Angriff auf Tanklastwagen in Afghanistan - gerechtfertigt?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von goalie, 18.12.09.

  1. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    @Arminus1: Du willst also sagen dass die Bundeswehr dort unten in guter alter Blackwater-Manier um sich schießen ohne genau hinzugucken? Und ein Warntiefflug hätte nicht geschadet.

    Es befand sich niemand in unmittelbarer Gefahr, es gab also keine Qual der Wahl.

    Aha, die Soldaten handeln also nicht nach rationalen Entscheidungen sondern lassen sich durch ihre Gefühle zum MORD leiten, interessant...

    @DJ1980: Ich bin zwar Pazifist, woran nichts auszusetzen ist, aber dennoch realistisch. Mich stört es nicht dass die halbe Welt dort unten sauber machen will, sondern das sie nichts zu Stande bringt.

    xD Stimmt, hätten die Soldaten da unten nicht die Zivilisten abgemeuchelt hätte ich morgen keine Meinungsfreiheit mehr, die es in Deutschland sowieso nicht gibt. (Versuch mal an Transparent auf eine Demo zu bringen oder dich entsprechend dem Grundgesetz friedlich und ohne Waffen zu versammeln, in DE wirst du scheitern).

    Kundus war die erste größere Kriegshandlung die die Bundeswehr befahl. Das Ergebnis haben wir ja gesehen...
     
  2. DJ1980

    DJ1980 Gast

    1: Als gläubiger Heide sind Pazifisten für mich nichts anderes als Ehrlose Waschweiber!

    2: Wenn du der Meinung bist, das die halbe Welt dort unten noch immer nichts zustande gebracht hat, wieso gehst du mit deinem feigen Ar*** nich darunter und machst es besser, anstatt hier nur völlig sinnfreie Beiträge zu schreiben?


    Und noch was zu dem Thema Gefühle und rationales Denken:
    Glaube mir, wenn du einmal in Natura vor mir stehen würdest, dann würdest du spätestens 30 sek. später wissen, wie sich meine Kameraden dort unten fühlen und unter welchen Bedingungen sie ihre Entscheidungen treffen müssen!!!!
     
  3. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Ich denke das deine Beiträge sinnfrei sind. Erstens bin ich nicht "ausgebildet", zweitens will ich die Probleme im eigenen Land erstmal lösen und drittens habe ich schlichtweg keinen Bock. Das ich keine 16 Jahre alt bin lassen wir mal außen vor.;)

    In einem warmen Panzer mit Schießbude vor der Tür würde ich mich auch wohlfühlen.
     
  4. Arminius01

    Arminius01 Gast

    @Bobah: Krieg ist eine sehr emotionsbeladene Sache. Natürlich sind Gefühle dabei. Kein Mensch fällt eine rein rationale Entscheidung. Ich finde es aber beruhigend zu wissen das du dir selbst die Deutungshoheit darüber was Mord ist und was nicht zugesprochen hast.

    Was das Versammeln in Deutschland angeht: Meiner Erfahrung nach sind Versammlungen und Demos in diesem Lande kein Problem. Du musst dich nur an ein paar Spielregeln halten. Denn, merke: deine Freiheit hört da auf wo die der anderen anfängt.

    Es ist normalerweise nicht meine Art das Alter meines Gegenübers ins Spiel zu bringen, aber in deinem Fall mach ich mal ne Ausnahme: Du bist 16 Jahre alt und aus Prinzip gegen alles was mit staatlichen Institutionen zu tun (ich halte dir zu Gute das du dich deutlich besser ausdrückst als die meisten in deinem Alter). Brauchst du nicht abstreiten, merkt man an deinen Äußerungen hier wie auch im The-West Forum (aus dem du dich ja mittlerweile zurückgezogen hast). Du hast schlichtweg keinen Bock, schön das ist das Vorrecht des Teenagers, dann verhalte dich aber auch bitte so. Nicht immer alles besser wissen, besonders dann wenn man keine Ahnung hat. Du verurteilst Soldaten für ihre Handlungen. Ich bin Soldat wie du vermutlich mittlerweile gemerkt hast. Das reicht dir wahrscheinlich auch aus um es gut zu finden wenn mir morgen am Tag jemand in der Fußgängerzone eine reinhaut. Aber du weißt nichts davon was es heißt Soldat oder Vorgesetzter zu sein. Nichts davon wie man sich fühlt wenn einem anvertraute Kameraden leiden oder verletzt/verwundet werden. Das ist nunmal emotional. Weniger in dem eigentlichen Moment, als vielmehr im Nachhinein.
    Im Bezug auf die Laster war die Entscheidung daher richtig. Bekämpfen bevor damit Schaden angerichtet werden kann. Interessanterweise wird diese absurde Diskussion um dieses Ereignis nur in Deutschland geführt. In Afghanistan, besonders in Kundus interessiert das Ganze kein Schwein mehr. Selbst die Angehörigen nicht. Klingt seltsam, oder? Aber das Sterben gehört dort zum Alltag. Wenn in Kabul jemand überfahren wird ruft zum Beispiel niemand die Polizei, nein, die Leiche wird in den Straßengraben geschmissen und fertig.

