel ist für immer weg und (k)einer vermisst ihn. :D

@AnWePe
Das ist schon nachvollziehbar was du schreibst, natürlich kumulieren sich die Effekt bei dir auch, halt auf deutlich niedrigerem Niveau. Unter dem Strich ist der Unterschied halt, ob der PGU dann eine sehr leicht verteidigte 3k Stadt erobern muss oder bereits eine 4 bis 5k Stadt mit geringfügig mehr Widerstand erobern darf.
Nun der Geringfügig mehr Widerstand macht 20% aus plus das der kleine dank Händler an mehr Resis. Was mich hier bissl stört sind die Normalgolduser die sich für die armen Nichtgolduser über dieses unfaire GH-Feature beschweren und dabei halt aber eher bissl was anderes meine. Das wenn SIE den kleinen Nichtgolder offen der jetzt sich besser wehren kann, und das SIE wenn sie gegen nen PGU ranmüssen es schwerer haben. Ich hab jetzt auf Hermonassa meine 5. Stadt und kein Gold ausgegeben bis dahin (erst danach^^), rechne dir einfach mal aus WIEVIEL Ressies die Berater gekostet haben und WAS sie bisher bei 9k Bashies und eben den 5 Städten gebracht haben und dann sag mir nochmal der GH benachteiligt die kleinen Nichtgolder^^.

Die neue Veränderung des Limits wenn ich es richtig verstanden habe, sind dann 2k Resi MINDESTENS 50G wert, ist heftig am Anfang mag das ja noch halbwegs ok sein, aber wenn sich der Resigewinn explosionsartig nach oben bewegt müsste sich das Verhältnis auch anpassen, 2k Resis soviel wert wie ein KP wenn man 40 Städte hat (also ned mal viel^^), sorry aber wer das gut und fair findet tut mir leid^^


EDIT: Ein eigenständiges Nachvollziehen der Geschehnisse dürfte nicht sehr einfach sein, da man dazu Verständnis und Einblicke in die internen Prozesse bräuchte. Also vermutlich wird euch ein "Goldlog" nicht bedingt weiterhelfen.
ähm HÄH????

Wenn ich sehe aha 23 mal 10g erhalten 100g für Händler ausgegeben und 170 fürs Golden eines Kolos soll mir das ned helfen zu sehen wohin mein Gold geflossen ist??? ähm denkt ihr wir Spieler sind 2 Jahre alte Kinder????


In solchen Fällen erhält derjenige das Gold, der das Gold vor dem Handel hatte und dafür in der Regel echtes Geld bezahlt hat.
und was passiert mit dem der die Resies versendet hat???? und einen Teil davon mit dem Händler gemacht hat der ebenfalls für echtes Geld gekauft wurde????

Das ist tatsächlich nicht so einfach, denn wir als Grepolis hatten mit der ganzen Rollback-Geschichte von Premiumwährung nichts zu tun. Dies hat nur unsere Payment-Abteilung gemacht und diese haben auch die Gold-Transaktionen zurückgebucht.
Wir als Spiel wissen daher auch gar nicht, welche Handelsbewegungen überhaupt betroffen waren (auch unser Payment weiß das übrigens nicht, wir sagen denen einfach nur, dass sie Gold zu- oder abbuchen sollen).
Ähm also seid ihr unschuldig und die vom Payment die Deppen die nur einseitig erstattet haben????

JA das macht es deutlich besser

Also ein kleines Fazit

Es gab Spieler die haben Resies verkauft (auch welche die von einem durch echtes Geld aktiverten Händler kamen), sie haben das Gold erhalten, der andere aber die Resies nicht.
Jetzt wurden dem Käufer der Resis das Gold erstattet (was ich gut finde), dem Verkäufer aber nicht Begründung der Goldverkäufer hat für sein Gold ja echtes Geld bezahlt, der Resiverkäufer für seinen Händler aber nicht??????, und zurücknehmen kann man das nicht weil das Payment anscheinend zu doof dafür ist.

Begründung war hier immer wieder zu lesen es soll ja fair zugehen.

