Corona - Seuche des 21. Jahrhundert ?

nach dem motto ; du willst deine fabriken in deutschland schließen und künftig in thailand oder honduras produzieren und deine verwaltungen auch dahin auslagern ? kannst du gerne....NUR = die konventionalstrafe dafür beträgt 300% des zu erwartbaren aktuellen jahresumsatzes.
Ich seh schon, Du bist mit dem Thema voll vertraut. Was soll denn Deiner Meinung nach die Firmen davon abhalten, komplett ins Ausland abzuwandern und hier weder zu produzieren noch zu verkaufen? Es gibt eine ganze Menge Länder auf dieser Erde - oder auch schon innerhalb der EU - die eine Heimat bieten und die Firmen, Produktionsstätten etc. mit Kusshand aufnehmen. Dann heißt es Good Bye Deutschland und Good Bye Arbeitsplätze!
bei zuwiderhandlungen = verstaatlichung und gut ist....
Dafür müsste erstmal ne Rechtsgrundlage geschaffen werden - aber wenn ich drüber nachdenke, hatten wir so etwas schon mal ... oder so was ähnliches? Doch in meinem Beispiel sind die ja schon selber abgewandert und haben Maschinen und die besseren Arbeiter gleich mitgenommen; da juckt sie eine Konventionalstrafe eines fremden Landes recht wenig.

Ich empfehle Dir, deine Vorstellungen vor dem Posten etwas genauer zu durchdenken. Lass Dir dazu bitte ruhig Zeit!
 
,@NORDGRENZFEUER; Mir ist nicht völlig klar, weshalb Du davon ausgehst, dass staatliches Eingreifen oder gar Verstaatlichungen notwendig sind, um Firmen dazu zu bringen, flexibel auf steigenden Inlandsbedarf (und entsprechende Absatzmöglichkeiten) jedweder Art zu reagieren. Im Falle "Schutzmasken und Schutzkleidung" empfehle ich Dir als Lektüre folgende Listung von Initiativen und Produktionsumstellungen der (nicht nur) deutschen Textilindustrie - wobei sich solches Reagieren natürlich nicht nur auf die Textilindustrie beschränkt, und die Liste auch alles andere als vollständig ist;


Lies und staune.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich seh schon, Du bist mit dem Thema voll vertraut. Was soll denn Deiner Meinung nach die Firmen davon abhalten, komplett ins Ausland abzuwandern und hier weder zu produzieren noch zu verkaufen? Es gibt eine ganze Menge Länder auf dieser Erde - oder auch schon innerhalb der EU - die eine Heimat bieten und die Firmen, Produktionsstätten etc. mit Kusshand aufnehmen. Dann heißt es Good Bye Deutschland und Good Bye Arbeitsplätze!

horrende geldstrafen und staatlicher druck.mag sein das sich brasilien , die ukraine oder auch die tschechen oder uganda drüber freuen würden , darauf lauern.nur : sie können lange lauern.es wird nichts passieren.wenn unserr staat endlich die richtigen maßnahmen um das zu verhindern bringt.

Dafür müsste erstmal ne Rechtsgrundlage geschaffen werden - aber wenn ich drüber nachdenke, hatten wir so etwas schon mal ... oder so was ähnliches? Doch in meinem Beispiel sind die ja schon selber abgewandert und haben Maschinen und die besseren Arbeiter gleich mitgenommen; da juckt sie eine Konventionalstrafe eines fremden Landes recht wenig.

Ich empfehle Dir, deine Vorstellungen vor dem Posten etwas genauer zu durchdenken. Lass Dir dazu bitte ruhig Zeit!

rechtsgrundlage dafür ? das kann eine fähige bundesregierung ziemlich schnell erschaffen.zur not auch mit grundgesetzänderungen und zuvor mit dekreten.(bis die durch sind) .und zurnot auch mit gewalt durchsetzen.
die strafen fürs auslagern der produktion in billigländer sind hier abzudrücken.mit androhung einer verstaatlichung und einfrierung aller konten des unternehmens, einschließlich derer ihrer tochterfirmen.
du spielst auf....ok ^^ die ddr hat mist gemacht.1961 - 89 (zeit der bestehenden mauer) für ihre bürger war heftig.aber in gewissen dingen war der staat dort sehr gut.