    Man merkt zudem das du noch nie in nem Panzer gesessen hast;)
     
  5. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Ich bin in keinster weise anarchistisch ambitioniert, ich dachte eigentlich dass sich das in meinen Texten widerspiegelt.

    Ich verprügle keine Soldaten. Ich beschimpfe sie und streite mich mit ihnen, nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Das ein Krieg physisch wie psychisch ein hohe Belastung ist weis ich. Aber ich sehe für Unschuldige eine sehr viele höhere Gefahr wenn ein von Wut, Hass und Trauer geführter Mensch richtet.

    Ich saß bereits in einem Panzer der Roten.:p
    Aber wenn es mir zu doof werden würde würde ich losrollen und zurück in's warme Camp fahren wo mich Männerduschen mit Seife, Fernseher, Billardtische, heiße Nahrung und heiße Bilder in den Spinnten erwarten würde.
     
  6. Xuntal

    Xuntal Gast

    Was wäre, wenn.....

    Beim durchlesen dieser ganzen Texte drängte sich mir folgende Frage auf:

    Wie verlogen müssen Politiker eigentlich heutzutage sein um so reden und handeln zu können???

    Besonders hervorzuheben sind da die ,Lichtgestalten' der Linkspartei!

    Ich wage mal jetzt ein Gedankenspiel in die andere Richtung: Der Laster wurde gekidnappt und niemand dachte an Weiterungen. Oberst Klein sah auch keinen Anlaß von den Ammikanern Luftunterstützung anzufordern. Ergo: Der Tanklastzug wird mit ein bis drei Selbstmordpiloten bemannt und in das deutsche Militärcamp kutschiert. Die Wachen am Eingang schießen ihre Maganzine leer, können aber den TANKLASTZUG(!) nicht aufhalten.

    Die gigantische Explosionsfeuerblase blüht innerhalb des Camps auf!

    Wir haben jetzt 250 tote deutsche Soldaten zu beklagen.....

    Die Ost-Frau richtet warmherzige, nichtssagende Worte an die deutsche Nation und ruft Staatstrauer aus.....

    Aber so war es IMMER schon in deutschen Landen: Ein Mann vor Ort, ein ausgewiesener Spezialist, trifft nach Lage der Dinge eine (richtige) Entscheidung in Sekunden.

    Darüber wird dann in den nächsten sechs (6) Wochen ausgiebig debattiert von selbsternannten Fachleuten und sonstigen ,Spezialisten' die weit vom Schuss sitzen. (BLERKS!) Und jeder - der sich gemüßigt fühlt, den Mund aufzumachen - versucht es jedem Recht zu machen.

    Um Mal mit einem Wort von Kurt Tucholsky zu enden: "Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte!"

    Xuntal.:
     
  7. Zitat von Lt. Jean Rasczak
     
  8. Xuntal

    Xuntal Gast

    Jawollo!!!

    GUT gebrüllt, Löwe!!!

    Das ist (schon seit Jahrzehnten) auch mein absolutes Lieblingsbuch. Aber wirklich nur als Buch - den Film einmal gesehen zu haben, reicht für's Leben.....

    Männi Grietings: Xuntal.:
     
  9. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Und was wäre wenn man den Tanklastzug beobachtet hätte bis er

    a) von den Dorfeinwohnern (2 vs. 150, fast alle bewaffnet) ausgebeutet worden wäre?
    b) wieder aus dem Sandloch herausfindet und man in mitten in der Walachhei abgeschossen hätte?