Deshalb sind jetzt einige im Minus (nebenbei auch mir wurden fast 300G abgezogen einfach so, das mir jetzt von meinem real gekauften Gold abgeht ich verkaufe Resis obwohl ich mit Gold spiele^^) und um das alles auszugleichen wurde jetzt ein Resibonus für ALLE eingeschaltet, sprich auch die die NIX verloren haben oder die Goldverkäufer die keinerlei Schaden hatten, profitieren davon und die die Resis verloren haben sind die gearschten. Also wer mir hier erklären kann WO das für ALLE Fair ist bekommt einen Gratisgoldkauf in Höhe von 20 Euro (kein Scheiss ich meins ernst)

Das Eine hat mit dem anderen aber nichts zu tun. Die Logs sind sehr klar, es ist ersichtlich woher das Gold kam und das lässt sich alles sehr gut nachvollziehen. Das ändert jedoch nichts daran, dass es keinen Zusammenhang zwischen dem Payment-System und unserem Handels-System gibt. Das Payment-System muss auch gar nicht wissen, aus welchem speziellen Handel nun stammt (das ist auch für die Buchführung nicht notwendig, der ist einfach egal, wie viele Rohstoffe dagegen getauscht worden sind), solange der Bezug sonst klar ersichtlich ist.
Daten wie zum Beispiel das Handelslog werden aufgrund der unglaublichen Daten-Menge nur wenige Tage vorgehalten und dann gelöscht.
Und dann stellte sich uns einfach das Problem, dass wir nicht genau sagen konnten, welche Handelsbewegungen nun betroffen waren und welche nicht, zumal wir den Payment-Rollback ja auch möglichst schnell durchführen wollen.
Wenn es nicht ganz so zeitkritisch gewesen wäre, hätte man vielleicht tatsächlich auch eine umfassendere Lösung einbauen können, aber dafür war die Zeit einfach insgesamt zu knapp, deshalb haben wir uns für eine Spielkompensation entschieden. Auch wir hätten uns da vielleicht eine optimalere Lösung gewünscht, aber manchmal ist so etwas in der Kürze der Zeit einfach nicht anders machbar (man möchte an einem Freitag beispielsweise auch keinen größeren Eingriff ins Spiel online stellen, weil dann niemand einfach verfügbar ist, wenn es am Wochenende bricht).
Wichtig ist vor allem, dass so etwas nicht mehr passiert und dass niemand plötzlich weniger Gold hat als er eigentlich haben sollte.
Sollte letzteres nicht der Fall sein, kontaktiert bitte unbedingt den Support, damit das korrigiert werden kann (wir sprechen hier von wirklich wenigen Einzelfällen, die in den Randbereichen der Rollbackzeiträume liegen und wo vielleicht tatsächlich einfach das System etwas "übersehen" hat).
Sorry aber das ist einfach QUARK sobald eine ECHTGELDQUELLE (hier der HÄNDLER) involviert ist, ist es unangenessen und illegal, zu sagen die einen haben ja echtes Geld bezahlt die andern aber ned, sprich die Aussage ich habe bisher KEIN Geld auf HErmonassa für den Händler ausgegeben ist schlichtweg FALSCH. Mir wurden ca 300g zurückgebucht die mir jetzt von meinen ECHTEN Gold abgehen. Selbst wenn dem ned so wäre hab ich für die 300g ca 24k Resis bezahlt welche zu einem Drittel vom Händler erschaffen wurden welcher mich ECHTES Geld gekostet hat., also selbst wenn ihr die Aussagen so lässt, müsste JEDER der den Händler aktiviert hatte ein Drittel seiner Verluste zurückbekommen.

Und komm mir nicht mit dafür gabs ja den Bonus, den den haben ALLE bekommen was die Benachteiligung für uns dann nicht ausgleicht.

Richtig, aber weil genau diese Ergebnisse (ob korrekt verbucht oder nicht) eben durch einen Systemfehler nicht garantiert werden konnten, wurden die Payment-Transaktionen zurückgerollt.
Ähm NÖ^^

Richtig wäre gewesen zu sagen UNVOLLSTÄNDIG zurückgerollt, vollständig hätte bedeutet der Goldseller bekommt sein Gold der Resiseller seine Resies, das war nicht der Fall ergo war deine Aussagen einfach QUARK

Nein, niemand sollte Gold verloren haben. Rohstoffe wurden verloren, das ist vollkommen richtig - aber niemand sollte nun weniger Gold haben als vor den Vorfällen. Deshalb haben wir eine Kompensation ausgegeben (weil wir wie gesagt nicht wissen, wer nun konkret tatsächlich betroffen war).

Es wird genau gespeichert, was wann, wie und warum verbucht wurde. Aber keine Software ist vollkommen fehlerfrei - es kann einfach passieren, dass Fehler auftreten, das kann niemand vollkommen verhindern. Aber wir können spielbezogene Daten einfach nicht ewig vorhalten, weil dies zu viel Speicherplatz verschlingen würde.
ähm also wäre es euch doch möglich gewesen die falschen Transaktionen KOMPLETT zurückzurollen, aber ihr wolltet nicht (weil wir reden ja hier ned von Monaten sondern von Tagen wo das ned ging, oder ist euer Speicher nur 10 Sekunden stark?


In diesem Fall konnte der andere Spieler ja nichts dafür, dass er seinen Teil der Abmachung nicht erfüllen konnte (weil das System nicht funktioniert hat), deshalb kompensieren wir an dieser Stelle.
Wäre super richtig wenn es nur bei den Spielern kompensiert worden wäre die tatsächlich betroffen waren. so haben ALLE was davon und somit haben die Resiseller nach wie vor einen Verlust den alle andern ned hatten, also Kompensation sieht anders aus. Nur so als Beispiel im Krankenhaus spricht man auch von einer Decompensation (z.b. Cardialer Decomp...) und das man das kompensiert. Hier wird auch nur bei dem kompensiert ders braucht und nicht einfach pauschal alle (man stelle sich vor was hier los wäre)

Euere Rechtfertigungen und Erklärungen sind einfach nur QUARK (und das sagt dir einer Jonas der mit dir scho oft genug geschrieben hat auch wenns letzte mal scho 3 Jahre her ist
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Sagen wir mal so:
Ich denke, dieses Gold-Handels-Modul wurde wie alles bei Inno mit der heißen Nadel gestrickt ähhh aufgesetzt. Gott sei Dank, hab ich die Bilanz die durch dieses Gewurschtel entsteht, nicht zu verantworten. "Und das ist auch gut so!"

Nach Deinen diversen Ausführungen kann ich mich auch daran erinnern, dass es ein Sicherungssystem gibt, dass ungefähr so heißt wie: Großvater, Vater und Sohn Prinzip. Je nachdem wie oft die Sicherung gemacht wird, beinhaltet Sie auch die entsprechenden Reports. Aber das ist nur meine amateurhafte Meinung. Sicherlich können die Profis das viel besser beurteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
So da es anscheinend nicht erwünscht ist, das man hier aktiv postet (Verzeihung wenn ich einige Leute mit den Mehrfachposts gestört habe ich fand das übersichtlicher als wenn ich alles in einem zusammenfasse), hier mein letzter Post.

Thema Mindestgoldhandelsmenge und MaximalResourcenmenge

also das Gold auf eine Mindestmenge von 50 zu setzen find ich gut
Die ´maximale Resourcenmenge auf so niedrige 2k zu setzen geradezu lächerlich

Zum Vergleich ein Fest kostet 48k Resis das heisst das ich zum Preis von EINEM Fest 24 Spiele abhalten kann. Klingt super sinnvoll ähm ne doch ned^^

Eine Solche Menge ist am ANFANG sicher noch ok, und hindert da die PGU ein wenig, man muss ja erst mal den Markt hochbringen und 2 oder 3 k über haben (naja hindert ein klein wenig^^)
Aber je größer die Spieler werden, desto mehr Resis hat man und desto weniger wert werden eben 2k. Diese Mindestmenge wird meiner Meinung nach dafür sorgen das KEIN Normaldenkender Spieler noch Gold handeln will (wenn die Resis für EIN FS einen KP wert sind oder die für ein Kolo 13 davon abgerundet^^)
 
Nun bin ich endlich fündig geworden, nachdem mir die ganze Zeit schon so war, als hätte Tywin an irgendeiner Stelle mal geschrieben, dass der Goldhandel bei den Planungen für ein neues Endgame-Feature eine Rolle spielen soll. Alles durchgefilzt zum Thema Goldhandel, und dann steht der fragliche Satz doch tatsächlich dick und fett in der Ankündigung zum Goldhandel. Murphy´s Law, sage ich da nur...^^

Wenn wir auf unsere langfristigen Pläne schauen, insbesondere die Veränderungen an den Weltwundern und dem neuen Endgame, werden beide von diesem neuen Feature profitieren.
Quelle: https://forum.de.grepolis.com/showthread.php?30653-Kommendes-Feature-Goldhandel