    :confused:
     
  10. Arminius01

    Arminius01 Gast

    Bobah, zum Mitschreiben:

    Er war mitten in der Walachhei. Wieviele Zivilisten in der Nähe waren kann niemand heute mehr feststellen, da die dort ganz groß im Schnellbeerdigen sind. Seit die Bundesregierung Entschädigungszahlungen in Aussicht gestellt hat stieg auch die Anzahl angeblich getöteter Zivilisten plötzlich an. Auf einmal fiel dem Vater auf das er vier anstatt zwei Kinder verloren hat. Komisch:rolleyes:
     
  11. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Auf a) bist du nicht eingegangen.

    c(alias b), nur umformuliert)) wieder in Fahr gekommen wäre und sich dadurch keine Zivilisten mehr in der Nähe das Zuges befanden hätten?
     
  12. Arminius01

    Arminius01 Gast

    Tja, was dein B/C) betrifft: Dann hätte man sie natürlich auch bombadieren können. Aber wieso warten, bis die Zivilisten/Taliban den ganzen Sprit abgezapft haben und für ihre IEDs nutzen können?

    Auf a) bin ich eingegangen: Kein Schwein weiß wer da Zivilist war und wer nicht. Die Taliban hätten mit Sicherheit nicht allen Treibstoff an Zivilisten abgegeben. Also, wozu ein unnötiges Risiko eingehen?
     
  13. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Doch. Wenn ich jetzt keine Quellen finde schreibe ich sie hier morgen nochmal rein. Guckt euch den Sonderteil des Sterns an, da stehen vieles Emotionen, und ein paar Bilder an unsere Tekken-Jacks alias "Soldaten" sind auch dabei.

    Der Plan der Taliban war es die Tanklaster in ihr Lager zu bringen uns sie dann später als fahrbare Bomben in's nächste Militärlager zu kutschieren.
     
  14. DJ1980

    DJ1980 Gast

    @Bobah:
    Da sieht man doch mal wieder, das du von tuten und blasen keine Ahnung hast!
    "Bericht im Stern"....
    loooooooooooool
    Hör ma zu, Armi und ich sprechen aus Erfahrung, und nicht aus unseren linken und/oder zensierten Medien!
    Und solch dämliche Sprüche, und das hab ich dir schon mal gesagt, wie z.B. "Tekken Jacks" kannste dir sparen!

    Was fällt dir kleinem 16- jährigem Kind eigentlich ein, hier Urteile über Dinge zu fällen, von denen du überhaupt keine Ahnung haben Kannst?

    Aber in einem Punkt muß ich dir irgendwie recht geben:
    Wenn ich dein geseiere höre, denke ich auch, das wir uns die Bomben auf die Taliban hätten schenken können, denn auf Leute wie dich würde es sich eher lohnen!
    Wie soll ein anständiger Soldat, ganz gleich welcher Nation, einem anderen Land helfen, wenn im eigenen Land solch subversive Dinge wie du frei rum laufen dürfen?
     
  15. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    -.-'

    Ich war nicht da. Du warst nicht da. STERN war da. Und daran dass du den STERN links nennst merkt man: du bist ein eingebildeter Möchtegernnazi der alles was nicht seiner Meinung entspricht als Links defragmentiert, selbst wenn er weis dass das nicht stimmt.

    Bitte mache das konstruktivste was du noch tun kannst und verlasse das Thema. Du bildest dir auf deine Orden und deinen Klein(en) viel zu viel ein.
     
  16. DJ1980

    DJ1980 Gast

    Ach ja, der Stern war da?
    Das ich nich lache!
    Und du wiedersprichst dir selbst, wenn du mir meine wohlverdienten Orden vorhälst, und gleichzeitig meinst, das ich nicht dagewesen wäre, du kleiner Möchtegern- Klugscheisser!
    Und auf meinen angeblich sooooo "Kleinen" geh ich gar net weiter ein, weil ich mich über so was mit Kindern, die noch nich mal Haare am Sack haben, gar net streiten muss!
    Der einzige, der das Thema verlassen sollte, bist du!
     