Die Leute, die aktuell so laut nach der Einlösung des Versprechens zur Überarbeitung des Endgames rufen, sollten zuvor also auch das "Kleingedruckte" lesen.
 
also wird mein vorschlag doch umgesetzt, 1000 euronen und man bekommt ein ww auf stufe 10 hingestellt, das spart das andauernde annehmen der handelsangebote und entlastet somit den server erheblich ;)
 

Sandokakis

Gast
also wird mein vorschlag doch umgesetzt, 1000 euronen und man bekommt ein ww auf stufe 10 hingestellt, das spart das andauernde annehmen der handelsangebote und entlastet somit den server erheblich ;)
dann kommt bald das ww-pack

standard = 1 WW

super = 4 WW

premium = 7 WW

dann ist die welt zum ende des angriffschutz geschlossen
 
wie vlt einigen aufgefallen ist, war ich einige zeit nicht mehr im forum (im wesentlichen hatte ich angst, auf die august-episode von inno-tv zu klicken und hatte seither keinen beitrag mehr gelesen. gestern hab ich mir die angeschaut und meine angst war vollkommen berechtigt -_-)

nun aber zu dem goldhandelfiasko. ich bin jmd, der den goldhandel weder mag noch benutzt, habe somit (meines wissens) weder gold ab- noch dazugebucht bekommen - aber ich kann es nichtmal mit sicherheit sagen, da ich mir das nie genau merke, wieviel gold ich habe. die zahl bewegt sich zwar imer in einem kleinen bereich, aber merken würde ich das nie ob ich nun plötzlich 200 gold ehr oder weniger habe, es sei denn die zahl wäre auf null oder im minus plötzlich.
die letzten paar seiten hier lesen sich wie eine tragikomödie...
das koische daran sind die offiziellen aussagen von innogames, die sich verzweifelt versuchen, über wasser zu halten, wenn es irgendwie möglich ist.

das tagische an der ganzen sache sind 2 dinge:
1. gehe ich ziemlich stark davon aus, dass innogames dadurch keinerlei verluste entstehen (bis auf spielerzahlen ev. aber da kommt ja schon abhilfe... packages 2.0 usw)
2. spiele ich auf 3 welten und bin mit schätzungsweise 150 leuten in einem mehr oder weniger regen austausch über allerlei dinge, vor allem grepo natürlich. aber KEIN EINZIGER dieser 150 hatte in der vergangenen woche auch nur ansatzweise irgendetwas erwähnt, dass es mit dem goldhandel probleme gab. normalerweise bin ich einer der aktivsten was das öffi angeht (nur eben in letzter zeit gar nicht). sie haben es nicht nicht erwähnt, weil es sie nicht kümmern würde, sondern weil sie schlicht nicht die leiseste ahnung vn dem ganzen haben - so mein erschreckender verdacht.
 

DeletedUser45751

Gast
Gratulation. Beerdigung des generellen Goldhandels am 13.08.2015 - Super Entscheidung den Goldhandel mit einem 1000fach überzogenem minimal Gebot zu zerstören.
Gratulation!
 

Ledzeppelin11

Gesperrt
Wie in der freien Wirtschaft sollte Innogames vielleicht auch den einen oder anderen Ideeentwickler wegen Unfaehigkeit entlassen. Das ganze ist ohne Worte.
 

StefKram

Gast
Nun bin ich endlich fündig geworden, nachdem mir die ganze Zeit schon so war, als hätte Tywin an irgendeiner Stelle mal geschrieben, dass der Goldhandel bei den Planungen für ein neues Endgame-Feature eine Rolle spielen soll.
Auch bei dem jetzigen Weltwunder-Endgame wird es schon interessant werden zu sehen, ob nicht Allyleitungen ihre Mitspieler anhalten werden Rohstoffe gegen Gold zuzukaufen, wenn es um den Sieg eng wird. Mit dem Goldhandel hat man jedenfalls wahrlich und in jeder Hinsicht die Büchse der Pandora geöffnet.
 
Interessant wird es erst, wie die AFs reagieren, wenn sie sehen das einige ihrer Spieler in dieser Phase Handelskapazität und Resi nicht für die WWs zur Verfügung stellen.
 
Wann wird entlich die Angebote eingestellt Gold für Resesen damit ich schnelle mit kurten Händlerlaufzeiten Resen in Gold tauschen kann da ich es auf Mehren welten brauchen tu.