    Bobah gefällt das.
  17. Arminius01

    Arminius01 Gast

    Bobah, woher willst du wissen ob DJ oder ich schon da waren, oder ob nicht?

    Der Plan der Taliban war die Laster in ihr Lager zu bringen, richtig. So, die Laster steckten fest. Was denkst du haben die Taliban dann gemacht? Den ADAC gerufen? Nein. Sie haben Kanister rangeholt und den Sprit in diese umgefüllt um dann ein paar fiese Sprengfallen mit "Zusatzeffekt" daraus zu basteln. Die Typen sind nicht blöd, sondern was sowas angeht verdammt erfinderisch. Bevor sie die Laster samt Ladung einfach aufgeben füllen sie die Ladung um. Das zu verhindern war nur richtig. Zumal bei dem Angriff auch ein Teil der regionalen Talibanführung getroffen wurde.

    Du regst dich auf das irgendwas oder irgendwer sofort als links "defragmentiert" (??Was soll dieses Wort hier??) wird, schreckst aber selber nicht davor zurück Leute die nicht deiner Ansicht entsprechen augenblicklich in die rechte Ecke zu stopfen.
     
  18. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    ;)Ihr habt es erwähnt, aber lass mich jetzt nicht die Zitate heraussuchen.

    Das witzige ist ja dass sich die 150 Zivilisten die Kanister gekrallt hätten.
    Die Taliban stecken fest, und das zu zweit. Da kommen, während sie noch überlegen wo sie genug Kanister herbekommen um zwei Tanklaster auszupumpen und wie sie das dann transportieren, knapp 150 bewaffnete Menschen an die dort ein leicht gefundeses Gut zum Überleben finden. Jetzt ist das größte Problem der Taliban natürlich: "Verdammt, jetzt müssen wir laufen!" und "Och ne oder? Alah, wieso!?!".

    Ich "schiebe" sie jedenfalls nicht in meine Richtung. Und die "deutsche Mitte" sieht, naja, aus wie ein bayrischer Stammtisch mit den alten Werten. ;-]
     
  19. FuchsXXL

    FuchsXXL Gast

    Alles durchgelesen und abgehakt.

    Aus eigener schmerzhafter Erfahrung weiss ich, dass es keinen Sinn hat sich mit Leuten zu unterhalten, die Demokratie nicht verstehen oder nur nutzen und persönliche Freiheit über die anderer stellen. Wenn Du denen gegenüberstehst spürst Du deren Pazifismus in Form von Steinen und Brandsätzen, während sie Dir zurufen, dass Du ein Mörder bist. Daher auch kein weiterer Kommentar meinerseits.

    Ich stehe hinter unseren Soldaten und denke auch dass dieser Einsatz in Afganistan nötig ist, denn wenn ich nur Brot schicke, stärke ich damit auch den Terrorismus, wenn ich nicht gleichzeitig etwas gegen diesen unternehme. Unsere Soldaten bereiten den Weg für die Selbstverwaltung des Landes (als Teil der Allianz) und für die zivilen Organisationen, bei der auch Pazifisten ihren Beitrag leisten können.
     
  20. Arminius01

    Arminius01 Gast

    Bobah: Wenns nur zwei Taliban gewesen wären, dann hätten wir diese Diskussion überhaupt nicht, weil dann keine Bombe gefallen wäre. Selbst die "bundeswehrfeindlichste" Schätzung geht von mindestens 50 Taliban aus. Was die bewaffneten Zivilisten angeht: Eigentor, lieber Bobah. Wer in einem Kriegsgebiet bewaffnet ist ist kein Zivilist mehr;) Ich weiß was jetzt von dir kommt: da hat jeder ne Waffe um sich zu verteidigen. Stimmt a) nicht so ganz und b) waren doch deinen eigenen Worten nach so viele unbewaffnete und somit unschuldige Zivilisten vor Ort. Daher sei mir eine Frage erlaubt: JA, WAS DENN NU???:mad:

    Und, du bist mir, wie in schon so viele Diskussionen eine Antwort schuldig geblieben: woher weißt du ob DJ1980 oder ich nicht schon im Einsatz waren? Und woher weißt du das der stern selbst vor Ort war und nicht einfach nur nen Artikel gekauft hat?
     
    Bobah gefällt das.

Seitenanfang